Fructoseintoleranz aus Sicht der TCM (5-Elemente-Ernährung)

Apfel - bitte nicht bei Fructoseintoleranz essen

Du isst viel Salat, Obst und Gemüse, also eigentlich ganz gesund?

Wenn du trotzdem regelmäßig Bauchweh, Blähungen und Durchfall hast, könnte die Ursache eine Fructoseunverträglichkeit sein, wovon in Mitteleuropa ca. jede/r Dritte betroffen ist.

Wie sieht die Traditionelle Chinesische Medizin die Fructoseintoleranz?

Die Ursache von allen Nahrungsmittelunverträglichkeiten ist ein geschwächtes Milz-Qi, das heißt die mangelhafte Umwandlung der Nahrung in Qi (Lebensenergie). Auf gut Deutsch: die Verdauung ist überfordert und streikt. Dazu können pathogene Feuchtigkeit, Kälte und/oder Hitze kommen sowie eine Leber-Qi-Stagnation - nichts geht mehr! 

Behandlung mit Ernährung nach den Fünf Elementen:

  • Meide kalte Getränke und Speisen aus dem Kühlschrank.
  • Baue mit einem warmen Frühstück dein Milz-Qi wieder auf.
  • Reduziere befeuchtende Nahrungsmittel wie Kuhmilch, Rohkost und Zucker.
  • Schränke stark Erhitzendes ein, wie scharfe Gewürze, frittiertes Fleisch, Fast Food.
  • Lasse alle Nahrungsmittel weg, die bei dir Verdauungsprobleme auslösen.

Wenn du also zum Beispiel unter Blähungen leidest, ist der erste Schritt, die Übeltäter in der Ernährung herauszufinden. Das geht am besten durch ein Einschränken auf die Nahrungsmittel, die du sicher verträgst.

Iss einfache, selbst gekochte Speisen aus zwei bis vier Zutaten, wie Kartoffeln mit Ei und Zucchini. Schreibe ein Tagebuch, in dem du deine Mahlzeiten und mögliche Beschwerden einträgst - so findest du schnell die Zusammenhänge heraus!

Nach wenigen Wochen sollten deine Verdauungsprobleme weg sein. Nun kannst du anfangen, langsam neue Lebensmittel einzuführen und die individuelle Bekömmlichkeit zu testen.

Iss weiter ein warmes Frühstück und meide befeuchtende, kalte und erhitzende Speisen. So baust du kontinuierlich deine Milz auf und die unverträglichen Nahrungsmittel werden immer weniger - dein Milz-Qi und damit die Verdauung arbeitet wieder besser!

Ganz viele Tipps für Verdauungsbeschwerden von Blähungen über Bauchschmerzen, Candida, Darmentzündungen, Durchfall bis zu Reizdarm, Unverträglichkeiten und Verstopfung, inklusive einfacher Rezepte, findest du in meinem eBook "Das ABC der Verdauungsbeschwerden"wirf hier gerne einen Blick ins Buch.

Westliche Diagnose und Behandlung der Fructoseintoleranz:

Wenn du den Fruchtzucker als Auslöser deiner Beschwerden im Verdacht hast, kannst du einen einfachen Atemtest im Labor (zum Beispiel im Allergiezentrum Wien) machen. Danach isst du ca. 2 Wochen gar keine Fructose und kein Sorbit (Karenzphase) und deine Verdauung sollte wieder in Ordnung sein. 

Nach der Karenzphase kannst du wieder normal essen und dabei langsam ausprobieren, wieviel Fructose für dich bekömmlich ist. Im Internet gibt es gute Infos zur Fruchtzuckerunverträglichkeit und nützliche Tabellen mit günstigen und ungünstigen Nahrungsmitteln.

Meine Empfehlung für alle FructoseintoleranzlerInnen:

Kombiniere die westliche Diagnose mit dem Aufbau des Milz-Qi aus Sicht der TCM! Dann gehen nicht nur deine Verdauungsbeschwerden dauerhaft weg, sondern du wirst insgesamt gesünder und fitter.

