4 typische Anfängerfehler in der TCM-Ernährung (Video)

Video zum Thema 4 Anfängerfehler

Als ich vor rund 12 Jahren meine Ernährung umgestellt habe, wollte ich alles möglichst richtig machen. Genau dieser Wunsch hat zu einigen typischen Fehlern geführt, die ich dir im Video weiter unten erzähle.

Nach jedem Fehler bekommst du einen konkreten Tipp, was du stattdessen tun kannst, damit deine Ernährungsumstellung von Erfolg gekrönt ist.

Das Ziel des Videos ist es, dir deinen Weg einfacher zu machen und einige Umwege zu ersparen. Ich hoffe, du findest die Tipps hilfreich!

TIPP: Ich habe Untertitel hinzugefügt, damit du das Video auch ohne Ton ansehen kannst. Du kannst sie aktivieren, indem du auf eines der beiden Symbole unten klickst (in der rechten Ecke, die ersten beiden).

Hier kommst du zum Blick ins Buch "30 einfache TCM-Frühstücksrezepte für jeden Tag", das ich im Video empfehle.

Auf meinem Youtube-Kanal findest du über 50 Videos zu verschiedenen Themen, ich freue mich, wenn du vorbeischaust!

Was waren deine größten Herausforderungen, als du deine Ernährung auf TCM umgestellt hast? Hast du dich in einigen der Fehler wiedererkannt?

Bitte schreibe in den Kommentaren über deine Erfahrungen, ich freue mich darüber.

Kommentare

Liebe Katharina,

zum Thema "Zwischenmahlzeiten" kann ich empfehlen, nachmittags eine Bio-Dosensuppe zu probieren z. B. Linsen-, Erbsen- oder die Kirchererbsensuppe von Alnatura. Diese habe ich immer in größeren Mengen im Haus, die halten sich lange und man ist vor dem Heißhungr sicher. Die Suppe verfeine ich mit Frühlingszwiebeln, Kräutern, etwas Zitronensaft und es sättigt gut und ist bekömmlich und leicht für den Magen. Wer mag, kann sich dazu auch eine getoastete Scheibe Toast/Brot nehmen.
Außerdem habe ich gute Erfahrungen mit Reis gemacht. Ich koche mir am Wochenende einen Topf Reis und stelle ihn in den Kühlschrank, der hält sich die ganze Woche und man hat immer etwas parat. Nachmittags, wenn der Hunger kommt, nehme ich mir eine Portion, erwärme ihn kurz mit etwas Wasser und schnippel ein paar Champignons dazu, mit Pfeffer und etwas Zitronensaft ist auch das leicht und sättigend und geht schnell.

... einen Teelöffel Butter in den Reis macht ihn noch sättigender und cremiger.

... prima ist auch das Glas Baked Beans in Tomatensoße von Alnatura - schnell warm gemacht, sättigen die Bohnen sehr gut, dazu noch eine Scheibe Toast (ich toaste die immer zweimal, dann sind sie weniger feucht) und dick bestreichen mit Butter, dann brauche ich erst mal lange nichts mehr.

Liebe Jasmin,
danke für deinen Kommentar und deine Tipps, das klingt einfach und alltagstauglich!
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Hallo Kathrina, vielen Dank für deine wertvollen Tipps. Zur Zeit trinke ich am morgen ein Glas warmes Wasser und dann einen frischgepressten Gemüse- (Karotte, Sellerie) oder Apfelsaft, eine halbe Stunde später esse ich dann ein warmes Porridge. Ich versuche Obst für sich allein zu essen und zu verdauen, doch nun frage ich mich, ob das aus Sicht von TCM empfehlenswert ist oder ob die wohltuende Wirkung eines gekochten Frühstücks damit verpufft. Recht herzlichen Dank für deine Hinweise!

Liebe Juliane,
danke für deinen Kommentar!
Vielleicht magst du den Gemüsesaft ja mit heißem Wasser mischen oder sogar ganz kurz aufkochen? Dann wäre es nach TCM viel bekömmlicher als ein roher Saft. Dennoch ist das gekochte Frühstück kein Dogma, und auch nicht, ob man vorher was Rohes zu sich nehmen kann oder nicht. Wichtig ist, dass du dich damit wohl fühlst und es dir gut tut. Wenn das der Fall ist und deine Verdauung auch gut mitspielt, würde ich mir keine Gedanken machen und alles schön genießen!
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Hallo Katharina

Ich hab als TCM Anfänger auch eine Frage: was kannst du als Zwischenmahlzeiten (gerne auch herzhaft ) empfehlen?
Ich esse 2 mal bis dreimal warm. Aber zwischen Mittag und Abendessen ist die Zeitspanne recht lang.
Vorher habe ich meist Nüsse, Äpfel oder Reiswaffeln gegessen. Nun habe ich auch schon mal Hirsebrei und Haferbrei versucht. Aber viel mehr fällt mir nicht ein.
Da ich Veganerin bin fällt mit der Verzicht auf Süßigkeiten und Milchprodukte nicht schwer. Aber auf Rohkost zerzichten schon.
Sind Nüsse zwischendurch okay?

Was ist du als Zwischenmahlzeiten? Über Anregungen wäre ich sehr dankbar und andere können bestimmt auch davon profetieren.
Vielleicht machst du ja auch einen BlogArtikel dazu.

Liebe Grüße Anni

Liebe Anni,
danke für deinen Kommentar!
Nüsse und Äpfel sind eine super Zwischenmahlzeit. Wenn du vorwiegend gekocht isst, kannst du ruhig dazwischen auch mal was Rohes oder auch ein Knäckebrot mit Humus oder ein gutes Brot mit Oliven, Gemüseaufstrich oder auch mal etwas Käse essen. Es gibt ja keine Verbote, wichtig ist nur, dass du auf deine Verdauung achtest. Kannst du die Nüsse, die Rohkost etc. gut verdauen? Oder hast du häufig Blähungen oder Magenschmerzen. Dann würde ich eher Reste vom gekochten Frühstücksbrei essen, oder auch mal gekochtes Gemüse oder Ofengemüse als Reste einfach kalt, das gilt auch als gekocht, schmeckt auch kalt gut.
Ich selber esse gerne ein Knäcke mit Butter und Oliven als Zwischenmahlzeit.
Schau mal hier zu dem Missverständnis, das man auf Rohkost verzichten muss: https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/blog/5-haeufige-missverstaendnis...
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Hallo Katharina,
das Video hat mir gezeigt, dass ich schon auf einem guten Weg bin. Ich esse meist gekochte Mahlzeiten, gelegentlich mal ein Brot. Das werde ich jetzt mit etwas Warmen kombinieren. Meine Verdauung hat sich schon total verändert. Von vorher oftmals nur jeden 3. Tag. Jetzt täglich oft sogar mehrmals und eher sehr weich.Ob das nun so richtig ist, weiß ich auch nicht .Aber alles in einem fühle ich mich wohl.
Das Ergebnis Yin und Yang bei mir beides im Argen.
Danke und LG
Marlis

Liebe Marlis,
danke für deinen Kommentar!
Schön, dass du dich mit deiner Ernährung jetzt wohler fühlst. Was die Verdauung betrifft, so könnte es sein, dass dein Körper gerade am Ausleiten von Feuchtigkeit ist, was den Stuhl in Richtung weicher und breiiger verändert. Beobachte einfach, wie es weiter geht. In einigen Wochen sollte er dann wieder fester werden. Am wichtigsten ist, dass du keine Schmerzen oder andere Beschwerden hast, die dich belasten.
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Seiten

Neuen Kommentar hinzufügen