Dauermüde, Süßhunger und schlechte Verdauung? Die 20 besten Nahrungsmittel nach TCM, um dein Milz-Qi zu stärken

Symptome des Milz-Qi-Mangels: müde, Heißhunger auf Süßes, Verdauungsprobleme

Diese drei Symptome sind Dauerbrenner bei den TeilnehmerInnen im Onlinekurs "Trust your Body - Finde deine typgerechte Ernährung nach TCM". Und Hauptsymptome von Milz-Qi-Mangel nach TCM.

Alle drei kenne ich nur zu gut aus meiner eigenen Erfahrung. Ich weiß, wie es sich anfühlt, morgens nicht aus dem Bett zu kommen und ganze Mahlzeiten mit Schokolade zu ersetzen. Was natürlich toll für die Verdauung ist! ;) (Süchtig nach Schokolade? 5 TCM-Tipps (Video))

Falls du die Müdigkeit, den Süßhunger und Verdauungsprobleme auch kennst, hätte ich eine Vermutung:

Du isst oft Käsebrote, Nudeln und Rohkost. Vielleicht lässt du auch gerne das Frühstück ausfallen und isst dafür spätabends noch eine große Portion.

Könnte das stimmen?

Andere Ursachen für einen Milz-Qi-Mangel sind länger andauernde psychische Belastungen sowie Überarbeitung, Schlafmangel und zu wenig oder zu nährstoffarm zu essen.

In vielen Fällen lässt sich die Verdauung – und dein Milz-Qi –  schon alleine durch drei Faktoren verbessern.

  1. Iss weniger Käsebrote und Brotmahlzeiten überhaupt.
  2. Iss weniger rohes Obst und Gemüse.
  3. Frühstücke jeden Tag, am besten etwas Warmes.

Ein großer Qi-Räuber ist übrigens auch Zucker, und natürlich Fertigprodukte. Alleine, wenn du diese reduzierst, tust du dir schon was Gutes.

Folgende Symptome weisen auf Milz-Qi-Mangel hin:

  • Energiemangel und starke Müdigkeit
  • starkes Bedürfnis nach dem süßen Geschmack
  • Neigung zu Blähungen und breiigem Stuhl/Durchfall
  • Cellulite, Krampfadern, Besenreißer
  • Allergien wie Pollenallergie oder Hausstauballergie
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten (Beispiel: Fructoseintoleranz)
  • Blässe
  • kraftlose Stimme
  • Infektanfälligkeit
  • Hämorrhoiden oder Varizen
  • dumpfes Kopfweh
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • häufiges Grübeln und "Denken im Kreis"

Wenn du die TCM-Ernährung (oder 5-Elemente-Ernährung) und meine Ernährungsempfehlungen nach TCM schon ein bisschen kennst, weißt du schon, welcher Tipp jetzt kommt:

Iss mindestens zwei gekochte Mahlzeiten am Tag, besser noch drei.

Du findest diese Empfehlung quer durch meinen Blog immer wieder, egal, bei welchen Beschwerden und Symptomen.

Warum? Weil sie gegen fast alles hilft, probiere es aus!

Die Milz ist laut der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) zuständig für die Umwandlung von Nahrung in Qi, also Lebensenergie.

Wenn die Milz nicht gut arbeitet, bekommen wir also unweigerlich einen allgemeinen Qi-Mangel, werden müde und fühlen uns geschwächt.

In der Folge geraten dann auch die anderen Organe in einen Mangel, zuallererst die Lunge, das "Kind" der Milz. Danach auch Nieren, Leber und Herz.

Die Milz ist die Wurzel der Gesundheit.

Deshalb steht die Verdauungskraft im Mittelpunkt der Ernährung nach TCM.

Wenn sie gut funktioniert, also deine Milz glücklich und zufrieden ist, bestehen gute Chancen, dass du auch insgesamt gesund bist.

Neben dem regelmäßigen, warmem Essen gibt es auch bestimmte Nahrungsmittel, die einen Milz-Bezug haben.

