15 Nahrungsmittel, die Feuchtigkeit und Schleim nach TCM ausleiten

Reis, Azukibohnen und Algen - schleimausleitende Nahrungsmittel nach TCM

Fühlst du dich manchmal aufgedunsen und verschleimt? Dann lies hier, was du dagegen tun kannst:

Definition und Ursachen von Feuchtigkeit und Schleim in der TCM:

Feuchtigkeit = unverdaute Nahrungsreste

Feuchtigkeit entsteht durch:

  • zu viel kaltes Essen
  • zu viel Rohkost
  • zu viele Milchprodukte
  • zu viele Süßigkeiten
  • zu viele Weißmehl-Produkte
  • zu viel fettes Fleisch

Feuchtigkeit zeigt sich im Körper in der Verdauung (breiiger Stuhl, Durchfall) und an der Haut (Cellulite, Schwellungen, Ödeme, Akne). Andere Symptome sind Übergewicht und erhöhter Cholesterinwert sowie häufige Erkältungen. (46 Merkmale für pathogene Feuchtigkeit in deinem Körper)

Schleim = Feuchtigkeit, die durch Hitze und Stagnation zu Schleim eindickt

Schleim kann auch als "Feuchte Hitze" bezeichnet werden.

Feuchtigkeit wird zu Schleim durch:

  • Rauchen
  • Stress
  • erhitzende Ernährung (scharf essen, zu schnell essen, Fast Food)
  • Alkohol, Kaffee, Drogen

Schleim kann sichtbar sein (z.B. Auswurf bei Husten, Lipome) oder unsichtbar (z.B. Arteriosklerose, Bluthochdruck).

Diese 15 Nahrungsmittel leiten Feuchtigkeit und Schleim aus:

  1. Apfel (roh und gekocht)
  2. Marille (Aprikose, roh und gekocht)
  3. Reis
  4. Hirse
  5. Miso (die frische Paste)
  6. Algen 
  7. Austernpilze, Shiitake-Pilze
  8. Champignons
  9. Kohlsprossen (Rosenkohl)
  10. Lauch
  11. Oliven
  12. Rettich, Radieschen
  13. Sardine, Makrele
  14. Azukibohnen und Linsen
  15. Kidney-Bohnen

Iss jeden Tag eine Auswahl dieser Lebensmittel. Kleine Mengen sind ausreichend. Reduziere bitte gleichzeitig die Feuchtigkeit erzeugenden Nahrungsmittel (siehe oben). Der Lauch ist übrigens als einziges dieser Nahrungsmittel erwärmend und sollte bei Feuchter Hitze nur sehr in Maßen gegessen werden (z.B. nässende Ekzeme, chronische Darmentzündungen).

Fragen dazu? Bitte stelle diese in den Kommentaren (unten), ich helfe dir gerne weiter.

Finde deinen Typ nach TCM mit meinem Gratis-Test "Bist du Yin oder Yang?" inklusive erster Tipps für eine passende Ernährung. Dazu bekommst du wöchentlich aktuelle Ernährungstipps und exklusive Angebote. Über 18.000 tolle, gesundheitsbewusste Menschen sind schon dabei!

Wenn du gemeinsam mit mir deine Ernährung umstellen willst, um deine Symptome Schritt für Schritt zu verbessern, freue ich mich, dich in meinem Onlineprogramm "Trust your Body - Finde deine typgerechte Ernährung nach TCM" zu begrüßen! 3 Monate lang bekommst du Videos, Audios und Texte mit alltagstauglichen und typgerechten Tipps und ich unterstütze dich in 3 Frage-Antwort-Webinaren und einer privaten Facebook-Gruppe. Du kannst jederzeit mit dem Kurs beginnen. Gemeinsam schaffen wir es!

