Blog

Geschrieben von am 30. April 2019 - 10 Kommentar(e)
Kreideschrift auf einer Tafel: Du schaffst es!

Erstmal möchte ich festhalten, dass ich den Begriff "undiszipliniert" nicht mag. Mir ist nur kein besserer eingefallen für den Titel, weil er eben so oft verwendet wird und ich ihn auch so oft von meinen LeserInnen und TeilnehmerInnen vom "Trust your Body" höre!

Hast du schon mal von dir gesagt, dass du zu undiszipliniert für irgendetwas bist? Wie fühlst du dich, wenn du dich als undiszipliniert bezeichnest? Und wenn du daran glaubst?

Ich wiederhole diese Frage nochmal, weil ich sie so wichtig finde. Denke bitte kurz darüber nach.

Wie fühlst du dich, wenn du dich als undiszipliniert bezeichnest? Und wenn du auch daran glaubst, dass du einfach zu wenig Disziplin hast?

Ich finde, der Begriff ist ziemlich abwertend und nimmt einem Kraft weg. Es fühlt sich für mich so an, als ob ich ein Opfer meiner eigenen Undisziplin (ja, ich weiß, das Wort gibt es nicht) wäre, als ob ich meinem Unvermögen, irgendwas dauerhaft umzusetzen, ausgeliefert wäre.

Geschrieben von am 23. April 2019 - 6 Kommentar(e)
Foto eines Zettels mit "cholesterol" und HDL und LDL zum Ankreuzen

Was bedeuten eigentlich schlechte Blutfettwerte und erhöhtes Cholesterin in der TCM?

Vorab ist wichtig zu wissen, dass nicht nur die Ernährung, sondern auch Stress und Emotionen einen starken Einfluss auf den Cholesterinwert haben. Und dass es inzwischen erwiesen ist, dass Zucker und Weißmehl eine mindestens ebenso ungünstige Wirkung auf die Blutwerte haben wie gesättigte, tierische Fette. Auch die Gene spielen wahrscheinlich eine gewisse Rolle (was dich nicht davon abhalten sollte, deinen Lebensstil zu verbessern).

Geschrieben von am 9. April 2019 - 13 Kommentar(e)
getrocknete Aprikosen in einem herzförmigen Schüsselchen, von Fotolia

Wie stehst du zu Trockenfrüchten?

Diese kommen mir ein bisschen vor wie Kohlsprossen (Rosenkohl): entweder man liebt sie oder man mag sie überhaupt nicht!

Mich hat man lange Zeit mit Trockenfrüchten jagen können (bäh!), bis ich mich von meiner heißgeliebten Schokolade entwöhnt habe (weil ich eingesehen habe, dass sie weder meiner Verdauung noch meiner Haut und auch nicht meiner Lebensfreude gut tut...).

Auf der Suche nach einer gesunden Alternative bei Süßhunger lernte ich sie dann lieben. Zur Zeit esse ich fast jeden Tag 2 Datteln in meinem süßen Frühstück (Porridge aus Haferflocken, Polenta oder Dinkelgrieß wechseln sich bei uns gerade ab), so gut!

Die große Zeit der Trockenfrüchte ist eigentlich im Herbst und Winter, sie wärmen uns nämlich sanft. Durch den Trocknungsprozess ändert sich die thermische Wirkung der Früchte - von kühlend auf neutral/wärmend.  Du kannst sie aber das ganze Jahr hindurch als gesunde Alternative bei Süßhunger essen.

Frisches, rohes Obst ist eher für die warmen Monate geeignet (das gilt übrigens auch für die beliebten Zitrusfrüchte im Winter - oh Vitamin C, wir loben dich!). Die Trockenfrüchte stärken eher das Blut, die frischen Früchte eher die Körpersäfte.

Geschrieben von am 2. April 2019 - 2 Kommentar(e)

Dieses Video (du findest es weiter unten) ist aus meiner offenen Facebook-Gruppe "TCM-Power", dort sind noch viel mehr Videos zu spannenden TCM-Themen versammelt. Hier kannst du gratis zur Facebook-Gruppe beitreten.

In der Gruppe tauschen sich inzwischen schon über 10.000 Menschen regelmäßig über Rezepte, TCM-Ernährungstipps und viele andere Themen aus, komme gerne dazu und hole dir viele Anregungen für Rezepte und Gesundheitstipps!

Geschrieben von am 26. März 2019 - 25 Kommentar(e)
10 Schritte zur Diagnose nach TCM (Schrift auf einem Bild von Waldboden)

Ich weiß, dass das Thema heute etwas gewagt ist. Geht es wirklich so leicht, eine Diagnose bei sich selbst zu erstellen? Reichen die 10 Schritte?

Natürlich nicht, aber dennoch finde ich, dass es sehr lohnend ist, sich damit zu beschäftigen. So können diese 10 Schritte kein Ersatz für eine genaue Diagnose bei einem TCM-Ernährungsberater oder einer TCM-Ärztin sein. Ich wünsche mir einfach, dass du sie spielerisch für dich anwendest und eine erste Tendenz bei dir feststellen kannst – Hitze oder Kälte, Fülle oder Mangel, Feuchtigkeit oder Trockenheit?

Und ich liebe es wirklich, dir zu zeigen, wie leicht verständlich die TCM eigentlich ist. Und dich zur Selbstdiagnose zu ermutigen. Dasselbe mache ich ja auch in meinen Büchern, wo du dieses Thema in aller Ausführlichkeit findest, mit Symptom-Tabellen und den Zuordnungen und passenden Tipps, etwa im eBook „TCM Praxis“ oder im Printbuch „Eine starke Leber durch richtige Ernährung. Mit 6-Wochen-Entgiftungsprogramm“ (Kneipp-Verlag, auch als eBook erhältlich). "TCM Praxis" ist auch als Printbuch erhältlich (im Buchhandel bestellbar oder online bei bod.de).

