Die 32 besten Nahrungsmittel für deine Nieren nach TCM

Dunkle, salzige, mineralstoffreiche Nahrungsmittel stärken die Nieren
Hast du öfters kalte Füße und Blasenentzündung? Oder Schlafprobleme und Hitzewallungen? Alle diese Beschwerden gehören in der TCM zum Funktionskreis "Nieren".  
In diesem Artikel  verrate ich dir die besten Nahrungsmittel, die deine Nieren wieder fit machen. Die Blase ist übrigens das Partnerorgan der Niere und profitiert von einer Stärkung der Nieren mit.

Beschwerden des Nieren-Funktionskreises werden nach TCM in Nieren-Yin-Mangel und Nieren-Yang-Mangel  aufgeteilt (was bedeuten Yin und Yang?).
 
Der Hauptunterschied ist das Vorhandensein von Kälte oder Hitze. Je nachdem ist die passende Ernährung wärmend oder kühlend.

Typische Symptome eines Nieren-Yin-Mangels:

  • Schlaflosigkeit
  • Osteoporose
  • Haarausfall
  • Hitzewallungen, Nachtschweiß
  • heiße Füße, besonders nachts
  • innere Unruhe
  • Probleme mit den Zähnen
  • Verstopfung
  • trockene Haut und trockene Schleimhäute
  • Probleme mit Knien und unterem Rücken
  • frühes Ergrauen
  • Schilddrüsenüberfunktion

Typische Symptome eines Nieren-Yang-Mangels:

  • Antriebslosigkeit
  • kalte Füße und Neigung zu frieren
  • Wasseransammlungen
  • Nykturie (nächtliches Wasserlassen)
  • morgendlicher Durchfall
  • Fruchtbarkeitsprobleme
  • Neigung zu Ödemen an Füßen und Beinen
  • Rückenschmerzen, die durch Bewegung besser werden
  • Schwerhörigkeit
  • Schilddrüsenunterfunktion
Findest du dich bei diesen Symptomen wieder? Wenn du ein genaueres Ergebnis haben willst, kannst du meinen Gratis-Test machen ("Ist dein Yin und Yang im Gleichgewicht?"). 
 
Nieren und Blase gehören nach der Lehre der 5 Elemente zum Element "Wasser". Der zugehörige Geschmack ist salzig, die Farbe schwarz bzw. dunkel.
 
Iss deshalb regelmäßig kleine Mengen dunkle und salzige Nahrungsmittel sowie Essen aus dem Wasser, wie Fisch.  Diese stärken deine Nieren insgesamt.
 
Die Jahreszeit, die den Nieren zugeordnet ist, ist der Winter. Äußere und innere Kälte wirkt besonders schwächend auf die Nieren.
 
TIPP: Iss im Winter mindestens zwei, besser drei gekochte Mahlzeiten täglich.

Ernährung, die speziell das Nieren-Yin stärkt, ist

  • meistens reich an Mineralstoffen
  • oft salzig oder sauer
  • oft dunkel oder schwarz
  • oft aus dem Meer
  • thermisch kühlend bis neutral

Die besten Nahrungsmittel für dein Nieren-Yin:

  1. Algen (besonders Wakame)
  2. Amaranth
  3. Bohnen (schwarz oder dunkel)
  4. Brombeeren
  5. Fisolen (grüne Bohnen)
  6. Heidelbeeren (Blaubeeren)
  7. Himbeeren
  8. Hirse
  9. Johannisbeeren
  10. Kokosnussfleisch und -milch
  11. Linsen
  12. Maulbeerfrüchte
  13. Olivenöl
  14. Rosinen
  15. Sesam (schwarz)
  16. Sesamöl
  17. Shiitake (Pilze)
  18. Sojasauce (Tamari oder Shoyu)
  19. Sonnenblumenkerne
  20. Tofu
  21. Weintrauben (dunkle)

Ernährung für dein Nieren-Yang ist

  • oft scharf oder salzig
  • thermisch wärmend bis erhitzend

Die besten Nahrungsmittel für dein Nieren-Yang:

  1. Ingwerwurzel
  2. Karpfen
  3. Lauch
  4. Quinoa
  5. Rotwein
  6. Sardine
  7. Walnuss
  8. Wildreis

Nahrungsmittel, die Nieren-Yin und Nieren-Yang stärken:

  1. Hafer
  2. Kürbiskerne und -öl
  3. Maroni
Quelle: Praxisbuch Nahrungsmittel und Chinesische Medizin, von Blarer Zalokal u.a.

