Von Aubergine bis Zucchini - 5 Sommergemüse und ihre Wirkungen nach TCM

Foto von geschichteter Aubergine und Tomate als Ratatouille

Welche der folgenden Gemüsesorten ist dein Lieblingsgemüse?
Ich schwanke zwischen Aubergine und Tomate, mag aber alle fünf gerne. Unter anderem deshalb, weil ich nicht gerne lange am Herd stehe, schon gar nicht bei Sommerhitze. ;)
Das Beste an den folgenden Gemüsearten ist nämlich, dass sie sehr schnell zu kochen sind (ein paar Minuten in die Pfanne) und natürlich super schmecken - und sie haben jetzt Saison! Sie stärken alle unsere wertvollen Körpersäfte, was besonders bei trockener Haut, trockenen Schleimhäuten und trockenem Stuhl günstig ist. Und sie helfen uns, durch das sommerliche Schwitzen nicht auszutrocknen.

Ach ja, außerdem kühlen sie uns bei den wahrscheinlich immer häufiger werdenden Hitzewellen im Sommer (an dem Tag, an dem ich das schreibe, hat es in Wien gerade "nur" 25 Grad). 

1. Aubergine (Melanzani)

  • leitet Hitze aus, kühlt das Blut, bewegt das Blut, bewegt das Qi
  • günstig bei: Blutungen, Hämorrhoiden, Aphten (Bläschen auf der Zunge und Mund-Schleimhaut), Zysten, Menstruationsschmerzen, Hauterkrankungen mit Juckreiz und Rötungen
  • ungünstig: in der Schwangerschaft wegen der stark blutbewegenden Wirkung (kleine Mengen sind ok)

Sommer-Rezept nach TCM: Ofen-Melanzani (Aubergine) auf Tomaten-Couscous.

2. Gurke

  • leitet Hitze aus, gut gegen Sommerhitze, entgiftend, leitet Feuchtigkeit aus
  • günstig bei: Bindehautentzündung, Halsentzündung, Durst, Augenrötung, Akne (auch von außen), Blasenentzündung, Ödeme (Tee aus Gurkenschalen)
  • ungünstig bei: Durchfall, innerer Kälte (wenn man viel friert)

Die Gurke ist roh sehr stark kühlend und auch befeuchtend (durch ihren hohen Wassergehalt). Gleichzeitig kann sie auch Feuchtigkeit ausleiten - das kann verwirrend sein, ich weiß! Es ist ein Beispiel dafür, dass die TCM-Ernährung bei näherer Betrachtung recht komplex werden kann. 

Gurke und Tomate – wie du sie therapeutisch nach TCM anwenden kannst

3. Paprika

  • löst Schleim, stärkt das Qi, leitet Hitze aus, gut für den Magen und den Dickdarm
  • günstig bei: erhöhtem Cholesterin, Arteriosklerose, zu wenig Magensäure, Appetitmangel, Krebs-Prophylaxe

Einfach und gut: Überbackener Polenta-Paprika aus dem Rohr

4. Tomate

  • leitet Hitze aus, kühlt das Blut, tonisiert das Yin, stärkt Leber und Magen, tonisiert das Blut
  • günstig bei: Bluthochdruck, Kopfschmerzen, Durst, trockene Verstopfung, Zahnfleischbluten, trockene Augen, Nachtblindheit, erhöhtes Cholesterin, Krebs-Prophylaxe
  • ungünstig bei: Durchfall, innerer Kälte, Histaminintoleranz

Tomate ist durch ihre Säure nicht für alle Menschen gut verträglich, achte auf dein Mundgefühl und mögliche Ausschläge. Bei Histaminintoleranz verzichte lieber auf sie.

5. Zucchini

  • leitet Hitze und Feuchtigkeit aus, kühlt das Blut, stärkt Milz und Magen, fördert die Diurese (Harnlassen), reguliert den Stuhlgang (sanft abführend)
  • günstig bei: Bluthochdruck, zu viel Magensäure, schwankender Blutzucker, Ödeme, Probleme beim Harnlassen, trockene Verstopfung, harter Stuhl, träge Verdauung, Neurodermitis, Ekzeme, Akne

Quelle für die Wirkungen: Praxisbuch Nahrungsmittel und Chinesische Medizin, Bacopa-Verlag

Ich freue mich, wenn du mir deine liebsten Rezepte mit diesen Gemüsearten in den Kommentaren verrätst! So können wir uns gegenseitig inspirieren und zum Kochen motivieren - denn das ist auch im Sommer wichtig, um unser Verdauungsfeuer am Köcheln zu halten. 

