Herzklopfen, Herzrasen und Schlafprobleme: die 11 besten Nahrungsmittel nach TCM für dein Herz

Cashewkerne beruhigen einen unruhigen Geist

Fängt dein Herz ab und zu ohne Grund zu rasen an? Oder kommst du am Abend schwer zur Ruhe? Dann könnte nach TCM ein Herz-Blutmangel dahinterstecken. 

In diesem Artikel verrate ich dir, welche weiteren Symptome auf einen Herz-Blut- und Herz-Yinmangel hindeuten. Und welche Nahrungsmittel dagegen helfen!

Ursachen Herz-Blutmangel:

Das Herz ist in der TCM der Sitz des Geistes (Shen). Dieser kann durch extreme Emotionen (auch positive) gestört werden. Dann entsteht Hitze und das Herzblut "verbrennt". 

Wenn du also gerade frisch verliebt (und sehr aufgeregt) bist oder unter dauerndem Stress in der Arbeit leidest, könnte das dein Herzblut angreifen. 

Dasselbe gilt für chronischen Zeitdruck - die Hetzerei von einem Termin zur nächsten Verpflichtung mag unser Herz gar nicht.

Ein weiterer Faktor, der das Herzblut angreift, sind chronische Krankheiten.

Ernährungsgewohnheiten, die das Herzblut schädigen können, sind:

  • häufiges scharfes Essen
  • Alkohol, Kaffee, schwarzer Tee und Rauchen
  • zu wenig bzw. nährstoffarmes Essen
  • zu viel Fleisch, vor allem frittiertes, gegrilltes und scharf angebratenes

Symptome Herz-Blutmangel:

  • starkes Herzklopfen mit Aussetzern
  • Schreckhaftigkeit
  • Ängstlichkeit
  • Einschlafstörung
  • lebhaftes Träumen
  • Schwindel
  • Müdigkeit, Erschöpfung

Wenn der Herz-Blutmangel länger andauert, geht er häufig in einen Herz-Yinmangel über. Dieser betrifft besonders Menschen im mittleren bis höheren Alter.

Symptome Herz-Yinmangel:

wie beim Herz-Blutmangel, plus

  • Herzjagen und -rasen
  • Durchschlafstörungen
  • Nachtschweiß
  • Hitzewallungen
  • Panikattacken
  • rote Wangen bei sonstiger Blässe
  • starke innere Unruhe

Zur Behandlung eines Herz-Yin- und Blutmangels ist es wichtig, alles zu vermeiden, was das Blut schädigt (siehe oben unter "Ursachen").

Diese 11 Nahrungsmittel helfen deinem Herzen:

  1. Cashewkerne
  2. Eigelb
  3. Endiviensalat
  4. Hafer
  5. Maulbeerfrüchte (getrocknet)
  6. Melone (Wasser- und Zuckermelone)
  7. Mungbohnen
  8. Oliven (schwarz)
  9. rote Rüben
  10. Rotwein (in kleinen Mengen)
  11. Weizen (Rezept Weizentee)

Verwende regelmäßig - am besten saisonal angepasst - eine Auswahl dieser Nahrungsmittel in kleinen Mengen. So baust du dein Herzblut wieder auf.

Quelle: Praxisbuch Nahrungsmittel und Chinesische Medizin, Ulrike von Blarer Zalokar u.a.

Quintessenz:

  • Achte auf ausgeglichene Emotionen, um dein Herz zu stärken. 
  • Versuche, den Stress in Grenzen zu halten. Chronischer Zeitdruck und Leistungsdruck schädigen dein Blut.
  • Iss regelmäßig, nährstoffreich und bekömmlich.
  • Reduziere Erhitzendes wie scharfe Gewürze, Zimt, Gewürztee, Kaffee, Alkohol und zu viel Fleisch.

Willst du wissen, ob dein Yin und Yang nach TCM ausgewogen sind? Dann mache gleich meinen Gratis-Test. Dazu bekommst du wöchentliche Ernährungstipps - aktuell und immer spannend!

Kommentare

Hallo Katharina,
mit großer Begeisterung habe ich Dein Buch "Wechseljahre sind wie Pubertät, nur schöner!" gelesen. Du schreibst, dass Herzrhythmusstörungen entweder durch einen Nieren-Yin-Mangel , der auf ein Herz-Jin-Mangel trifft, entstehen kann oder aber auch aus einem Herz-Yang-Mangel, der mit dem Nieren-Yang- Mangel gemeinsam auftritt. Diese verschiedenen Möglichkeiten haben mich etwas verwirrt. Welche Variante ist denn wahrscheinlicher bei Extrasystolen und gelegentlichen Tachykardien, unter denen ich leide ? Könntest Du mir evtl. außer den 11 Nahrungsmitteln, die dem herzen helfen, noch einen weiteren guten Tipp geben ?
Liebe Grüße
J.

Liebe Josi.

