Polentapizza mit Rotkraut - Winter, du darfst kommen!

Foto von Polentapizza mit Rotkraut, Feta, Champignons und Kresse
Wie wäre es mit einer winterlichen Pizza?
Wenn du schon länger bei mir mitliest, kennst du sicher schon meine Polentapizza, eine bekömmlichere Variante der Weizenmehl-Pizza. Die mache ich normalerweise mit Sommergemüse wie Tomaten und Zucchini, man kann sie aber auch mit Wintergemüse machen. Diesmal habe ich einfach Rotkraut und Champignons draufgelegt, aber probiere ruhig auch mal andere Gemüse.
 
Wie wäre es mit Rosenkohl (Kohlsprossen), Karotten oder Sellerie? Einfach alles kleinschneiden, auf die Polenta legen und mit Olivenöl und guten Gewürzen bestreuen und ab ins Rohr.
 
Polenta (Maisgrieß) schätze ich sehr wegen ihrer guten Bekömmlichkeit, der leichten Zubereitung und des neutralen Geschmacks. Sie ist außerdem glutenfrei, falls du darauf achtest.

Wirkung von Polenta nach TCM

  • thermisch neutral (also weder kühlend noch wärmend)
  • stärkt den Magen und die Verdauung
  • leitet Feuchtigkeit aus (z.B. Ödeme, Bluthochdruck, erhöhte Blutfettwerte, Akne)
  • baut Qi auf ("Lebensenergie", die den gesamten Körper versorgt)
Tipp: Es gibt im Bioladen auch Schnellkochpolenta, die ist in 3 Minuten fertig. Ich finde aber, dass die normale Polenta (Maisgrieß) besser schmeckt.  

Rezept für Polentapizza mit Rotkraut, Champignons und Feta

  • Polenta in doppelter Menge kochendem Wasser einrühren, salzen, ca. 5 Minuten umrühren, dann Herd abschalten und weitere 10 Minuten ziehen lassen. 
  • Polenta auf einem Backblech ausstreichen (ca. 1-2 cm dick) und mind. 1-2 Stunden trocknen lassen (ich koche die Polenta gerne parallel zum Frühstück, dann aufs Backblech streichen und mittags oder abends nur noch belegen)
  • Rotkraut in kleine Streifen schneiden, Champignons in Scheiben, einige Champignons ganz lassen oder halbieren
  • Gemüse auf der Polenta verteilen, mit Olivenöl beträufeln und getrockneten Kräutern der Provence würzen, salzen
  • einige ganze oder halbierte Champignons neben die Polenta aufs Blech legen und mitbacken
  • Im Backofen ca. 40 Min. bei 180 Grad backen, bis das Gemüse durch ist
  • nach der halben Backzeit einige Stückchen vom Grünen der Frühlingszwiebel darübergeben sowie den Feta
  • die fertige Pizza mit Kresse bestreuen und genießen.

Rotkraut (Rotkohl) wirkt laut TCM übrigens thermisch neutral bis sanft wärmend, ist gut bei kalten Füßen und stärkt das Magen-Qi. Durch seine rote Farbe stärkt es unser Blut. Auch bei Husten soll Rotkraut helfen. (Quelle: Praxisbuch Nahrungsmittel und Chinesische Medizin, Bacopa-Verlag)

Hast du Lust auf Deftiges?
Bereite dir die Polentapizza mit Tomatensauce, Käse, Oliven oder Kapern und Sardinen oder auch ein paar Stücken Salami oder Faschiertem zu. Das ist viel bekömmlicher und qi-reicher als ein Wurstbrot, ein Schinken-Käse-Toast oder eine "normale" Pizza.

Vielleicht interessieren dich auch diese Rezepte:

Köstliche Kartoffellaibchen - ein Rezept, das dein Immunsystem stärkt

Neuen Kommentar schreiben