Leber-Blutmangel nach TCM: Ursachen, Symptome und 10 Nahrungsmittel für dein Blut

Datteln stärken dein Blut

Kennst du diese Müdigkeit, die auch durch Ausruhen nicht besser wird? Diese chronische Müdigkeit und Erschöpfung? Dahinter steckt oft ein Blutmangel, vor allem bei Frauen.

Warum neigen gerade Frauen zu einem Blutmangel?

Der Grund ist die Menstruation, die uns Frauen monatlich Blut kostet. Wenn du zu starken Blutungen neigst, solltest du nach TCM besonders auf dein Blut achten! (Wie das geht, verrate ich dir gleich.)

Ursachen von Blutmangel:

  • chronische Krankheiten
  • minderwertige Ernährung
  • zu wenig essen (Diäten...)
  • akuter starker Blutverlust (z.B. bei einer Geburt oder Unfällen)
  • chronischer Blutverlust (z.B. Nasenbluten, starke Menstruation)
  • Rauchen und zu viel Kaffee
  • zu viele scharfe, erhitzende Gewürze
  • dauerhafter Schlafmangel
  • exzessive Computerarbeit und Fernsehen

Welche von diesen Ursachen kommt dir bekannt vor? 

Für das Blut zuständig sind in der TCM übrigens Leber und Herz. Die Leber übernimmt die Blutspeicherung und bestimmt damit die Menge des Blutes. Das Herz regiert die Blutgefäße und die Zirkulation des Blutes (Symptome und Behandlung bei Herz-Blutmangel).

Je mehr der folgenden Symptome du bei dir feststellen kannst, desto ausgeprägter ist dein Leber-Blutmangel.

Symptome bei Leber-Blutmangel:

  • trockene Augen
  • verschwommenes Sehen
  • Lichtempfindlichkeit und Nachtblindheit
  • Schwindel, benommenes Gefühl
  • niedriger Blutdruck
  • chronische Müdigkeit
  • innere Unruhe, Nervosität, "dünne" Nerven
  • Albträume, unruhiger Schlaf
  • Taubheitsgefühl in den Fingern 
  • Muskelzittern und -schwäche
  • brüchige Nägel und Haare
  • Haarausfall (vorübergehend)
  • Probleme mit Sehnen und Bändern
  • Anämie, Eisenmangel
  • spärliche Menstruation, Zwischenblutungen

Die Zunge ist bei einem Blutmangel oft auffällig blass. Wenn vor allem die Leber betroffen ist, sind die Ränder blasser als der Rest. Aber auch eine rote Farbe ist möglich, wenn der Blutmangel schon in einen Yin-Mangel übergeht, also innere Hitze dazukommt.

Der  Zungenkörper ist kleiner und dünner als normal. Häufig ist nur wenig Belag zu sehen oder er fehlt überhaupt. Die Zunge wirkt trocken.

Wie geht es eigentlich deiner Verdauung?

Um dein Blut wieder aufzubauen, brauchst du vor allem genügend Milz-Qi. Dieses bekommst du von regelmäßigen Mahlzeiten, die du gut verdauen kannst. Blut kann also nur entstehen, wenn die Verdauung und der Stoffwechsel gut arbeiten.

Iss regelmäßig eine Auswahl folgender blutbildender Nahrungsmittel:

  • Beeren
  • Brokkoli
  • Dattel
  • Eigelb
  • Karotten
  • Linsen
  • Petersilie
  • Pinienkerne
  • Rote Rüben (Rote Beete)
  • Schwarzer Sesam (mörsern)

Eine kleine Kur für dein Blut könnte so aussehen: Trinke 2 Wochen lang jeden Tag ein Achterl Rote-Rüben-Saft. (Falls du den nicht magst, nimm roten Traubensaft oder Beeren-Direktsaft (bekommst du z.B. beim DM, etwa Johannisbeeren- oder Holundersaft.)

Achte bei diesen Nahrungsmitteln darauf, dass du sie gut verdauen kannst. Wenn du dir nicht sicher bist, nimm lieber eine kleinere Menge und koche alles gut. Gekochtes Essen ist leichter verdaubar als rohes.

Extra-Tipp: Mache regelmäßig einen Mittagsschlaf! Nach TCM kann das Blut dann wieder in die Leber fließen. So helfen Mittagsschlaf und Ruhepausen untertags deinem Leber-Blut. 

Mehr Infos, wie du deine Leber stärken kannst, findest du in meinem Buch "Eine starke Leber durch richtige Ernährung. Mit 6-Wochen-Entgiftungsprogramm" (Kneipp-Verlag), mit vielen praktischen Tipps, Rezepten, Kräuterwirkungen, Nahrungsmittellisten und mehr. Erhältlich im Buchhandel!

Vielleicht interessieren dich auch die 15 Nahrungsmittel, die nach TCM Feuchtigkeit und Schleim ausleiten.

