Akne und unreine Haut nach TCM: Ursachen und die 4 wichtigsten Ernährungstipps

Akne? Meiden Sie Süßes und Fettiges (Bild von Burger und Eis)

Eigentlich sind Pickel und Wimmerl tpyisch für die Pubertät – die Hormone setzen den Jugendlichen ganz schön zu! (Ja, ich erinnere mich. :) )

Aber auch danach kämpfen viele Frauen und Männer mit ihrer unreinen Haut. Und das kann ganz schön belastend sein.

Kennst du das auch?

Dann möchte ich dir in diesem Artikel zeigen, welche Ursachen nach TCM hinter Akne und unreiner Haut stecken. Und welche 4 Ernährungstipps du gleich heute umsetzen kannst.

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) definiert Akne als "Lungenwind, weiße Dornen" (Quelle: Leitfaden Chinesische Medizin, Focks/Hillenbrand, S. 1327). Das klingt poetisch, oder?

Ursachen und Entstehung von Akne nach TCM:

Lungen- und Magen-Hitze dringt in die Leitbahnen ein und steigt ins Gesicht. Dort stagniert die Hitze und führt zu Entzündungen und Rötung. Mögliche Ursachen: Rauchen, scharfes Essen, Stress.

Durch das übermäßige Essen befeuchtender Nahrungsmittel wie Kuhmilch und Zucker entwickelt sich die Hitze zu "Feuchter Hitze" weiter. Das bemerkst du an öliger, glänzender Haut sowie dicken, mit Eiter gefüllten Pickeln.

Wenn die Hitze und die Feuchtigkeit länger bestehen, die Akne also chronisch ist, können toxische Hitze, Schleim und Blut-Stagnation entstehen. Diese zeigen sich zum Beispiel durch tief liegende und schmerzhafte Knötchen.

Unreine Haut, die vor der Menstruation auftritt, erklärt die TCM mit einer Disharmonie von Ren-Mai und Chong-Mai ("See des Blutes"). Das sind die Leitbahnen, die für eine harmonische Regelblutung verantwortlich sind. Wenn das Blut in diesen Leitbahnen stagniert, entsteht Blut-Hitze, die sich in der Haut manifestiert.

Mit Hilfe der folgenden Übersicht (Quelle: Leitfaden Chinesische Medizin, Focks/Hillenbrand) kannst du dich selber einordnen und sehen, welche Ursache bei dir vorherrscht.

Hinweis: Es müssen nicht alle Symptome auftreten und natürlich gibt es auch Mischtypen. Gerade die Zungendiagnose ist sehr komplex und dient hier nur der ersten Orientierung.

Die 4 TCM-Syndrome mit den dazugehörigen Symptomen:

1. Hitze in der Lunge

Symptome:

  • Hautrötung
  • rote Papeln und Pusteln, die schnell kommen und gehen
  • viele Mitesser (Fachbegriff: Komedonen)

mögliche Begleitsymptome:

  • trockener Mund
  • trockener Stuhl

Zungendiagnose: hellrot mit weißem oder gelbem Belag (dünner Belag), eventuell im vorderen Drittel (Lungenbereich) röter

2. Feuchte Hitze im Magen

Symptome:

  • Hautrötung
  • glänzende Gesichtshaut
  • größere Papeln und Pusteln
  • ödematöse Schwellungen

mögliche Begleitsymptome:

  • Verstopfung oder Durchfall
  • Mundgeruch
  • Völlegefühl, vor allem nach dem Essen

Zungendiagnose: normal oder röter mit gelbem, schmierigem Belag

3. Schleim- und Blut-Stagnation mit Blut-Hitze

Symptome:

  • Akne besteht schon lange
  • tief liegende, schmerzhafte Knötchen
  • mit Eiter gefüllte Pickel, die lange bestehen
  • Narbenbildung
  • fettige Gesichtshaut

Zungendiagnose: rot bis violett mit gelblich-öligem Belag, eventuell mit bläulichen Punkten

4. Disharmonie von Chong-Mai und Ren-Mai (für Menstruationzyklus verantwortliche Leitbahnen) mit Blut-Hitze

Symptome:

  • Hautrötung
  • Pusteln und Knötchen am Kinn und Kiefer
  • schlimmer vor der Menstruation, besser danach

mögliche Begleitsymptome:

  • PMS
  • unregelmäßige Menstruation

Zungendiagnose: rot, eventuell etwas bläulich, Unterzungenvenen dicker und blauer als normal

Und, hast du deinen persönlichen Akne-Typ herausgefunden?

