Die 32 besten Nahrungsmittel für deine Nieren nach TCM

Dunkle, salzige, mineralstoffreiche Nahrungsmittel stärken die Nieren

Hast du öfters kalte Füße und Blasenentzündung? Oder Schlafprobleme und Hitzewallungen? Alle diese Beschwerden gehören in der TCM zum Funktionskreis "Nieren".

In diesem Artikel verrate ich dir die besten Nahrungsmittel, die deine Nieren wieder fit machen. Die Blase ist übrigens das Partnerorgan der Niere und profitiert von einer Stärkung der Nieren mit.

Beschwerden des Nieren-Funktionskreises werden nach TCM in Nieren-Yin-Mangel und Nieren-Yang-Mangel aufgeteilt (was bedeuten Yin und Yang?).

Der Hauptunterschied ist das Vorhandensein von Kälte oder Hitze. Je nachdem ist die passende Ernährung wärmend oder kühlend.

Typische Symptome eines Nieren-Yin-Mangels:

  • Schlaflosigkeit
  • Osteoporose
  • Haarausfall
  • Hitzewallungen, Nachtschweiß
  • heiße Füße, besonders nachts
  • innere Unruhe
  • Probleme mit den Zähnen
  • Verstopfung
  • trockene Haut und trockene Schleimhäute
  • Probleme mit Knien und unterem Rücken
  • frühes Ergrauen
  • Schilddrüsenüberfunktion

Typische Symptome eines Nieren-Yang-Mangels:

  • Antriebslosigkeit
  • kalte Füße und Neigung zu frieren
  • Wasseransammlungen
  • Nykturie (nächtliches Wasserlassen)
  • morgendlicher Durchfall
  • Fruchtbarkeitsprobleme
  • Neigung zu Ödemen an Füßen und Beinen
  • Rückenschmerzen, die durch Bewegung besser werden
  • Schwerhörigkeit
  • Schilddrüsenunterfunktion

Findest du dich bei diesen Symptomen wieder? Wenn du ein genaueres Ergebnis haben willst, kannst du meinen Gratis-Test machen ("Ist dein Yin und Yang im Gleichgewicht?").

Nieren und Blase gehören nach der Lehre der 5 Elemente zum Element "Wasser". Der zugehörige Geschmack ist salzig, die Farbe schwarz bzw. dunkel.

Iss deshalb regelmäßig kleine Mengen dunkle und salzige Nahrungsmittel sowie Essen aus dem Wasser, wie Fisch. Diese stärken deine Nieren insgesamt.

Die Jahreszeit, die den Nieren zugeordnet ist, ist der Winter. Äußere und innere Kälte wirkt besonders schwächend auf die Nieren.

TIPP: Iss im Winter mindestens zwei, besser drei gekochte Mahlzeiten täglich.

Ernährung, die speziell das Nieren-Yin stärkt, ist

  • meistens reich an Mineralstoffen
  • oft salzig oder sauer
  • oft dunkel oder schwarz
  • oft aus dem Meer
  • thermisch kühlend bis neutral

Die besten Nahrungsmittel für dein Nieren-Yin:

  1. Algen (besonders Wakame)
  2. Amaranth
  3. Bohnen (schwarz oder dunkel)
  4. Brombeeren
  5. Fisolen (grüne Bohnen)
  6. Heidelbeeren (Blaubeeren)
  7. Himbeeren
  8. Hirse
  9. Johannisbeeren
  10. Kokosnussfleisch und -milch
  11. Linsen
  12. Maulbeerfrüchte
  13. Olivenöl
  14. Rosinen
  15. Sesam (schwarz)
  16. Sesamöl
  17. Shiitake (Pilze)
  18. Sojasauce (Tamari oder Shoyu)
  19. Sonnenblumenkerne
  20. Tofu
  21. Weintrauben (dunkle)

Ernährung für dein Nieren-Yang ist

  • oft scharf oder salzig
  • thermisch wärmend bis erhitzend

Die besten Nahrungsmittel für dein Nieren-Yang:

  1. Ingwerwurzel
  2. Karpfen
  3. Lauch
  4. Quinoa
  5. Rotwein
  6. Sardine
  7. Walnuss
  8. Wildreis

Nahrungsmittel, die Nieren-Yin und Nieren-Yang stärken:

  1. Hafer
  2. Kürbiskerne und -öl
  3. Maroni

Quelle: Praxisbuch Nahrungsmittel und Chinesische Medizin, von Blarer Zalokal u.a.

