Die 32 besten Nahrungsmittel für deine Nieren nach TCM

Dunkle, salzige, mineralstoffreiche Nahrungsmittel stärken die Nieren
Hast du öfters kalte Füße und Blasenentzündung? Oder Schlafprobleme und Hitzewallungen? Alle diese Beschwerden gehören in der TCM zum Funktionskreis "Nieren".  
In diesem Artikel  verrate ich dir die besten Nahrungsmittel, die deine Nieren wieder fit machen. Die Blase ist übrigens das Partnerorgan der Niere und profitiert von einer Stärkung der Nieren mit.

Beschwerden des Nieren-Funktionskreises werden nach TCM in Nieren-Yin-Mangel und Nieren-Yang-Mangel  aufgeteilt (was bedeuten Yin und Yang?).
 
Der Hauptunterschied ist das Vorhandensein von Kälte oder Hitze. Je nachdem ist die passende Ernährung wärmend oder kühlend.

Typische Symptome eines Nieren-Yin-Mangels:

  • Schlaflosigkeit
  • Osteoporose
  • Haarausfall
  • Hitzewallungen, Nachtschweiß
  • heiße Füße, besonders nachts
  • innere Unruhe
  • Probleme mit den Zähnen
  • Verstopfung
  • frühes Ergrauen
  • Schilddrüsenüberfunktion

Typische Symptome eines Nieren-Yang-Mangels:

  • Antriebslosigkeit
  • kalte Füße und Neigung zu frieren
  • Wasseransammlungen
  • Nykturie (nächtliches Wasserlassen)
  • morgendlicher Durchfall
  • Fruchtbarkeitsprobleme
  • Schwerhörigkeit
  • Schilddrüsenunterfunktion
Findest du dich bei diesen Symptomen wieder? Wenn du ein genaueres Ergebnis haben willst, kannst du meinen Gratis-Test machen ("Ist dein Yin und Yang im Gleichgewicht?"). 
 
Nieren und Blase gehören nach der Lehre der 5 Elemente zum Element "Wasser". Der zugehörige Geschmack ist salzig, die Farbe schwarz bzw. dunkel.
 
Iss deshalb regelmäßig kleine Mengen dunkle und salzige Nahrungsmittel sowie Essen aus dem Wasser, wie Fisch.  Diese stärken deine Nieren insgesamt.
 
Die Jahreszeit, die den Nieren zugeordnet ist, ist der Winter. Äußere und innere Kälte wirkt besonders schwächend auf die Nieren.
 
TIPP: Iss im Winter mindestens zwei, besser drei gekochte Mahlzeiten täglich.

Ernährung, die speziell das Nieren-Yin stärkt, ist

  • meistens reich an Mineralstoffen
  • oft salzig oder sauer
  • oft dunkel oder schwarz
  • oft aus dem Meer
  • thermisch kühlend bis neutral

Die besten Nahrungsmittel für dein Nieren-Yin:

  1. Algen (besonders Wakame)
  2. Amaranth
  3. Bohnen (schwarz oder dunkel)
  4. Brombeeren
  5. Fisolen (grüne Bohnen)
  6. Heidelbeeren (Blaubeeren)
  7. Himbeeren
  8. Hirse
  9. Johannisbeeren
  10. Kokosnussfleisch und -milch
  11. Linsen
  12. Maulbeerfrüchte
  13. Olivenöl
  14. Rosinen
  15. Sesam (schwarz)
  16. Sesamöl
  17. Shiitake (Pilze)
  18. Sojasauce (Tamari oder Shoyu)
  19. Sonnenblumenkerne
  20. Tofu
  21. Weintrauben (dunkle)

Ernährung für dein Nieren-Yang ist

  • oft scharf oder salzig
  • thermisch wärmend bis erhitzend

Die besten Nahrungsmittel für dein Nieren-Yang:

  1. Ingwerwurzel
  2. Karpfen
  3. Lauch
  4. Quinoa
  5. Rotwein
  6. Sardine
  7. Walnuss
  8. Wildreis

Nahrungsmittel, die Nieren-Yin und Nieren-Yang stärken:

  1. Hafer
  2. Kürbiskerne und -öl
  3. Maroni
Quelle: Praxisbuch Nahrungsmittel und Chinesische Medizin, von Blarer Zalokal u.a.

Quintessenz:

  • Unterstütze deine Nieren und Blase durch mineralstoffreiche Ernährung.
  • Integriere regelmäßig schwarze oder dunkle Nahrungsmittel.
  • Achte auf die richtige Thermik: Kühle dich sanft bei Nieren-Yin-Mangel und wärme dich bei Nieren-Yang-Mangel.
  • Deine Nieren profitieren von mindestens zwei gekochten Mahlzeiten täglich, besonders im Winter.
Der wichtigste Tipp: Sei geduldig! Gib deinem Körper die Zeit, Yin und Yang wieder aufzubauen. Das dauert manchmal auch über 1 Jahr, zahlt sich aber langfristig für deine Gesundheit aus.
 
