Leber-Blutmangel nach TCM: Ursachen, Symptome und 10 Nahrungsmittel für dein Blut

Datteln stärken dein Blut

Kennst du diese Müdigkeit, die auch durch Ausruhen nicht besser wird? Diese chronische Müdigkeit und Erschöpfung? Dahinter steckt oft ein Blutmangel, vor allem bei Frauen.

Warum neigen gerade Frauen zu einem Blutmangel?

Der Grund ist die Menstruation, die uns Frauen monatlich Blut kostet. Wenn du zu starken Blutungen neigst, solltest du nach TCM besonders auf dein Blut achten! (Wie das geht, verrate ich dir gleich.)

Ursachen von Blutmangel:

  • chronische Krankheiten
  • minderwertige Ernährung
  • zu wenig essen (Diäten...)
  • akuter starker Blutverlust (z.B. bei einer Geburt oder Unfällen)
  • chronischer Blutverlust (z.B. Nasenbluten, starke Menstruation)
  • Rauchen und zu viel Kaffee
  • zu viele scharfe, erhitzende Gewürze
  • dauerhafter Schlafmangel
  • exzessive Computerarbeit und Fernsehen

Welche von diesen Ursachen kommt dir bekannt vor? 

Für das Blut zuständig sind in der TCM übrigens Leber und Herz. Die Leber übernimmt die Blutspeicherung und bestimmt damit die Menge des Blutes. Das Herz regiert die Blutgefäße und die Zirkulation des Blutes (Symptome und Behandlung bei Herz-Blutmangel).

Je mehr der folgenden Symptome du bei dir feststellen kannst, desto ausgeprägter ist dein Leber-Blutmangel.

Symptome bei Leber-Blutmangel:

  • trockene Augen
  • verschwommenes Sehen
  • Lichtempfindlichkeit und Nachtblindheit
  • Schwindel, benommenes Gefühl
  • niedriger Blutdruck
  • chronische Müdigkeit
  • innere Unruhe, Nervosität, "dünne" Nerven
  • Albträume, unruhiger Schlaf
  • Taubheitsgefühl in den Fingern 
  • Muskelzittern und -schwäche
  • brüchige Nägel und Haare
  • Haarausfall (vorübergehend)
  • Probleme mit Sehnen und Bändern
  • Anämie, Eisenmangel
  • spärliche Menstruation, Zwischenblutungen

Die Zunge ist bei einem Blutmangel oft auffällig blass. Wenn vor allem die Leber betroffen ist, sind die Ränder blasser als der Rest. Aber auch eine rote Farbe ist möglich, wenn der Blutmangel schon in einen Yin-Mangel übergeht, also innere Hitze dazukommt.

Der  Zungenkörper ist kleiner und dünner als normal. Häufig ist nur wenig Belag zu sehen oder er fehlt überhaupt. Die Zunge wirkt trocken.

Wie geht es eigentlich deiner Verdauung?

Um dein Blut wieder aufzubauen, brauchst du vor allem genügend Milz-Qi. Dieses bekommst du von regelmäßigen Mahlzeiten, die du gut verdauen kannst. Blut kann also nur entstehen, wenn die Verdauung und der Stoffwechsel gut arbeiten.

Iss regelmäßig eine Auswahl folgender blutbildender Nahrungsmittel:

  • Beeren
  • Brokkoli
  • Dattel
  • Eigelb
  • Karotten
  • Linsen
  • Petersilie
  • Pinienkerne
  • Rote Rüben (Rote Beete)
  • Schwarzer Sesam (mörsern)

Eine kleine Kur für dein Blut könnte so aussehen: Trinke 2 Wochen lang jeden Tag ein Achterl Rote-Rüben-Saft. (Falls du den nicht magst, nimm roten Traubensaft oder Beeren-Direktsaft (bekommst du z.B. beim DM, etwa Johannisbeeren- oder Holundersaft.)

Achte bei diesen Nahrungsmitteln darauf, dass du sie gut verdauen kannst. Wenn du dir nicht sicher bist, nimm lieber eine kleinere Menge und koche alles gut. Gekochtes Essen ist leichter verdaubar als rohes.

Extra-Tipp: Mache regelmäßig einen Mittagsschlaf! Nach TCM kann das Blut dann wieder in die Leber fließen. So helfen Mittagsschlaf und Ruhepausen untertags deinem Leber-Blut. 

Mehr Infos, wie du deine Leber stärken kannst, findest du in meinem Buch "Eine starke Leber durch richtige Ernährung. Mit 6-Wochen-Entgiftungsprogramm" (Kneipp-Verlag), mit vielen praktischen Tipps, Rezepten, Kräuterwirkungen, Nahrungsmittellisten und mehr. Erhältlich im Buchhandel!

Vielleicht interessieren dich auch die 15 Nahrungsmittel, die nach TCM Feuchtigkeit und Schleim ausleiten.

Kommentare

Mmmmh! Mittagsschlaf!! :) leider Fehlanzeige, aber allein der Gedanke daran erfüllt mich mit Wohlgefühl! haha.

Danke, danke, danke für die super Homepage, die vielen Tipps und die KÖSTLICHEN Rezepte! Zum Glück gehts mir gut, ich bin nur zum Appetitholen hier.

Allen einen schönen Freudentag!

Liebe Kerstin,
schön, dass es Ihnen gut geht! :) Und vielen Dank für den sehr netten Kommentar, freut mich, dass es Ihnen bei mir gefällt.
Liebe Grüße,
Katharina

Liebe Andrea,
danke für Ihren Kommentar! Jetzt wissen Sie, was Sie für Ihren Körper und Ihre Gesundheit tun können. Dabei helfen übrigens auch schon kleine Schritte in die richtige Richtung - also ungünstige Gewohnheiten reduzieren und günstige vermehren. :)
Viel Glück dabei!
Liebe Grüße,
Katharina

Hallo! Ich erkenne mich wieder! Durch mein 8 Monate altes Baby, das nicht nur nicht durchschläft, sondern mich teilweise stundenlang munterhält in der Nacht, hab ich großen Schlafmangel. Aus Erschöpfung (und der daraus resultierenden Faulheit) esse ich sehr schlecht (zwar schon viel Obst und Gemüse, aber halt alles roh und schnell schnell). Mittagsschlaf Fehlanzeige (da das Baby nicht mein einziges Kind ist).
Reicht es, voll auf die Ernährung zu setzen? Die Symptome hab ich fast alle nämlich...
Danke für die wertvolle Seite!

Liebe Judith,
schön, von Ihnen zu lesen! :) Und danke für das liebe Feedback!
Ja, mit Baby und Kindern ist es sowieso eine besondere Situation, in der man schnell zu Blutmangel und anderen Mangelerscheinungen neigt. Die Geburt kostet nach TCM auch ordentlich Yang und Blut, das in den Monaten und Jahren danach wieder aufgebaut werden kann. Zu Ihrer Frage:
Die Ernährung hilft natürlich, keine Frage! Aber alleine ist sie in Ihrer Situation wohl zu wenig. Da würde ich Ihnen empfehlen, sich Hilfe bei der Kinderbetreuung zu suchen, damit Sie sich zwischendurch ausruhen können und etwas für sich machen können.
(Schwieger-)Eltern, Babysitter, Tagesmutter? Und wenn Besuch von Freundinnen kommt, sollen sie etwas selbst Gekochtes als Geschenk mitbringen. :)
Alles Liebe,
Katharina

Seiten

Neuen Kommentar schreiben