Vielleicht ist dir aufgefallen, dass ein Symptom in allen 4 TCM-Syndromen vorkommt:

die Hitze!

Merksatz 1: Je röter und entzündeter die Haut ist, desto mehr Hitze ist im Körper vorhanden.

Und gleich siehst du, wie logisch und nachvollziehbar die TCM ist.

Was würdest du also bei Hitze tun?

Genau: die Hitze kühlen!

Ernährungstipp Nummer 1 (und der wichtigste): Meide erhitzende Nahrung und bevorzuge kühlende Nahrung.

Reduziere:

Iss und trinke öfter:

  • gekochtes Gemüse
  • Reis
  • Hülsenfrüchte
  • Polenta, Hirse, Quinoa
  • Rohkost in Maßen (saisonal)
  • Kamillentee und andere Blütentees
  • Pfefferminztee (besonders bei Lungenhitze, nicht bei kalten Füßen oder Neigung zum Frieren)
  • Salbeitee

Mehr Info zur thermischen Wirkung der Nahrung findest du hier: Gemüse kühlt, Fleisch wärmt: Wie Sie die thermische Wirkung für Ihre Gesundheit nutzen können

Ernährungstipp Nummer 2: Meide befeuchtende Nahrungsmittel.

Merksatz 2: Je mehr gefüllt die Pickel sind, egal ob mit Eiter oder Schleim, desto mehr pathogene Feuchtigkeit ist auch im Körper.

Reduzieren:

  • Kuhmilch
  • Käse, vor allem weiche Sorten
  • Zucker
  • Brotmahlzeiten, vor allem mit Wurst und Käse
  • Fruchtsäfte, vor allem Orangensaft
  • Rohkost, vor allem Südfrüchte, Tomaten
  • fettiges und üppiges Essen (die typische Hausmannskost)

Hinweis: Die stark kühlende und befeuchtende Gurke wird in der TCM als Therapeutikum bei Blut-Hitze empfohlen. Ich empfehle aber, sie nur im Sommer zu essen und nicht zu viel davon: jeden Tag ein paar Scheiben. Sonst wirkt sie zu stark befeuchtend.

Tipp: Probiere, Gurkenscheiben auf die Haut zu legen, das kühlt und wirkt entgiftend. Auch Topfen/Quark wirkt ähnlich (nur von außen).

Vielleicht interessieren dich die 15 Nahrungsmittel, die Feuchtigkeit und Schleim nach TCM ausleiten.

Ernährungstipp Nummer 3: Meide Fertigprodukte, Fast Food und Industriekost.

Dein Körper muss alle Zusatzstoffe, die in diesen Produkten in großen Mengen vorkommen, abbauen. Da die Haut deine Schwachstelle ist, hilft sie dem Körper dabei. Das macht sie mit Hilfe von neuen Pickeln.

Konservierungsmittel wirken häufig erhitzend, z.B. Schwefeldioxid (Achtung bei konventionellen Trockenfrüchten).

Lies immer die Zutatenliste und meide alles, wo chemische Begriffe und unverständliche Wörter vorkommen.

Ernährungstipp Nummer 4: Entlaste deine Verdauung.

Die Haut ist nach TCM auch ein Spiegel des Darms. Wenn dein Darm in einem guten Zustand ist, freut sich deine Haut und wird besser.

Reduziere:

  • alles, was für dich persönlich nicht bekömmlich ist (z.B. Blähendes oder was zu Durchfall führt)
  • alles, was dir nicht schmeckt
  • Überessen
  • im Stress essen
  • zu schnell essen
  • ständig essen
  • Mahlzeiten auslassen

Achte auf:

  • regelmäßige Mahlzeiten (Faustregel: 3 bis 5 am Tag)
  • ruhige und angenehme Stimmung beim Essen
  • vorwiegend frisch gekochte Mahlzeiten
  • mindestens 3 Stunden Pausen zwischen den Mahlzeiten (nur Wasser dazwischen trinken)

Mehr Tipps, um deine Verdauung zu stärken, findest du in der Aufzeichnung meines Webinars: TCM-Ernährungstipps für Verdauungsbeschwerden

Quintessenz:

  • Das, was du isst, beeinflusst stark den Zustand deiner Haut. Achte deshalb auf die Ernährung.
  • Meide vor allem Erhitzendes wie scharfe Gewürze sowie Befeuchtendes wie Kuhmilch.
  • Auch Emotionen können nach TCM Hitze erzeugen, vor allem Ärger und Zorn. Ein stressiger und mit viel Druck verbundener Alltag wirken ebenfalls erhitzend.
  • Pausen untertags, regelmäßiger und erholsamer Schlaf sowie einfach mal nichts zu tun kühlen den Körper und damit auch deine "hitzige" Haut.

