15 Nahrungsmittel, die Feuchtigkeit und Schleim nach TCM ausleiten

Reis, Azukibohnen und Algen - schleimausleitende Nahrungsmittel nach TCM
Fühlst du dich manchmal aufgedunsen und verschleimt? Dann lies hier, was du dagegen tun kannst:

Definition und Ursachen von Feuchtigkeit und Schleim in der TCM:

Feuchtigkeit = unverdaute Nahrungsreste

Feuchtigkeit entsteht durch:

  • zu viel kaltes Essen
  • zu viel Rohkost
  • zu viele Milchprodukte
  • zu viele Süßigkeiten
  • zu viele Weißmehl-Produkte
  • zu viel fettes Fleisch
Feuchtigkeit zeigt sich im Körper in der Verdauung (breiiger Stuhl, Durchfall) und an der Haut (Cellulite, Schwellungen, Ödeme, Akne). Andere Symptome sind Übergewicht und erhöhter Cholesterinwert sowie häufige Erkältungen. (46 Merkmale für pathogene Feuchtigkeit in deinem Körper)
 
Schleim = Feuchtigkeit, die durch Hitze und Stagnation zu Schleim eindickt

Feuchtigkeit wird zu Schleim durch:

  • Rauchen
  • Stress
  • erhitzende Ernährung (scharf essen, zu schnell essen, Fast Food)
  • Alkohol, Kaffee, Drogen
Schleim kann sichtbar sein (z.B. Auswurf bei Husten, Lipome) oder unsichtbar (z.B. Arteriosklerose, Bluthochdruck).

Diese 15 Nahrungsmittel leiten Feuchtigkeit und Schleim aus:

  1. Apfel (roh und gekocht)
  2. Marille (Aprikose, roh und gekocht)
  3. Reis
  4. Hirse
  5. Miso (die frische Paste)
  6. Algen 
  7. Austernpilze, Shiitake-Pilze
  8. Champignons
  9. Kohlsprossen (Rosenkohl)
  10. Lauch
  11. Oliven
  12. Rettich, Radieschen
  13. Sardine, Makrele
  14. Azukibohnen und Linsen
  15. Kidney-Bohnen

Iss jeden Tag eine Auswahl dieser Lebensmittel. Kleine Mengen sind ausreichend. Reduziere bitte gleichzeitig die Feuchtigkeit erzeugenden Nahrungsmittel (siehe oben). Der Lauch ist übrigens als einziges dieser Nahrungsmittel erwärmend und sollte bei Feuchter Hitze nur sehr in Maßen gegessen werden (z.B. nässende Ekzeme, chronische Darmentzündungen).

Fragen dazu? Bitte stelle diese in den Kommentaren (unten), ich helfe dir gerne weiter. 
 
Gefällt dir diese Liste? Dann teile sie bitte mit deinen FreundInnen. Danke!
 
Finde deinen Typ nach TCM mit meinem Gratis-Test "Bist du Yin oder Yang?" inklusive erster Tipps für eine passende Ernährung. Dazu bekommst du wöchentlich aktuelle Ernährungstipps und exklusive Angebote. Über 18.000 tolle, gesundheitsbewusste Menschen sind schon dabei! 

Kommentare

Liebe Katharina!
Der Artikel ist toll, allerdings stehe ich vor der Herausforderung, Feuchtigkeit auszuleiten, aber Hitze zuzuführen. Die meisten Lebensmittel, die ich beim Stöbern gefunden habe, wirken der Feuchtigkeit, aber auch der Hitze entgegen. Hitze bräuchte ich allerdings dringend, da ich häufig oder eigentlich ständig friere (mit kalten Händen und Füßen), obwohl ich in geheizten Räumen und warm angezogen bin.
LG
Jennifer

Liebe Katharina,
ich habe PCO und daher einen Nierenyangmangel. Was kann ich dagegen ernährungstechnisch tun? Was ist eventuell auch durch Kräuter möglich?
Ich danke dir, falls du ein paar Tipps, gerne auch Buchtipps hast.
LG Isabell

Hallo, ich habe seit einige Jahren mehrere Lipome von den Beinen über den Bauch und den Rücken zu den Armen. Die westliche Medizin schlägt fast ausschließlich einen operativen Eingriff vor. Diesen möchte ich so lange es geht vermeiden.
Auf anderen Webseiten habe ich gefunden, dass Lipome in der TCM Ansammlung von Schleim sind und bin so auf diese Seite gestoßen. Ich habe meine Ernährung seit einem Jahr geändert ( kein Fastfood, wenig Fleisch, weniger Zucker) und werde die oben genannten Nahrungsmittel zusätzlich verstärkt zu mir nehmen. Haben Sie Erfahrung mit Patienten mit Lipomen und weitere Ratschläge?

