Die 8 größten Ernährungsfehler nach TCM und wie sie deiner Gesundheit schaden

Fehler Nr. 1: unregelmäßiges Essen schwächt Milz und Magen

Willst du möglichst gesund und fit alt werden? Und dein Leben heute ohne körperliche Beschwerden genießen?

Dann vermeide folgende Ernährungsfehler nach TCM!

Die Umsetzung in deinem Alltag ist gar nicht so schwer und es zahlt sich wirklich aus.

Wenn du diese TCM-Tipps umsetzt, stärkst du deine Verdauung (Milz-Qi und Magen-Qi) und dein Lebensfeuer (Nieren-Yang).

Du hast wieder mehr Energie, um in der Früh aufzustehen und gut durch den Tag zu kommen.

Und kleine Beschwerden, wie Blähungen, kalte Füße und unreine Haut, verschwinden langsam, aber dauerhaft!

Auch bei chronischen Krankheiten kannst du durch Meiden dieser Ernährungsfehler dein Wohlbefinden deutlich steigern!

Die 8 größten Ernährungsfehler nach TCM:

1. Ernährungsfehler: unregelmäßiges Essen 

2. Ernährungsfehler: häufiges Überessen

3. Ernährungsfehler: zu schnelles Essen

4. Ernährungsfehler: Essen in angespannter Stimmung

5. Ernährungsfehler: häufiges Fasten und zu wenig Essen

6. Ernährungsfehler: kalte Getränke vor, zu oder nach den Mahlzeiten

7. Ernährungsfehler: zu viel Rohkost

8. Ernährungsfehler: zu viel von einem Geschmack (z.B. zu viele Süßigkeiten, zu viel Scharfes)

Die Konsequenzen für deine Gesundheit:

1. Schwächung von Milz und Magen

Unregelmäßige Mahlzeiten und häufiges Fasten bzw. zu wenig Essen schwächen Milz und Magen. Diese sind für die Umwandlung von Nahrung in Qi (Lebensenergie) zuständig, auf gut Deutsch für den Stoffwechsel!

Die Folgen sind Verdauungsbeschwerden wie Magenschmerzen und Durchfall. Andere Symptome sind Müdigkeit und Energiemangel sowie Allergien und Unverträglichkeiten.

2. Nahrungsstagnation im Magen

Überessen, zu schnelles Essen und Essen in angespannter Stimmung oder Stress führen dazu, dass die aufgenommene Nahrung in deinem Bauch stagniert. Sie kann nicht verdaut werden.

Das merkst du an einem Druck- oder Völlegefühl im Bauch. Andere Symptome sind Mundgeruch, Aufstoßen und Übelkeit.

Auch Kopfschmerzen können Nahrungsstagnation als Ursache haben.

3. pathogene Feuchtigkeit

Häufiges Überessen führt zum Entstehen pathogener Feuchtigkeit und von Schleim im Körper. Die Verdauung ist überlastet und kann nicht mehr alles umwandeln. 

Die Reste nennt man in der TCM Feuchtigkeit. Im Laufe der Zeit und unter Einwirkung von Hitze (z.B. durch scharfe Gewürze) dickt die Feuchtigkeit zu Schleim ein.

Auch die Überbetonung des süßen Geschmacks in der Ernährung erzeugt Feuchtigkeit. Besonders weißer Zucker sowie Kuhmilch und fettes Fleisch wirken stark befeuchtend.

Mögliche Symptome von zu viel Feuchtigkeit und Schleim sind Reizdarm, Schwindel und Bluthochdruck. (15 Nahrungsmittel, die Feuchtigkeit ausleiten)

4. Blutmangel

Wenn du häufig fastest bzw. öfters Mahlzeiten auslässt, bekommst du zu wenige Nährstoffe und der ganze Körper kommt in einen Mangelzustand.

Das heißt in der TCM Blutmangel und Qi-Mangel.

Zu viele bittere Nahrungsmittel und Getränke (z.B. Kaffee, schwarzer Tee) sowie zu viel scharfes Essen verletzen ebenfalls das Blut.

Symptome eines Blutmangels sind u.a. trockene Augen, Erschöpfung und lange Menstruationszyklen mit geringer Blutmenge.

5. Schwächung des Nieren-Yang

Trinkst du gerne kalte Getränke?

Wenn du diese zu den Mahlzeiten trinkst, kühlt dein Verdauungsfeuer ab und eine vollständige Umwandlung der Nahrung wird schwierig. Das schwächt auf Dauer Milz und Magen (siehe 1.) und erzeugt außerdem Feuchtigkeit (siehe 3.).

