Die 32 besten Nahrungsmittel für deine Nieren nach TCM

Dunkle, salzige, mineralstoffreiche Nahrungsmittel stärken die Nieren
Hast du öfters kalte Füße und Blasenentzündung? Oder Schlafprobleme und Hitzewallungen? Alle diese Beschwerden gehören in der TCM zum Funktionskreis "Nieren".  
In diesem Artikel  verrate ich dir die besten Nahrungsmittel, die deine Nieren wieder fit machen. Die Blase ist übrigens das Partnerorgan der Niere und profitiert von einer Stärkung der Nieren mit.

Beschwerden des Nieren-Funktionskreises werden nach TCM in Nieren-Yin-Mangel und Nieren-Yang-Mangel  aufgeteilt (was bedeuten Yin und Yang?).
 
Der Hauptunterschied ist das Vorhandensein von Kälte oder Hitze. Je nachdem ist die passende Ernährung wärmend oder kühlend.

Typische Symptome eines Nieren-Yin-Mangels:

  • Schlaflosigkeit
  • Osteoporose
  • Haarausfall
  • Hitzewallungen, Nachtschweiß
  • heiße Füße, besonders nachts
  • innere Unruhe
  • Probleme mit den Zähnen
  • Verstopfung
  • trockene Haut und trockene Schleimhäute
  • Probleme mit Knien und unterem Rücken
  • frühes Ergrauen
  • Schilddrüsenüberfunktion

Typische Symptome eines Nieren-Yang-Mangels:

  • Antriebslosigkeit
  • kalte Füße und Neigung zu frieren
  • Wasseransammlungen
  • Nykturie (nächtliches Wasserlassen)
  • morgendlicher Durchfall
  • Fruchtbarkeitsprobleme
  • Neigung zu Ödemen an Füßen und Beinen
  • Rückenschmerzen, die durch Bewegung besser werden
  • Schwerhörigkeit
  • Schilddrüsenunterfunktion
Findest du dich bei diesen Symptomen wieder? Wenn du ein genaueres Ergebnis haben willst, kannst du meinen Gratis-Test machen ("Ist dein Yin und Yang im Gleichgewicht?"). 
 
Nieren und Blase gehören nach der Lehre der 5 Elemente zum Element "Wasser". Der zugehörige Geschmack ist salzig, die Farbe schwarz bzw. dunkel.
 
Iss deshalb regelmäßig kleine Mengen dunkle und salzige Nahrungsmittel sowie Essen aus dem Wasser, wie Fisch.  Diese stärken deine Nieren insgesamt.
 
Die Jahreszeit, die den Nieren zugeordnet ist, ist der Winter. Äußere und innere Kälte wirkt besonders schwächend auf die Nieren.
 
TIPP: Iss im Winter mindestens zwei, besser drei gekochte Mahlzeiten täglich.

Ernährung, die speziell das Nieren-Yin stärkt, ist

  • meistens reich an Mineralstoffen
  • oft salzig oder sauer
  • oft dunkel oder schwarz
  • oft aus dem Meer
  • thermisch kühlend bis neutral

Die besten Nahrungsmittel für dein Nieren-Yin:

  1. Algen (besonders Wakame)
  2. Amaranth
  3. Bohnen (schwarz oder dunkel)
  4. Brombeeren
  5. Fisolen (grüne Bohnen)
  6. Heidelbeeren (Blaubeeren)
  7. Himbeeren
  8. Hirse
  9. Johannisbeeren
  10. Kokosnussfleisch und -milch
  11. Linsen
  12. Maulbeerfrüchte
  13. Olivenöl
  14. Rosinen
  15. Sesam (schwarz)
  16. Sesamöl
  17. Shiitake (Pilze)
  18. Sojasauce (Tamari oder Shoyu)
  19. Sonnenblumenkerne
  20. Tofu
  21. Weintrauben (dunkle)

Ernährung für dein Nieren-Yang ist

  • oft scharf oder salzig
  • thermisch wärmend bis erhitzend

Die besten Nahrungsmittel für dein Nieren-Yang:

  1. Ingwerwurzel
  2. Karpfen
  3. Lauch
  4. Quinoa
  5. Rotwein
  6. Sardine
  7. Walnuss
  8. Wildreis

Nahrungsmittel, die Nieren-Yin und Nieren-Yang stärken:

  1. Hafer
  2. Kürbiskerne und -öl
  3. Maroni
Quelle: Praxisbuch Nahrungsmittel und Chinesische Medizin, von Blarer Zalokal u.a.

Quintessenz:

  • Unterstütze deine Nieren und Blase durch mineralstoffreiche Ernährung.
  • Integriere regelmäßig schwarze oder dunkle Nahrungsmittel.
  • Achte auf die richtige Thermik: Kühle dich sanft bei Nieren-Yin-Mangel und wärme dich bei Nieren-Yang-Mangel.
  • Deine Nieren profitieren von mindestens zwei gekochten Mahlzeiten täglich, besonders im Winter.
Der wichtigste Tipp: Sei geduldig! Gib deinem Körper die Zeit, Yin und Yang wieder aufzubauen. Das dauert manchmal auch über 1 Jahr, zahlt sich aber langfristig für deine Gesundheit aus. Dabei spielen auch Stress, Zeitdruck, belastende Beziehungen oder traumatische Ereignisse eine große Rolle, ebenso ausreichend Schlaf und Erholung.
 
Probiere einmal dieses nierenstärkende Rezept!
 
Vielleicht interessieren dich auch die 15 Nahrungsmittel, die Schleim nach TCM ausleiten.
 
