15 Nahrungsmittel, die Feuchtigkeit und Schleim nach TCM ausleiten

Reis, Azukibohnen und Algen - schleimausleitende Nahrungsmittel nach TCM

Fühlst du dich manchmal aufgedunsen und verschleimt? Dann lies hier, was du dagegen tun kannst:

Definition und Ursachen von Feuchtigkeit und Schleim in der TCM:

Feuchtigkeit = unverdaute Nahrungsreste

Feuchtigkeit entsteht durch:

  • zu viel kaltes Essen
  • zu viel Rohkost
  • zu viele Milchprodukte
  • zu viele Süßigkeiten
  • zu viele Weißmehl-Produkte
  • zu viel fettes Fleisch

Feuchtigkeit zeigt sich im Körper in der Verdauung (breiiger Stuhl, Durchfall) und an der Haut (Cellulite, Schwellungen, Ödeme, Akne). Andere Symptome sind Übergewicht und erhöhter Cholesterinwert sowie häufige Erkältungen. (46 Merkmale für pathogene Feuchtigkeit in deinem Körper)

Schleim = Feuchtigkeit, die durch Hitze und Stagnation zu Schleim eindickt

Schleim kann auch als "Feuchte Hitze" bezeichnet werden.

Feuchtigkeit wird zu Schleim durch:

  • Rauchen
  • Stress
  • erhitzende Ernährung (scharf essen, zu schnell essen, Fast Food)
  • Alkohol, Kaffee, Drogen

Schleim kann sichtbar sein (z.B. Auswurf bei Husten, Lipome) oder unsichtbar (z.B. Arteriosklerose, Bluthochdruck).

Diese 15 Nahrungsmittel leiten Feuchtigkeit und Schleim aus:

  1. Apfel (roh und gekocht)
  2. Marille (Aprikose, roh und gekocht)
  3. Reis
  4. Hirse
  5. Miso (die frische Paste)
  6. Algen 
  7. Austernpilze, Shiitake-Pilze
  8. Champignons
  9. Kohlsprossen (Rosenkohl)
  10. Lauch
  11. Oliven
  12. Rettich, Radieschen
  13. Sardine, Makrele
  14. Azukibohnen und Linsen
  15. Kidney-Bohnen

Iss jeden Tag eine Auswahl dieser Lebensmittel. Kleine Mengen sind ausreichend. Reduziere bitte gleichzeitig die Feuchtigkeit erzeugenden Nahrungsmittel (siehe oben). Der Lauch ist übrigens als einziges dieser Nahrungsmittel erwärmend und sollte bei Feuchter Hitze nur sehr in Maßen gegessen werden (z.B. nässende Ekzeme, chronische Darmentzündungen).

Fragen dazu? Bitte stelle diese in den Kommentaren (unten), ich helfe dir gerne weiter.

Finde deinen Typ nach TCM mit meinem Gratis-Test "Bist du Yin oder Yang?" inklusive erster Tipps für eine passende Ernährung. Dazu bekommst du wöchentlich aktuelle Ernährungstipps und exklusive Angebote. Über 18.000 tolle, gesundheitsbewusste Menschen sind schon dabei!

Wenn du gemeinsam mit mir deine Ernährung umstellen willst, um deine Symptome Schritt für Schritt zu verbessern, freue ich mich, dich in meinem Onlineprogramm "Trust your Body - Finde deine typgerechte Ernährung nach TCM" zu begrüßen! 3 Monate lang bekommst du Videos, Audios und Texte mit alltagstauglichen und typgerechten Tipps und ich unterstütze dich in 3 Frage-Antwort-Webinaren und einer privaten Facebook-Gruppe. Du kannst jederzeit mit dem Kurs beginnen. Gemeinsam schaffen wir es!

Kommentare

Liebe Christina,

da ich seit gut zwei Jahren immer wieder Probleme habe mit dem Rückgang von meinem Zahnfleisch/ Karies (bei bester Zahnpflege) in Kombination mit Magenproblemen (damals vemutete ich, dass ich zu wenig Magensäure habe?) habe ich vor ca. 5 Monaten damit begonnen, mich rein von Rohkost zu ernähren, was zwar die Paradontose etwas besserte, aber anscheinend komplett falsch war. Zu dem Zeitpunkt wusste ich noch nichts von TCM und bekam dann vor ca. 3 Monaten quasi über Nacht heftige Probleme mit meiner Zunge (Zungenbrennen, rote Bläschen seitlich und auf der Oberfläche der Zunge, die heftig schmerzten). Dann kam ich an einen TCM Arzt, der Akupunktur und Schröpfen bei mir durchführte und mir einen Aloe-Vera Saft, Löwenzahntee dreimal täglich und nach einigen Wochen auch Ginseng Tee verschrieb, den ich nun die dritte Woche trinke. Zucker, Brot und kalte Speisen/Getränke habe ich seitdem nicht mehr gegessen. Die Magenprobleme (teils wie ein Brennen) sind öfters unter tags noch vorhanden, ebenso habe ich an der Zungenoberfläche öfters noch ein Gefühl von leichtem Brennen oder es fühlt sich pelzig an. Dieses Gefühl ist besonders nach dem Aufstehen am schlimmsten. Zum Frühstück mache ich mir einen warmen Haferflockenbrei mit Mandelmilch, mittags und abends esse ich eine frisch zubereitete Gemüsesuppe und unter tags trinke ich öfters Gerstengrassaft. Ich traue mich schon gar nichts anderes mehr zu essen, da ich nicht weiß, wie mein Magen darauf reagiert. Der TCM meinte, ich habe zu viel Feuchtigkeit und Hitze im Körper. Ich weiß jetzt echt nicht, was ich noch verbessern könnte, beruflich und privat bin ich sehr zufrieden so wie es ist. Vielleicht kannst du mir noch eine Hilfestellung geben, was ich tun könnte.

