3 Regeln, wie deine Ernährungsumstellung sicher NICHT klappt

Foto von 2 Pfeilen in einer Landschaft: Verstand zeigt in eine Richtung, Gefühl in die andere
Willst du deine Ernährung ändern? Bist du gerade motiviert, endlich die ungesunden Gewohnheiten aufzugeben und richtig mit der TCM-Ernährung durchzustarten?
 
Dann habe ich hier 3 Regeln für dich, wie es sicher NICHT funktioniert.

  1. Stelle deine Ernährung von heute auf morgen um 100 % um. Und nicht schummeln - 95 % gilt nicht! 
  2. Iss nie wieder deine Lieblingsspeisen. Das steigert deine gute Laune ins Unermessliche und damit auch deine Gesundheit!
  3. Wenn du mal "sündigst", bestrafe dich sofort hart mit Liebesentzug. Beschimpfe dich als unfähig und verurteile dich als undiszipliniert. So fühlst du dich richtig wohl in deiner Haut!
Ok, du hast mich durchschaut. Ich will dir damit natürlich vor Augen halten, was du unbedingt vermeiden solltest, wenn du gesünder und glücklicher leben willst. :)
 
Was hilft wirklich?

3 unerlässliche Eigenschaften einer dauerhaft erfolgreichen Ernährungsumstellung:

  1. Schritt für Schritt, eines nach dem anderen, sich nicht überfordern
  2. keine Verbote (Das große Missverständnis - darfst du in der TCM-Ernährung alles essen, was dir schmeckt?)
  3. viel Geduld und Freundlichkeit im Umgang mit dir selbst, ja, vielleicht sogar Selbstliebe
Ich denke, die letzte Eigenschaft ist für die meisten Menschen die schwierigste - endlich aufzuhören, sich selbst zu kritisieren, zu verurteilen und niederzumachen. 
 
Wenn es dir auch so geht, habe ich einen schönen Buchtipp für dich: 
Louise Hay, Gesundheit für Körper und Seele
Das liegt bei mir immer am Nachtkästchen und ich schaue regelmäßig rein und nähre meine Seele damit.

Ist dir schon aufgefallen, dass Essen oft überhaupt nichts Rationales ist?

Wir wissen im Grunde alle, wie gesundes Essen aussieht. 
Trotzdem greifen wir bei Ärger oder Langeweile wieder tief in die Süßigkeitenlade oder holen uns eine Trost-Pizza. 
 
Warum ist das so?
Weil unser Unterbewusstsein einen Großteil unserer Handlungen steuert. Wissen alleine ist einfach zu wenig.
Die gute Nachricht: Du kannst dein Unterbewusstsein beeinflussen und so alte Glaubenssätze und Gewohnheiten, die dir schaden, überwinden. 
Und dir Schritt für Schritt neue Gewohnheiten schaffen, die dir gut tun.
 
Erster Schritt: Höre auf, dich zu beurteilen und zu verurteilen, und beginne damit, liebevoll und mitfühlend mit dir umzugehen. 
Dann geschieht ein Wunder: Du fängst ganz von selber an, mehr auf dich zu achten und gesünder zu essen. Das ist so schön!
 
Im Online-Workshop am 28. Februar erfährst du noch viel mehr dazu und ich freue mich sehr, wenn du dabei bist.
 
Was sind deine Gedanken und Erfahrungen mit der Selbstliebe und dem Einfluss des Unterbewusstseins auf deine Ernährungsgewohnheiten? Was hat dir dabei geholfen, ungesunde Essgewohnheiten zu überwinden? Teile es mit uns in den Kommentaren, sodass wir uns gegenseitig motivieren und inspirieren können. Danke!

Kommentare

Liebe Katharina,
ich reagiere mit schlimmen Ekzemen auf viele Gewürze, Aromen, Chrom und Vitamin B12. Ich kann also so gut wie gar nichts mehr essen. Selbst im Trinkwasser ist Chrom und gerade die gesunde, vollwertige Ernährung geht überhaupt nicht mehr. Jetzt schleppe ich mich von einer Fastenkur zur nächsten, damit sich die Haut immer mal beruhigen kann. Meinst du, die TCM-Ernährung könnte ein Rettungsanker für mich sein?

Liebe Gertrud,
danke für deinen Kommentar!
Das klingt sehr komplex und ich habe keine Ahnung, ob dir die TCM-Ernährung da helfen kann. Spricht sie dich denn an? Ich würde auf dein Bauchgefühl vertrauen, ob du ihr eine Chance geben magst, und dir Unterstützung vor Ort bei einem TCM-ErnährungsberaterIn oder TCM-ÄrztIn suchen.
Liebe Grüße und alles Gute,
Katharina

Hallo Katharina,
ich weiß zwar nicht, ob ich hier richtig bin, aber ich bin ein wenig verzweifelt. Mein kleiner Sohn, gerade mal 2 Jahre alt geworden, hat seit Dezember ausgeprägte Neurodermitis an den Augen - mit immer wieder auftretenden Entzündungen. Jetzt ist es ganz ausgeprägt und er sieht schrecklich aus - jeder Wildfremde, ob erwachsen oder Kind, der ihn sieht, sagt: "ach herrjemine, Du Armer".
Er hat eine einzige Suppe um die Augen. Bisher haben wir rein schulmedizinisch behandelt, mit cortison- sowie antibiotisch-cortisonhaltigen Augensalben, außerem auch Antibiotika oral. Jetzt bekommen wir ein anderes Antibiotikum sowie Blutentnahme und Termin in der Hautklinik.
Die Frage, die sich mir stellt: auf was sollten wir ggf. bei der Ernährung achten?
Wir kochen fast immer selbst, wenig Industriezucker, viel Obst und Gemüse, aber auch Milch, Käse, Weizenbrot (Pasta ist Dinkel, tlw. Vollkorn).
Weißt Du einen Rat?
Danke Dir!

