Video: Die Leber in der TCM: 5 Merkmale für ein Ungleichgewicht und die typischen Leber-Symptome

Bild von Katharina Ziegelbauer aus dem Video

Woran merkst du, dass deine Leber nach TCM im Ungleichgewicht ist?

Im Video erfährst du 5 typische Merkmale, mit denen du das ganz einfach bei dir selber diagnostizieren kannst.

Außerdem erzähle ich dir, welche Symptome für Leber-Hitze, Blut-Mangel und Leber-Qi-Stagnation ganz typisch sind. Und du bekommst einen wichtigen Tipp, mit dem du deine Leber ab sofort unterstützen kannst. 

 

Hier sind die im Video angesprochenen Links mit mehr Tipps zu den einzelnen Syndromen und Symptomen der Leber:

Hast du Lust auf mehr Videos zur TCM? Schau mal auf meinen Youtube-Kanal!

Kommentare

Liebe Katharina, zunächst einmal an dieser Stelle ganz herzlichen Dank für die vielen Info die du hier kostenlos zur Verfügung stellt. Ich lese sehr gerne deinen Blog und er hat mir schon oft weitergeholfen. Ich ernähre mich bereits seit mehreren Jahren nach TCM, nach westlichen Kriterien bin ich soweit gesund und alle Blutwerte sind in der Norm. Dennoch habe ich dauerhaft etwas gelblich verfärbte Augen im unteren Bereich und morgens häufig etwas angeschwollene Finger -kaum sichtbar aber für mich spürbar beim Bewegen. Feuchtigkeit ausleiten versuche ich dauerhaft allerdings neige ich ansonsten eher zu Trockenheitssymptomen wie trockener Haut und Schleimhaut. Hast du noch einen Tipp für mich?

Lieber Günter,
danke für deinen netten Kommentar!
Ich denke, ich würde an deiner Stelle weiterhin versuchen, die stark befeuchtenden Nahrungsmittel wie Weißmehl, Zucker, Alkohol zu meiden. Wenn du auch Trockenheit merkst, kannst du noch auf deine Körpersäfte achten, z.B. indem du oft Gemüsesuppen, Eintöpfe und Kompotte isst. Mehr zum Thema Feuchtigkeit und gleichzeitig Trockenheit findest du hier: https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/blog/haeufige-fragen-zur-tcm-tro...
Liebe Grüße,
Katharina

Hallo liebe Katharina,
Bei meinem Mann wurde ein genetisch bedingter Blutmangel festgestellt. Weiße Finger, häufiges frieren, trockene Augen und vor allem nächtliches Wasserlassen sind sein Hauptproblem. Angeblich kann man da nichts machen, man muss damit leben. So die Aussage des westlichen Arztes. Was könne wir gezielt machen, damit die Symptome besser werden?
GlG

Liebe Sigrid,
danke für deinen Kommentar!
Ich würde unbedingt zu einem TCM-Arzt/Ärztin gehen, um eine genaue Diagnose nach TCM zu machen und passende Kräuter zu nehmen. Ich bin sicher, da kann man einiges machen, um das zu verbessern.
Von der Ernährung her gelten die Tipps zum Qi- und Blutaufbau, die du eh schon alle kennst, denke ich. :)
Und viel warm/gekocht essen, weniger Rohkost, keine kalten Getränke (auch im Sommer nicht, besser bei Zimmertemperatur oder lauwarm trinken) wegen der Kälte.
Liebe Grüße und alles Gute für deinen Mann,
Katharina

Hallo Katharina,

ab wann sollte man denn etwas gegen Leberprobleme unternehmen? Bei deinem Gratis-Test schreibst du leider nur, "je mehr Punkte man hat...", aber nicht, ab welcher Punktzahl ein Ungleichgewicht vorliegt. Ich habe vor vielen Jahren schon mal Ernährung nach TCM gemacht, aber es brachte mir leider auf Dauer nichts, mir fehlt die Bedeutung der psychische Komponente. Albträume, Agression, Wut, das hat auch was mit der Umwelt zu tun, dass man gestresst ist vom Job oder es gute Gründe für Albträume gibt, vielleicht Ängste oder Sorgen um Mitmenschen bei Krankheiten in der Familie, Todesfällen, Problemen in der Ehe etc. Das soll dann eine Ernährungsumstellung ändern?