Vielen Dank an Dich

Annika

Liebe Annika!

Danke für deine Frage! Da hast du ja schon viel geschafft bei deiner Ernährungsumstellung - SPITZE! Vor allem die frischen Gemüsesuppen tun dir bestimmt gut (wenn du sie nicht scharf würzt).
Zu deinem ursprünglichen Problem: Das Zahnfleisch hängt eng mit unserem Magen zusammen, da der Magen-Meridian durch das Zahnfleisch läuft. Magen-Hitze kann also aufsteigen und zu Entzündungen im Mund führen (--> Parodontose). Auch die rote, brennende Zunge zeigt innere Hitze auf, weswegen ich dir von Haferbrei eher abraten würde, da Hafer sehr wärmend wirkt. Auch die Mandelmilch ist nicht unbedingt empfehlenswert bei bestehender Feuchtigkeit, da sie befeuchtend wirkt. Da wäre wohl Reismilch etwas günstiger für dich. Probiere doch anstelle des Haferflockenbreis ein Frühstück mit gekochtem Quinoa, Polenta, Gerste, Reis, Buchweizen oder Amaranth in Kombination mit Kompott und kleinen Samen (Sesam, Sonnenblumenkerne, etc.) aus und beobachte, ob sich deine Zungenoberfläche verändert.

Alles Liebe und freundliche Grüße
Christina (Assistentin von Katharina)

Bild des Benutzers Christina Z.

Hallo Frau Ziegelbauer,
ich bin gerade etwas überfragt. Ich habe Endometriose und schon lange vor der Diagnose wurde mir gesagt, dass ich Milz-Pankreas Probleme habe. Ich nehme schon TCM Tee zur Unterstützung. Nur mit der Ernährung klappt es immer noch nicht so ganz. Ich esse 3 warme Mahlzeiten, keine Milchprodukte, keine Getreideprodukte, keinen weißen Zucker. Zwischendurch mal einen BioMüsliriegel oder Zartbitteraufstrich. Obst hauptsächlich nur noch gekocht im Frühstück. Ein paar Stückchen Obst roh dazu.
Ich soll mich wegen der Endometriose auf die heißen, wärmenden und neutralen Lebensmittel konzentrieren und kühlende sowie kalte weglassen, damit ich meinen Unterleib nicht kühle und eine Blutstagnation bekomme. Ich trinke nur noch lauwarmes Wasser.
Ich würze mein Essen mit wenig Salz, nehme mehr Pfeffer, Kurkuma, Koriander, Ingwer, Zimt... Alles was wärmt. Habe aber trotzdem noch Schleim im Hals und merke nach dem Essen, wie mein Hals verschleimt. Und nach einer Untersuchung beim Gyn war meine Gebärmutter auch "verschleimt", was bei Pilleneinnahme im LZZ eigentlich nicht vorkommen sollte. Wenn ich etwas nicht vertragen habe, habe ich am nächsten Morgen nach dem Aufstehen Augenringe oder ein aufgedunsenes Gesicht. Je nach dem. In manchen Wochen bin ich ohne Grund am Oberarm und am Oberschenkel von blauen Flecken übersäht (Bindegewebe). Ich weiß nicht weiter. WAS mache ich falsch???? Ich vermute, es muss an der Kombination der Lebensmittel und deren gegenseitiger Reaktion aufeinander liegen... Können Sie mir helfen und haben noch mehr Hintergrundtipps für mich? Vielen Dank.
Viele Grüße, Melanie

Liebe Melanie!

Danke für deine Frage. Die Ungleichgewichte bei einer klassischen Endometriose beziehen sich auf die Bereiche Milz (Qi-Leere), Leber (Qi-Stagnation) und häufig auch Nieren (Yang-Leere). Eine schmerzhafte Endometriose zeigt auf, dass Qi und Blut nicht frei fließen können, was oft auch zu klumpigen Menstruationsblut führt. Aus Ernährungssicht machst du bestimmt nichts falsch - immerhin hast du schon so viele gute Ernährungsgewohnheiten für dich entwickelt und scheinst sehr darauf zu achten, Wärme in deinen Unterleib zu bringen. Man darf aber neben der Ernährung auch die Emotionen nicht außer Acht lassen. Anhaltende Stressphasen, Druck, Zeitnot, unbefriedigende Lebensumstände, etc. können ganz schnell Stagnationen auslösen, die in weiterer Folge zu Schleim führen. Bei einer emotionalen Ursache deiner Schleimproblematik wären Sport, Ausgleich, Meditation und Akupunktur gute Heilmittel. Zusätzlich könnten dir auch TCM-Kräuter vom TCM-Arzt gut helfen. Spüre in dich hinein, sei achtsam und frag dich selbst, was du brauchst, um dich neben einer wärmenden, bekömmlichen Ernährung wohlzufühlen und gesund zu sein.

