Video: Was deine Augen nach TCM über dich verraten... (mit Tipps für Ernährung und Kräutertees)

Screenshot vom Video über die Augen mit Katharina

Was bedeuten rote, tränende oder trockene Augen nach TCM? Und welche Ernährungstipps und Kräutertees helfen? Im Video (scrolle bitte hinunter) erfährst du es.

Augenprobleme zeigen immer einen Zusammenhang mit einem Ungleichgewicht der Leber. Gerötete oder entzündete Augen zeigen etwa eine Leber-Hitze. Im Video erfährst du die genauen Zusammenhänge und wie du deinen Augen mit den passenden Nahrungsmitteln und Getränken helfen kannst.

Schaue dich doch gleich einmal in den Spiegel (Tipp: bei Tageslicht), bevor du das Video ansiehst. Wie sehen deine Augen aus, was fällt dir daran auf? Jetzt kannst du die Tipps aus dem Video verwenden und eine erste Selbstdiagnose erstellen. Wenn du Fragen dazu hast, stelle sie gerne in den Kommentaren!

Überblick über den Inhalt (Dauer ca. 12 Minuten):

  • 2:00: Rote Augen und Leber-Hitze
  • 6:08: Trockene Augen und Leber-Blutmangel
  • 8:27: Tränende Augen und Leber-Wind
  • 9:04: Gelbliche Augen und Feuchte Hitze

Viel Freude mit dem Video!

5 Personen, die für deine Ernährungsumstellung sehr wichtig sind...

Foto von Menschen, die im Restaurant essen (von Pixabay)

Überlege dir einmal, mit wem du mittags im Büro oder auf der Uni immer essen gehst.

Ist es die Kollegin, die sich am liebsten eine Pizza holt, oder der Kollege, der sich eine Suppe aus dem Bioladen holt?

Du kennst sicher die Weisheit, dass sich Menschen, die viel Zeit miteinander verbringen, immer ähnlicher werden. (Und der Hund und sein Herrl... aber das ist eine andere Geschichte.) Das heißt, wir passen nicht nur unser Aussehen, sondern auch den Grad unserer Lebensfreude, ja sogar unser Einkommenslevel aneinander an. Interessant, oder?

Und natürlich unsere Einstellung zur Ernährung und wie gesund wir leben wollen!

Zu undiszipliniert für gesunde Ernährung? Warum Disziplin überschätzt wird und was dir stattdessen helfen kann

Kreideschrift auf einer Tafel: Du schaffst es!

Erstmal möchte ich festhalten, dass ich den Begriff "undiszipliniert" nicht mag. Mir ist nur kein besserer eingefallen für den Titel, weil er eben so oft verwendet wird und ich ihn auch so oft von meinen LeserInnen und TeilnehmerInnen vom "Trust your Body" höre!

Hast du schon mal von dir gesagt, dass du zu undiszipliniert für irgendetwas bist? Wie fühlst du dich, wenn du dich als undiszipliniert bezeichnest? Und wenn du daran glaubst?

Ich wiederhole diese Frage nochmal, weil ich sie so wichtig finde. Denke bitte kurz darüber nach.

Wie fühlst du dich, wenn du dich als undiszipliniert bezeichnest? Und wenn du auch daran glaubst, dass du einfach zu wenig Disziplin hast?

Ich finde, der Begriff ist ziemlich abwertend und nimmt einem Kraft weg. Es fühlt sich für mich so an, als ob ich ein Opfer meiner eigenen Undisziplin (ja, ich weiß, das Wort gibt es nicht) wäre, als ob ich meinem Unvermögen, irgendwas dauerhaft umzusetzen, ausgeliefert wäre.

22 Nahrungsmittel für bessere Cholesterinwerte und Blutfettwerte

Foto eines Zettels mit "cholesterol" und HDL und LDL zum Ankreuzen
Was bedeuten eigentlich schlechte Blutfettwerte und erhöhtes Cholesterin in der TCM?
Vorab ist wichtig zu wissen, dass nicht nur die Ernährung, sondern auch Stress und Emotionen einen starken Einfluss auf den Cholesterinwert haben. Und dass es inzwischen erwiesen ist, dass Zucker und Weißmehl eine mindestens ebenso ungünstige Wirkung auf die Blutwerte haben wie gesättigte, tierische Fette. Auch die Gene spielen wahrscheinlich eine gewisse Rolle (was dich nicht davon abhalten sollte, deinen Lebensstil zu verbessern). 

Trockenfrüchte - wie sie wirken und wann du weniger davon essen solltest

getrocknete Aprikosen in einem herzförmigen Schüsselchen, von Fotolia

Wie stehst du zu Trockenfrüchten?

Diese kommen mir ein bisschen vor wie Kohlsprossen (Rosenkohl): entweder man liebt sie oder man mag sie überhaupt nicht!

Mich hat man lange Zeit mit Trockenfrüchten jagen können (bäh!), bis ich mich von meiner heißgeliebten Schokolade entwöhnt habe (weil ich eingesehen habe, dass sie weder meiner Verdauung noch meiner Haut und auch nicht meiner Lebensfreude gut tut...).

Auf der Suche nach einer gesunden Alternative bei Süßhunger lernte ich sie dann lieben. Zur Zeit esse ich fast jeden Tag 2 Datteln in meinem süßen Frühstück (Porridge aus Haferflocken, Polenta oder Dinkelgrieß wechseln sich bei uns gerade ab), so gut!

Die große Zeit der Trockenfrüchte ist eigentlich im Herbst und Winter, sie wärmen uns nämlich sanft. Durch den Trocknungsprozess ändert sich die thermische Wirkung der Früchte - von kühlend auf neutral/wärmend.  Du kannst sie aber das ganze Jahr hindurch als gesunde Alternative bei Süßhunger essen.

Frisches, rohes Obst ist eher für die warmen Monate geeignet (das gilt übrigens auch für die beliebten Zitrusfrüchte im Winter - oh Vitamin C, wir loben dich!). Die Trockenfrüchte stärken eher das Blut, die frischen Früchte eher die Körpersäfte.

Seiten

Newsfeed der Startseite abonnieren