Kommentare

Hallo liebe Katharina,
vielen Dank für den tollen Beitrag. Ich habe juckende Ekzeme/Rötungen, die auch nässend sein können an den Handrücken und zwischen den Fingern. Fingerknöchel sind gerötet und meist trocken und eingerissen. Auf Salben reagiere ich sehr schlecht, da meistens juckend oder brennend.
Die Zunge ist im hinteren Bereich weiß oder hellgelb belegt. Habe des öfteren einen Blähbauch.
Letztens waren die Ohrläppchen beide genässt und haben gejuckt - auch ohne Schmuck.
Hast du einen Rat für mich? Denn ich komme nicht weiter.
Herzlichen Dank und alles Liebe.
Ida

Liebe Ida,
danke für deinen Kommentar!
Was du beschreibst, klingt nach Bluthitze (die zeigt sich durch Rötungen, Jucken auf der Haut) sowie Feuchtigkeit (nässende Ekzeme) und Trockenheit (eingerissene Knöchel). Das ist alles typisch für Ekzeme und ich habe viel dazu in Bezug auf Neurodermitis geschrieben, diese Empfehlungen kannst du direkt für dich übernehmen. Hier findest du alle Beiträge zu Neurodermitis versammelt: https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/blog/neurodermitis
Liebe Grüße und alles Gute,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Hi, ich leide seit ca. 4 Jahren an Akne im Gesicht, v.a. T-Zone, aber neuerdings auch an den Wangen. Seit 4 Monaten nehme ich die Pille wieder, ich habe das Gefühl die Unreinheiten an der Wange kommen daher. Ansonsten ernähre ich mich vegan und glutunfrei, sowie weitgehend zuckerfrei. Ich bin so gut wie immer kränklich. Hast du einen Tipp für mich?
Danke und liebe Grüße
Dara

Liebe Dara,
danke für deinen Kommentar!
Ernährst du dich schon nach TCM, also mit vorwiegend gekochten Mahlzeiten? Und achtest du auf ausreichend Eiweiß in der veganen Ernährung? Hier findest du spezielle Tipps für Akne: https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/blog/akne-und-unreine-haut-nach-...
Das angegriffene Immunsystem zeigt einen Lungen-Qi-Mangel, dazu findest du hier Tipps: https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/blog/21-nahrungsmittel-die-nach-...
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Hallo! Ich bin durch Zufall auf die Seite gekommen. Durch eine Heilpraktikerin habe ich bereits etwas zu diesem Thema gehört. Mein Problem ist: ausbleibende Menstruation durch Gelbkörpermangel (wird mit Duphaston „behandelt“), ständig Furunkel und Karbunkel an den Oberschenkeln, einen Ausschlag (Bläschen die stark Jucken) an den Händen. Zudem habe ich Übergewicht welches nur bedingt an der Ernährung liegen kann. Langsam bin ich verzweifelt da mir keiner hilft. Was würden Sie mir empfehlen? Vielen lieben Dank.

