Kartoffeln und ihre Wirkung nach TCM

Kartoffeln stärken den Magen

Essen Sie gerne Kartoffeln? Das ist gut, denn Kartoffeln stärken Ihre Verdauung - die Wurzel unserer Gesundheit.

Wirkung von Kartoffeln nach TCM

  • thermische Wirkung: neutral (weder kühlend noch wärmend)
  • Geschmack: süß (Wirkung des süßen Geschmacks nach TCM)
  • Kartoffeln stärken Milz und Magen
  • Kartoffeln tonisieren Qi (die "Lebensenergie")
  • Kartoffeln leiten Hitze aus und reduzieren Feuchtigkeit

Bei welchen Beschwerden helfen Kartoffeln?

  • Sodbrennen
  • saurem Magen
  • Übersäuerung generell
  • Magenschmerzen
  • geschwollene, gerötete Augen (Wickel mit geriebenen rohen Kartoffeln)
  • Abszesse und Furunkel (Wickel mit geriebenen rohen Kartoffeln)
  • Bluthochdruck (roher Saft)

Quelle: Praxisbuch Nahrungsmittel und Chinesische Medizin, Bacopa Verlag

Wie soll ich Kartoffeln am besten zubereiten?

Am bekömmlichsten sind Kartoffeln

  • gekocht (Pellkartoffeln)
  • im Ofen gebacken (Ofenkartoffeln, Rezept)
  • als Suppe (Rezept)
  • als Püree (am besten ohne Kuhmilch)

Weniger empfehlenswert sind Kartoffeln

  • in Fett herausgebacken
  • als Pommes oder Chips

Diese Zubereitungsarten erzeugen pathogene Feuchtigkeit und/oder Hitze im Körper. Also essen Sie Ihre Pommes nur ab und zu!

Welches ist Ihr Lieblingsrezept mit Kartoffeln? Bitte schreiben Sie es in die Kommentare (unter diesem Artikel)! Danke! :)

Kommentare

Mit großem Interesse verfolge ich sehr gerne die Kommentare zu den unterschiedlichsten Themen. Mein persönliches Thema sind Verdauungsprobleme/Magen/Darm/Leber . Ich habe schon soviel probiert und finde keine Lösung. Da ich auch noch Arthrose in den Fingern habe, habe ich jahrelange Nachtschattengewächse und kohlenhydrathaltige Lebensmittel deutlich reduziert. Das hat auch geholfen. Zuerst habe ich allerdings ca. 5 kg abgenommen (bei einer Größe von 173 und 57 Kg Ausgangsgewicht). Das war soweit in Ordnung. Dann kamen aber die letzten 2 Jahre o.a. Verdauungsbeschwerden dazu und ich konnte kaum noch etwas vertragen. Kartoffeln und Karotten vertrage ich hervorragend, Reis ebenso und dann wird es schwierig. Somit esse ich vermehrt diese Gemüse und habe immer ein schlechtes Gewissen, weil es ja eigentlich nicht so gut bei Arthrose in größeren Mengen ist. Ich habe immer Beschwerden im Darm. Ich liebe Käse (Weichkase geht überhaupt nicht mehr) und manachmal esse ich ein Dinkelbaguette mit Hartkäse und Oliven und es geht mir gut. Versteht das jemand? Ich weiß nicht mehr, was ich eigentlich essen kann und jeder Tag ist eine Herausforderung. Vielleicht kennt das jemand ja auch und weiß einen Rat. Beim warmen Frühstück habe ich festgestellt, dass es mir gut geht, wenn ich nur den puren Hafer - oder Buchweizenbrei mit Hafermilch mit etwas gedünstetem Obst esse. In Notfällen esse ich das dann nochmals abends. Viele Grüße Hannelore

Liebe Hannelore.
Eine Umstellung auf ein warmes Frühstück ist sicher schon der beste Weg zur Besserung, da es in deinem Fall ganz wichtig wäre, deine Mitte zu stärken.
Dein Darm braucht in erster Linie eine Entlastung, weil er zu viel zu tragen hat. Kuhmilchprodukte, Kaffee, Alkohol, Zucker, Weißmehl würde ich in diesem Fall erst einmal vermeiden.
Das Trust Your Body Programm kann ich dir wärmsten empfehlen, da hierbei direkt auf deine Beschwerden im Speziellen eingegangen werden kann und du gezielt dich und deinen Körper unterstützen kannst.
Anbei findest du den Link. https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/onlinekurs/trust-your-body
Die Arthrose ist eine Entzündungsreaktion, bei der erst einmal eruiert werden muss, was der Auslöser dafür ist. Ob Hitze, Nässe, Kälte das ausschlaggebende Thema dahinter ist.
Zusätzlich sind Kräuter und Akupunktur eine gute Alternative um dich dabei gut begleiten zu können.
Für deine Mitte ist es auch hilfreich den Stress loszuwerden und deine Mahlzeiten in Ruhe zu genießen. Das wiederum entspannt auch deine Leber.