Diese sind meist thermisch neutral bis wärmend, schmecken süß bis leicht bitter und wirken eher trocknend.

Die Milz liebt es nämlich "warm und trocken". 

20 Nahrungsmittel, die speziell dein Milz-Qi stärken:

  1. Datteln
  2. Fenchel
  3. Forelle
  4. Gerste
  5. Hafer
  6. Hirse
  7. Honig
  8. Huhn
  9. Karotten
  10. Karpfen
  11. Kartoffel
  12. Kohlsprossen (Rosenkohl)
  13. Kichererbsen
  14. Kürbis
  15. Linsen
  16. Maroni
  17. Pastinake
  18. Reis (jede Sorte)
  19. Sellerie (Knolle)
  20. Süßkartoffel

Quelle: Praxisbuch Nahrungsmittel und Chinesische Medizin (von Blarer Zalokar u.a.)

Noch ein Tipp für deine Milz: Würze deine Speisen mit verdauungsfördernden Gewürzen wie Kümmel und Kardamom.

Du kannst auch einen Tee aus Fenchel, Kümmel und Anis trinken, wenn er dir schmeckt.

Die Regelmäßigkeit ist dabei wichtiger als die Menge: also kleine Mengen von Gewürzen und 1 bis 2 Tassen Tee am Tag, aber über längere Zeit.

Tipp: Viele Ideen für mehr Energie und wie du die 5 Energieräuber meiden kannst und deine persönliche Hauptursache deiner Müdigkeit herausfindest (von 4) erfährst du im Online-Workshop "Power auf Dauer" (Aufzeichnung), klicke hier für alle Infos zum Workshop.

Quintessenz:

  • Energiemangel, Süßhunger und Verdauungsbeschwerden sind typische Symptome eines Milz-Qi-Mangels.
  • Um deine Milz zu stärken, iss mindestens zwei gekochte Mahlzeiten am Tag.
  • Versuche, Brotmahlzeiten und Rohkost zu reduzieren.
  • Iss öfters eine Auswahl der 20 milzstärkenden Nahrungsmittel.

Kennst du schon meine offene Facebook-Gruppe "TCM-Power"? Dort kannst du dich mit über 8.000 gleichgesinnten TCM-Interessierten austauschen (es ist gratis) und mit mir plaudern. Ich freue mich auf dich!

Kommentare

Liebe Katharina,
vielen Dank für die Listen der verträglichen Nahrungsmittel bei Durchfall und für die Milz. Leider hatte ich einen Milzinfarkt und meine Milz ist somit geschädigt. Ich habe seitdem oft dünnen Stuhlgang und Probleme rechtzeitig zur Toilette zu kommen.
Hast Du einen Rat für mich?
Liebe Grüße
Bettina

Hallo Katharina,
vielen Dank erst mal für die vielfältigen wertvollen Informationen, die Sie auf Ihrer Website bereitstellen (die ich übrigens auch gerne weiterempfehlen werde).
Ich habe zurzeit einige Symptome, die recht eindeutig auf eine Milz-Schwäche hindeuten und gleichzeitig eine (ausklingende) Erkältung (die mit Kehlkopf-Entzündung verbunden war) mit noch etwas nächtlichem trockenen Reizhusten. Nun schreiben Sie ja, dass Nahrungsmittel für die Milz eher trocknend sein sollten, da es die Milz es warm und trocken liebt. Gleichzeitig würde ich gerne Nahrungsmittel essen, die die Befeuchtung der Schleimhäute unterstützen. Früher hätte ich aus diesem Grund z.B. eine saftige Kaki gegessen, was ich heute mit dem Wissen über deren kühlende Wirkung natürlich nicht mehr mache. Können Sie mir dazu einen Hinweis geben, die ich gleichzeitig Milz und Befeuchtung der Schleimhäute unterstützen kann? Vielen Dank im Voraus für Ihre Rückmeldung.
Liebe Grüße, Robert