Liebe Karin,
danke für deinen Kommentar!
Ich kann mir vorstellen, dass es dich belastet, wenn dein Sohn gerade so schlechte Haut hat. Meine Erfahrung ist, dass die Ernährung eine große Rolle spielt und helfen kann, dass die Haut besser wird. Erste Tipps dazu findest du hier: https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/blog/was-ihr-neurodermitis-kind-...
Prinzipiell ist die TCM-Ernährung insgesamt gut bei Neurodermitis geeignet, ich würde z.B. ein gekochtes Frühstück empfehlen und allgemein mehr gekochte Mahlzeiten, weniger Brot und weniger Rohkost.
Liebe Grüße und alles Gute,
Katharina
PS: Wenn du Unterstützung bei der Umstellung auf TCM-Kinderernährung suchst, empfehle ich dir meinen Onlinekurs "Mama-Relax-Paket", mit privater Facebook-Gruppe und 4 Frage-Antwort-Webinaren für alle Anliegen. Es sind einige Mamas dabei, die auch Kinder mit Neurodermitis haben. Hier die Infos zum Kurs: https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/onlinekurs/mama-relax-paket

Liebe Katharina.
Ich bin so fertig mit den Nerven und weiß echt nicht mehr was ich noch machen soll..
Nach langwieriger suchen für die Ursache meiner Beschwerden und etlichen ärztebesuchen, heilpraktikerbesuchen und einer mehreren darmsanierungen bin ich sie leider immer noch nicht los .. ständigen blähbauch(sehr ausgeprägt) nach so gut wie allem was ich zu mir nehme und sei es nur eine einzige Nudel .. seit einiger Zeit weiß ich nun dass ich einen candida Pilz und Schimmelpilze in mir habe .. nehme dagegen Mittel (mhyrrinil intest) und habe meine Ernährung komplett umgestellt (kein Zucker also auch kein Obst und kein Weizen,keine Milchprodukte etc.) .. minimale Verbessrung ja aber noch lange kein glückliches Leben möglich :(
Nun suche ich meine letzte Hoffnung in der tcm.. haben sie vielleicht einen Tipp?
Ich danke im Vorraus!

Liebe Mila,
danke für deinen Kommentar!
Das klingt komplex, da würde ich zu einer persönlichen Ernährungsberatung nach TCM in deiner Nähe gehen, eventuell auch zu einem TCM-Arzt/Ärztin für eine genaue Diagnose nach TCM.
Liebe Grüße und alles Gute,
Katharina

Liebe Katharina, deine Tipps kann ich nur bestätigen. Aufgrund eines erhöhten Cholesterinspiegels sollte ich Medikamente einnehmen. Nun habe ich mich intensiv mit meiner Ernährung und den „schlechten“ Nahrungsmitteln beschäftigt und einmal möglichst viele tierische Produkte vermieden. Zusätzlich zu pflanzlichen Kapseln habe ich viele feine Gemüsegerichte getestet, statt Kuchen und Torte getrocknete Datteln gegessen und statt Butter aufs Brot- Ja , es gibt sehr oft aber nicht ausschließlich Porridge, streiche ich Mandelmus und etwas Honig. Die Werte haben sich stark verbessert , es gibt keinen geblähten Bauch mehr und der Energielevel ist erstaunlich hoch. Gibt es Einladungen, dann genieße ich, was gekocht wurde - ohne schlechtes Gewissen. Die 100% Vorschriften belasten nur und frustrieren. Einige Kilo loszuwerden wäre auch fein , aber das wird noch dauern. Meinen täglichen Kaffee , von dem ich nicht lassen will, genieße ich.
Einmal angefangen, mag ich gar nicht mehr in die alten Gewohnheiten zurück. Es liegt aber auch daran, dass ich mir jetzt die Zeit nehmen kann, früher musste es schnell und einfach gehen. Wirklich gesundes Essen soll schmecken , es soll nähren , will aber auch gut geplant sein .
Danke für deine tollen Tipps und Rezepte.
Viel Erfolg wünscht dir herzlichst
Andrea

Liebe Andrea,
vielen Dank für deinen Kommentar und das Teilen deiner Erfahrungen mit dem erhöhten Cholesterin!
Das ist sehr ermutigend und ich freue mich sehr für dich, dass es dir jetzt so gut mit deiner Ernährung geht.
Liebe Grüße,
Katharina

Neuen Kommentar schreiben