Süßkartoffel-Karottensuppe - ein Rezept für mein neues Buch!

Foto Süßkartoffelsuppe von Fotolia
Manchmal kann ich es selber kaum glauben: Ich bin eine Autorin! 
Du musst wissen, dass das mein Berufswunsch als kleines Mädchen war. "Wenn ich groß bin, schreibe ich Bücher." Allerdings hatte ich eher Abenteuerromane im Sinn und nicht Sachbücher... Trotzdem, ich bin eine Autorin! (Das muss ich für mich einfach noch öfter wiederholen.)
 
Was wolltest du als Kind werden? (Schreibe es gerne in die Kommentare, es interessiert mich!)
 
Ich habe ja schon einige eBooks geschrieben, dennoch fühlt sich so ein Buch aus Papier mit einem schönen Cover gleich viel "echter" an. Eines, das in der Buchhandlung steht. Ja, ich bin wirklich eine Autorin!
 
Vielleicht kennst du schon mein Buch "Jucken adé. Richtig essen bei Neurodermitis", das letztes Jahr beim Kneipp-Verlag erschienen ist. Es ist inzwischen in der 2. Auflage erschienen und ich bin sehr stolz darauf!

Und bald - TADAAAAA, Trommelwirbel - erscheint mein zweites Buch beim Kneipp-Verlag, und zwar "Eine starke Leber durch richtige Ernährung. Mit 6-Wochen-Entgiftungsprogramm".

Ja, ich bin eine Autorin! 

Das Buch erscheint am 12. September und ich probiere gerade Rezepte aus, die speziell die Leber stärken. Hier stelle ich dir eines davon vor, die Süßkartoffel-Karottensuppe.
 
Das Thema "Leber stärken nach TCM" kommt dir vielleicht bekannt vor - ich habe nämlich schon ein eBook dazu geschrieben: "Leber stärken. Das Organ Leber aus Sicht der TCM" (nicht mehr erhältlich).
Für das gedruckte Buch kommen rund 30 neue Rezepte dazu und ich entwerfe ein eigenes 6-Wochen-Programm, mit dem du gezielt deine Leber reinigen und schützen kannst (im eBook ist dafür der Theorieteil umfangreicher). Das wird wundervoll und ich freue mich schon sehr darauf! Habe ich schon erwähnt, dass ich eine Autorin bin? ;)
 
Die Süßkartoffel-Karottensuppe stärkt dein Immunsystem und baut Leber-Blut auf. Die Leber ist nämlich laut der Traditionellen Chinesischen Medizin der Speicher des Bluts. 

Bei folgenden Symptomen tut dir diese Suppe gut:

  • trockene Augen 
  • Nachtblindheit
  • trockene Haut
  • brüchige Nägel und Haare
  • spröde Sehnen und empfindliche Bänder
  • innere Unruhe und Schlafstörungen

Du kannst die Suppe natürlich auch einfach so genießen, auch wenn du topfit bist! :)

Zutaten für 3-4 Personen

2 Süßkartoffeln, 3 große Karotten, 700 ml Wasser, 1 TL Kreuzkümmel (gemahlen), 1 TL Koriander (gemahlen), ½ TL Bockshornkleesamen (gemahlen), 200 ml Kokosmilch (Dose), 1 TL Salz

Rezept

  • Süßkartoffeln schälen, z.B. mit einem Sparschäler, und in kleinere Stücke schneiden.
  • Karotten waschen und in Stücke schneiden.
  • Beides in einem großen Topf mit Wasser bedecken und aufkochen und mit Koriander, Kreuzkümmel und Bockshornkleessamen würzen.
  • Nach 10 Minuten mit der Kokosmilch aufgießen und bei geschlossenem Deckel weitere 10 Minuten weichdünsten.
  • Herdplatte ausschalten und ausreichend salzen. Mit einem Pürierstab fein pürieren und genießen.
Die Bockshornkleesamen (im Bioladen erhältlich) sorgen für einen intensiveren Geschmack, ein bisschen ähnlich wie Zwiebel. Stattdessen kann man auch ein Stück Frühlingszwiebel oder Schalotte mitkochen. Bei empfindlicher Verdauung und viel innerer Hitze (z.B. immer rotes Gesicht oder rote Augen, starke Akne) lasse die Zwiebel lieber weg. Knoblauch ist übrigens für die Leber eindeutig zu hitzig, der kommt in meinen leberfreundlichen Rezepten nicht vor.  
 
Statt der Kokosmilch kannst du auch eine Getreide-Kokosmilch verwenden (z.B. Reisdrink mit Kokosgeschmack), da Kokosmilch durch den hohen Fettgehalt schwer bekömmlich sein kann. 
 
