Hirse macht schön! 3 Hirse-Rezepte und ihre Wirkung nach TCM

Hirse-Feta-Laibchen mit Champignonsauce und Bärlauch

Willst du eine schöne Haut, glänzende und dichte Haare sowie wunderschöne Fingernägel haben? Dann iss regelmäßig Hirse!

Ich gebe zu, dass das alleine zu wenig sein wird - aber es ist ein guter Anfang für mehr Gesundheit und Schönheit. 

Wirkung von Hirse nach TCM:

  • thermische Wirkung: leicht kühlend 
  • Organbezug: Milz, Magen, Niere
  • Wirkungen: tonisiert Qi, leitet Feuchtigkeit aus, stärkt das Blut
  • gut für: schwaches Bindegewebe, Diabetes, Milchbildung beim Stillen, Pilzerkrankung, Candida, trockene Augen, brüchige Nägel und Haare, stärkt Zähne und Knochen 
  • Zubereitung: heiß waschen, ca. 10 Minuten in doppelter Menge heißen Wassers weichkochen (je nach Sorte)

Die Sorte, die hier gemeint ist, ist die Goldhirse. Sie ist geschält und damit leichter verdaubar als Braunhirse (ungeschält). 

Hirse ist übrigens glutenfrei und schmeckt leicht süßlich.

Sie liefert besonders viele Mineralstoffe und Eisen (Artikel zu Hirse vom Zentrum der Gesundheit).

Tipp zum Einkauf: Probiere dich durch die verschiedenen Anbieter durch. Manche Hirse wird schwerer weich als andere. Das hängt wohl damit zusammen, wie sorgfältig die Hirse geschält ist.

Hirse gibt es auch als Hirseflocken zu kaufen. Kochzeit: ca. 5 Minuten. Sie eignen sich gut für einen süßen Frühstücksbrei. Aber Achtung: Hirseflocken werden schnell ranzig (das riecht man). Achte auf gute und frische Qualität. 

Und jetzt 3 Rezeptideen für dich:

1. Hirse-Feta-Laibchen mit Champignonsauce und Bärlauch

  • Hirse nach dem Kochen (siehe oben) eine oder mehrere Stunden stehen lassen. 
  • Ein Ei daruntermischen, Feta (Schafkäse) zerbröseln und dazugeben.
  • Gut salzen und nach Geschmack würzen (z.B. mit Kreuzkümmel, Koriander und Kurkuma).
  • Ca. 15 Minuten ziehen lassen.
  • Mit feuchten Händen Bällchen formen und auf einem Backpapier am Backblech zu Laibchen pressen.
  • 20 bis 30 Minuten bei 180 Grad backen.

Dazu passt eine Champignonsauce oder ein saftiges Gemüse, z.B. Tomaten-Zucchini-Gemüse. Frische Kräuter wie Bärlauch runden den Geschmack ab und steigern die Bekömmlichkeit.

Die Laibchen lassen sich gut vorbereiten und schmecken auch kalt am nächsten Tag. Gut fürs Büro oder die Uni. :)

2. Hirse mediterran

  • Hirse mit Kräutern der Provence kochen (siehe oben), salzen.
  • Tomaten, Paprika, Zucchini, Melanzani nach Geschmack waschen, schneiden, in Olivenöl weichdünsten, salzen.
  • Hirse mit dem Gemüse anrichten.
  • Frischen Basilikum, Oliven oder Kapern, getrocknete Tomaten nach Geschmack dazugeben.
  • Mit Parmesan verfeinern.

Diese Variante schmeckt allen Spaghetti-LiebhaberInnen. 

3. Süßer Hirsetraum

  • Hirse mit Kokosraspeln und kleingeschnittenen Trockenaprikosen weichkochen.
  • Mit wenig Kardamom und schwarzem Vanillepulver (aus der Schote) würzen.
  • Etwas Reis- oder Hafermilch dazugeben.
  • Mit Mandelsplittern verfeinern.

Dazu passt frisches Obst oder Kompott. Gut als Frühstück, bei Süßhunger und als Abendessen.

Was ist dein Lieblingsrezept mit Hirse? Ich freue mich, wenn du es in den Kommentaren mit uns teilen!

Vielleicht interessiert dich auch die Wirkung von Amaranth und Quinoa nach TCM.

Kommentare

Hallo liebe Katharina, ich mache gerade eine Hirsekur um Feuchtigkeit aus den Gelenken und Atemwege auszuleiten. Hinzu gebe ich auch Möhren, Zucchini und ein paar Tomaten, alles lange gekocht und normalerweise gut zu vertragen. Nun habe ich eine Gastritis und der Arzt meinte, es könnte von der Hirse kommen. Gastritis spricht ja für Trockenheit. Trocknet die Hirse vielleicht zu sehr aus? Ich muss dazu sagen, dass ich eher mein Sodbrennen von letzter Woche in Verdacht habe...

Liebe Birgit!

