Reiskur nach TCM (5 Elemente) - wem nutzt sie, wem schadet sie?

Basmatireis - eine mögliche Reisart für die Reiskur

Als ich vor 8 Jahren meine erste Reiskur nach TCM (5-Elemente-Ernährung) machte, um meine Neurodermitis zu behandeln, war es hart! Mehrere Tage nur gekochten Reis zu essen geht nur mit der entsprechenden Motivation, also wenn dein Leidensdruck groß genug ist. 

Aber es wirkt! Feuchtigkeit und Hitze - die laut TCM die Ursache vieler Krankheiten sind - werden ausgeleitet und der Körper dadurch gereinigt. Entzündungen gehen zurück und die Verdauung funktioniert wieder hervorragend, wodurch Qi und Blut aufgebaut werden können. Die Reiskur harmonisiert unser Yin und Yang und bringt uns wieder ins Gleichgewicht.

Wann ist eine Reiskur für dich geeignet?

  • bei roten Hautausschlägen (Neurodermitis, Akne, Ekzeme...)
  • bei Übergewicht
  • bei Verdauungsproblemen, besonders bei weichen Stühlen und häufigem Durchfall
  • bei Hitzewallungen und allgemein innerer Hitze
  • bei Ödemen (Wasseransammlungen)
  • bei Zysten, Myomen, Endometriose
  • bei häufigen Blasenentzündungen und Harnwegsinfekten
  • bei Kopfschmerzen und Migräne
  • bei Menstruationsbeschwerden
  • bei verschleimter Nase und Lunge

Wann kann dir eine Reiskur schaden?

  • bei großer innerer Kälte (kalte Füße, starkes Frieren)
  • bei körperlicher Schwäche oder nach einer schweren Krankheit
  • während der Schwangerschaft und Stillzeit
  • bei Untergewicht
  • bei starker innerer Trockenheit (harter, trockener Stuhl)

Wie funktioniert die Reiskur?

Die besten Jahreszeiten für eine Reiskur sind Frühlings- und Herbstbeginn.

Du isst drei bis 8 Tage nur gekochten Reis, und zwar immer, wenn du Hunger hast. Vollkornreis wirkt stärker entgiftend als weißer Reis, ist aber schwerer verdaubar. Deshalb empfehle ich bei schwacher Verdauung weißen Reis (in guter Qualität). Durch längere Kochzeit wird der Reis noch bekömmlicher. Mit mehr Wasser mindestens zwei Stunden gekocht wird er zur Reissuppe (Congee), die in der TCM eine echte Heilnahrung ist.

Die Essenszeiten sollten regelmäßig sein - in der Früh, zu Mittag und am Abend. Bei Hunger kannst du auch zwischendurch eine Portion essen.

Der Reis wird ohne Gewürze, Salz und Fett zubereitet. Bitte iss langsam und kaue gut! Während der Kur sind ausreichend Ruhe und Schlaf wichtig. Wenn es geht, nimm dir dafür ein paar Tage frei!

Passende Getränke: warmes bis heißes Wasser, Kräutertees je nach Konstitution (kühlend oder wärmend, stärker oder schwächer ausleitend), mind. 2 bis 3 Liter am Tag 

Bitte achte auf deine Verdauung - diese sollte regelmäßig sein! Wenn du Verstopfung bekommst, lege am Abend einige Trockenpflaumen in Wasser und trinke dieses am nächsten Morgen (du kannst auch die Pflaumen essen). 

Und nach der Reiskur?

Du wirst sehen, dass dein Geschmackssinn viel feiner geworden ist als vor der Kur! Genieße eine gekochte Karotte zum Reis, danach eine Gemüsesuppe und ein paar Kartoffeln mit Butter und Salz - eine Geschmacksexplosion!

Außerdem ist dein ganzer Körper empfindlicher als vorher und zeigt dir deutlich, was er verträgt und was nicht. Iss langsam ein Nahrungsmittel nach dem anderen zum Reis dazu und beobachte deine Verdauung, die Haut und dein Mundgefühl. 

So kannst du individuelle Unverträglichkeiten herausfinden.