Aus meiner Sicht ist es sehr schwer eine pauschale Antwort darauf zu geben, da ich weder dich noch deine Themen kenne.
Ich empfehle daher den Weg zur TCM Ärztin/ dem TCM Arzt damit alles gut abgeklärt werden kann.
Mein Tipp generell ist einfach gut auf sich zu achten und sich Zeit zu nehmen. Der Körper befindet sich in einem Wechsel und braucht Zeit. Er ist sehr damit beschäftigt in den Übergang zu gehen und damit hat er natürlich alle Hand zu tun.
Mache Dinge, die dir gut tun. Vermeide Stress. Vielleicht ist Yin Yoga etwas für dich?
Achte gut auf deine Mitte, iss kleinere Portionen und versuche gut auf DEINE Bedürfnisse zu achten.

Ich wünsche dir alles alles Gute.
Marina (Assistentin von Katharina)

Bild des Benutzers Marina S.

Hallo Katharina,
ich habe massive Schlaf(ein+durch)probleme, seit März. Komplett erschöpft, kein Stress Toleranz mehr, Vergesslichkeit…Die Basics:3x warm, kein roh, keine Milchprodukte, usw. versuche ich umzusetzen seit ca.August. Ich habe schon 2 TCM Therapeuten ausprobiert, ohne Erfolg.Herz-Blut, Leber-Blut Mangel, Qi Mangel, Qi Stau, Leber Qi Stau wurde diagnostisier. Meine Zunge ist blass, ich habe meine Tochter vor 3, 5 Jahren per Sectio zur Welt gebracht, mit post Partale HELPP -Syndrom, über 2 Jahren wiederkehrende einseitige Mastitis ,im Februar 2021 ein Fehlgeburt durchgemacht, dann gemobbt am Arbeitsplatz wegen Kinderwunsch, mega viel Stress…Kopfkino, Herzklopfen, „was hätte ich anders tun soll“die ganze Nacht.Kannst du mir begreifen wo das Hauptproblem für die Schlafstörung liegt ? Und vor allem was soll ich essen?Ich bedanke mich herzlich.Bin halt komplett am Ende…:(lg Melinda

Liebe Melinda.

Es tut mir leid, dass du so viel durchmachen musstest und immer noch musst. Hast du dir dabei auch Unterstützung gesucht zum Reden? Es klingt einfach nach sehr viel Stress, den du da hast. Die Leber QI Stagnation blockiert dich natürlich und lässt somit kein Blut aufbauen, was wiederum zu deiner Schlafstörung führen kann.
Ich würde in jedem Fall Kaffee und Süßes meiden.
Warst du bei einer Ernährungsberatung oder einer TCM Ärztin? Ich glaube, dass eine Akupunktur und eine Gesprächstherapie dich dabei wohl am Besten unterstützen könnten. Vielleicht ist auch Shiatsu oder Kinesiologie etwas für dich?
Dein Herz muss unbedingt zur Ruhe kommen.
Achte beim Essen darauf, dass es dir Spaß macht zu kochen und zu essen. Vermeide zusätzlichen Stress.

Ich wünsche dir alles alles Liebe und hoffe, dass es dir bald wieder gut geht!
Marina (Assistentin von Katharina)

Bild des Benutzers Marina S.

Liebe Katharina,
was hältst du von einer Eiseninfusion in der 38. Ssw? Wie wirkt das lt. TCM auf den Körper? Kann man auch zu viel Eisen haben?
LG Babsi

Liebe Babsi! Da ich bei einer Gesundenuntersuchung draufgekommen bin, dass ich zu viel Eisen im Blut habe, Weißich dass es eine genetisch bedingte Eisenspeicherkrankheit gibt. Die habe ich zum Glück nicht. Erkundige dich lieber bei deinem Gynäkologen bezgl. der Eiseninfusion!
LG Sylvie

Liebe Babsi,
danke für deinen Kommentar! Damit kenne ich mich leider nicht aus.
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Hallo, Katharina, ich finde sowohl deinen Newsletter als auch die Seite prima gemacht, Habe mal eine ChI-Frage, abseits von Ernährung. Schadet Sauna dem CHI? Lg Sarah

Liebe Sarah,
danke für deinen Kommentar und dein nettes Feedback, das freut mich sehr!
Bei der Sauna ist es so, dass sie kühlend wirkt und Feuchte Hitze ausleitet - für diese Menschen ist Sauna also gut geeignet. Durch das Schwitzen verliert man allerdings auch wertvolle Körpersäfte, die bei Trockenheit/Säftemangel eher geschont werden sollten. Also insgesamt ist Sauna eher mit Vorsicht zu genießen, wenn man zu innerer Kälte und Säftemangel neigt. Was aber nicht heißt, dass sie dann verboten ist, es geht immer um das Maß und natürlich das subjektive Gefühl dabei, also ob man sich richtig wohl dabei fühlt (dann kann es nicht so verkehrt sein). Ach ja - das eiskalte Duschen danach kann nach TCM Kälte von außen in den Körper leiten, da die Poren nach der Sauna offen sind, günstiger wäre lauwarm.
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Hallo Katharina,
Danke für deine Blogs.
bei der Quintessenz erwähnst du den Punkt "zu viel Fleisch". Wieviel ist denn zu viel Fleisch?

Liebe Grüße
Helene

Seiten

Neuen Kommentar hinzufügen