Dauermüde, Süßhunger und schlechte Verdauung? Die 20 besten Nahrungsmittel nach TCM, um dein Milz-Qi zu stärken

Symptome des Milz-Qi-Mangels: müde, Heißhunger auf Süßes, Verdauungsprobleme

Diese drei Symptome sind Dauerbrenner bei den TeilnehmerInnen im Onlinekurs "Trust your Body - Finde deine typgerechte Ernährung nach TCM". Und Hauptsymptome von Milz-Qi-Mangel nach TCM.

Alle drei kenne ich nur zu gut aus meiner eigenen Erfahrung. Ich weiß, wie es sich anfühlt, morgens nicht aus dem Bett zu kommen und ganze Mahlzeiten mit Schokolade zu ersetzen. Was natürlich toll für die Verdauung ist! ;) (Süchtig nach Schokolade? 5 TCM-Tipps (Video))

Falls du die Müdigkeit, den Süßhunger und Verdauungsprobleme auch kennst, hätte ich eine Vermutung:

Du isst oft Käsebrote, Nudeln und Rohkost. Vielleicht lässt du auch gerne das Frühstück ausfallen und isst dafür spätabends noch eine große Portion.

Könnte das stimmen?

Andere Ursachen für einen Milz-Qi-Mangel sind länger andauernde psychische Belastungen sowie Überarbeitung, Schlafmangel und zu wenig oder zu nährstoffarm zu essen.

In vielen Fällen lässt sich die Verdauung – und dein Milz-Qi –  schon alleine durch drei Faktoren verbessern.

  1. Iss weniger Käsebrote und Brotmahlzeiten überhaupt.
  2. Iss weniger rohes Obst und Gemüse.
  3. Frühstücke jeden Tag, am besten etwas Warmes.

Ein großer Qi-Räuber ist übrigens auch Zucker, und natürlich Fertigprodukte. Alleine, wenn du diese reduzierst, tust du dir schon was Gutes.

Folgende Symptome weisen auf Milz-Qi-Mangel hin:

  • Energiemangel und starke Müdigkeit
  • starkes Bedürfnis nach dem süßen Geschmack
  • Neigung zu Blähungen und breiigem Stuhl/Durchfall
  • Cellulite, Krampfadern, Besenreißer
  • Allergien wie Pollenallergie oder Hausstauballergie
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten (Beispiel: Fructoseintoleranz)
  • Blässe
  • kraftlose Stimme
  • Infektanfälligkeit
  • Hämorrhoiden oder Varizen
  • dumpfes Kopfweh
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • häufiges Grübeln und "Denken im Kreis"

Wenn du die TCM-Ernährung (oder 5-Elemente-Ernährung) und meine Ernährungsempfehlungen nach TCM schon ein bisschen kennst, weißt du schon, welcher Tipp jetzt kommt:

Iss mindestens zwei gekochte Mahlzeiten am Tag, besser noch drei.

Du findest diese Empfehlung quer durch meinen Blog immer wieder, egal, bei welchen Beschwerden und Symptomen.

Warum? Weil sie gegen fast alles hilft, probiere es aus!

Die Milz ist laut der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) zuständig für die Umwandlung von Nahrung in Qi, also Lebensenergie.

Wenn die Milz nicht gut arbeitet, bekommen wir also unweigerlich einen allgemeinen Qi-Mangel, werden müde und fühlen uns geschwächt.

In der Folge geraten dann auch die anderen Organe in einen Mangel, zuallererst die Lunge, das "Kind" der Milz. Danach auch Nieren, Leber und Herz.

Die Milz ist die Wurzel der Gesundheit.

Deshalb steht die Verdauungskraft im Mittelpunkt der Ernährung nach TCM.

Wenn sie gut funktioniert, also deine Milz glücklich und zufrieden ist, bestehen gute Chancen, dass du auch insgesamt gesund bist.

Neben dem regelmäßigen, warmem Essen gibt es auch bestimmte Nahrungsmittel, die einen Milz-Bezug haben.

Diese sind meist thermisch neutral bis wärmend, schmecken süß bis leicht bitter und wirken eher trocknend.

Die Milz liebt es nämlich "warm und trocken". 

