Welche Ursachen hat die Neurodermitis nach TCM?

Reis - gut für Neurodermitis

Sie wollen endlich wieder eine schöne und gesunde Haut? Das kenne ich aus eigener Erfahrung!

Es gibt zwei wesentliche Faktoren, die bei allen NeurodermitikerInnen eine Rolle spielen. Diese können Sie mit Ernährung nach TCM in den Griff bekommen!

1. Feuchtigkeit

Die TCM versteht darunter die Reste der Nahrung, die von der Verdauung nicht umgewandelt werden können. Bei uns sagt man dazu auch "Schlacken". Feuchtigkeit entsteht als Folge einer geschwächten Mitte - der Stoffwechsel funktioniert nicht einwandfrei und es bleiben Reste im Körper, die ihn belasten. Oft haben Betroffene schon eine ererbte Milz-Qi-Schwäche, also ein schwaches Verdauungssystem, das zu Feuchtigkeit führt.

2. Hitze

Die rote Farbe der Haut zeigt innere Hitze an. Außerdem ist Bluthitze ein Merkmal von Neurodermitis. Die Ursachen sind vielfältig: hitzige Nahrung wie Kakao, scharfe Gewürze und Fast Food führen ebenso zu Hitze wie Stress und hitzige Emotionen wie Zorn.

Was tun?

In der Ernährungsberatung nach TCM versuchen wir, die Feuchtigkeit und die Hitze aus dem Körper auszuleiten und keine neue entstehen zu lassen. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten: von einer Reiskur bis zum einfachen Reduzieren der ungünstigen Speisen und Getränke und einiges dazwischen. Beispiele für nachteilige Nahrungsmittel, die Feuchtigkeit erzeugen, sind: Kuhmilch, Zucker, Weizen. (15 Nahrungsmittel, die Feuchtigkeit ausleiten)

Außerdem ist es sehr sinnvoll, die Verdauung insgesamt zu stärken, also das Milz-Qi aufzubauen. So kann in Zukunft nicht mehr so viel Feuchtigkeit entstehen. Nebenbei steigt die Lebensqualität, weil man wieder mehr Energie aus der Nahrung bekommt und andere Beschwerden (wie z.B. Blähungen, Kopfweh) positiv beeinflusst werden können.

Kommentare

Liebe Katharina,
ich wollte dir einfach mal Danke sagen und dir ein großes Lob für deine Arbeit aussprechen. Auch ich bin (seit meiner Kindheit) von Neurodermitis betroffen und habe die letzten Jahre alle möglichen Entgiftungskuren und Ernährungsformen ausprobiert, die alle so mehr oder weniger erfolgreich waren.
Erst durch die Ernährung nach TCM + Meditation hat sich eine signifikante Verbesserung der Symptome eingestellt (teilweise bis auf leicht trockene Stellen komplett gesunde Haut, Schübe werden von Mal zu Mal weniger und weniger schlimm) und viel mehr noch als das: Ich fühle mich sowohl physisch als auch psychisch einfach viel, viel besser und wohl in meinem Körper.
Du hast mit deinem Blog und den Informationen, die du so leicht verständlich mit uns teilst, maßgeblich dazu beigetragen, dass ich meinen Weg gefunden habe. Mach weiter so!!!

Liebe Grüße
Nicolas

Lieber Nicolas,
vielen Dank für deinen Kommentar, das freut mich sehr!
Schön, dass es dir so viel besser geht, genieße es. :)
Liebe Grüße,
Katharina
PS: Ich versuche auch seit einiger Zeit, täglich zu meditieren, es tut einfach gut.

Hallo Katharina,

ich habe eine Frage: Ist Akne mit der Neurodermitis gleichzusetzen, was die Faktoren und die Ernährungsempfehlung angeht?

Liebe Grüße
Betty

Liebe Katharina,
Vielen Dank!, dass du immer so hilfsbereit meine Fragen beantwortest. Ich finde das online Ernahrungschoaching sehr gut, insbesondere die Rezepte extra für die Neuro.

Ich bin seit März in Behandlung nach TCM . Kräuter, Akupunktur und auch die Ernährungsumstellung haben schon viele Besserungen gebracht. Es lief eine Zeit lang gut und dann kam ein Rückschlag. Ich kann mir nicht erklären weshalb. Ich habe eigentlich nichts "falsch" gemacht.
Daher möchte ich dich fragen, ist es normal, dass die Regeneration so lang dauert? Und/oder die Ursache in meiner neuen Wohnung liegen kann? Allergien habe ich abgeklärt usw. Ich muss noch dazu erwähnen, dass ich noch nie Neurodermitis chronisch und in diesem Ausmaß hatte(der ganze Oberkörper inkl Gesicht), der letzte Schub war vor 7 Jahren.
Ich bin schon sehr verzweifelt. Auch habe ich eine neue Partnerschaft und will nicht mehr, dass uns das belastet.

Ganz liebe Grüße
Martina

Liebe Martina,
schön, von dir zu lesen! Vielen Dank für dein Feedback zu meinem Neurodermitis-Onlinecoaching - das freut mich! :)
Zu deiner Frage:
Wenn ich dich richtig verstehe, machst du das jetzt seit März mit der TCM, inklusive Ernährungsumstellung.
Das ist jetzt noch nicht so lange und es ist toll, dass du schon Besserungen merkst. Und ja, ein Rückschlag ist total normal, und es werden wahrscheinlich noch mehrere kommen. Das ist auch eine Art, wie dein Körper die Feuchtigkeit und Hitze, die sich über die Jahre angesammelt haben, ausleitet. Vielleicht hilft dir diese Sichtweise: das, was dein Körper jetzt mit dem Schub ausleitet, ist nachher geschafft und belastet dich nicht mehr.
Es ist einfach auch eine Reaktion auf die Entgiftung und damit wirklich normal - mach dir keine Sorgen, das wird wieder!
Bei mir hat es übrigens ca. 1 Jahr gedauert, bis ich eine nachhaltige Besserung meiner Haut gespürt habe. Und auch danach hatte ich immer wieder Rückschläge, aber weniger und weniger. :)
Liebe Grüße,
Katharina

Kann man auch Vollkornrein nehmen (vorher eingeweicht, 1h gekocht), Wildreis oder Parboiled Reis?
Welchen Reis würden Sie empfehlen?

Liebe Daniela,
Vollkornreis wirkt zusätzlich entgiftend und liefert mehr Nährstoffe als der weiße Reis. Er ist aber etwas schwerer bekömmlich und deshalb nur bei einer halbwegs guten Verdauung zu empfehlen.
Parboiled Reis würde ich nicht empfehlen, da er recht stark bearbeitet ist.
Wildreis gilt nicht als Reis, sondern als Wasserpflanze.
Ich esse gerne Basmatireis! Wichtig ist, dass Sie immer auf die gute Qualität vom Reis achten. Die Sorten können Sie gerne abwechseln!
Liebe Grüße,
Katharina

Neuen Kommentar schreiben