Kommentare

Liebe Katharina,
Ich weiß nicht genau, ob der Leber-Blutmangel auf mich wirklich zutrifft.
Von Deiner Liste treffen aber auf jeden Fall die trockenen Augen, Lichtempfindlichkeit und ein eher niedrige Blutdruck zu. Sitze auch sehr viel vorm PC.
Mache gerne ein Nachmittagsschläfchen und neige eher zu Verstopfung. Mich würde aber prinzipiell interessieren, ob man auch statt des Rote-Rüben-Saftes auch einen Aroniasaft trinken? Ich esse außerdem sowieso fast jeden Tag eine selbstgekochte Gemüsecremesuppe mit Kartoffel, Süßkartoffel, Karotten, meistens auch mit frischen Kräutern wie Petersilie und Liebstöckl. Manchmal habe ich auch schwarzen Sesam (im Ganzen) mitgekocht. Sollte man den gemörserten Sesam mitkochen oder zum Schluss roh dazu geben?
Liebe Grüße
Judith

Liebe Judith,
danke für deinen Kommentar! Rote Beeren und Kirschen stärken ebenfalls das Blut, also müsste ein Aroniasaft auch gut sein.
Den Sesam kannst du sowohl mitkochen als auch gemörsert roh dazugeben, das ist beides gut.
Liebe Grüße,
Katharina

Liebe Katharina, deine Newsletter sind sehr informativ und hilfreich. Danke. Bin ein Fan von dir geworden.
Liebe Grüße aus Deutschland sendet dir Andreas

Lieber Andreas,
danke für deinen Kommentar, das freut mich sehr!
Liebe Grüße,
Katharina

Guten Abend Katharina,
ich lese sehr viel auf deiner Homepage und finde sie wirklich klasse. Man merkt , dass du sehr erfahren auf dem Gebiet bist, deswegen hoffe ich das du mir helfen kannst. ich kann keinen Zusammenhang zwischen tcm und der westlichen Medizin herstellen. Ich habe wahrscheinlich eine leber qi stagnation, herz qi und lungen qi stagnation, wegen trauer und kummer Wut.
Heißt ein leberblutmangel in der westlichen Medizin, dass nicht genügend blut durch die Leber fließt und wenn du schreibst, dass es in eine innere hitze rüber gegangen ist, Heißt das dann in der westlichen medizin, dass die Leber durch den mangel an blut jetzt entzündet ist. Ich dachte Entzündungen entstehen nur durch Viren oder bei Alkoholabhängigen in der leber.
Alle symptome eines leber blut magenls habe ich, aber ich habe auch eine leber qi stagnation geht das überhaupt. Meine blutwerte sind alle gut was eisen und ferritin betrifft. Ich verstehe das nicht. Wieso habe ich dann diese symptome.
1. Auf was für eine Krankheit deutet das hin.
2.Und auf was für eine Krankheit deutet leber qi oder herz qi stagnation hin, wenn die westlichen Ärzte nichts finden können also von den blutergebnisse her. Die halten mich schon für eine Hypochonder. Aber ich glaube den Ärzten nicht, ich versteh bloß nicht was mein Körper mir sagen will.

Ich wünsche dir noch einen schönen abend

Liebe Belle,
danke für deinen Kommentar!
Es ist auch nicht einfach, den Zusammenhang zwischen westlicher Medizin und TCM herzustellen, es sind ganz verschiedene Systeme. Mein Tipp wäre, dich auf die TCM zu konzentrieren, wenn du deine Ernährung verbessern willst. Es ist nur verwirrend, wenn du immer hin und her springst. Falls dich die Zusammenhänge näher interessieren, gibt es ein tolles Buch, das beides zusammenbringt: Healing with Whole Foods, von Paul Pitchford.
Ja, du kannst sowohl einen Blut-Mangel als auch eine Qi-Stagnation haben. Und ein Blut-Mangel nach TCM hat eben nicht immer etwas mit Eisenmangel oder Anämie zu tun, das Blut hat eine andere Bedeutung als in der westlichen Medizin.
Vielleicht magst du ja mal zu einem/einer TCM-ÄrztIn gehen, wenn du dich bei den westlichen Ärzten nicht mehr gut aufgehoben fühlst? In der TCM werden einfach schon Symptome ernst genommen, die in der Schulmedizin keine große Rolle spielen. So ist die TCM eine Domäne gerade für chronische Krankheiten und für solche ohne Befund.
Alles Liebe,
Katharina

Hallo, vielen Dank für die tollen Beiträge. Ich hab oft Probleme mit trockenen Augen, unscharfen Sehen, Schwindel...... Finde mich in diesem Beitrag sehr...... Kann man das auch mit Tees am Abend unterstützen. ..... Ich habe so Mischungen von Hr. Ploberger. Z.b. Leber Quiz Stagnation III, Feuchte Hitze in der Leber VI, feuchte Hitze in der Milz...... haben sie damit Erfahrung? Glg

Liebe Ramona,
danke für Ihren Kommentar!
Ja, mit Tees können Sie Ihr Blut auch unterstützen, da würde ich Mischungen für Blut-Mangel nehmen. Leber-Qi-Stagnation und Feuchte Hitze sind etwas anderes.
Liebe Grüße,
Katharina

Hallo Katharina, eine Frage: sind Bluthitze mit Bezug zur Leber, also Leberbluthitze und Leberfeuer dasselbe? Danke Beate

Liebe Beate,
danke für deinen Kommentar!
Nein, Bluthitze und Leberfeuer sind nicht dasselbe. Leberfeuer ist ein ernsterer Zustand und zeigt andere Symptome, wie Tinnitus oder Migräne. Bluthitze wirkt sich vorwiegend auf der Haut aus (rote Ausschläge etc.) bzw. in Blutungen wie häufiges Nasenbluten oder starke Monatsblutung. Was die beiden verbindet, ist die Hitze im Körper, weshalb die Ernährungstipps für beide sehr ähnlich sind.
Liebe Grüße,
Katharina

Seiten

Neuen Kommentar schreiben