20 Nahrungsmittel, die speziell dein Milz-Qi stärken:

  1. Datteln
  2. Fenchel
  3. Forelle
  4. Gerste
  5. Hafer
  6. Hirse
  7. Honig
  8. Huhn
  9. Karotten
  10. Karpfen
  11. Kartoffel
  12. Kohlsprossen (Rosenkohl)
  13. Kichererbsen
  14. Kürbis
  15. Linsen
  16. Maroni
  17. Pastinake
  18. Reis (jede Sorte)
  19. Sellerie (Knolle)
  20. Süßkartoffel

Quelle: Praxisbuch Nahrungsmittel und Chinesische Medizin (von Blarer Zalokar u.a.)

Noch ein Tipp für deine Milz: Würze deine Speisen mit verdauungsfördernden Gewürzen wie Kümmel und Kardamom.

Du kannst auch einen Tee aus Fenchel, Kümmel und Anis trinken, wenn er dir schmeckt.

Die Regelmäßigkeit ist dabei wichtiger als die Menge: also kleine Mengen von Gewürzen und 1 bis 2 Tassen Tee am Tag, aber über längere Zeit.

Tipp: Viele Ideen für mehr Energie und wie du die 5 Energieräuber meiden kannst und deine persönliche Hauptursache deiner Müdigkeit herausfindest (von 4) erfährst du im Online-Workshop "Power auf Dauer" (Aufzeichnung), klicke hier für alle Infos zum Workshop.

Quintessenz:

  • Energiemangel, Süßhunger und Verdauungsbeschwerden sind typische Symptome eines Milz-Qi-Mangels.
  • Um deine Milz zu stärken, iss mindestens zwei gekochte Mahlzeiten am Tag.
  • Versuche, Brotmahlzeiten und Rohkost zu reduzieren.
  • Iss öfters eine Auswahl der 20 milzstärkenden Nahrungsmittel.

Kennst du schon meine offene Facebook-Gruppe "TCM-Power"? Dort kannst du dich mit über 10.000 gleichgesinnten TCM-Interessierten austauschen (es ist gratis) und mit mir plaudern. Ich freue mich auf dich!

Kommentare

Hallo Katharina,
ich finde deinen Blog sehr interessant und auch hilfreich. Was würdest du mir im Konkreten bei folgenden Symptomen raten. Ich leide seit Jahren an chronischen Kopfschmerzen - eher ein Druck - meist rechts um das Auge herum - wurde schon alles untersucht ohne Ergebnis. Was mir jedoch am Meisten zu Schaffen macht ist meine extrem schlechte Verdauung, d.h. starke chronische Verstopfung - muss meist mit Abführmitteln, Abführtees arbeiten, damit sich überhaupt etwas tut. Hab schon alles ausprobiert - auch frühs mit Porridge etc. oder auch viel Rohkost usw. aber nichts hat bisher geholfen. Heißhunger auf Süßes ist natürlich auch da und chronische Müdigkeit. Was kann ich noch tun, damit das besser wird. Vielen lieben Dank für Deine Antwort. Liebe Grüße, Melanie

Liebe Melanie!

Danke für dein nettes Feedback! In der TCM können Kopfschmerzen - je nach Beschaffenheit und Lokalisation - viele Ursachen haben. Am besten wäre es, wenn du bei einem TCM-Arzt deine Symptome genau schilderst, damit er/sie dir auf dich abgestimmte TCM-Kräuter verschreiben kann.
Was deine Verstopfung anbelangt steckt ziemlich sicher ein Yin-Mangel dahinter. Versuche also möglichst saftig zu kochen und zu essen (z.B.: Ratatouille, Suppen, Kompott, etc.). Außerdem können in Wasser eingelegte Trockenpflaumen den Stuhlgang erleichtern. Meist aber hat Verstopfung auch etwas mit "Loslassen" zu tun - vielleicht findest du eine emotionale Komponente in deinem Leben.
Der Heißhunger auf Süßes und die Müdigkeiten zeigen einen Milz-Qi-Mangel auf. Baue dein Milz-Qi mit gekochten, bekömmlichen und regelmäßigen Speisen auf. Wie genau du deine Verdauungskraft nach TCM stärken kannst, findest du im Buch "Das ABC der Verdauungsbeschwerden" heraus, das ich dir wirklich ans Herz legen kann: https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/e-shop/ebook/abc-verdauungsbesch...

Alles Gute
Christina (Assistentin von Katharina)

Bild des Benutzers Christina Z.

Liebe Katharina,

VIELEN herzlichen Dank für Deine tollen, fundierten, klar gestalteten udn leicht zu verstehenden Inhalte! Damit sowie den vielen, leicht in den Alltag zu integrierenden Tipps und Ideen hast Du mir sehr geholfen, Gesundheit und Lebensqualität zu verbessern!

