Video: Die Organuhr nach TCM und wie du sie für deine Gesundheit nutzen kannst

Katharina Ziegelbauer im Videobild

Wachst du regelmäßig zur selben Zeit in der Nacht auf?

Oder hast du schon einmal bemerkt, dass du dich zwischen 9 und 11 Uhr am besten konzentrieren kannst?

Nach TCM hat jedes Organ (eigentlich "Funktionskreis", da die Organe nach TCM nicht mit unseren deckungsgleich sind) 2 Stunden am Tag, in denen es am besten funktioniert. 12 Stunden später hat es seine Tiefzeit, in der es am schlechtesten arbeitet.

Daraus leiten sich alle möglichen Tipps für die Gestaltung eines Tages ab, von den Essenszeiten bis zum Stuhlgang. :)

Im Video erkläre ich mehr dazu, schau mal rein!

Und hier ist nochmal die Abfolge der Organuhr, zum Nachlesen:

  • 5-7 Uhr: Dickdarm
  • 7-9 Uhr: Magen
  • 9-11 Uhr: Milz
  • 11-13 Uhr: Herz
  • 13-15 Uhr: Dünndarm
  • 15-17 Uhr: Blase
  • 17-19 Uhr: Nieren
  • 19-21 Uhr: Perikard (Herzbeutel)
  • 21-23 Uhr: Dreifach-Erwärmer
  • 23-1 Uhr: Gallenblase
  • 1-3 Uhr: Leber
  • 3-5 Uhr: Lunge

Meine Quellen für diesen Beitrag sind:

  • Bengt Jacoby, Gesünder leben mit den fünf Elementen
  • Manuela Heider de Jahnsen, Das große Handbuch der Chinesischen Ernährungslehre

Was sind deine Erfahrungen mit der Organuhr, kannst du etwas davon in deinem Leben umsetzen? Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Kommentare

Liebe Katharina,
vielen Dank für dein Know-how in so vielen Bereichen. Ich informiere mich sehr gerne bei Dir und kann Einiges für mich gut nutzen (warmes Frühstück etc...) Vielleicht an anderer Stelle noch mehrdazu. Aktuell habe ich eine Frage zur Medikamenteneinnahme: Aufgrund mehrerer BS-Vorfälle (die ich wohl schon seit ein paar Wochen habe - mit reduzierten Reflexen im Bein etc.) habe ich nun ein Präparat zu nehmen zur Unterstützung und Hilfe für die Nerven (mit B12, Folsäure etc.). Wann würdest du die Einnahme empfehlen ? Vormittags, tagsüber oder am Abend? Dies soll nämlich die nächsten 40 Tage täglich passieren. