Was ist eigentlich das Milz-Qi? Eine kleine Anleitung zur Selbstdiagnose

Foto von Tomaten mit Mozzarella. Gut für die Milz?

Hast du dich schon einmal gefragt, was das Milz-Qi eigentlich sein soll? Die Milz ist doch dieses Organ, das man laut westlicher Medizin gar nicht unbedingt braucht, man kann es auch rausnehmen und trotzdem gut weiterleben.

Warum ist sie dann in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) so wahnsinnig wichtig?

Die Milz ist die Quelle für die Entstehung des gesamten Qi ("Lebensenergie") im Körper und gibt uns im wahrsten Sinne des Wortes Energie. Wenn die Milz geschwächt ist (Milz-Qi-Mangel), dann sind wir einfach müde und erschöpft. Und haben außerdem Verdauungsbeschwerden, weil die Milz für die Umwandlung des Essens in Qi sorgt, durch die Verdauung.

Deshalb ist das Erste, was wir in der TCM bei Energiemangel und Müdigkeit tun, unsere Milz zu stärken.

Mit qi-reichem, gut verdaubarem, vorwiegend gekochtem Essen. Und mit dem Weglassen von allem, was die Milz schwächt, wie kalte Getränke und Brotmahlzeiten, Käse und Kuhmilch. Warum die Milz durch Käsebrot mit einem Glas Milch auf Dauer leidet, wird hier erklärt:

Die Milz liebt es warm und trocken und hasst Feuchtigkeit. (Merksatz aus der TCM)

Das bedeutet nichts anderes, als dass du stark kühlende Nahrung wie Jogurt, rohe Tomaten oder Bananen genauso reduzieren solltest wie stark Befeuchtendes, wie Kuhmilch, weichen Käse, Orangensaft und Zucker. Besser für deine Milz: gekochtes Getreide wie Reis und Polenta, gekochtes Gemüse und Hülsenfrüchte. Diese wärmen deine Milz sanft und trocknen überschüssige Feuchtigkeit. 

Dauermüde, Süßhunger und schlechte Verdauung? Die 20 besten Nahrungsmittel, um dein Milz-Qi zu stärken

Verwirrend: die Organe bedeuten in der TCM nicht dasselbe wie bei uns

Darauf musst du dich einfach einlassen, wenn du dich näher mit der Ernährung nach TCM beschäftigen willst. Die Organe in unserem Sinne haben nicht sehr viel mit den Organen nach TCM zu tun. Man nennt sie deshalb auch "Funktionskreise". 

Die Milz zum Beispiel meint eben nicht das anatomische Organ Milz, das in unserem Bauch sitzt, sondern umfasst die verschiedensten Funktionen, die sie im Körper übernimmt.

Und die wichtigste davon ist die Verdauung, also die Umwandlung von Essen in Qi und Blut. Das ist aber bei weitem nicht die einzige Aufgabe der Milz, deshalb kann man die Milz auch nicht einfach mit "Verdauungssystem" übersetzen. 

Die anderen Funktionen der Milz im Körper sind:

  • Sie beherrscht die Muskulatur.
  • Sie ist die Quelle von Qi und Blut.
  • Sie hält das Blut in seinen Gefäßen.
  • Sie hält die Organe an ihrem Platz.
  • Das Qi der Milz geht nach oben. 
  • Sie öffnet sich in den Mund und zeigt sich in den Lippen.
  • Sie beherbergt den Geist Yi (klares Denken, Verstand, Konzentration).

Du siehst also, dass viele Aufgaben der Milz rein gar nichts mit der Verdauung zu tun haben. Verdauungsbeschwerden sind dennoch eines der wichtigsten und verbreitetsten Symptome bei Milz-Qi-Mangel. Deswegen steht die Pflege der Verdauung zur Vorbeugung von Krankheiten im Mittelpunkt. 

Die Verdauung ist die Wurzel der Gesundheit. (Merksatz aus der TCM)

Und wie merkst du jetzt, dass deine Milz im Mangel ist?

Indem du einfach diese Funktionen durchgehst und überprüfst, ob es da in deinem Körper Zeichen für ein Ungleichgewicht gibt.

Beispiele für Symptome und ihre Zuordnung zu den Funktionen:

  • Müdigkeit, Erschöpfung, Energiemangel. (Die Milz ist die Quelle von Qi.)
  • Breiige, ungeformte Stühle, Neigung zu Durchfall. (Die Milz ist für die Verdauung zuständig.)
  • Nahrungsmittelintoleranzen. (Die Milz ist für die Verdauung zuständig.)
  • Schwache Muskeln oder Nachlassen der Muskelkraft. (Die Milz beherrscht die Muskulatur.)
  • Ein Blutmangel, z.B. Anämie oder brüchige Fingernägel, trockene Augen. (Die Milz ist die Quelle von Blut.) 
  • Schmierblutungen zwischen den Blutungen der Menstruation, Besenreißer oder häufiges Nasenbluten. (Die Milz hält das Blut in den Gefäßen.)
  • Senkungen der Organe, z.B. Gebärmuttervorfall, Hämorrhoiden, Analprolaps. (Die Milz hält die Organe an ihrem Platz.)
  • Chronischer Durchfall, Harninkontinenz, stark nach unten drängendes Gefühl. (Das Qi der Milz geht nach oben.)
  • Geschwollene oder sehr trockene Lippen. (Die Milz zeigt sich in den Lippen.)
  • Konzentrationsprobleme, "im Kreis" denken. (Die Milz beherbergt das klare Denken.)