Quintessenz:

  • Unterstütze deine Nieren und Blase durch mineralstoffreiche Ernährung.
  • Integriere regelmäßig schwarze oder dunkle Nahrungsmittel.
  • Achte auf die richtige Thermik: Kühle dich sanft bei Nieren-Yin-Mangel und wärme dich bei Nieren-Yang-Mangel.
  • Deine Nieren profitieren von mindestens zwei gekochten Mahlzeiten täglich, besonders im Winter.
Der wichtigste Tipp: Sei geduldig! Gib deinem Körper die Zeit, Yin und Yang wieder aufzubauen. Das dauert manchmal auch über 1 Jahr, zahlt sich aber langfristig für deine Gesundheit aus. Dabei spielen auch Stress, Zeitdruck, belastende Beziehungen oder traumatische Ereignisse eine große Rolle, ebenso ausreichend Schlaf und Erholung.
 
Probiere einmal dieses nierenstärkende Rezept!
 
Vielleicht interessieren dich auch die 15 Nahrungsmittel, die Schleim nach TCM ausleiten.
 
Mache auch meinen Gratis-Test ("Bin ich Yin oder Yang?") und optimiere gemeinsam mit über 18.000 ernährungsinteressierten Menschen in meinem Newsletter ab sofort deine Ernährung. Jede Woche bekommst du eine E-Mail mit aktuellen Ernährungstipps und exklusiven Angeboten. Sei dabei!

Kennst du schon meine offene Facebook-Gruppe "TCM-Power"? Dort kannst du dich mit über 8.000 gleichgesinnten TCM-Interessierten austauschen (es ist gratis) und mit mir plaudern. Ich freue mich auf dich!

Kommentare

Liebe Katharina Ziegelbauer,
gehört zu der mineralstoffreichen Ernährung auch die Schüssler Salze z.B. Kalium phosphoricum, Magnesium phosphoricum dazu? Ich (48J.)bin seid einigen Jahren in einer schwierigen Umbruchssituation, die sehr anstrengend und Kräfte zerrend ist. Ist es wahr, dass in stressigen Zeiten der Körper besonders viel an Mineralstoffen verliert? und dass in solchen belasteten Zeit besonders gut auf den Mineralienhaushalt wert gelegt werden muss, dass der Körper nicht in einen Mangel kommt? Besonders im Herbst und Winter leide ich unter einem Nieren-Yin-Mangel innere Unruhe, Schlafstörungen aber auch unter Nieren-Yang-Mangel viel am frieren, muss gut auf meine Füße und auf meinen unteren Rücken achten. Ich ernähre mich seid einigen Jahren nach TCM mit zwei warmen und gekochten Mahlzeiten und einer gekochten aber bei Zimmertemperatur. Könnte ich den Körper mit diesen Salzen noch zusätzlich unterstützen und stärken? Über Ihre Antwort würde ich mich freuen.
Schöne Grüße Ulrike Lorenz

Liebe Ulrike,
danke für deinen Kommentar! Mit Schüssler-Salzen kenne ich mich nicht aus, das ist nicht mein Gebiet.
Liebe Grüße,
Katharina

Liebe Katharina,

darf ich anfragen, woher Du die Infos hast, dass Hafer als Getreide die Nieren stärkt.
Bei Therapeutika.ch werden etliche Organe erwähnt, die Nieren sind das letzte.

Sind solche Widersprüche in der TCM normal?