Probiere einmal dieses nierenstärkende Rezept!
 
Vielleicht interessieren dich auch die 15 Nahrungsmittel, die Schleim nach TCM ausleiten.
 
Mache auch meinen Gratis-Test ("Bin ich Yin oder Yang?") und optimiere gemeinsam mit über 16.000 ernährungsinteressierten Menschen in meinem Newsletter ab sofort deine Ernährung. Jede Woche bekommst du eine E-Mail mit aktuellen Ernährungstipps und exklusiven Angeboten. Sei dabei!

Kennst du schon meine offene Facebook-Gruppe "TCM-Power"? Dort kannst du dich mit über 5.000 gleichgesinnten TCM-Interessierten austauschen (es ist gratis) und mit mir plaudern. Ich freue mich auf dich!

Kommentare

Hallo Katharina, vielen Dank für die vielen Informationen auf deiner Homepage. Ich bin gerade dabei meine Ernährung umzustellen und habe die Hirse für mich entdeckt. Theoretisch zumindest. Sie schmeckt sehr lecker, aber ich bekomme nach dem Essen eine leicht pelzige Zunge. Könnte das eine allergische Reaktion sein? Die Hirse, die ich verwendet habe ist BIO/angebaut in Deutschland.
Ich freue mich, wenn du mir dazu was sagen kannst.
Liebe Grüße Katja

Liebe Katja,
danke für deinen Kommentar!
Ja, das könnte tatsächlich ein Hinweis sein, dass du sie nicht verträgst. Vielleicht probierst du mal eine andere Marke? Wenn es dann immer noch so ist, würde ich Hirse lieber weglassen. Vor dem Essen spüle sie gut mit heißem Wasser ab, das kann auch helfen.
Liebe Grüße,
Katharina

Liebe Stefanie,
vielen Dank für dein liebes Feedback, das freut mich sehr!
Liebe Grüße,
Katharina

Liebe Katharina,
bei meinem Mann wurde eine Niereninsffizienz Stadium III durch eine Blutuntersuchung festgestellt . Was muss ich ernährungstechnisch beachten und was könnte helfen , das es nicht schlimmer wird. So geht es ihm gut , er hat nichts gemerkt.
Liebe Grüsse Ellen

Liebe Ellen,
danke für deinen Kommentar!
Dazu kann ich dir leider nichts sagen, da ich keine Ärztin bin. Alles Gute für deinen Mann!
Liebe Grüße,
Katharina

Hallo Katharina!
Ich hätte eine Frage zu meiner Mutter: und zwar ist sie durch eine Erkrankung (MS) bettlägrig und benötigt einen Blasenkatheter. Jetzt ist es so, dass sich immer wieder Harngries bildet und dadurch der Katheter verstopft wird. Ich hab irgendwo gelesen, dass Harngries und Harnsteine laut TCM stagnierende feuchte Hitze anzeigen.? Kannst du da Tipps geben, wie mit der Ernährung da etwas gegengesteuert werden kann?
Liebe Grüße, Leslie

Liebe Leslie,
danke für deinen Kommentar!
Du hast schon Recht, dass das auf Feuchtigkeit und Hitze hindeutet. Da würde ich stark befeuchtende Nahrungsmittel reduzieren, so wie Kuhmilch, Zucker, Weißmehl, und trocknende einbauen, wie Reis, Linsen oder gekochte Karotten und Champignons. Mehr dazu findest du hier: https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/blog/15-nahrungsmittel-die-feuch...
Erhitzend wirken v.a. scharfe Gewürze, Zimt, Knoblauch, Lauch und zu viel Fleisch und Kaffee, das könnte sie auch möglichst reduzieren.
Liebe Grüße und alles Gute für deine Mutter,
Katharina

Vielen Dank für deine Antwort!
Ich werde die Infos an meine Mutter weitergeben.
Liebe Grüße,
Leslie

Liebe Katharina,
ich ernähre mich meist "warm", da ich kalte Nahrungsmittel und Getränke (ausser etwas Käse und Hüttenkäse) nicht mag.
Trotzdem habe ich schon jetzt! kalte Hände und Füsse und fühle mich häufig schnell gehetzt und genervt. Ausserdem habe ich oft lust auf salzige Nahrungsmittel und Nüsse.
Gibt es noch weitere Punkte, die ich beachten muss?

Ganz liebe Grüsse
martina

Seiten

Neuen Kommentar schreiben