Wenn du eine Kur zur Ausleitung von Hitze und Feuchtigkeit machen willst, empfiehlt die TCM eine Reiskur Reiskur nach TCM (5 Elemente) – wem nutzt sie, wem schadet sie?.

Jetzt möchte ich gerne von dir wissen: Welche Tipps setzt du schon um und welche wirst du gleich heute ausprobieren? Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Wenn du gemeinsam mit mir deine Ernährung umstellen willst, um deine Haut Schritt für Schritt zu verbessern, freue ich mich, dich in meinem Online-Programm  "Trust your Body - Finde deine typgerechte Ernährung nach TCM" zu begrüßen. 3 Monate lang bekommst du Videos, Audios und Texte mit alltagstauglichen und typgerechten Tipps und ich unterstütze dich in 3 Frage-Antwort-Webinaren und einer privaten Facebook-Gruppe. Du kannst jederzeit mit dem Kurs beginnen. Ich freue mich auf dich!

Kommentare

Hallo,
Vielen Dank für den ausführlichen Artikel!
Ich leide seit ich angefangen habe, zu studieren (2015), immer wieder an schlechter Haut. Seit Herbst 2019 habe ich aber das Gefühl, dass meine Haut noch schlechter geworden ist (Umzug in eine andere Stadt, in eine Wohnung von 18XX). Vor allem auf der Stirn, Schläfen, Kinn und links und rechts vom Kinn am Kiefer entlang habe ich viele Mitesser, die sich teilweise auch entzünden und schmerzhaft sind. Ich ernähre mich seit 8 Jahren vegetarisch, seit ca. 2 Jahren auch keine Kuhmilch mehr, kaum tierische Fette und wenig Zucker, aber leider noch (zu) häufig Brot und Nudeln, ich habe auch öfter Verstopfung. Zudem habe ich seit Mai Probleme mit meiner Lunge/Atmung: ich muss mich beim Atmen sehr anstrengen, es brennt, meine Nase ist eng geschwollen (ich war bei vielen Ärzten, keiner hat was gefunden).
Könnte ein Zusammenhang zwischen meinen Atemproblemen und meiner schlechten Haut bestehen? Können die Mitesser durch die Einnahme von Vitamin B12 verstärkt werden? Oder ist auch ein Zusammenhang mit "Wohngiften" möglich (wohnen in einer alten Bergbaustadt mit uraltem Keller direkt unter uns)?
Was kann ich tun, um meinem Körper zu helfen und wieder ins Gleichgewicht zu kommen? Ich bin langsam wirklich verzweifelt und weiß nicht mehr weiter.
Herzlichen Dank für Ihren Rat!
Liebe Grüße
Leonie

Liebe Leonie.

Es tut mir leid zu lesen, dass es dir gerade so schlecht geht und du so verzweifelt bist.
Ich denke, dass gerade sehr viel Stress bei dir mitspielt und Thema ist. Es gibt einen möglichen Zusammenhang betreffend deiner Lunge. In deiner Mitte, Magen und Milz wird deine ganze Lebensenergie, dein QI, erstellt. Auch das Blut wird hier gebildet. Wenn es jedoch hier zu Ungereimtheiten kommt, kann es passieren, dass die Lunge, as austrägt. Magen und Milz geben die Energie weiter an die Lunge.

Wenn ich dein Posting durchlese kommen mir da hoc zwei Gedanken. Zum Einen, dass die Wohnsituation aktuell scheinbar nicht passt und zum Anderen stelle ich mir die Frage, wo genau es in deinem Körper gerade blockiert.
Verstopfung deutet darauf hin, dass du zu trocknend isst. Trinkst du häufig Kaffee oder Kakao?
Du könntest versuchen deine Ernährung dahingehend umzustellen, dass du eher saftig isst. Wenn du Brot nicht vermeiden kannst, probiere es anzutasten. Somit ist es leichter verträglich.
Kennst du schon das Buch/ e Book zu den Verdauungsbeschwerden?
https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/e-shop/ebook/abc-verdauungsbesch...