Viele Grüße
Markus

Lieber Markus,
danke für deinen Kommentar!
Meine Quelle steht im Artikel, aber ich sage sie hier gerne nochmal: "Praxisbuch Nahrungsmittel und Chinesische Medizin", Bacopa-Verlag. Die Nieren stehen zwar bei den Organen an letzter Stelle, aber bei den Wirkungen steht bei Punkt 1 (Qi tonisieren), dass Hafer das Nieren-Qi tonisiert (auch bei therapeutika.ch). Ich sehe da keinen Widerspruch.
Liebe Grüße,
Katharina

Hallo Katharina, ich lese hier schon länger still mit und konnte schon einge Tipps umsetzen. Womit ich manchmal etwas durcheinander komme sind die Zuordnungen der Farben zu den Elementen und deren Wirkung, also was nun stärkt und was schwächt. Schwarze und dunkle Lebensmittel (Bohnen, Linsen etc...) sollen die Nieren stärken, schwarze Kleidung aber schwächen? (Hab ich in einem Qi Gong Buch gelesen). Finde ich etwas verwirrend, kannst Du mir da weiterhelfen? Danke und viele Grüße von Susanne

Liebe Susanne,
danke für deinen Kommentar!
Dass die schwarze Kleidung die Nieren schwächen soll, habe ich noch nie gehört, interessant. Die TCM ist keine exakte Wissenschaft und die Philosophie dahinter erst recht nicht, sodass es verschiedenste Quellen gibt, in denen die Aussagen teils auch sehr unterschiedlich sein können. Ich denke, damit muss man leben. Das für mich Positive daran ist, dass man immer wieder erinnert wird, auf sich selber zu hören. Nur du kannst wissen, ob dich schwarze Kleidung schwächt oder ob sie dir gut tut. Die Empfehlungen der TCM sind immer nur eben das - Empfehlungen. Dann muss man ausprobieren, was für einen selber passt und was man umsetzen möchte.
Liebe Grüße,
Katharina

Hallo Katharina
Ich bin seit 5 Jahren NTX und habe die Allerbesten Werte, bin 1,72 und wiege 80 Kg.
Seit etwa 1 Jahr mit gesunder Ernährung und einer Gewichtsabnahme von 10 Kg schwitze ich bei jeder mittelmässigen Anstrengung, z.B. Spaziergang bei ca 8° nach 1,5 Km und bekomme auch in beheizten Räumen beim Essen Hitzeschübe. Mir wird das immer öfter peinlich wenn mir das Wasser von der Stirn tropft.

Danke und Grüße im vorraus

Lieber Jürgen,
danke für deinen Kommentar!
Zu übermäßigem Schwitzen findest du hier Tipps: https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/blog/uebermaessiges-schwitzen-am...
Prinzipiell gilt bei den Hitzeschüben, möglichst alle scharfen Gewürze, Knoblauch, Zwiebel, Zimt auf Dauer zu meiden bzw. stark zu reduzieren, ebenso Alkohol, Kaffee und Gewürztees sowie gegrilltes/frittiertes/scharf angebratenes Fleisch. Regelmäßige gekochte Mahlzeiten bilden immer den Grundstock, damit der Körper wieder ins Gleichgewicht kommt, mit mehr Gemüse, Hülsenfrüchten, Reis etc. und weniger Fleisch, Wurst, Nudeln.
Liebe Grüße,
Katharina

Hallo Katharina,
ernähre mich seit einiger Zeit nach TCM da ich an Nieren- und Verdauungsschwaeche leide. Habe Frage zum salzigen Geschmack: da ich gar keine verarbeiteten Lebensmittel, keine Mehlprodukte und auch kein Fleisch/ Milch esse, frage ich mich ob 1TL Himalaya- Salz pro Tag zu viel oder zu wenig ist, da ich richtig Sehnsucht nach salzigem habe. Vielen lieben Dank für Deine Antwort.

Liebe Viktoria,
danke für deinen Kommentar!
Wenn du richtig Sehnsucht nach Salzigem hast, dann würde ich das auch ernst nehmen und etwas mehr Salz verwenden. Gut ist auch Misopaste und Sojasauce (beide Bio, natürlich gereift). Wie viel Salz genau für dich richtig wäre, kann ich dir nicht beantworten, aber höre ganz gut auf dein Bauchgefühl und vertraue diesem.
Liebe Grüße,
Katharina

Seiten

Neuen Kommentar schreiben