Mache auch meinen Gratis-Test ("Bin ich Yin oder Yang?") und optimiere gemeinsam mit über 18.000 ernährungsinteressierten Menschen in meinem Newsletter ab sofort deine Ernährung. Jede Woche bekommst du eine E-Mail mit aktuellen Ernährungstipps und exklusiven Angeboten. Sei dabei!

Kennst du schon meine offene Facebook-Gruppe "TCM-Power"? Dort kannst du dich mit über 8.000 gleichgesinnten TCM-Interessierten austauschen (es ist gratis) und mit mir plaudern. Ich freue mich auf dich!

Kommentare

Hi,

deine Seite ist sehr informativ und hilfreich für mich als Neuling, deshalb vielen Dank dafür.

Ich würde gern wissen, zu welcher Gruppe Bulgur gehört?

Vielen Dank im Voraus.

P.S. Keep on going !

Mit freundlichen Grüßen
Jan

Hallo Katharina, wie lange dauert der Ausgleich eines Yinmangels? Yangausgleich, sagst du, dauert 3 Jahre...LG Mone

Liebe Mone,
danke für deinen Kommentar!
Der Ausgleich eines Yin-Mangels dauert laut den traditionellen Quellen 7 Jahre. Da das recht abschreckend ist, schreibe ich es nicht so gerne dazu. :) Wichtig ist, dass Besserungen der Symptome auch schon nach viel kürzerer Zeit möglich sind.
Liebe Grüße,
Katharina

Hallo. Wie sehen Sie es mit Gicht? Gicht kommt ja meiner Meinung nach aus den Nieren, bzw. aus dem Wasser. Haben Sie einen speziellen Tipp? Vielleicht auch bei Gicht-Schüben?
Wäre super, herzlichen Dank im Voraus.
B. Furter

Liebe Brigitte,
danke für Ihren Kommentar!
Gicht ist nach TCM der Leber zuzuordnen, und zwar gilt sie als Feuchte Hitze in der Leber. Am wichtigsten ist es also, Erhitzendes (wie z.B. scharfe Gewürze, Alkohol, Ingwertee, gegrilltes Fleisch, Fast Food...) sowie stark Befeuchtendes (wie Nudeln mit Käsesauce, Kuhmilch, Zucker, zu viel Rohes und Kaltes, aber auch häufiges Überessen) zu vermeiden. Günstig: mehr gekochtes Gemüse, ausreichend Wasser trinken (nicht kalt), Grüntee, Hülsenfrüchte...
Mehr Tipps und Rezepte zur Stärkung der Leber und Ausleitung von Feuchter Hitze finden Sie in meinem eBook "Leber stärken": https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/e-shop/ebook/leber-staerken
Sie könnten auch TCM-Kräuter zur Unterstützung nehmen (erhältlich bei TCM-ÄrztInnen)!
Liebe Grüße,
Katharina

Hallo Katharina,

ich habe einen Nieren-Yang-Mangel. Wie schätzt du die Heilungschancen durch die Ernährung nach TCM ein? Reicht diese Ernährungsumstellung oder sollte man eine Kräutertherapie, Akupunktur oder Shiatsu/Tuina noch einsetzen? Was kannst du empfehlen? Akupunktur etc. ist mir ehrlich gesagt zu teuer. Wie siehst du die zeitlichen Unterschiede, wenn ich nur durch Ernährung den Yang-Mangel loswerden möchte?

Lieben Dank vorab.

VG
Yvonne

Liebe Yvonne,
danke für deinen Kommentar!
Es kommt immer auf das Ausmaß des Yang-Mangels an. Die Ernährung ist immer die Basis, und Kräuter etc. sind gut als Unterstützung bzw. als Verstärkung/Beschleunigung. Wenn dein Yang-Mangel nicht stark ausgeprägt ist, hast du meiner Meinung nach gute Chancen, ihn mit der Ernährung alleine auch wegzubekommen. Aber ja, es kann länger dauern. In der TCM gibt es einen Spruch: Yang-Aufbau dauert 3 Jahre.
Liebe Grüße,
Katharina

Liebe Katharina!

ich war im Vorjahr bei einem TCM Arzt der Ying und Yang Mangel in den Nieren feststellte.
Wie kann ich mich jetzt mit Hilfe von Lebensmittel therapieren? Leider vertrug ich keine einzige Kräutermischung von dem Arzt.
Bin mittlerweile bei einer Homöopathin in Behandlung - nehme die Medikamente allerdings erst seit 2 Wochen und mir tut fallweise die rechte Niere weh (hatte ich aber auch davor schon) - die Blutwerte sind aber alle in Ordnung.

Danke für deine Hilfe und Ratschläge!
LG von Sabine

Liebe Sabine,
danke für deinen Kommentar!
Das Wichtigste ist, dass du dir ausreichend Zeit gibst, da der Yin- und Yang-Aufbau Zeit braucht. Bleibe von der thermischen Wirkung der Nahrungsmittel in der Mitte (meide stark Abkühlendes wie Jogurt, zu viel Rohkost, Smoothies... ebenso wie stark Hitziges wie Chili, Knoblauch, Ingwertee...). Iss 2 bis idealerweise 3 gekochte Mahlzeiten am Tag aus Getreide, Gemüse, Hülsenfrüchten, Ei, Fisch... und achte dabei auf deine Verdauung (nichts essen, was dich bläht etc.).
Liebe Grüße,
Katharina

Seiten

Neuen Kommentar schreiben