Hast du auch etwas durchgemacht seit Mai, das dich traurig macht? Oder eine Schocksituation? Gab es im Mai eine Situation, die dich stark beschäftigt hat?

Ich kann dir sonst auch eine TCM Ärztin/ einen Arzt empfehlen. Die machen auch Akupunktur und könnten gezielt auf deine Themen eingehen.
Ansonsten denke ich mir ist eine Ernährungsberatung sicher von Vorteil, da ich dir ja hier auch nur auf deine Frage eine Antwort geben kann, dich aber nicht ganzheitlich sehen kann.
https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/onlinekurs/trust-your-body

Zu deiner Frage bzgl. dem Zusammenhang mit dem Vitamin 12 kann ich dir leider keine Antwort geben, da ich dazu keine Informationen habe.

In jedem Fall ist es wichtig, dass du dir versuchst nicht zu viele Sorgen zu machen, denn das blockiert wiederum deine Mitte und somit auch dein ganzes System. Ich weiß, das ist leichter gesagt als getan. Aber auch Stress und Sorgen können diverse Dinge auslösen.

Ich wünsche dir alles Gute und nicht verzweifeln. Es wird sicher eine Lösung geben.

Alles Liebe,
Marina (Assistentin von Katharina)

Bild des Benutzers Marina S.

Liebe Katharina,
seit einiger Zeit habe ich große Probleme mit meiner Haut. Ich habe viele Pickel am Kinn, vor allem auf der linken Seite und an dem Backen bekomme ich auch immer vermehrt Pickel, obwohl ich mein Kissen regelmäßig tausche und es auch nicht vie Berührung mit dem Handy hat.
Zudem hab ich des öfteren mal Verstopfung, wobei das gerade besser wird, da ich Akkupunktur bekomme. Aber meine Haut wird einfach nicht besser.Ich verzichte auf Weizenmehl, essen sehr gesund.
Gibt es was, was ich vielleicht übersehen habe und worauf ich achten kann?

Liebe Sophie.

Hat dir dein Akupunkteur vielleicht gesagt, was der Auslöser ist? Das wäre aus meiner Sicht sonst eine Idee, damit du gezielt deine Aufmerksamkeit mit deiner Ernährung dahin lenken kannst.
Natürlich kann es auch sein, dass sich deine Haut erst beruhigen muss. Die Haut ist der Spiegel nach Außen und wenn du sagst, dass du immer wieder mit Verstopfung zu tun hattest, könnte das eine mögliche Idee sein.

Ohne dich zu kennen, ist das so leider schwer zu sagen. Aber achte gute auf deinen Darm und deine Mitte. Vermeide Süßes, Weißmehlprodukte, Kaffee, Alkohol, Fast Food.
Wie oben beschrieben, gibt es viele Varianten, die dafür verantwortlich sein können.
Sprich noch einem mit deinem Arzt darüber, ansonsten kann ich dir eine Ernährungsberatung empfehlen, oder sogar das Trust Your Body Programm?
https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/onlinekurs/trust-your-body

Alles Gute für dich.

Marina S. (Assistentin von Katharina)

Bild des Benutzers Marina S.

Liebe Katharina,
ich habe mit Milien zu tun, selbst jetzt noch mit 50. Ich habe ansonsten sehr empfindliche, trockene Haut. Welche Ernährung hilft dabei?
Vielen Dank und viele Grüsse
Monika

Liebe Monika.

Ich denke Milien sind eine Form von Feuchtigkeit. Für mich bedeutet es, dass diese aus deinem Körper ausgeweitet werden sollte. Feuchtigkeit entsteht durch zu viel Süßes, Weißmehlprodukte, Alkohol, Fast Food, Kuhmilch. Diese Lebensmittel sollten eher vermieden werden.
Bei trockender Haut hilft es befeuchtend zu essen, sprich eher Suppen, Eintöpfe , Kompotte, gekochte Gerichte mit saftigem Gemüse, wie bspw. ein Ratatouille. So kannst du dem Säftemangel entgegenwirken.

Ich wünsche dir alles Gute und gutes Gelingen, wenn du deine Ernährung umstellen willst.

Alles Liebe,
Marina S. (Assistentin von Katharina)
Bittere Lebensmittel, wie ein Kaffee, können auch trocknend wirken. Der Kaffee wirkt zudem auch noch kühl und leitet dein QI nach unten.