Die Vorliebe für kalte Getränke führt langfristig zu einer starken Schwächung des Nieren-Yang (= Nieren-Feuer). Dieses ist unser Lebensfeuer und sorgt u.a. für Wärme und Lebensfreude. (Yin und Yang - was hat das mit meinem Essen zu tun?)

Rohkost wirkt ebenfalls abkühlend auf das Nieren-Feuer. Das gilt besonders für Südfrüchte, Tomaten und Gurken, die als extrem kalt gelten.

Mögliche Symptome eines Nieren-Yang-Mangels sind kalte Füße und Kälteempfindlichkeit sowie depressive Verstimmungen und Ödeme.

6. Schwächung einzelner Organe 

Jedes Organ hat eine entsprechende Geschmacksrichtung. Süß gehört zur Milz, sauer zur Leber, salzig zu den Nieren, scharf zur Lunge und bitter zum Herz.

Dieser Geschmack stärkt in kleinen Mengen das betreffende Organ. Wenn du allerdings zu viel süß oder salzig isst, schwächst du deine Milz oder deine Nieren.

Isst du gerne Süßigkeiten? Dann hast du sicher schon gemerkt, dass zu viel davon deiner Verdauung gar nicht gut tut. 

Das ist ein Beispiel für diesen Zusammenhang: zu viel süß schwächt die Milz, also unsere Verdauung.

Das Milz-Qi ist auch für unser Energielevel zuständig. Deshalb wirst du müde und fühlst dich schwach, wenn du auf Dauer zu viele Süßigkeiten isst.

Quelle: Leitfaden Chinesische Medizin, Claudia Focks/Norman Hillenbrand

Die Quintessenz:

  • Iss regelmäßig und in Ruhe.
  • Verwende alle 5 Geschmäcker in ausgewogenem Verhältnis.
  • Iss nicht zu große Mengen.
  • Iss häufig gekochte Speisen und trinke nicht direkt aus dem Kühlschrank.

Alleine mit diesen einfachen Tipps kannst du sehr viel für deine Gesundheit tun. 

Vielleicht interessiert dich auch mein Gratis-Guide: 16 Schritte zu einer gesünderen Ernährung nach TCM.

Wenn du deine Ernährung in Richtung TCM umstellen willst und dabei mehr Unterstützung brauchst, empfehle ich dir meinen Onlinekurs "Trust your Body - Finde deine typgerechte Ernährung nach TCM".

Sind noch Fragen offen? Ich freue mich auf deine Kommentare!

Kommentare

Hallo,
der Titel hat mich in die Irre geführt, ich dachte, es ist ein Artikel GEGEN TCM.
Vielleicht gehts anderen auch so?
LG,
Evelyne

Liebe Evelyne,
danke für deinen Kommentar und diesen Hinweis! Auf die Idee bin ich noch nicht gekommen...
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Liebe Katharina!
Ich bin 24 Jahre & habe seit Jahren (bestimmt schon 5 jahre) pickel am kinn, hals und teilweise um die Mundpartie.
Nehme seit 3 Monaten keine Hormone mehr, leider ändert sich aber nichts. ;( meine Hormone wurden getestet- komplett unauffällig.
Einige meinten bereits, dass es am Magen/Darm liegen kann. Habe auch schon einiges darüber gelesen.
Ich esse eig. Nur Dinkel, aber auch Käse & ab & zu süßes.
Kannst du mir Tipps geben? Oder ein Buch empfehlen?
Ich möchte die Pickel (Akne) endlich loswerden, da ich leider auch schon ein paar unschöne Narben habe :-(
Ich freue mich auf deine Nachricht! Lg Daniela

