15 Nahrungsmittel, die Feuchtigkeit und Schleim nach TCM ausleiten

Reis, Azukibohnen und Algen - schleimausleitende Nahrungsmittel nach TCM

Fühlst du dich manchmal aufgedunsen und verschleimt? Dann lies hier, was du dagegen tun kannst:

Definition und Ursachen von Feuchtigkeit und Schleim in der TCM:

Feuchtigkeit = unverdaute Nahrungsreste

Feuchtigkeit entsteht durch:

  • zu viel kaltes Essen
  • zu viel Rohkost
  • zu viele Milchprodukte
  • zu viele Süßigkeiten
  • zu viele Weißmehl-Produkte
  • zu viel fettes Fleisch

Feuchtigkeit zeigt sich im Körper in der Verdauung (breiiger Stuhl, Durchfall) und an der Haut (Cellulite, Schwellungen, Ödeme, Akne). Andere Symptome sind Übergewicht und erhöhter Cholesterinwert sowie häufige Erkältungen. (46 Merkmale für pathogene Feuchtigkeit in deinem Körper)

Schleim = Feuchtigkeit, die durch Hitze und Stagnation zu Schleim eindickt

Schleim kann auch als "Feuchte Hitze" bezeichnet werden.

Feuchtigkeit wird zu Schleim durch:

  • Rauchen
  • Stress
  • erhitzende Ernährung (scharf essen, zu schnell essen, Fast Food)
  • Alkohol, Kaffee, Drogen

Schleim kann sichtbar sein (z.B. Auswurf bei Husten, Lipome) oder unsichtbar (z.B. Arteriosklerose, Bluthochdruck).

Diese 15 Nahrungsmittel leiten Feuchtigkeit und Schleim aus:

  1. Apfel (roh und gekocht)
  2. Marille (Aprikose, roh und gekocht)
  3. Reis
  4. Hirse
  5. Miso (die frische Paste)
  6. Algen 
  7. Austernpilze, Shiitake-Pilze
  8. Champignons
  9. Kohlsprossen (Rosenkohl)
  10. Lauch
  11. Oliven
  12. Rettich, Radieschen
  13. Sardine, Makrele
  14. Azukibohnen und Linsen
  15. Kidney-Bohnen

Iss jeden Tag eine Auswahl dieser Lebensmittel. Kleine Mengen sind ausreichend. Reduziere bitte gleichzeitig die Feuchtigkeit erzeugenden Nahrungsmittel (siehe oben). Der Lauch ist übrigens als einziges dieser Nahrungsmittel erwärmend und sollte bei Feuchter Hitze nur sehr in Maßen gegessen werden (z.B. nässende Ekzeme, chronische Darmentzündungen).

Fragen dazu? Bitte stelle diese in den Kommentaren (unten), ich helfe dir gerne weiter.

Finde deinen Typ nach TCM mit meinem Gratis-Test "Bist du Yin oder Yang?" inklusive erster Tipps für eine passende Ernährung. Dazu bekommst du wöchentlich aktuelle Ernährungstipps und exklusive Angebote. Über 18.000 tolle, gesundheitsbewusste Menschen sind schon dabei!

Wenn du gemeinsam mit mir deine Ernährung umstellen willst, um deine Symptome Schritt für Schritt zu verbessern, freue ich mich, dich in meinem Onlineprogramm "Trust your Body - Finde deine typgerechte Ernährung nach TCM" zu begrüßen! 3 Monate lang bekommst du Videos, Audios und Texte mit alltagstauglichen und typgerechten Tipps und ich unterstütze dich in 3 Frage-Antwort-Webinaren und einer privaten Facebook-Gruppe. Du kannst jederzeit mit dem Kurs beginnen. Gemeinsam schaffen wir es!

Kommentare

Liebe Rosa!