Hallo,

Ich bin 24 Jahre alt und habe letztes Jahr im Mai die Pille abgesetzt. Ich hatte schon immer mit Pickeln und Mitesser zu tun, aber seitdem ich die Pille abgesetzt habe ist es schlimmer geworden, so richtig eitrige Pickel. Hauptsächlich habe ich die am Mund, Kinn und Schläfen. An den Wangen ist es schon besser geworden nur noch vereinzelt ab und zu welche und der Stirn das sind dann aber so ganz winzige die man so wegkratzen kann. Auf Kuhmilchprodukte verzichte ich, bis auf ein paar Ausnahmen und den Industriezucker habe ich komplett ersetzt durch Rohrohrzucker, Honig etc. Dadurch ist es auch schon besser geworden. Zusätzlich versuche ich weniger Fleisch zu essen und trinke mindestens 2 Liter Wasser und Tee am Tag. Mein Gesicht pflege ich nur mit Naturprodukten (Arganöl, Teebaumöl, Lavendelöl, Heilerdemaske und Gesichtsseife auf Naturbasis).

So langsam weiß ich echt nicht mehr weiter und würde mich sehr über Tipps freuen.

Liebe Grüße :)

Liebe Caro.
Zuerst ist natürlich auch interessant, wie lange du die Pille genommen hast. Das kann den Regenerationsfluss auch beeinflussen. Grundsätzlich sind Pickel als Hitze-Thema verankert, sprich es ist ratsam die Hitze aus deinem Körper zu reduzieren. Dass du auf Kuhmilchprodukte verzichtest, ist dafür schon eine sehr gute Idee. Auch den Zucker zu reduzieren und vom Industriezucker wegzukommen. Eine wichtige Frage, die sich mir stellt, ist ob du auch viel mit emotionalen Themen zu tun hast? Auch diese können Hitze, vor allem Leber-Hitze verursachen. Ebenso ist es wichtig in Ruhe zu essen und dir Zeit zu nehmen und zu lassen.
Wenn du sagst, dass du Tee trinkst, achte darauf, dass du keine erhitzenden Teesorten zu dir nimmst, wie bspw. Chai oder Ingwer-Tee. Besser du nimmst Kamillen-Tee oder vielleicht auch einen Blüten-Tee, da diese die Leber sehr gerne mag.
Hast du eine Reiskur schon einmal angedacht? Das ist eine sanfte Methode um Hitze und Feuchtigkeit aus deinem Körper zu bringen: https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/blog/reiskur-nach-tcm-5-elemente.... Ansonsten helfen dir auch Lebensmittel, wie Hirse, Gerste, etc. Meiner Erfahrung nach ist es ratsam den Körper einmal zu schonen und von jeglicher Feuchtigkeit zu befreien.
Ich denke, dass Trust Your Body Programm könnte dich auf deinem Weg gut unterstützen.
Hier findest du alle Infos: https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/onlinekurs/trust-your-body.
Ich wünsche dir in jedem Fall alles Gute weiterhin und versichere dir, dass es besser wird. Bleib dran.
Alles Liebe, Marina (Assistentin von Katharina)

Hallo!
Ich bin 23 Jahre alt und leide seit mittlerweile 5-6 Monaten an Akne, schlimm vor allem um den Mund. Wange und auch Stirn sind eigentlich fast frei. Ich schmiere bereits seit über 4 Wochen Skinoren und auch Benzaknen und verzichte auch bereits so gut es geht auf Kuhmilch.
Ich weiß nicht, was ich noch machen soll. Haben Sie noch Tipps für mich?

Vielen Dank!

LG

Liebe Barbara!

Danke für deinen Kommentar! Akne im Mundbereich hängt mit dem Magen zusammen und Akne am Kinn mit der Leber, welche sehr anfällig ist in Bezug auf hormonelle Veränderungen. Kannst du den Beginn der Akne auf ein Ereignis zurückführen?
Wenn der Magen überhitzt ist, ist es wichtig, Ruhe und Entspannung zu suchen, saftig und neutral/erfrischend zu essen und scharfe Gewürze, Alkohol, zu viel Kaffee, Weißmehlprodukte, Gegrilltes und Frittiertes, Zucker im Übermaß und Fertigprodukte zu reduzieren. Bei zu viel Hitze kann auch Pfefferminz- oder Chrysanthementee eine Wohltat sein.

Alles Gute
Christina (Assistentin von Katharina)

Bild des Benutzers Christina Z.

Seiten

Neuen Kommentar hinzufügen