Versuche, noch eine Zeitlang auf Süßes, Kaffee, Fast Food und Alkohol zu verzichten. Jetzt ist eine gute Zeit, um sich neue Gewohnheiten zuzulegen!

Wie wäre es zum Beispiel mit einem Melissentee mit Honig am Abend beim Fernsehen, statt der von früher gewohnten Packung Chips? 

Dein Körper wird es dir danken! Probiere es aus und berichte mir über deine Erfahrungen in den Kommentaren unten, ich freue mich von dir zu lesen.

Wenn du gemeinsam mit mir deine Ernährung umstellen willst, um deine Verdauung, Kopweh, PMS oder Haut Schritt für Schritt zu verbessern, freue ich mich, dich in meinem Online-Programm  "Trust your Body - Finde deine typgerechte Ernährung nach TCM" zu begrüßen. 3 Monate lang bekommst du Videos, Audios und Texte mit alltagstauglichen und typgerechten Tipps und ich unterstütze dich in 3 Frage-Antwort-Webinaren und einer privaten Facebook-Gruppe. Du kannst jederzeit mit dem Kurs beginnen. Ich freue mich auf dich!

Kommentare

Ich habe immer größere Probleme mit meiner Neurodermitis und sehr trockener Haut. Überlege eine Reiskur zu machen. Allerdings friere ich sehr stark. Ist es in dem Fall überhaupt empfehlenswert?

Liebe Steffi.

In diesem Fall empfehle ich es eher nicht in dieser Form. Du kannst aber deine Mahlzeiten kombinieren mit gedünstetem Gemüse zum Beispiel und oder etwas Suppigem. Gerade die trockene Haut deutet auch auf eine Trockenheit in deinem System hin. Vermeide die feuchtigkeitsbildenden Lebensmittel, wie Weißmehlprodukte, Kuhmilchprodukte, Süßigkeiten, Brotmahlzeiten, etc.
Kennst du schon folgendes Buch von Katharina?
https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/e-shop/buch/jucken-ade-richtig-e...

Folgender Blogbeitrag könnte noch interessant sein für dich:
https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/blog/neurodermitis-saft-tee-kaff...

Ich wünsche dir alles Gute.
Marina (Assistentin von Katharina)

Bild des Benutzers Marina S.

Liebe Katharina, liebe Marina!
Wenn ich nun also meine erste Reiskur beginnen möchte, starte ich demnach mit einem Tag nur Reis ohne Zugabe von Gemüse oder Obst? Oder kann das direkt ab Tag eins zB in ein morgendliches Congee mit rein? Und für den Start (weils halt doch die erste ist) - 3 Tage anfokussieren und wenn’s gut läuft weiter machen oder besser „Babysteps“ und beim nächsten Mal steigern?

Liebe BePa7.

Die Reiskurs startet grundsätzlich immer ohne irgendwelche Zutaten. Das bedeutet auch ohne Salz und Kräuter. Die Frage, die man sich davor stellen muss, ist allerdings, welche Themen du hast.
Solltest du zu viel Feuchtigkeit haben, bitte kein Congee (Congee ist Reis, der ca 3 h gekocht ist). Congee nährt den Körper. Das bedeutet, dass Congee auch deine Feuchtigkeit im Körper nähren würde.
Sollte es für dich absolut nicht gehen, dass du nur Reis alleine zu dir nimmst, dann dünste dein Gemüse dazu. Bei zu viel Feuchtigkeit würde ich persönlich auch immer auf Obst verzichten.
Du kannst die Reiskur erst einmal probieren und dann sehen, wie es läuft, ja. Das allerwichtigste ist immer, dass du auf dich und dein Bauchgefühl hörst. Sobald es dir damit nicht mehr gut geht, beende es lieber und baue Reistage ein.
Aus psychologischer Sicht wäre es wahrscheinlich besser jeden Tag neu zu denken und nicht mit dem Vorsatz es 10 Tage durchzuziehen zu starten. Wenn man es nicht schafft, ist man enttäuscht und schnell wieder im alten Fahrwerk. Bei kleinen Zielen freut man sich deutlich mehr über die Dinge, die man geschafft hat.
Ich wünsche dir in jedem Fall alles Gute.