Danke für deine Frage. Wieso hast du den Atemtest durchführen lassen? Es kann sein, dass das Testergebnis nicht aussagekräftig ist, wenn du zum Beispiel kurz davor (innerhalb der letzten 24 Stunden) Fruktose zu dir genommen hast. War das der Fall?
Ansonsten bin ich immer der Meinung, dass das eigene Bauchgefühl mehr wiegt als Zahlen auf einem Papier. Wenn dir die 2 Äpfel keine Verdauungsbeschwerden bereiten und du dich generell nach dem Konsum von fruktosehaltigen Lebensmitteln wohl fühlst, spricht nichts dagegen sie zu genießen. ;)

Liebe Grüße
Christina (Assistentin von Katharina)

Bild des Benutzers Christina Z.

Hallo,
seit 2 Jahren leide ich im Winter an Sinisuitis, die nach 2 Wochen (manchmal auch unter Antibiotika) wieder verheilt ist. Seit diesem Jahr hat mich ein Atemwegsinfekt erwischt und daraus ist ein Asthma Bronchiale und ein Sinubronchiales Syndrom (chronische Pansinusitis & Bronchitis) entstanden. Was kann ich tun um meine Lungen zu stärken und die Nebenhöhlen zu entschleimen?
Danke, Martina

Liebe Martina!

Danke für deinen Kommentar. Aus der Sicht der TCM kommt eine (chronische) Sinusitis meist aufgrund von Wind-Hitze bzw. aufgrund eines schwachen Milz-Qis zustande, welches eine Ansammlung von Schleim nach sich zieht. Die Belastung der oberen Atemwege durch den Schleim führt zu einer schwachen Lungen-Energie, was wiederum ein schwaches Immunsystem zur Folge hat.
Antibiotika sind von ihrem Temperaturverhalten her sehr kalt, weshalb sie die Hitze zunächst "vertreiben". Dabei wird die Hitze jedoch nicht beseitigt, sondern lediglich in tiefere Körperregionen verdrängt.
Ich würde also beim eigentlichen Ursprung ansetzen und das Milz-Qi stärken, damit dein Körper sowohl Schleim als auch Hitze ausleiten kann. Ernährungstechnisch ist es dabei vor allem wichtig, feuchtigkeitsbildende Lebensmittel zu reduzieren (vermeide Milchprodukte, Zucker, Rohkost und fettes Essen).
Um die Beschwerden langfristig zu beheben, würde ich dir Heilkräuter vom TCM-Arzt und eine Akupunktur-Therapie sehr empfehlent.

Alles Gute
Christina (Assistentin von Katharina)

Bild des Benutzers Christina Z.

Liebe Christina,

vielen lieben Dank für Deinen Kommentar.
Das passt so ziemlich. In den letzten Monaten/Jahren habe ich vermehrt ein Drücken am rechten Oberbauch und manchmal heftige, krampfartige Schmerzen und starke Blähungen nach süßen und fettigen Speisen vernommen.
Seit ein paar Monaten lasse ich frisches, helles Gebäck vom herkömmlichen Bäcker weg oder esse in geringen Mengen dunkles Brot. Auch Milch habe ich von meinem Speiseplan gestrichen und durch Hafer- oder Mandelmilch ersetzt. Gelegentlich dunkle Schokolade und Käse sind dennoch enthalten.
Die Beschwerden haben sich deutlich gebessert!
Nur die Migräne ist noch geblieben bei Wetterumschwung und hormonellen Schwankungen, zu wenig Schlaf oder hoher Anspannung.
Endlich habe ich Anhaltspunkte, nach denen ich gehen und weiteres ausprobieren kann.

Vielen Dank!
Martina

Liebe Martina!

Spitze, dass du bereits so viele gute Ernährungsgewohnheiten umsetzt, die sich positiv auf dein Befinden auswirken. :)
Ja, die Migräne kommt ganz oft dadurch zustande, dass die Leber-Energie stagniert aufgrund von zu viel Stress, Schlafmangel, Zyklusunregelmäßigkeiten, etc. und Hitze in den Kopf aufsteigt. In diesem Fall sind kühlende Teesorten sehr hilfreich. Beispiele findest du unter https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/blog/kopfweh-lindern-10-nahrungs....