Also, es geht los! Die 10 Schritte müssen übrigens nicht in dieser Reihenfolge durchgegangen werden, nimm dir ruhig die Schritte heraus, die dich ansprechen.

Geschrieben von am 19. März 2019 - 34 Kommentar(e)
Foto von Alexandra Stross, 5 Schritte zum natürlichen Entgiften

Vor kurzem habe ich Alexandra Stross entdeckt und lese gerade voller Begeisterung schon das vierte Buch von ihr. Ich freue mich sehr, dass sie dir hier die 5 Schritte zeigt, wie du deinen Körper sanft und nachhaltig entgiften kannst.

Alexandra Stross ist Tierärztin, bezeichnet sich aber gerne als Körperdolmetscherin. Als sie selbst chronisch erkrankte und in der Schulmedizin keine Hilfe fand, trennte sie sich nicht nur privat, sondern auch beruflich von der klassischen Medizin. Sie ist Expertin für natürliche Entgiftungsmethoden sowie für punktgenaue Symptomdeutung und zeigt praktikable Wege auf, wie notwendige Veränderungen wirklich dauerhaft im Alltag umgesetzt werden können. Seit 2005 gibt sie Menschen mit chronischen Beschwerden in ihren Vorträgen, Büchern und Onlineprogrammen wertvolles Wissen und praktische Werkzeuge an die Hand, mit denen sie sich wirkungsvoll selbst helfen können. 

Von Zeit zu Zeit auf ganz natürliche Weise deinen Körper dabei zu unterstützen, Ablagerungen und Stoffwechselabfälle loszuwerden, ist eine wunderbare Maßnahme zur Erhaltung von Gesundheit, Vitalität und gutem Aussehen. Doch man kann damit auch sein Körpergewicht wirkungsvoll regulieren und chronische Beschwerden lindern, oft sogar heilen.

Geschrieben von am 12. März 2019 - 24 Kommentar(e)
Life is good - als weißer Schriftzug auf einem blauen Himmel

Willst du dich endlich gesünder ernähren, aber es klappt irgendwie nicht?

Hast du das Gefühl, dich selbst zu boykottieren? Und isst dann doch wieder zu viel Zucker, Eis und Fast Food?

Vielleicht liegt es an deinen Glaubenssätzen zum Thema "gesunde Ernährung".

Geschrieben von am 5. März 2019 - 18 Kommentar(e)
Foto einer Frau, die sich die Hand an die Stirn hält (von  Fotolia)

Als ich etwa 30 war, hat es angefangen: Schwindelanfälle, immer ohne Vorankündigung und ziemlich heftig. Am Anfang kam es nur alle paar Monate vor und ich dachte mir nichts dabei, dann wurde es häufiger und ich bekam doch etwas Angst, was wohl mit mir los sei.

Ich kann mich erinnern, dass ich im Bett lag und sich plötzlich alles zu drehen begann. Es war ziemlich heftig, aber nach ein paar Minuten wieder vorbei.

Genau in dieser Zeit habe ich die TCM-Ernährung kennengelernt und meinen Lebensstil Schritt für Schritt umgestellt. Und siehe da, der Schwindel kam höchstens noch ein- oder zweimal, danach nie wieder, bis heute nicht! (Ausnahme: In meinen Schwangerschaften, aber das hatte andere Ursachen.)

Mit meinem heutigen Wissen über die TCM bin ich mir sicher, dass die Ursache meiner damaligen Schwindelanfälle eine Leber-Hitze war, verbunden mit innerem Wind und Schleim, der in den Kopf steigt. Und woher kam das? Ich würde mal sagen, zu 99 % von meinem hohen Schokoladenkonsum über viele Jahre. Schokolade wirkt erhitzend und verschleimend und belastet nicht zuletzt die Leber. Und gerade die Leber spielt bei vielen Arten von Schwindel eine große Rolle.

Geschrieben von am 28. Februar 2019 - 16 Kommentar(e)
Cover meines neuen eBooks "Das ABC der Verdauungsbeschwerden"

Mein neues eBook "Das ABC der Verdauungsbeschwerden" ist da, juchuu!

Das Buch ist ein praktischer und übersichtlicher Ratgeber, in dem du jederzeit nachschlagen kannst, was genau deine Verdauungbeschwerden nach TCM und auch in der Schulmedizin bedeuten und wie du dir mit deiner Ernährung und deinem Lebensstil helfen kannst. Inklusive Tipps für spezielle Nahrungsmittel, Kräutertees und einige einfache Kochrezepte.

Die Themen umfassen von B wie Bauchschmerzen, C wie Candida, G wie Glutenintoleranz bis zu M wie Morbus Crohn und R wie Reizdarmsyndrom bis zu V wie Verstopfung die wichtigsten Verdauungsprobleme, die viele Menschen belasten.

Klicke hier für alle Infos und einen "Blick ins Buch".

Geschrieben von am 26. Februar 2019 - 5 Kommentar(e)
Foto von einer Tasse Tee mit Lavendelblüten daneben

Hast du gerade Stress, bist innerlich unruhig und hast angespannte Nerven? Hier sind 5 westliche Kräuter, die deine Nerven beruhigen können. Außerdem unterstützen sie dein Herz und helfen bei Schlafproblemen.

1. Hopfen

  • thermisch kühlend, wirkt auf Leber, Herz, Niere, Magen, Blase
  • Empfohlen bei Unruhe mit Herzklopfen, Schlafproblemen, nervösen Erregungszuständen; zusätzlich bei Blasenreizungen und Blasenentzündung, zu starker Libido

Seiten