Beste Grüße,
Marina (Assistentin von Katharina)

Bild des Benutzers Marina S.

Vielen Dank für Ihre Beiträge.
Was soll man denn machen, wenn man Diabetes oder Probleme mit dem Blutzucker hat ? Kohlenhydrate ohne alles, auf leeren Magen schaden da erheblich (danach geht es einem schlechter als vorher). Kann man auch mit einem anderen Nahrungsmittel eine Darmreinigung durchführen ?

Liebe Grüße

Liebe Deborah.

Danke für deine Anfrage. Grundsätzlich empfehle ich DiabetikerInnen immer den Weg zum/ zur TCM Arzt/Ärztin um das genauestens begleiten zu können.
Ansonsten würde ich immer eine sanfte Darmreinigung empfehlen. Also das Weglassen der feuchtigkeitsbildenden Lebensmittel, wie Weißmehlprodukte, Kuhmilchprodukte, Zucker, Tiefkühlkost, Brotmahlzeiten etc.. Damit hast du wahrscheinlich ohnehin Erfahrung, wenn du mit Diabetes zu tun hast?
Hirse leitet übrigens auch gut die Feuchtigkeit aus. Ich würde immer alles in Kombination mit gedünsteten Gemüse probieren.
Du kannst auch mit Gewürzen, wie Kardamom, Kräuter der Provence, Thymian, etc. arbeiten, da auch diese die Feuchtigkeit ausleiten.

Am Besten allerdings ist es immer, wenn du auf dich und deinen Körper hörst. Wenn du merkst, dass es dir nicht gut tut, dann tue es nicht.
Ich wünsche dir alles alles Gute.

Marina (Assistentin von Katharina)

Bild des Benutzers Marina S.

Hallo Katharina, danke für die vielen Infos! Ich überlege für drei Tage eine Reiskur zu machen. Ich habe Temperaturschwankungen über den Tag, nachmittags ist mir häufig sehr kalt und abends fangen vorallem meine Beine an extreme Wärme abzustoßen, sodass ich manchmal garnicht schlafen kann. Kannst du mir etwas zu dem Reis dazu empfehlen, was mich unterstützen könnte? Vielen Dank schon einmal! Paula

Liebe Paula.

In Anbetracht der Tatsache, dass es dir oft kalt ist, ist es vielleicht besser, wenn du die Kur auf das Frühjahr verlegst.
Hast du dir schon einmal eine Ernährungsberatung überlegt? Vielleicht kommen da noch andere Themen betreffend deinen überhitzten Beinen abends heraus?
https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/e-shop

Alles Gute,
Marina (Assistentin von Katharina)

Bild des Benutzers Marina S.

Liebe Katharina, ich würde gerne 3 Tage Reiskur machen, da Feuchtigkeit trotz TCM-Ernährung wieder sehr bei mir zugenommen hat, ich bin z.B. sehr verschleimt, meine Zunge ist auch sehr belegt und seit einiger Zeit neige ich partiell zu Hitze. Da ich gleichzeitig starke Trockenheit und auch körperliche Schwäche habe, frage ich mich, ob es günstig für mich wäre, den Reis doch mit ein wenig Salz zu kochen, um weiterer Austrocknung entgegenzuwirken oder wirkt die Reiskur dann nicht?

Liebe Feenya.

Ich würde dir gedünstetes Gemüse dazu empfehlen, oder du kochst dir eine Reissuppe. Dann hast du etwas um der Trockenheit entgegenzuwirken.
Es hilft oft einfach die feuchtigkeitsbildenden Lebensmittel wegzulassen und dennoch saftig zu kochen.
Anbei hättest du noch ein paar Tipps zu deiner Frage wegen dem Salz:
https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/blog/der-salzige-geschmack-und-s...

Ich wünsche dir alles Gute.
Marina (Assistentin von Katharina)

Bild des Benutzers Marina S.

Seiten

Neuen Kommentar hinzufügen