Liebe Daniela,
danke für deinen Kommentar!
Spezielle TCM-Tipps für unreine Haut findest du hier: https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/blog/akne-und-unreine-haut-nach-...
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Liebe Katharina,
Seit einiger Zeit versuche ich mich so zu ernähren, dass ich meiner Milz und meinem Darm das Leben möglichst angenehm mache.
2013 wurden nämlich nach einem Unfall meine Milz verletzt und noch dazu mein Dünndarm gekürzt
Seit einiger Zeit versuche ich mich so zu ernähren, dass ich meiner Milz und meinem Darm das Leben möglichst angenehm mache.
Vor kurzem habe ich, wie es ein Arzt dem ich sehr vertraue und der sich auch mit der TCM gut auskennt, viel Hirse gegessen.
Nach einer Woche Hirseflocken zum Frühstück - viel Reis mit verschiedenem Gemüse; Linsen und auch Hirse zum Abendessen habe ich ungut aus dem Mund gerochen.
Und der Geruch kam aus dem Magen, meine Zahnhygiene ist sehr gut.
Das hat mich sehr gewundert. Noch dazu möchte ich sagen dass ich zu diesem Zeitpunkt wo der ungute Geruch kam seit ca. 22 Tagen kein Fleisch mehr gegessen habe.
Vielleicht hat das ja auch etwas in meinem Körper ausgelöst.
Lieben Gruß,
Es würde mich freuen wenn du mir dazu vielleicht etwas sagen könntest.
Robin Acayaca

Lieber Robin,
danke für deinen Kommentar!
Da kann es verschiedene Erklärungen geben. Vielleicht ist der Mundgeruch daher gekommen, dass dein Körper durch die Ernährungsumstellung Hitze ausgeleitet hat, das kann vor allem sein, wenn du auf Fleisch oder auch Kaffee, Alkohol verzichtet hast. Dann sollte der Mundgeruch aber bald besser werden. Oder du hast für deine individuelle Verdauung einfach zu viel Hirse und Linsen gegessen, und deine Verdauung ist einfach überfordert mit all dem Neuen. Ich würde das mal weiter beobachten und gut auf dein Bauchgefühl und deinen Gusto achten. Vielleicht magst du z.B. lieber mehr Kartoffeln oder Gemüse essen und weniger Getreide und Linsen.
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Hallo Katharina! Ich ernähre mich jetzt seit 6 Wochen nach denen Tipps aufgrund meiner Neurodermitis. Anfangs wurde es stetig besser, ich war ganz glücklich, aber seit zwei Wochen der Rückschlag. Wieder ganz trockene Haut (stellenweise) sowie Flecken im Gesicht. Ich spüre kaum Hitze sondern eher Trockenheit in der Haut ,wodurch natürlich erkunden entstehen, nässenden Ausschlag hab ich auch nicht. Ich verstehe nicht, wieso sich mein Hautpild plötzlich wieder so verschlechtert hat. Ich esse 2 mal täglich eine Gemüse Suppe, vorwiegend pflanzliche Kost und Getreide, immer ein warmes Frühstück und ganz wenig Brot sowie kaum Zucker. Kaffee sowieso nur zwei mal die Woche. Ich esse drei mal am Tag warm (allerdings in der Mikrowelle aufgewärmt, weil ich meist nicht dazu komme essen jedes Mal am Herd aufzuwärmen..) Hast du vielleicht einen Tipp für mich , was ich noch probieren könnte? Danke schön!

Liebe Sabine,
danke für deinen Kommentar!
Ich möchte dir versichern, dass solche Rückschläge ganz normal sind und sogar dazugehören, wenn man seine Ernährung umstellt. Deine Haut hilft deinem Körper dabei, Hitze auszuleiten, was du an den Rötungen merkst. Es kann auch sein, dass die Verdauung sich verändert oder Kopfschmerzen auftreten. Bitte stelle dich auf einen längeren Zeitraum ein, bis die Haut wirklich dauerhaft stabiler wird. Einige Monate muss man normalerweise auf jeden Fall rechnen (bei manchen geht es schneller, bei anderen dauert es noch länger, bei einigen tut sich auch gar nichts - das sind aber die Ausnahmen).
Du machst das toll und ich möchte dich ermutigen, dran zu bleiben!
Liebe Grüße,
Katharina
PS: Das mit der Mikrowelle wäre noch eine Überlegung wert, vielleicht findest du noch eine Lösung, sie nur ganz selten zu verwenden oder gar nicht mehr. Vielleicht gekochte Salate mitnehmen, die kannst du auch bei Zimmertemperatur essen?

Bild des Benutzers Katharina

Das oben soll natürlich heißen : „wodurch natürlich Rötungen entstehen“ :))

ganz tolle rezepturen! es wirkt sofort! die lebensmittel für milz und magen: was braucht frau mehr?
ich liebe kokos in allen erscheinungen: wie sieht es damit aus? und trockenen wein- leider. fast alle meine kollegen brauchen nach der schicht (bis 22.00) im biosupermarkt ein zwei drinks, zum "runter kommen". die kunden (bio) sind oft stress pur....

Seiten

Neuen Kommentar hinzufügen