Als Topping zur Suppe passen frische, kleingeschnittene Kräuter sowie trocken angeröstete Nüsse und Kerne, z.B. Cashews oder Kürbiskerne. Frische Kräuter und Kürbiskerne regen übrigens den Fluss des Leber-Qi an. 
 
Lass dir die Suppe schmecken, ich freue mich über dein Feedback zu diesem Rezept in den Kommentaren. Nur noch 5 Monate bis zu meinem zweiten Printbuch, yeah!

Kommentare

Leeeeecker!!! Beide Kids und ich begeistert. Meine Tochter hat 2 große Teller gegessen. Superlecker, auch ohne Bockshornkleesamen/Zwiebeln (hatten wir nicht da). Sehr lecker, vielen Dank für das tolle, einfache, schnelle Rezept. Liebe Grüße

Liebe Tanja,
das freut mich, dass euch die Suppe geschmeckt hat! Danke fürs Teilen und liebe Grüße,
Katharina

Liebe Katharina,
Was für ein tolles Buch! Als ebook fand ich es schon spannend, aber eine gedruckte Ausgabe ist mir bei allem technischen Fortschritt lieber ☺️Vor allem das Entgiftungsprogramm interessiert mich, mein Mann ist so ein bisschen hitzig☺️
Wie "wichtig" sind denn die Bockshornkleesamen?Nur für den Geschmack? Kreuzkümmel und Koriander mag ich sowieso sehr gern zum Würzen, wie ist es mit Kurkuma (Gelbwurz)? Ist das auch leberfreundlich?

Liebe Julia,
danke für deinen Kommentar und das nette Feedback, das freut mich!
Die Bockshornkleesamen sind für den Geschmack, genau. Für die Wirkung auf die Leber kannst du sie weglassen. Kurkuma ist auch leberfreundlich, ja! Es bewegt das Qi, kühlt Leber-Hitze und hilft bei der Verdauung von fettem Essen.
Liebe Grüße,
Katharina

Liebe Katharina,
schön dass du aus dem Urlaub wieder da bist und schön, dass du mit so viel Freude wieder an die Arbeit gehst. Ich freue mich sehr auf neue Anregungen und Informationen von dir!
Ich ernähre mich schon länger sehr an der TCM orientiert und habe eine Frage zu deinem obigen Rezept: du schreibst, den Bockshornkleesamen könnte man auch durch Zwiebel ersetzen - das ist dann aber geschmacklich gemeint, oder? Weil ich bislang davon ausging, dass Bockshornkleesamen dem Element Feuer angehört, während die Zwiebel ja "metallisch" ist?
Ich habe das Kochen nach den 5 Elementen sehr für mich entdeckt und sogar das "Kochen im Kreis", was ich anfangs ehrlicherweise für eine ziemliche Spinnerei hielt, ist mir mittlerweile sehr zur Gewohnheit geworden (bedient und beruhigt mit der klaren Struktur auch durchaus den einen oder anderen ordnungsliebenden Anteil in mir ;-)...) und bringt tatsächlich erstaunliche Geschmacks-Harmonien hervor finde ich.
Alles Gute für dich und viele herzliche Grüße aus Norddeutschland!

Liebe Katerina,
danke für deinen netten Kommentar!
Ja, der Ersatz von Bockshornkleesamen mit Zwiebel ist geschmacklich gemeint. Vom Element her hast du Recht.
Schön, dass du im Kreis kochst und es dir gut tut!
Liebe Grüße,
Katharina

Toll, ich liebe Süßkartoffeln und Karotten, schon weiß ich, was es zum Mittag gibt.
Hey, Du bist eine Autorin ;-)
Ich mag Deinen Stil sehr.
Liebe Grüße, Tanja

Liebe Tanja,
danke für deinen netten Kommentar, ich freue mich darüber! :)
Liebe Grüße,
Katharina

Hallo, was ist der Unterschied zu dem ersten Buch „Leber stärken“ und dem neuen ?
Schöne Grüße

Liebe Susanne,
danke für deinen Kommentar! Der Unterschied ist, dass im neuen Buch ca. doppelt so viele Rezepte drin sind sowie das 6-Wochen-Entgiftungsprogramm. Der Theorieteil wird etwas kürzer sein als im eBook, leider muss ich da einige Teile streichen, da es sonst zu lang wird, etwa die chinesischen Kräuter für die Leber. (Die westlichen Kräuter bleiben drin.)
Liebe Grüße,
Katharina

Seiten

Neuen Kommentar schreiben