Lieber Robert,
danke für deinen Kommentar! Aus Urlaubsgründen antworte ich erst jetzt.
Ich würde diese beiden Wirkungen einfach kombinieren, also z.B. ein Birnenkompott mit Reis essen.
Liebe Grüße,
Katharina

Hallo Katherina,

ich habe rheumatoide Arthritis seit 2012 und seither eine übermäßige Thrombozytenproduktion, bin deshalb auf starke Medikamente angewiesen.
Nun frage ich, inwieweit das mit der Milz zusammenhängt, und ich diese mit der Ernährung unterstützen kann.
Manches deiner Empfehlungen mache ich bereits, vielleicht gibt es auch noch Mittel in der TCM die stärker als die Ernährung eingreifen.

Wäre erfreulich , wenn ich eine Hilfestellung von Ihnen bekommen könnte.

Liebe Grüße

Heidi

Liebe Heidi,
danke für Ihren Kommentar!
Rheumatoide Arthritis hat nach TCM mit Feuchter Hitze zu tun, das heißt, ich würde alles reduzieren, was stark befeuchtend wirkt (Kuhmilch, Jogurt, Smoothies, zu viel Rohkost, Orangensaft, Weißmehl, Zucker...), als auch alles Erhitzende (Kaffee, Zimt, scharfe Gewürze, Ingwertee, Alkohol...). Die Milz zu unterstützen ist in der TCM immer gut, da sie die Quelle von allem Qi und Blut im Körper ist und vor allem die Verdauungskraft stärkt.
Ansonsten könnten Sie auch zur TCM-ÄrztIn gehen, um auf Sie abgestimmte Kräuter zu nehmen und eventuell Akupunktur. Die Ernährung sollte aber die Basis sein.
Liebe Grüße und alles Gute,
Katharina

Hallo Katharina
Danke für das online stellen dieser wichtige Informationen . Mein Physiotherapeut hat mich auch bezüglich meines Milz Qi Mangel und meine dicken Zunge die wohl für Überwässerung in meinen Organen steht beraten. Er hat mit gleichen Ernährungstipps wie du gegeben ich sollte noch auf Milchprodukte generell verzichten. Nun zu meiner Frage: leidet mein Körper nicht unter Vitamin C Mangel wenn ich alle Rohkost weglasse? Und wie kann ich darauf reagieren?

Liebe Katharina, mit großem Interesse lese ich seit einiger Zeit deine Beiträge und Kommentare. Danke! Eine Frage:du schreibst, Süßkartoffel und Kürbis sind gut für die Milz(ich gehe davon aus, dass ich eine Milz-"Qi-Schwäche habe, da die anderen aufgeführten Symptome passen), allerdings vertrage ich beides nicht gut, bekomme davon Blähungen, einen geschwollenen Bauch und breiigen Stuhl. Was meinst du dazu? Herzliche Grüße, Christiane

Liebe Christiane,
danke für deinen Kommentar!
Wenn du diese Nahrungsmitteln nicht verträgst, so lasse sie bitte weg und wähle solche, die dir gut bekommen. Gerade bei der Milz-Qi-Schwäche ist es häufig, dass wir einiges nicht mehr so gut verdauen können. Und das kann auch Nahrungsmittel betreffen, die eigentlich die Milz stärken - jeder von uns ist eben verschieden!
Liebe Grüße,
Katharina

Liebe Katharina!
Ich versuche in letzter Zeit so oft wie möglich warm zu frühstücken und habe schon einiges ausprobiert. Aber am allerliebsten esse ich Haferflocken in Hafermilch gekocht mit einer zerdrückten Banane und Zimt. Leider bekomme ich danach immer Sodbrennen, an was kann das liegen? Und was wäre die Alternative, Himbeeren kann ich zb wegen meiner Diverdikel nicht essen.
Danke für deine Antwort.
Lg
Elke

Seiten

Neuen Kommentar schreiben