Video: Tinnitus - Ernährungstipps, Kräutertees und Ursachen von Tinnitus nach TCM

Ausschnitt aus dem Video mit Katharina zum Tinnitus, Einblendung: "Die Nieren öffnen sich in die Ohren."

Hast du schon mal unangenehme Ohrgeräusche gehabt? Nach der Traditionellen Chinesischen Medizin zeigen diese ein Ungleichgewicht der Nieren oder ein Ungleichgewicht der Leber. 

In dem Video (ca. 10 Minuten) erfährst du

  • wie du anhand des Geräusches die Ursache des Tinnitus unterscheidest (Leber oder Niere?)
  • die wichtigsten Ernährungstipps für beide Ursachen (Leber-Hitze, Nieren-Yin-Mangel)
  • einige westliche Kräutertees, die dir bei Tinnitus helfen können
  • warum der Lebensstil so wichtig bei Tinnitus ist und was du da sofort ändern kannst

Wichtig: Gehe bei Tinnitus oder Gehörsturz immer zum Arzt/Ärztin, um dich medizinisch durchchecken zu lassen. Die Tipps der TCM sind zur Unterstützung gedacht.

Tipp: Im Video sind Einblendungen der wichtigsten Stichworte, sodass du die für dich interessanten Stellen schneller findest.

Wenn du gemeinsam mit mir deine Ernährung umstellen willst, um deine Symptome Schritt für Schritt zu verbessern und Krankheiten vorzubeugen, freue ich mich, dich in meinem Onlinekurs "Trust your Body - Finde deine typgerechte Ernährung nach TCM" zu begrüßen! 3 Monate lang bekommst du Videos, Audios und Texte mit alltagstauglichen und typgerechten Tipps, aufbauend auf dein Ergebnis des Onlinefragebogens zum Herausfinden deines Typs nach TCM, und ich unterstütze dich in 3 Frage-Antwort-Webinaren und einer privaten Facebook-Gruppe. Du kannst jederzeit mit dem Kurs beginnen. Gemeinsam schaffen wir es!

Kommentare

Hallo Katharina. Da ich stark Schwerhörig bin und Tinitus habe weiss ich jetzt nicht genau was ich bin? Yin oder Yan? Ich bin auch sehr unruhig ( schnell überfordert ) und das macht sich ebenfalls in meinen Ohren mit Schwerhörigkeit bemerkbar. Drehschwindel hatte ich mal eine Zeit lang aber das ist jetzt weg. Was bin ich denn nun eher? Nieren Yin oder Yan oder Leberblutmangel? Lg Bea

Liebe Bea.

Ich finde es schwer so eine Diagnose zu geben, da sicher mehrere Faktoren zusammenfallen. Der Drehschwindel deutet für mich schon auch auf ein Leber Thema hin.
Ich kann dir eine Ernährungsberatung empfehlen um gezielt deine Themen anzusehen und um zu sehen, was der Ursprung ist. Es kommt auch immer darauf an, wie der Tinitus ist, hochtonig oder tieftonig. Auch da gibt es Unterschiede.
https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/onlinekurs/trust-your-body

Ebenso würde ich einen/eine TCM Art/Ärztin empfehlen.

Ich wünsche dir alles Gute.
Marina (Assistentin von Katharina)

Bild des Benutzers Marina S.

Liebe Katharina,
schon lange verfolge ich die interessanten Beiträge auf Deiner Webseite. Ich lese sie immer gern, vor allem auch deshalb, weil Du bei Deinen Ernährungsempfehlungen auch Raum für Alternativen läßt. Ich hatte schon vor etwa zwölf Jahren das erste Mal Kontakt zur TCM und versuche immer mal wieder, mich nach TCM zu ernähren. Das klappt leider meist nicht lange, weil ich häufig an diesem "warm und weich" essen (was mir eine chinesische Ärztin vor längerer Zeit empfohlen hat) scheitere; ich habe immer das Gefühl, etwas kauen zu müssen, sonst schleiche ich um den Kühlschrank herum bis ich etwas zum Beißen gefunden habe. -
Deinen Beitrag zum Tinnitus finde ich sehr interessant, da ich selbst vor ein paar Jahren welchen bekommen habe und immer noch daran leide. Aufgrund Deiner Ausführungen würde ich meinen Tinnitus zum Nieren-Yin-Mangel zählen; andererseits habe ich ständig kalte Füße, was ja doch auf einen Yang-Mangel hinweisen müßte. Kann man an beidem gleichzeitig leiden? Du erwähnst auch den Schachtelhalm-Tee, den ich übrigens sehr gern trinke - sollte man den Schachtelhalm dann bei Nieren-Yang-Mangel lieber weglassen? Ich bin ganz verwirrt ... Viele Grüße, Valerie.

Liebe Valerie.

Die Frage ist eher: Wo fängt dein Thema an? So salopp darauf zu antworten, finde ich persönlich schwierig, denn es kommen meist einige Themen zusammen.
Hast du schon einmal eine Ernährungsberatung in Anspruch genommen?
Vorallem, wenn du sagst, dass du auch „bissige“ Lebensmittel brauchst, wäre es empfehlenswert, dies genau anzusehen.
https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/onlinekurs/trust-your-body

Alles Gute weiterhin.

Marina (Assistentin von Katharina)

Bild des Benutzers Marina S.

Hallo Katharina.
Danke für das Video. Super interessant.

Ich habe leider seit 3 Monaten einen Tinnitus. Letzte Woche habe ich eine infusion therapie bekommen durch die sich der Tinnitus verschlechtert hat.
Ich trinke jeden Tag Kurkuma mit Pfeffer. Wuerdest Du das lieber weg lassen?
Zaehlt Ja schon zu scharfen Gewürzen und ich dachte eig immer ich würde mir damit etwas Gutes tun.

Liebe Grüße

Liebe Kim,
danke für deinen Kommentar und das nette Feedback!
Ja, Pfeffer würde ich tatsächlich weglassen, da der erhitzend wirkt. Wie ernährst du dich denn? Ich würde eher auf den gesamten Lebensstil und die tägliche Ernährung schauen, als auf bestimmte, einzelne Mittel zu setzen.
Wenn du dabei Unterstützung haben möchtest, freue ich mich sehr, dich in meinem 3-Monats-Onlineprogramm "Trust your Body - Finde deine typgerechte Ernährung nach TCM" zu begrüßen. Da ist am Anfang ein ausführlicher Fragebogen (online) zu deinen Ernährungsgewohnheiten und deinen Symptomen/Beschwerden dabei, mit dem wir deinen Typ nach TCM herausfinden (etwa wieviel Prozent Feuchtigkeit ist da, wieviel Hitze, Qi-Mangel etc.). Darauf aufbauend bekommst du deine Tipps als Videos, PDFs, Rezepte, Audios etc. In monatlichen Frage-Antwort-Webinaren und in unserer privaten Facebook-Gruppe bin ich bei allen Fragen an deiner Seite und wir tauschen uns in der Gruppe aus und motivieren uns, dranzubleiben. Hier findest du alle Infos zum Programm (mit Geld-zurück-Garantie, Start jederzeit möglich): https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/onlinekurs/trust-your-body
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Liebe Katharina,
vielen Dank für das Video.
Ich habe Tinnitus aufgrund von Nieren-Yin-Mangel. Gilt das mit den scharfen Gewürzen nur für die Leber-Hitze oder auch für den Nieren-Yin-Mangel?

Liebe Susann,
danke für deinen Kommentar!
Ja, der Tipp mit dem Weglassen der scharfen Gewürze gilt auch für den Nieren-Yin-Mangel.
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Neuen Kommentar hinzufügen