Trockene und rissige Haut: welches Essen nach TCM hilft!

Trockene Haut? Iss mehr Suppen und Kompotte!

Musst du dich nach dem Duschen eincremen, weil deine Haut sonst unerträglich spannt? Kennst du das Phänomen, dass deine Hände und Füße rissig sind? Dann möchte ich dir einfache Ernährungstipps verraten, die dir helfen werden!

Die Ursache von trockener Haut nach TCM

Die Haut ist dann zu trocken, wenn im Körper zu wenige gute Säfte vorhanden sind. Das nennt man in der TCM "Säftemangel"

Wir bekommen diese Körpersäfte vor allem aus saftiger Nahrung. Saftige Nahrung heißt: Gemüsesuppen, Eintöpfe, Kompotte und prinizipiell gekochte Gerichte mit viel saftigem Gemüse und Saucen.

Besteht dein Tag aus Brotmahlzeiten, rohem Obst und Gemüse und höchstens einer warmen Mahlzeit am Tag?

Dann sind deine Körpersäfte höchstwahrscheinlich im Mangel oder werden es bald sein.

Stelle dir bitte vor, wie dein Magen alles, was du isst, in eine Suppe oder einen Brei verwandeln muss. Wenn du etwas Trockenes wie Brot isst, muss dein Magen viele Säfte dazugeben, um die richtige Konsistenz für die Verdauung zu erreichen.

Diese Säfte fehlen dann unter anderem Ihrer Haut! Was hilft, ist zum Beispiel das Brot zu einer Gemüsesuppe oder einem Eintopf zu essen. 

Trinken hilft übrigens aus Sicht der TCM nicht gegen trockene Haut. Es muss schon saftiges Essen sein!

Warum du scharfe und bittere Nahrung reduzieren solltest:

Der scharfe Geschmack wirkt nach TCM erhitzend. Hitze trocknet die Säfte! 

Scharf sind Pfeffer, Chili, Knoblauch, rohe Zwiebel, aber auch Zimt und Ingwer (auch als Tee).

Der bittere Geschmack wirkt nach TCM trocknend. In kleinen Mengen unterstützt er die Verdauung.

Beispiel: Ein kleiner Kaffee nach dem Essen hilft der Verdauung. Vier Kaffee am Tag wirken hingegen sehr trocknend.

Bitter sind außerdem grüner und schwarzer Tee, bittere Blattsalate und Rotwein.

Rauchen ist  nach TCM übrigens bitter und erhitzend - also doppelt schädlich für trockene Haut!

5 Nahrungsmittel, die speziell bei trockener Haut helfen:

  • Apfel
  • Avocado
  • Brokkoli
  • Olivenöl (auch zur Pflege)
  • Rosenkohl (Kohlsprossen)

Zusammenfassung:

  • Iss mindestens zwei gekochte Mahlzeiten am Tag.
  • Iss oft Gemüsesuppen und Kompotte.
  • Reduziere Kaffee, Schwarztee, Rotwein, Grüntee und andere bittere Tees.
  • Lasse die scharfen Gewürze weg.

Wenn du diese einfachen Tipps beherzigst, wirst du in wenigen Monaten feststellen, dass du viel weniger Creme brauchst. Die Haut wird wieder geschmeidig und zart. Einfach schön und angenehm!

Findest du diesen Artikel hilfreich? Dann teile ihn bitte mit deinen FreundInnen. Danke!

Kommentare

Ich wüsste gerne wie man in Suppen Zwiebeln und Knoblauch geschmacklich ersetzten kann !

Hallo Katharina,
ich habe eine Frage: seit ca. 1 Monat habe ich faltige Fingerkuppen, sowie nach dem Duschen. Gibt es hierfür eine Behandlung nach TCM?
Danke und liebe Grüße

Lieber Johannes,
danke für deinen Kommentar, dazu fällt mir leider gerade nichts ein!
Liebe Grüße,
Katharina

Hallo Katharina!

Ich habe neirodermitis und habe die Hitze derzeit gut im Griff. Allerdings ist meine Haut stellenweise ziemlich rauh, allerdings nicht schuppig sondern eher wie „Gänsehaut“. Kann ich das auch durch den von dir beschriebenen Säfte Aufbau in den Griff bekommen ?

Liebe Sabine,
danke für deinen Kommentar!
Ich kann dir nicht versprechen, dass auch eine "Gänsehaut" auf den Säfteaufbau reagiert, aber du kannst damit nichts falsch machen. Ich würde es ausprobieren!
Liebe Grüße,
Katharina

Liebe Katharina!
Ich habe sowohl kalte Hände/Füße, friere leicht, als auch eine zunehmend trockener werdende, rissige Haut.
Wie kann ich mich da nach TCM am Besten ernähren?
Vielen Dank und liebe Grüße

Liebe Elfriede,
danke für deinen Kommentar!
Da würde ich thermisch in der Mitte bleiben. Also sanft wärmen mit mehr gekochten Mahlzeiten, Reduzieren von Rohkost und Kaltem, und Säfte aufbauen mit Gemüsesuppen etc. Keine stark hitzigen scharfen Gewürze und Getränke, aber auch keine stark kühlenden Nahrungsmittel.
Liebe Grüße,
Katharina

Hallo Katharina, mein Mann bekommt immer in der kalten Jahreszeit eingerissene Fingerkuppen, die sehr schmerzhaft sind.
Hast du einen Rat für uns? Danke und lieben Gruß

Liebe Sigrid,
danke für deinen Kommentar!
Dieselbe Frage hatte ich auch gerade auf Facebook, es scheint also ein verbreitetes Phänomen zu sein. Ich würde es ebenfalls dem Säftemangel zuordnen, der einfach im Winter durch die Trockenheit der Luft stärker wird. Warum es gerade bei den Fingerkuppen ist, dafür habe ich auch keine Erklärung.
Liebe Grüße,
Katharina

Liebe Katharina, vielen Dank für diese Homepage mit so vielen wertvollen Inhalten! Meine Frage zu diesem Artikel: saure Lebensmittel ziehen zusammen und halten Säfte im Körper, richtig? Ich leide nicht grundsätzlich unter extrem trockener Haut, nur im Winter spannt die Haut am Rücken gelegentlich, und die Schienbeine werden schuppig wenn ich sie nicht nach dem Duschen einöle. Kürzlich hatte ich aber nach einem Kurzurlaub, bei dem ich kulinarisch etwas über die Stränge geschlagen habe, sehr trockene Lippen und ein Gefühl von Hitze im Körper. Zuhause habe ich große Lust auf Sauerkraut bekommen, und nach 2 Tagen mit jeweils ein paar Bissen frischem Sauerkraut scheint alles wieder im Lot zu sein. Ist das eine "Therapie" die aus TCM-Sicht Sinn macht?

Seiten

Neuen Kommentar schreiben