Gesundheit und Freude!
Liebe Grüße,
Karin

Liebe Karin!

Vielen lieben Dank für dein wertschätzendes Feedback! Es gibt fast keine schönere Rückmeldung als zu lesen, dass dir der Blog mit den Inhalten zur TCM-Ernährung zu mehr Lebensqualität verholfen hat. Echt toll! :)

Alles Gute weiterhin
Christina (Assistentin von Katharina)

Bild des Benutzers Christina Z.

Liebe Katharina, ich leide seit einigen Jahren an Unverträglichkeiten und bin dadurch im starken Untergewicht. Jegliche Versuche mein Gewicht zu steigern sind bislang gescheitert. Hinzu kommt, dass ich aktuell häufig Blutblasen im Mundraum bekomme, meine Lippe anschwillt und ich dauerhaft am frieren bin. Welche Nahrungsmittel kannst du mir empfehlen um mich wieder aufzubauen? Hafer vertrage ich zum Beispiel vom Darm her nicht.... Gibt es bei diversen Unverträglichkeiten auch Aufbaunahrung nach TCM? Viele Grüße und einen schönen Sonntag!

Liebe Sandi,
danke für deinen Kommentar!
Ich würde mir die Nahrungsmittel aus obigem Artikel raussuchen, die du gut verträgst. Und ganz viel gekocht und warm essen und trinken, Rohkost und Kaltes möglichst reduzieren. Zum Zunehmen findest du hier noch einen Extra-Artikel: https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/blog/endlich-zunehmen-die-5-wich...
Vielleicht wäre eine persönliche Ernährungsberatung nach TCM oder der Besuch eines TCM-Arztes/Ärztin eine Idee, damit du eine genauere Diagnose bekommst und auf dich zugeschnittene Tipps.
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Liebe Katharina,
das klingt alles sehr interessant. Ich neige zu psychosomatischen Beschwerden. Seit Jahren habe ich oft "die Nase voll", bin also ziemlich infektanfällig, was sicher auch daran liegt, dass ich ziemlich viel negative Gedanken habe und grüble. Außerdem habe ich jeden Monat PMS. Vor allem starke Wassereinlagerungen im ganzen Körper und Erkältungssymptome stören mich. Ich weiß, dass ich vor allem an meinem Inneren etwas ändern muss, also versuchen Freude und Gelassenheit wiederzugewinnen, aber würde doch gern erfahren, was ich an meiner Ernährung ändern könnte. Ich esse gern Käsebrote und Nudeln. Wenn ich Rohkost esse, geht es mir auf jeden Fall schlechter als nach gekochten Mahlzeiten. Ich wollte es mal mit 3 Tage Getreidefasten probieren, was kann ich danach beachten? Liebe Grüße, Rosa

Liebe Rosa,
danke für deinen Kommentar!
Ja, was du beschreibst, klingt nach innerer Feuchtigkeit, da sind Nudeln und Käsebrote leider sehr ungünstig. Versuche erst mal, mehr gekochte Mahlzeiten zu essen, koche dir z.B. öfters mal einen großen Topf Gemüsesuppe oder Eintopf, an dem du dann 3 Tage oder so essen kannst, dazu geht dann auch ein Brot, das so viel bekömmlicher wird als nur mit Käse.
Hier findest du mehr Tipps, um Feuchtigkeit auszuleiten: https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/blog/15-nahrungsmittel-die-feuch...
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Hallo Katharina
Habe vor 2 Wochen nach Monatelangen Leiden sprich Juckreiz, Ausschlag,Kopfweh und immer wieder Übelkeit die Diagnose bekommen Histaminunverträglichkeit. Wobei ich dazu sagen muss dass ich seit über 20 Jahren immer wieder mit meiner Psyche leide .
Ich bin zurzeit total überfordert was kann ich essen was koche ich hab ja auch noch einen Mann zu Hause. Das kreist in meinem Kopf wie ein Gift und bin sehr leicht am weinen.
Was kann ich tun
Lg Karin

Liebe Karina,
danke für deinen Kommentar!
Zur Histaminunverträglichkeit findest du hier eigene TCM-Tipps: https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/blog/histaminintoleranz-ursachen...
Am Anfang ist es immer ein Schock und man fühlt sich überfordert, das ist ganz normal. Aber du wirst das schaffen, ganz sicher! Es gibt viele Infos im Netz und auch Facebook-Gruppen, in denen du dir Tipps von Betroffenen holen kannst.
Liebe Grüße und Kopf hoch,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Seiten

Neuen Kommentar hinzufügen