Liebe Nadine,
danke für deinen Kommentar!
Die ausbleibende Menstruation zählt nach TCM zum Blutmangel, die Furunkel und der Ausschlag zu Feuchtigkeit mit Hitze, das Übergewicht ebenfalls zur Feuchtigkeit.
Wie ernähren Sie sich denn zur Zeit? Haben Sie schon versucht, mehr gekochte Mahlzeiten zu essen, weniger Rohes und Kaltes, keine scharfen Gewürze, weniger Brot/Nudeln/Kaffee? Das wären die ersten Schritte, die ich empfehlen würde, um Qi und Blut zu stärken und Feuchtigkeit und Hitze auszuleiten.
Wenn Sie dabei Unterstützung haben möchten, freue ich mich sehr, Sie in meinem 3-Monats-Onlineprogramm "Trust your Body - Finde deine typgerechte Ernährung nach TCM" zu begrüßen. Da ist am Anfang ein ausführlicher Fragebogen (online) zu Ihren Ernährungsgewohnheiten und Ihren Symptomen/Beschwerden dabei, mit dem wir Ihren Typ nach TCM herausfinden (etwa wieviel Prozent Feuchtigkeit ist da, wieviel Hitze, Qi-Mangel etc.). Darauf aufbauend bekommen Sie die Tipps als Videos, PDFs, Rezepte, Audios etc. In monatlichen Frage-Antwort-Webinaren und in unserer privaten Facebook-Gruppe bin ich bei allen Fragen an Ihrer Seite und wir tauschen uns in der Gruppe aus und motivieren uns, dranzubleiben. Hier finden Sie alle Infos zum Programm (mit Geld-zurück-Garantie, Start jederzeit möglich): https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/onlinekurs/trust-your-body
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Liebe Katharina,
Eine Facebookfreundin hat mich auf dich aufmerksam gemacht, da ich ihr mein Problem mitteilte, dass ich sehr verschleimt bin, bzw. schon seit über 15 Jahren sehr oft Schleim, welcher sich in der Halsgegend bildet, ausspucken muss. Ich habe allerdings keinen Husten dabei oder Probleme mit den Bronchien. Für mich stellt sich hier die Frage, ob der Schleim nun aus der Lunge kommt oder von anderswo?
Ich esse grundsätzlich schon ziemlich viel Rohkost (rohes Gemüse und Obst), aber auch gekeimter Urweizen, rohe Wildkräuter… Brot esse ich einmal täglich mein selbstgebackenes Vollkornsauerteigbrot mit veganem Aufstrich: https://gesundesleben.online/index.php/aktuelles/92-die-gesundheitlichen...
Die anderen Lebensmittel aus deiner Liste Feuchtigkeit-TCM.pdf, welche pathogene Feuchtigkeit fördern meide ich schon seit vielen Jahren so konsequent wie möglich.
Dadurch geht es mir auch schon etwas besser.
Deine Liste an Lebensmittel, welche Feuchtigkeit und Schleim ausleiten sollen verstehe ich nicht ganz – dazu gehören nun erst wieder rohes Obst wie Marille und Äpfel, aber auch alle möglichen Lebensmittel, die laut der schleimfreien Heilkost nach Arnold Ehret sehr schleimbildend sind: https://www.silkeleopold.de/die-liste-der-schleim-und-eiterbildenden-leb...
Die Silke Leopold und Henry Loop haben diese Ernährung auch praktiziert, hat ihnen aber nicht ganz so gutgetan und sind nun wieder zu deren 100%igen Rohkost zurückgekehrt. Laut TCM soll ja solch eine Rohkosternährung überhaupt nicht gesund sein – ich vertrags ja auch nicht – esse ca. 60-70% roh – das tut mir gut. Aber wie erwähnt gibt es zahlreiche Menschen, welche erst durch die Rohkosternährung zu wahrer Gesundheit, Energie und Wohlbefinden gefunden haben.
Ich selber ernähre mich bereits seit vielen Jahren nur nach meiner eigenen Rezeptsammlung, wodurch es mir schon besser geht: https://gesundesleben.online/index.php/rezeptesammlung
Sobald ich aber mal was anderes esse, geht es mir meist wieder schlechter.
Meine große Frage ist, was ich an meiner Ernährung noch bessern kann, um die Verschleimung wegzubekommen, bzw. meine träge Verdauung, die sehr zu Blähungen und weichen Stuhl neigt zu verbessern?
Freue mich auf deine hilfreiche Antwort
Andreas

Lieber Andreas,
danke für deinen Kommentar!
Du kommst halt aus einer ganz anderen Richtung (Rohkost, Brot), da weiß ich nicht genau, was ich dir sagen soll. Beide wirken nach TCM eben befeuchtend, was nicht heißt, dass man ganz darauf verzichten muss (gerade Rohkost hat ja durchaus ihre Vorteile, auch nach TCM), doch sollte der gekochte Anteil der Nahrung immer höher sein. Jeder muss selber entscheiden, was das Richtige für einen ist.
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Guten Tag Frau Mag. Ziegelbauer,
Mir rinnt nach den meisten Speisen die Nase. Das habe ich nun mit Vitamin B Tabletten gut in den Griff bekommen. Wenn ich jedoch in Restaurants esse oder zu viel Süßigkeiten wie zB Topfengolatschen oder Schokolade, aber auch Milchprodukte zu mir genommen habe, kommt es vor, dass ich nachts aufgrund der Verschleimung im Rachen wach werde und den Schleim ganz dringend abhusten muss. Ich denke, das wird mit der Feuchtigkeit, wie von Ihnen beschrieben, zu tun haben. Gibt es weitere Ernährungstipps von Ihnen, um dem vorzubeugen? Vielen Dank im Voraus!

Wenn die Nase nach dem Essen läuft sollte auch mal in die Richtung Histaminunverträglichkeit gedacht werden.. alles Gute!

Seiten

Neuen Kommentar hinzufügen