Danke für deine Frage! Da muss ich deinem Arzt recht geben - Hirse ist bei Sodbrennen kontraindiziert. Die Getreidekur würde ich allerdings fortsetzen, da sie beim Feuchtigkeit ausleiten die Therapieempfehlung Nummer 1 ist. Um deinen Magen dabei nicht zu sehr auszutrocken, empfiehlt es sich anstelle der Hirse Rundkornreis, Polenta oder Gerste zu verwenden. Probier das doch einmal aus und schau, ob sich das Sodbrennen dadurch legt.

Alles Gute
Christina (Assistentin von Katharina)

Liebe Katharina,

ich bin durch dich erst darauf gekommen, Hirse in mein Frühstücksmüsli unterzumischen, einfach der Abwechslung wegen, aber auch weil mir Hirse solo bzw. als Gericht nicht so schmeckt. Ich verwende seit einem halben Jahr 2 EL Hirseflocken (Bio von dm, kann ich empfehlen) mit 2 EL Haferflocken als Frühstücksbrei. Zusammen mit 4 Datteln, einer Handvoll Rosinen, etwas Zimt, 1 EL gemahlener Nüsse (auch hier wegen der Abwechslungvon allem etwas, Mandeln, Haselnüsse, Sonnenblumenkerne, etwas Sesam, etwas Leinsamen), 1 EL Mandelmus aufkochen lassen und mit Wasser so lange umrühren, bis es nicht mehr zu flüssig/zu dick ist. Für mich ist das sehr bekömmlich und sehr sättigend. An dieser Stelle Danke für deinen Tipp mit der Hirse, denn alleine wäre ich da nicht darauf gekommen.

Liebe Jazz,
vielen Dank für deinen Kommentar, das freut mich zu lesen!
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Hallo Katharina!

Ich habe heute zum ersten Mal Hirse gekocht und zwar dein Rezept oben, den süßen Hirsetraum. :-) Ich bin begeistert, sooo lecker! :-) Danke für den perfekten Start ins Kochen mit Hirse!

Liebe Grüße
Stefanie

Liebe Stefanie,
danke für deinen Kommentar, das freut mich sehr!
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Liebe Katharina,

vielen Dank für deine informativen, ausführlichen und interessanten Artikel!

Ich habe eine Frage zu Candida (den du oben erwähnst): kannst du zu Candida (im Darm) etwas aus TCM-Sicht sagen? Wenn der Pilz Überhand nimmt: welche Lebensmittel sollte man verstärkt essen, welche vermeiden? Und wie lange sollte eine strenge Diät dauern, bei der man die zu vermeidenden Lebensmittel komplett streicht?

Danke und liebe Grüße,
Anna

Hallo liebe Katharina,

Habe so eben diese Seite hier entdeckt da ich mich momentan mit meiner Haargesundheit beschäftige und mir Hirse empfohlen wurde. Ist Braunhirse als Pulver auch ok? Wenn ja, hättest du vllt ein gutes Rezept dafür. Die Packungsbeilage gibt an nicht zu sehr erhitzen da sonst die Inhaltsstoffe geschmälert werden, allerdings versuche ich sehr viel warm zu essen.
Ich freue mich auf Rückmeldung und Danke dir schon mal im Voraus.

Viele Grüße

Liebe Anna,
danke für deinen Kommentar! Ich denke, Braunhirse stärkt so wie Hirse auch das Yin, ich habe sie aber selber noch nicht verwendet. Vielleicht kannst du einfach einen Löffel in den Frühstücksporridge einrühren, oder als Bindemittel in einer Suppe?
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Liebe Anna,
danke für deinen Kommentar!
Candida ist aus Sicht der TCM zu viel Feuchtigkeit im Darm, oft kombiniert mit Hitze. Am wichtigsten ist es, stark Befeuchtendes zu meiden, also Zucker, Weißmehl, Kuhmilch, Käsebrote, zu viel Rohkost, Jogurt... Günstig sind Feuchtigkeit ausleitende Nahrungsmittel wie Hülsenfrüchte, Pilze, gekochtes Wurzelgemüse, Brokkoli, Algen, Polenta und eben die Hirse (Ausnahme ist nur der weiße Reis, der gerade bei Candida ungünstig ist). Ich kann dir nicht sagen, wie lange es dauert, würde aber einige Monate rechnen. Wichtig ist, denke ich, auf Dauer die Ernährung umzustellen, sonst wird der Pilz wahrscheinlich wiederkommen. Heißt nicht, nie wieder Zucker zu essen, aber halt viel weniger und bewusster, und die Mitte zu stärken - Milz-Qi-Mangel ist immer im Hintergrund bei Feuchtigkeit.
Viele Tipps dafür und ein eigenes Kapitel zu Candida findest du in meinem eBook "Das ABC der Verdauungsbeschwerden": https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/e-shop/ebook/abc-verdauungsbesch...
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Seiten

Neuen Kommentar hinzufügen