Vielleicht interessieren dich auch diese Artikel:

Sommerhitze: 6 Nahrungsmittel, die dich nach TCM gegen äußere Hitze schützen – und 2 Tipps bei einem Sonnenstich

10 Schritte zu einer Diagnose nach TCM

Kommentare

Liebe Katharina, könntest du dir vorstellen, dass man auf Aubergine auch sehr empfindlich reagiert? Ich habe mehrfach erlebt, dass eine Auberginenmahlzeit mir gar nicht gut bekommen ist. Ich hatte Schüttelfrost und Schwäche, das dauerte etwa einen Tag. Nun war sie nicht gut durchgegart gewesen, wie das in Restaurants häufig passiert. Also beim nächsten Mal gut aufgepasst. Kleine weiße Eier-Auberginen vom türkischen Händler. Gut durchgegart, schmeckten himmlisch. Ergebnis: Ich war den nächsten Tag krank. Nach meinem letzten Versuch habe ich aufgegeben. Bin ich allergisch?

Liebe Eva,
danke für deinen Kommentar!
Ja, es kann gut sein, dass du Auberginen nicht gut verträgst. Das könnte z.B. mit einer Histaminempfindlichkeit zusammenhängen, aber auch mit einem möglichen Problem mit Nachtschattengewächsen. Aus TCM-Sicht ist jede Unverträglichkeit ein Zeichen für ein mangelndes Milz-Qi, also eine nicht optimale Verdauungskraft. Lasse sie auf jeden Fall weg, wenn dein Körper dir das so deutlich zeigt, vielleicht verträgst du sie in einigen Monaten oder einem Jahr wieder. Mehr zum Milz-Qi-Mangel und Tipps dafür findest du hier: https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/blog/was-ist-eigentlich-das-milz...
Liebe Grüße,
Katharina

Schnell und einfach ist Safranrisotto mit obendrauf Ratatouille.
Beim Risotto nach dem Kochen Mascarpone und eine handvoll Parmesan drunterrühren (bei 200g Reis 100g Mascarpone) und in eine Gratinform füllen.
Ratatouille-Gemüse kleinschneiden, kurz dämpfen, würzen und über den Risotto verteilen. Parmesan darüberstreuen.
10 Minuten gratinieren bei 250°.

Liebe Laura,
danke für deinen Kommentar und dieses wunderbare Rezept, es klingt einfach und köstlich!
Liebe Grüße,
Katharina

Hallo Katharina. Hier mein Lieblingsgericht: Eine Aubergine, ein paar Mal eingepiekt, ganz in den Ofen bei 180°, etwa 30 Minuten. Pellen, stampfen und in eine Pfanne mit etwas Olivenöl geben. Dazu ein paar Tomaten,kleingeschnitten, und beides zusammen kurz schmoren lassen. Würzen mit Salz, Kräuter der Provence und,-für den,der es verträgt-, etwas Knoblauch. Wenn alles sich verbunden hat, in der Pfanne an den Rand schieben, und in die Mitte 2 Eier schlagen, verrühren und stocken lassen. Erst dann alles mischen und servieren. Guten Appetit!

Liebe Nani,
vielen Dank für deinen Kommentar und das Rezept, das klingt ja sehr gut!
Liebe Grüße,
Katharina

***wir haben VIER zucchini-pflanzen eingesetzt ... nun weiß ich schon nicht mehr, welche rezepte ich noch ausprobieren soll... die pflanzen tragen "wie verrückt" ... vielleicht war der pferdemist doch zu viel? :-) - mein lieblingsgemüse ist sie trotzdem, die zucchini, fast gleichauf mit den paradeisern.... liebe grüße aus dem marchfeld ***

Liebe Sylvia,
danke für deinen Kommentar! Toll, dass alles so gut wächst bei euch. :)
Liebe Grüße,
Katharina

Neuen Kommentar schreiben