Ich wünsche dir in jedem Fall eine gute Besserung.
Alles Liebe,
Marina S. (Assistentin von Katharina)

Hallo :)
Super Tipps & tolle Seite!
Ist es ok bei Pellkartoffeln die Schale mitzuessen?
Lieben Dank und schöne Grüße
Monja

Hallo Monja!

Danke für dein Lob! :)
Zu deiner Frage: In der Kartoffelschale steckt das schwach giftige Solanin, insbesondere in den Keimstellen (den sog. „Augen“) sowie in den Druckstellen und Macken. Grüne Stellen, beschädigte Stellen und Keime sollten deshalb großzügig entfernt werden. Man müsste allerdings schon eine größere Menge ungeschälter Pellkartoffeln essen, um diese giftige Wirkung in Form von Erbrechen und Durchfall zu merken. 2 frisch gekochte Kartoffeln mit Schale sollten also durchaus OK sein. Dennoch würde ich besonders Kindern und Schwangeren empfehlen, auf die Schale zu verzichten!

Liebe Grüße
Christina (Assistentin von Katharina)

Bild des Benutzers Christina Z.

Hallo liebe Katharina,

Deine Website ist echt klasse. Daher erst mal ein großes Lob an dich!
Ich hätte eine Frage zum Thema Kartoffeln und Feuchtigkeits/Schleimproblematik. Da habe ich schon auf anderen Seiten gelesen, dass hier die Kartoffel sehr ungünstig ist, da sie befeuchtend wirkt. Jetzt bin ich verwirrt.
Könntest du mich hier bitte aufklären?

Danke und liebe Grüße
Jasmin

Liebe Jasmin,
danke für deinen Kommentar und das nette Feedback, das freut mich sehr!
Bei der Kartoffel kommt es auf die Zubereitung an. Gekochte Kartoffel (wie Pellkartoffel) sind nur sehr mäßig befeuchtend, Pommes hingegen stark oder in viel Fett angebratene Kartoffel. Ofenkartoffeln würde ich auch nicht als sehr befeuchtend einstufen, da das Backen sie eher trocknend macht. In einer meiner Quellen ("Praxisbuch Nahrungsmittel und Chinesische Medizin") steht, dass rheumatische Erkrankungen durch Kartoffel und allgemein Nachtschattengewächse verschlimmert werden können.
Prinzipiell möchte ich dir empfehlen, dein Bauchgefühl zu beobachten nach dem Kartoffelgenuss. Kannst du sie gut verdauen, bekommst du Blähungen, liegen sie dir im Magen und schmecken sie dir? All das gibt dir Hinweise, ob sie gut für dich sind.
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Ein extrem grosses und schmerzendes Abszess ist nach 3 Tagen verschwunden, wenn man einen Wickel mit geriebenen rohen Kartoffeln macht. Ich kann dies aus eigener Erfahrung bestätigen. Besser als jedes Antibiotika.

Lieber Thomas,
danke für deinen Kommentar und diesen Erfahrungsbericht, das klingt super!
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Bei einer Getreidekur mit Congee (ich nehme Bio-Basmatireis) zwischen den Jahreszeiten (also den Dojo-Zeiten) würde ich als kleine Abwechslung zusätzlich zu dem Reisbrei gerne ein paar Kartoffeln essen. Zählen Kartoffeln in der TCM zu den Gemüse, die man dazu essen "darf"?

Hallo!
Danke für deinen Kommentar!
Es gibt nirgends Regeln, die besagen, welche Gemüse man dazu essen darf. Ich würde allerdings eher ausleitendere Gemüse wie Zucchini nehmen, Kartoffeln kommen mir fast zu nahrhaft für die Reiskur vor. Aber das ist nicht in Stein gemeißelt, ich würde einfach ganz gut auf Ihr Körpergefühl und Ihren Appetit hören und auf die Verdauung.
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Seiten

Neuen Kommentar hinzufügen