Die Ursache für die starke Verbreitung der Fructoseintoleranz ist meiner Ansicht nach die extrem häufige Verwendung von Fruchtzucker in Fertigprodukten, Softdrinks und Industriekost. Fructose ist viel süßer als normaler Zucker und lässt den Blutzuckerspiegel nicht so stark ansteigen. Fruchtzucker hat immer noch ein besseres Image als normaler Zucker und ist billig – das gefällt der Lebensmittelindustrie!

Statt Obst und Gemüse auszusortieren, sollten wir also lieber genau die Zutatenlisten der Salatsauce, vom Ketchup und den Gummibärchen lessen. Und weg damit…

Haben dir diese Informationen weitergeholfen? Stelle mir deine noch offenen Fragen in den Kommentaren unter dem Artikel, ich antworte gerne!

Vielleicht interessiert dich auch mein Artikel “Gesund essen – was heißt das?”.

Kommentare

Hallo, danke für den tollen Artikel. Ich habe Lactose- und Fructoseintoleranz und mache regelmäßig Entgiftungskuren, um den Säure-Basen-Haushalt zu regulieren. Da es mit Unterstützung einer Ernährungsberaterin geführt wird, gibt es auch Bücher mit Rezepten dazu. Ein Vorschlag für ein warmes Frühstück ist die gekochte Goldhirse mit gekochtem (am besten geriebenen) Apfel und Zimt. Das schmeckt sehr lecker. Mein Mann verträgt Fructose und tut am Ende noch eine Banane & Kiwi dazu, kann ich nur empfehlen. Lg

Hallo!
Danke für deinen Kommentar und für deinen Tipp fürs Frühstück, das klingt sehr gut!
Liebe Grüße,
Katharina

Hast du ein Rezept für ein warmes Frühstück ohne fructose und lactose?

Liebe Dominique,
danke für deinen Kommentar! Du könntest einfach einen Haferflocken-Porridge essen, gekocht in Reis- oder Haferdrink/Wassermischung. Dazu ein paar Nüsse und Kerne. Falls es ein Obst gibt, das du verträgst, kannst du es dazugeben. Oder pikant: Gemüsesuppe, Eierspeise mit Gemüse, Reis mit Linsen...
Liebe Grüße,
Katharina

Hallo Katharina,
Ich bin zufällig auf deine Seite gestoßen und finde alles was ich bisher gelesen und gehört habe total interessant. Würdest du auch mal was zur Lactoseintoleranz aus Sicht der TCM schreiben?
Vielen Dank! LG

Hallo Feray,
danke für deinen Kommentar und das nette Feedback, das freut mich!
Zu Lactoseintoleranz könnte ich glaube ich nur wenig schreiben, deshalb habe ich es bis jetzt nicht gemacht. Sie gilt wie jede Intoleranz als Milz-Qi-Mangel, da gelten grundsätzlich dieselben Tipps wie im Fructose-Artikel.
Und Kuhmilch wird in der TCM sowieso nicht empfohlen, weder mit noch ohne Lactose, da sie als stark befeuchtend und unbekömmlich gilt (außer in Ausnahmefällen wie bei starkem Untergewicht und Auszehrung).
Liebe Grüße,
Katharina

Hallo Katharina. Ich habe seit 3 Jahren eine FI und bin seit 3 Tagen in der Karenzzeit. Ich esse keinerlei Fructose aber habe trotzdem nach jedem Essen einen extremen Blähbauch. Warum ist das so? LG Tina

Liebe Tina,
danke für Ihren Kommentar! Das ist aus der Ferne schwer zu beantworten. Ich denke, 3 Tage Karenz sind noch nicht lange, vielleicht müssen Sie noch ein bisschen Geduld haben, bis sich Ihre Verdauung umstellt.
Liebe Grüße und viel Glück,
Katharina

Seiten

Neuen Kommentar schreiben