Alles Gute weiterhin
Christina (Assistentin von Katharina)

Bild des Benutzers Christina Z.

Hallo Katharina,
Meine tochter(12),leidet seit einem halben jahr unter verstopfter nase, ohrensausen und die ohren sind zu. Sie wird seit 2 wochen akupunktiert, und bekommt auch chin. Kräuter.. Der arzt meint der kanal zwischen ohr/nase ist verschleimt. Welch nahrungsmittel können zusätzlich unterstützen, den schleim loszuwerden?
Danke, aus portugal

Hallo, ich habe bereits seit Jahren (hat mit ca 16 Jahren angefangen) ebenfalls Probleme mit Ohrendruck, verstopfte Nase und dessen Folgen. Nach langem suchen hat sich heraus gestellt dass meine Eustachische Röhre stark damit zusammen hing. Bei mir haben meine Rachenmandeln( auch Polypen genannt) diese Blockiert was dazu führt dass das Mittelohr nicht richtig belüftet wird, wodurch Ohrendruck+ fibsen entstand und die Nasenatmung behindert. ( Ich werde die Polypen dann bald entfernt bekommen) Aber tägliche Nasenduschen mit Salzpulver aus der Apotheke und Inhalationen mit Meersalz haben schon Wunder bewirkt. Nach bereits 3 Tagen Nasendusche war mein Ohrendruck trotz Blockierter Röhre erheblich besser geworden und der Tinitus ging weg. ( Vielleicht etwas zu viel Detail, aber es hat die Verstopfung die sich angesammelt hat wortwörtlich rausgespühlt. Könnte einen Versuch wert sein, ich weiß wie lästig all diese Symptome täglich sind.

Hallo!

Danke für die Frage. Alle Lebensmittel, die die Lungen-Energie stärken sind in diesem Fall empfehlenswert. Zumeist sind das Lebensmittel mit einer weißen Farbe: weißer Rettich, Kohlrabi, Sellerie, Mandeln, Birnen(kompott), Reis etc. Aber auch Kresse und Radieschen sind hilfreich bei der Schleimproblematik.
Probieren Sie zum Beispiel eine Gemüsesuppe aus weißem Rettich, Kohlrabi und/oder Sellerie aus und würzen sie diese mit Kresse oder anderen aromatischen Gewürzen ( Bohnenkraut, Kardamom, Liebstöckel,
Majoran, Oregano, Pfeffer weiß, Rosmarin und Thymian), die dabei helfen, den Schleim zu lösen.
Wichtig ist zudem eine Reduktion oder ein Verzicht von Milchprodukten, Süßigkeiten, Bananen, Schweinefleisch und Fettigem (--> wirken stark verschleimend).

Alles Gute
Christina (Assistentin von Katharina)

Bild des Benutzers Christina Z.

Liebe Katharina
Ich leider seit einem Infekt (Erkältungssymptome) vor 6 Monaten an stillem Reflux, heissem Atem (Sodbrennen), breiigem Stuhlgang und einem diagnostizierten übermässigen Hefepilz im Darm (Stuhlprobe). Wie ich deine Blogartikel verstehe, leide ich gemäss TCM unter feuchter Hitze und eben einem Hefepilz. Kannst du mir eine Empfehlung abgeben, wie ich diese Kombination an Beschwerden behandeln und mich ernähren kann?
Liebe Grüsse aus der Schweiz
Linus

Lieber Linus!

Danke für deine Frage. Bei feuchter Hitze bietet sich eine Reiskur sehr gut an, die neben Feuchtigkeit eben auch Hitze ausleiten kann. Wie diese funktioniert findest du hier: https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/blog/reiskur-nach-tcm-5-elemente...

Alles Gute
Christina (Assistentin von Katharina)

Bild des Benutzers Christina Z.

Seiten

Neuen Kommentar hinzufügen