Schwindel und Drehschwindel aus Sicht der TCM: Ursachen und Ernährungstipps

Foto einer Frau, die sich die Hand an die Stirn hält (von  Fotolia)

Als ich etwa 30 war, hat es angefangen: Schwindelanfälle, immer ohne Vorankündigung und ziemlich heftig. Am Anfang kam es nur alle paar Monate vor und ich dachte mir nichts dabei, dann wurde es häufiger und ich bekam doch etwas Angst, was wohl mit mir los sei.

Ich kann mich erinnern, dass ich im Bett lag und sich plötzlich alles zu drehen begann. Es war ziemlich heftig, aber nach ein paar Minuten wieder vorbei.

Genau in dieser Zeit habe ich die TCM-Ernährung kennengelernt und meinen Lebensstil Schritt für Schritt umgestellt. Und siehe da, der Schwindel kam höchstens noch ein- oder zweimal, danach nie wieder, bis heute nicht! (Ausnahme: In meinen Schwangerschaften, aber das hatte andere Ursachen.)

Mit meinem heutigen Wissen über die TCM bin ich mir sicher, dass die Ursache meiner damaligen Schwindelanfälle eine Leber-Hitze war, verbunden mit innerem Wind und Schleim, der in den Kopf steigt. Und woher kam das? Ich würde mal sagen, zu 99 % von meinem hohen Schokoladenkonsum über viele Jahre. Schokolade wirkt erhitzend und verschleimend und belastet nicht zuletzt die Leber. Und gerade die Leber spielt bei vielen Arten von Schwindel eine große Rolle.

Neues eBook: Das "ABC der Verdauungsbeschwerden" ist da!

Cover meines neuen eBooks "Das ABC der Verdauungsbeschwerden"

Mein neues eBook "Das ABC der Verdauungsbeschwerden" ist da, juchuu!

Das Buch ist ein praktischer und übersichtlicher Ratgeber, in dem du jederzeit nachschlagen kannst, was genau deine Verdauungbeschwerden nach TCM und auch in der Schulmedizin bedeuten und wie du dir mit deiner Ernährung und deinem Lebensstil helfen kannst. Inklusive Tipps für spezielle Nahrungsmittel, Kräutertees und einige einfache Kochrezepte.

Die Themen umfassen von B wie Bauchschmerzen, C wie Candida, G wie Glutenintoleranz bis zu M wie Morbus Crohn und R wie Reizdarmsyndrom bis zu V wie Verstopfung die wichtigsten Verdauungsprobleme, die viele Menschen belasten.

Klicke hier für alle Infos und einen "Blick ins Buch".

5 Kräutertees für angespannte Nerven

Foto von einer Tasse Tee mit Lavendelblüten daneben
Hast du gerade Stress, bist innerlich unruhig und hast angespannte Nerven? Hier sind 5 westliche Kräuter, die deine Nerven beruhigen können. Außerdem unterstützen sie dein Herz und helfen bei Schlafproblemen.

1. Hopfen

  • thermisch kühlend, wirkt auf Leber, Herz, Niere, Magen, Blase
  • Empfohlen bei Unruhe mit Herzklopfen, Schlafproblemen, nervösen Erregungszuständen; zusätzlich bei Blasenreizungen und Blasenentzündung, zu starker Libido

Süßkartoffelpüree - köstlich, einfach und gut fürs Yin

Foto von Süßkartoffelpüree mit gerösteten Sonnenblumenkernen
Heute habe ich ein sehr einfaches Rezept für dich, das fast überall dazupasst, etwa zu einem Stück Fisch, Tofu oder auch Fleisch. Du kannst es aber auch alleine essen, als kleines Abendessen oder Snack: Süßkartoffelpüree. Durch den süßen Geschmack stillt dieses Püree auch gut den Gusto nach Süßem, du kannst dann noch eine Prise Zimt dazugeben.

Blähungen: Die wirksamsten Gewürze und Kräuter für eine bessere Verdauung

Foto vom Gewürz Kreuzkümmel (Cumin), gemahlen und im Ganzen

Welches Gewürz fällt dir sofort ein, wenn es um Blähungen geht?

Ich lasse dich ein paar Zeilen lang überlegen, dann verrate ich, was ich gemeint habe.

Eines vorweg – nach einem üppigen Essen Blähungen zu haben, ist noch kein Problem für die Gesundheit. Es ist ganz normal, dass wir Menschen zwischendurch mit Winden unseren Darm entlasten. Ein Problem wird es erst dann, wenn es zu viel und zu häufig wird und wir darunter leiden oder sogar Schmerzen haben. 

Solche Blähungen zeigen nach TCM ein inneres Ungleichgewicht, wie etwa einen Milz-Qi-Mangel (mangelnde Verdauungskraft) oder auch angesammelte Feuchtigkeit. Auch eine Leber-Qi-Stagnation kann dahinterstecken, gerne kombiniert mit Milz-Qi-Mangel und Feuchtigkeit. Die Leber ist zuständig für den freien Fluss des Qi (der "Lebensenergie") durch den Körper. Wenn die Leber selber Probleme hat, kann das die Verdauung ungünstig beeinflussen. Sie bleibt entweder „stecken“ oder geht in die falsche Richtung, wie beim Aufstoßen. Typisch für eine Beteiligung der Leber ist, dass die Beschwerden und die Stuhlkonsistenz häufig wechseln.

Dieses flaue Gefühl nach dem Aufwachen... Kennst du es?

Foto von einer Frau, deren Kopf unter der Bettdecke hervorschaut

Vor einigen Tagen bin ich morgens aufgewacht und ich habe mich so leicht gefühlt - irgendwas war seltsam!

Nach einigen Minuten bin ich draufgekommen, was so anders war als sonst: Ich hatte kein flaues Gefühl im Bauch. Mein Bauch fühlte sich einfach ganz normal und leicht an.

Viele Jahre lang bin ich jeden Morgen aufgewacht und hatte sofort so ein unangenehmes, flaues Gefühl im Bauch.

Und ich habe es jeden Tag gehasst.

Kennst du das?

Seiten

Newsfeed der Startseite abonnieren