Quintessenz:

  • Unterstütze deine Nieren und Blase durch mineralstoffreiche Ernährung.
  • Integriere regelmäßig schwarze oder dunkle Nahrungsmittel.
  • Achte auf die richtige Thermik: Kühle dich sanft bei Nieren-Yin-Mangel und wärme dich bei Nieren-Yang-Mangel.
  • Deine Nieren profitieren von mindestens zwei gekochten Mahlzeiten täglich, besonders im Winter.

Der wichtigste Tipp: Sei geduldig! Gib deinem Körper die Zeit, Yin und Yang wieder aufzubauen. Das dauert manchmal auch über 1 Jahr, zahlt sich aber langfristig für deine Gesundheit aus. Dabei spielen auch Stress, Zeitdruck, belastende Beziehungen oder traumatische Ereignisse eine große Rolle, ebenso ausreichend Schlaf und Erholung.

Mache auch meinen Gratis-Test ("Bin ich Yin oder Yang?") und optimiere gemeinsam mit über 18.000 ernährungsinteressierten Menschen in meinem Newsletter ab sofort deine Ernährung. Jede Woche bekommst du eine E-Mail mit aktuellen Ernährungstipps und exklusiven Angeboten. Sei dabei!

Kennst du schon meine offene Facebook-Gruppe "TCM-Power"? Dort kannst du dich mit über 10.000 gleichgesinnten TCM-Interessierten austauschen (es ist gratis) und mit mir plaudern. Ich freue mich auf dich!

Kommentare

Liebe Sabine,
danke für deinen Kommentar!
Das Wichtigste ist, dass du dir ausreichend Zeit gibst, da der Yin- und Yang-Aufbau Zeit braucht. Bleibe von der thermischen Wirkung der Nahrungsmittel in der Mitte (meide stark Abkühlendes wie Jogurt, zu viel Rohkost, Smoothies... ebenso wie stark Hitziges wie Chili, Knoblauch, Ingwertee...). Iss 2 bis idealerweise 3 gekochte Mahlzeiten am Tag aus Getreide, Gemüse, Hülsenfrüchten, Ei, Fisch... und achte dabei auf deine Verdauung (nichts essen, was dich bläht etc.).
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Liebe Katharina
Ich habe deinen Test gemacht um festzustellen, ob ich eher einen Yin oder Yang Mangel habe.
Leider sind beide sehr ausgeprägt (im Teil 1 habe ich fast 50 Punkte und im Teil 2 knapp 40).
Was ist denn da von der Ernährung her optimal? Ich esse schon 3 warme Mahlzeiten und würde jetzt einfach die von dir empfohlenen Nahrungsmittel aus dem Yin und Yang Bereich mixen?
Leider ging ein Versuch mit chinesischen Kräutern völlig schief, die ich von einer TCM Ärztin empfohlen bekommen habe und ich versuche jetzt, eine grundlegende Besserung mit der Ernährung zu erreichen. Schafft man das denn nur durch die Nahrung?
Da auch ein Milz Qi Mangel besteht, ist da ganz schön viel zu beachten.
Liebe Grüße!

Liebe Cathrin,
danke für deinen Kommentar, den ich leider erst jetzt entdeckt habe! Entschuldige bitte die verspätete Antwort.
Du findest die Tipps für deinen Typ (sowohl Yang- als auch Yin-Mangel) im Punkt 4 der Lösung, am Ende des Tests. Am wichtigsten ist die thermische Wirkung - meide sowohl stark Erhitzendes (wie Zimt, Ingwertee, Chili...) als auch stark Abkühlendes (wie Jogurt, Orangensaft, rohe Tomaten...). Und dann hilft Geduld - die warmen Mahlzeiten sind schon super! Bleib dran und beobachte, wie sich dein Wohlbefinden verändert. Du kannst auch ruhig Rohkost dazwischen essen oder andere Dinge, die weniger günstig sind - es soll ja keine Diät mit Verboten sein. Achte einfach auf deine Verdauung und was dir gut tut.
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Sehr schöne Zusammenstellung! Allerdings find das manchmal echt kompliziert mit der Ernährung.