Alles Gute
Christina (Assistentin von Katharina)

Bild des Benutzers Christina Z.

Liebe Frau Ziegelbauer, was hilft bei einem Lipödem, welches sich während der Pubertät manifestiert hat?

Vielen Dank,

Maria

Liebe Maria!

Lipödeme treten meist bei einer hormonellen Veränderung auf. Laut TCM zeigt ein Lipödem eine Störung im Erd- und im Holz-Element auf. Meist handelt es sich hierbei um eine Milz-Qi-Schwäche und eine Leber-Qi-Stagnation. Um das Milz-Qi zu stärken solltest du unbedingt Feuchtigkeit ausleiten indem du befeuchtende Lebensmittel (Zucker, Milchprodukte, Weißmehl, Fettiges, etc.) vermeidest und stattdessen aromatische, natürlich süße und gekochte Mahlzeiten zu dir nimmst (Getreide, Wurzelgemüse, aromatische Kräuter, etc.).
Um die Leber zu stärken und das Qi wieder zum Fließen zu bringen, wähle hauptsächlich grüne Nahrungsmittel wie Brokkoli, Zucchini, Spinat, Mangold, Chinakohl, etc. und bewegende Gewürze wie Kreuzkümmel, Koriander, Kümmel, Liebstöckel, Majoran, Schnittlauch, etc.
Außerdem empfehle ich dir, auf genügend Auszeiten (am besten an der frischen Luft) zu achten. Gönne dir Pausen, in denen du etwas für DICH tust, DU Spaß hast und DU dich wohlfühlst.

Alles Liebe
Christina (Assistentin von Katharina)

Bild des Benutzers Christina Z.

Meine Frage: Laut Atemtest habe ich eine leichte Form einer Fructoseintoleranz. Da ich keine Symptome habe auch wenn ich in der Nacht z. b. 2 Äpfel esse, weis ich jetzt nicht wie ich mich verhalten soll. Bitte um Empfehlung Danke Rosa Wiesinger

Liebe Rosa!

Danke für deine Frage. Wieso hast du den Atemtest durchführen lassen? Es kann sein, dass das Testergebnis nicht aussagekräftig ist, wenn du zum Beispiel kurz davor (innerhalb der letzten 24 Stunden) Fruktose zu dir genommen hast. War das der Fall?
Ansonsten bin ich immer der Meinung, dass das eigene Bauchgefühl mehr wiegt als Zahlen auf einem Papier. Wenn dir die 2 Äpfel keine Verdauungsbeschwerden bereiten und du dich generell nach dem Konsum von fruktosehaltigen Lebensmitteln wohl fühlst, spricht nichts dagegen sie zu genießen. ;)

Liebe Grüße
Christina (Assistentin von Katharina)

Bild des Benutzers Christina Z.

Hallo,
seit 2 Jahren leide ich im Winter an Sinisuitis, die nach 2 Wochen (manchmal auch unter Antibiotika) wieder verheilt ist. Seit diesem Jahr hat mich ein Atemwegsinfekt erwischt und daraus ist ein Asthma Bronchiale und ein Sinubronchiales Syndrom (chronische Pansinusitis & Bronchitis) entstanden. Was kann ich tun um meine Lungen zu stärken und die Nebenhöhlen zu entschleimen?
Danke, Martina

Liebe Martina!

Danke für deinen Kommentar. Aus der Sicht der TCM kommt eine (chronische) Sinusitis meist aufgrund von Wind-Hitze bzw. aufgrund eines schwachen Milz-Qis zustande, welches eine Ansammlung von Schleim nach sich zieht. Die Belastung der oberen Atemwege durch den Schleim führt zu einer schwachen Lungen-Energie, was wiederum ein schwaches Immunsystem zur Folge hat.
Antibiotika sind von ihrem Temperaturverhalten her sehr kalt, weshalb sie die Hitze zunächst "vertreiben". Dabei wird die Hitze jedoch nicht beseitigt, sondern lediglich in tiefere Körperregionen verdrängt.
Ich würde also beim eigentlichen Ursprung ansetzen und das Milz-Qi stärken, damit dein Körper sowohl Schleim als auch Hitze ausleiten kann. Ernährungstechnisch ist es dabei vor allem wichtig, feuchtigkeitsbildende Lebensmittel zu reduzieren (vermeide Milchprodukte, Zucker, Rohkost und fettes Essen).
Um die Beschwerden langfristig zu beheben, würde ich dir Heilkräuter vom TCM-Arzt und eine Akupunktur-Therapie sehr empfehlent.

Alles Gute
Christina (Assistentin von Katharina)

Bild des Benutzers Christina Z.

Seiten

Neuen Kommentar hinzufügen