Erkennst du dich bei diesen Symptomen wieder? 

Je mehr davon auf dich zutreffen, desto stärker ist dein Milz-Qi im Mangel. Dann kannst du mit der Ernährung (siehe oben) und einem guten Lebensstil das Qi wieder aufbauen, um deine Symptome zu verbessern. Zu einem guten Lebensstil gehören etwa ausreichender Schlaf und frische Luft sowie die Pflege von Freundschaften und anderen Beziehungen.

Ein Wort der Warnung: Die genannten Symptome können teilweise auch andere Ursachen als einen Milz-Qi-Mangel haben, z.B. Feuchte Hitze (klebriger Durchfall mit starkem Geruch), Yang-Mangel (wässriger Durchfall, Kälte) oder Säftemangel (trockene Lippen). Blutungen können etwa auch durch Bluthitze verursacht sein, die ganz anders therapiert wird als ein Milz-Qi-Mangel.

Achte zur Unterscheidung darauf, wie viele sonstige Symptome der Milz bei dir auftreten. 

Versuche, deinen Körper als Gesamtbild zu sehen. Neigst du z.B. eher zum Frieren und zu Schwellungen im Körper, deutet das mehr auf Qi- und Yang-Mangel. Neigst du eher zu rotem Gesicht oder Wangen, zu Entzündungen und Trockenheit (trockene Haut, trockener Stuhl), zeigt das einen Blut- und Yin-Mangel. Wenn deine Verdauung und dein Energielevel beeinträchtigt sind, dann hat die Milz ziemlich sicher etwas damit zu tun.

Verwende also die oben genannten Zeichen für eine erste Selbstdiagnose, ob deine Milz gut in Form ist oder deine Unterstützung braucht. Das kannst du auf jeden Fall herausfinden! Sei dir aber bewusst, dass es noch viele andere Faktoren gibt, die eine Rolle spielen. 

In diesem Artikel bekommst du mehr Tipps dazu: 10 Schritte zu einer Diagnose nach TCM

Falls du noch Fragen dazu hast, schreibe sie gerne in die Kommentare!

Wenn du mehr über deinen Typ nach TCM herausfinden willst, hole dir gleich deinen Gratis-Test ("Bin ich Yin oder Yang?"). Dazu bekommst du jeden Freitag aktuelle Ernährungstipps, um Schritt für Schritt deine Ernährung zu verbessern. 

Kommentare

Liebe Katharina

Vorerst ein riesiges Dankeschön für die Informationen auf deiner Website! Ich bin sehr dankbar, deine Seite gefunden. zu haben.

Ich habe eine Frage zu den Milchprodukten: Sind Schaf- und Ziegenmilch genauso ungut wie Kuhmilch. Und ist Hartkäse (Greyerzer, Appenzeller ebenso schlecht wie Weichkäse?

Ganz herzlichen Dank für deinen Bericht.

Liebe Grüsse, Manuela

Hallo Katharina!
Kann ein Milz Qi Mangel auch durch fehlen des Organs(Milz) entstehen? Falls ja, was kann man dann gegen diesen Qi Mangel machen? LG

Liebe Lisa,
danke für deinen Kommentar!
In der TCM geht es immer nur um die Symptome, egal, ob das Organ laut westlichen Untersuchungen gesund ist oder nicht oder sogar entfernt wurde. Das heißt, wenn du bei dir die Symptome des Milz-Qi-Mangels feststellst, würde ich versuchen, dieses zu stärken. Und das kannst du auch machen, wenn du keine Milz mehr hast. Ob der Milz-Qi-Mangel durch das Entfernen der Milz entstehen kann, weiß ich nicht, möglich ist es sicher (einfach weil eine OP den Körper immer durcheinander bringt).
Liebe Grüße,
Katharina

Hallo Katharina,

Was ist los, bei einer vergrößerten Milz?

Die Schulmedizin hat bis jetzt noch nichts ursächlichen gefunden.

Danke für eine Antwort.

LG Martin

Lieber Martin,
danke für deinen Kommentar! Ich finde zur vergrößterten Milz nichts in meinen Unterlagen, denke aber, dass auch hier eine die Milz stärkende Ernährung günstig wäre, siehe hier: https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/blog/dauermuede-suesshunger-und-.... Ansonsten würde ich an deiner Stelle zu einem TCM-Arzt/Ärztin gehen für eine genaue Diagnose und um eventuell unterstützend TCM-Kräuter zu nehmen.
Liebe Grüße und alles Gute,
Katharina

Seiten

Neuen Kommentar schreiben