Danke für diese Seite!

VG,
Dustin

Lieber Dustin,
danke für deinen Kommentar!
Ich hatte schon Teilnehmerinnen mit Lipomen in meinem Onlineprogramm "Trust your Body" (https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/onlinekurs/trust-your-body), die mit der Ernährungsumstellung nach TCM eine gute Verbesserung erreicht haben.
Neben dem Ausleiten der Feuchtigkeit/Schleim wäre auch wichtig, das Qi wieder besser zum Fließen zu bringen sowie die Verdauungskraft zu stärken (Milz-Qi). Alleine mit der Änderung, mehr gekochte Mahlzeiten zu essen, kann man alles drei schon mal gut stärken. Falls du gerne Unterstützung dabei hättest, freue ich mich, dich im "Trust your Body" begrüßen zu dürfen, da können wir auf alles genau eingehen und ich begleite dich Schritt für Schritt durch die Umstellung (auch mit Frage-Antwort-Webinaren und einer privaten Facebookgruppe, sodass ich jederzeit für Fragen verfügbar bin).
Liebe Grüße,
Katharina

Hallo Katharina,

Danke für die tolle Seite. Ich leide seit einem jahr an einer chronischen sinusitis. Seit sechs Wochen verzichte ich auf Milch und Zucker, trinke gelegentlich aber noch ein Glas Weißwein. Parallel dazu gibt es einmal pro Woche Alupunktur. Leider habe ich das Gefühl dass es nicht so viel bringt. Hast du evtl Erfahrungswerte im Umgang mit chronischer sinusitis?

Liebe Laura,
danke für deinen Kommentar!
Ich denke, du musst einfach mehr Geduld aufbringen. Wenn du vorher jahrelang anders gegessen hast, geht es nicht so schnell, dass der Körper plötzlich die ganze Feuchtigkeit ausleitet. Rechne bitte mit ein paar Monaten oder auch länger. Schau auch hier zum Thema "Wie lange dauert es, bis ich eine Verbesserung bemerke": https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/blog/wie-lange-dauert-es-bis-die...
Liebe Grüße,
Katharina

Hallo Katharina.
Ich bin neu in Deiner Runde und bin begeistert. Mein Problem: Kämpfe seit 2 Jahren gegen Husten an der, wie ich jetzt weiss durch meine chronische Schleimbildung hervorgerufen wird. Seit 3 Monaten nehme ich keine Kuhmilch Produkte mehr .
Ich ernähre mich nach TCM (so gut ich es kann) und bin damit sehr zufrieden. Aber der Schleim reizt mich zu ständigem Abhusten. Kannst Du mir bitte einen Ratschlag geben? Ärzte sind mit ihrer Weisheit am Ende. Vielen Dank und viele Grüße RB

Liebe Anastasia,
danke für deinen Kommentar!
Ich denke, du brauchst jetzt einfach Geduld. Wenn du schon so lange mit Schleim zu tun hast, geht das nicht innerhalb 3 Monate weg. Bleibe einfach bei deiner Feuchtigkeit ausleitenden Ernährung nach obigen Tipps und du wirst in einigen Monate, einem Jahr sicher noch mehr Verbesserungen bemerken. Gut Ding braucht Weile! :)
Für Husten findest du hier noch Tipps: https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/blog/husten-nach-tcm-5-arten-von...
Falls du Unterstützung bei der Umstellung deiner Ernährung haben möchtest, freue ich mich, dich in meinem 3-Monats-Onlinekurs "Trust your Body" begrüßen zu dürfen, hier findest du alle Infos: https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/onlinekurs/trust-your-body
Liebe Grüße,
Katharina

Liebe Katharina
Mein TCM-Therapeut empfahl mir 50g Hiobstränensamen täglich. Er meint, es sei ein sehr wirksames Lebensmittel, welches "die Milz schütze" und Feuchtigkeit ausleite. Ich esse nun also täglich Hiobstränen, z.B. zum Frühstück, warm, mit Beeren oder geriebenem Apfel. Oder gemischt mit Vollkorn-Basmati-Reis und/oder Azukibohnen(-Eintopf). Oder statt Gerste in einer Gerstensuppe. Er empfahl dringend, die Hiobstränen ohne Salz zu essen. Dies mache ich aber nur beim Frühstück so. Ansonsten nehme ich einfach wenig Salz dazu. Ich fühle mich sehr wohl dabei, bin aber gespannt, was du davon hältst. Auf deiner Website habe ich bisher noch nichts dazu gefunden.
Liebe Grüsse
Christine

Seiten

Neuen Kommentar schreiben