Ich hab angeblich sowohl ein schwaches Nieren Yin als auch Yang sowie gleichzeitig einen Leber-Blutmangel. Durch den Blutmangel bedingt sollten eine Menge Nahrungsmengel vermieden werden, die insbesondere gut zum Beheben eines Nieren Yang Mangels sind, insbesondere Hafer, Ingwer, Lauch, Knoblauch, ... dabei liebe ich diese Sachen heiß und innig ...

Kann das eigene Geschmacksempfinden einen so trügen?

Liebe Karin,
danke für deinen netten Kommentar!
Ja, es kann verwirrend sein, ich weiß. :)
Gerade Ingwer, Lauch und Knoblauch sind tatsächlich sehr erwärmend und auch bei Yin-Mangel nicht empfehlenswert. Das Schöne ist, dass du dein Yang auch einfach damit aufbauen kannst, dass du mehr gekochte Mahlzeiten isst und weniger Kaltes, Rohes. Auch die kalten Getränke würde ich weglassen und besser lauwarm bis heiß trinken.
Was das Geschmacksempfinden betrifft, so denke ich, dass unser Körper durch Industriekost und Zucker ziemlich verwirrt ist. Bei den kleinen Kindern kann man sich noch gut darauf verlassen, dass der Appetit signalisiert, was der Körper braucht. Später leider weniger. Wobei es trotzdem ein Anhaltspunkt ist. Oft ist die Vorliebe für Knoblauch z.B. auch viel Gewohnheit, ich habe z.B. früher auch viel davon gegessen und die Speisen schmeckten dann am Anfang langweilig ohne Knoblauch. Und heute ist er mir zu intensiv und schmeckt mir gar nicht mehr.
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Hallo Katharina,
ich(M) bin 24 Jahre und hatte nie Probleme mit den Haaren, doch in letzter Zeit schon, seit über nem Jahr habe ich Haarausfall, Geheimratsecken und bekomme graue Haare so plötzlich. Ich bin verzweifelt. Helfe mir bitte. Sag mir ausführlich was ich machen soll.

Lg Ari

Lieber Ario,
danke für Ihren Kommentar! Suchen Sie sich am besten jemanden vor Ort, zu dem Sie hingehen können, z.B. Heilpraktiker, TCM-Arzt oder -Ernährungsberaterin. Ich kann Ihnen aus der Ferne nicht sagen, woran es liegt. Lassen Sie sich bitte auch medizinisch durchchecken, ob da alles in Ordnung ist.
Liebe Grüße und alles Gute,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Hallo Liebe Katharina. Hast du vielleicht einen Tipp bei starkem Haarausfall! Hab seit einem Jahr stärken Haarausfall, bin nur am frieren, hab eine leichte Schilddrüsenunterfunktion und eine sehr träge Verdauung! Würd mich über eine Antwort sehr freuen!
Danke!
LG

Liebe Miriam,
danke für deinen Kommentar!
Setzt du die Ernährungstipps aus der TCM schon um? Einerseits kann es länger dauern, bis das wirkt (mehrere Monate oder länger), andererseits kann es sein, dass das Ungleichgewicht so groß ist, dass Ernährung alleine zu wenig ist. Dann würde ich dir empfehlen, zusätzlich zu einem TCM-Arzt/Ärztin zu gehen, um Kräuter zu nehmen.
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Hallo, toller Beitrag, gerade für mich ein aktuelles Thema. Ich habe typische Zeichen für einen Yang Mangel aber gleichzeitig Neurodermitis. Da Neurodermitis ja eher eine Hitze Erkrankung ist weiß ich nicht unbedingt wie ich das Yang wärmen soll. Hast du dazu ein paar Empfehlungen? Warm frühstücken und frisch kochen tue ich bereits. Lg

Seiten

Neuen Kommentar hinzufügen