Ich habe sowohl trockene Augen, niedrigen Blutdruck, Albträume als auch Wutanfälle und Agressionen. Das ist ja eigentlich nach der Testauswertung widersprüchlich. Andererseits habe ich ständig kalte Hände und Füße, die sich auch nicht durch warmes Essen auf Dauer abstellen lassen, das hält immer nur so lange an, wie ich esse. Wenn ich jetzt mein Qi stärken will wegen der ständigen Kälte, müsste ich mehr wärmende Lebensmittel zu mir nehmen, was ich auch tue in Form von Ingwer und warmen Suppen z. B.. Das wäre aber nicht so gut für meine Leber, da wird eher Pfefferminztee empfohlen, um das Gemüt abzukühlen. Wie ich es mache, wäre es falsch, weil eine Seite dann unausgewogen ist.

Ist es nicht eher ganz normal, dass der Mensch einen ständigen Wechsel erlebt?

Liebe Maja,
danke für deinen Kommentar!
Du hast Recht, eine Ernährungsumstellung kann immer nur ein Teil im gesamten Lebensstil sein. Meiner Erfahrung nach ist es aber oft ein guter Beginn, um mal irgendwo anzusetzen, wenn man sich nicht wohl fühlt oder gesundheitliche Probleme hat. Und in der TCM sind die Emotionen ja ein Teil des Ganzen und sehr wohl auch mit der Ernährung verknüpft, so wie eben zu viele scharfe Gewürze etwa eine Leber-Hitze und damit Wut verstärken können.
Der Gratis-Test zur Leber soll nur eine Tendenz zeigen und kann eine genaue Diagnose nicht ersetzen. Ich denke, du solltest dann etwas unternehmen, wenn dich deine Symptome subjektiv stören und du etwas ändern willst. Es gibt Menschen, die sehr gut mit trockenen Augen oder ihren Wutanfällen leben können und nichts ändern wollen, und das ist auch in Ordnung so.
Was den Ausgleich von Yin und Yang und Hitze und Kälte betrifft, so gibt es tatsächlich kein absolutes Gleichgewicht, die zwei tarieren sich ständig neu aus, das stimmt. Wenn Hitze und Kälte beide da sind, wäre der Tipp, sich von der thermischen Wirkung in der Mitte zu halten und Extreme wie Ingwertee und Pfefferminztee eher zu meiden. Sanft kühlend bis sanft wärmend ist dann angesagt.
Liebe Grüße,
Katharina

Hallo Katharina,
Ich komme gut zurecht mit den überwiegend gekochten Mahlzeiten. Meine Geschichte ist dabei, erstmal die Feuchtigkeit, die von der heftigen Hitze abgelöst wird. Mein Körper bringt dies nach aussen, was sich nicht falsch anhört, aber es fühlt sich alles andere als angenehm an. Eine Reaktion auslösend, die Cortisonsalbe für Haut und Augen notwendig macht. Eine solch heftige Begleiterscheinung hat meine Vorstellung komplett überfordert. Schön wäre jetzt, dass die kurze heftige Reaktion bereits die Heilung beinhaltet.
In der Hoffnung, bereits über dem Berg zu sein, gruesse ich ganz herzlich
Waltraud

Liebe Waltraud,
danke für deinen Kommentar!
Ja, die Reaktionen des Körpers bei der Ausleitung von Feuchtigkeit und Hitze können ziemlich heftig sein. Wichtig ist aus meiner Sicht, dass sie wirklich nur vorübergehend sind und du keine starken Schmerzen hast. Falls du dir wegen der Heftigkeit Sorgen machst, hole dir bitte die Meinung eines TCM-Arztes/Ärztin.
Liebe Grüße,
Katharina

Hallo Katharina. .ichh bin etwas durcheinander.Ich ernähre mich nach dem Intervallfasten Prinzip größtenteils rohköstlich .Am Abend gekocht. ALSO VON 20 UHR BIS 12.00 UHR NICHTS.
Meine Stimmung ist seitdem sehr niedrig. .mir fehlt der Antrieb und ich bin müde. .kraftlos.
Was kann ich tun ?
Liebe Grüße Adrian

Lieber Adrian,
danke für deinen Kommentar!
Wenn du dich nicht gut mit deiner Ernährung fühlst, würde ich etwas ändern. Unser Körper ist weise und zeigt uns, was er braucht. Wir müssen nur wieder lernen, darauf zu hören.
Vielleicht probierst du ein Frühstück, nach TCM ist ein gekochtes Frühstück vorzuziehen, da es unser Verdauungsfeuer anregt, etwa ein Porridge.
Liebe Grüße,
Katharina

Seiten

Neuen Kommentar schreiben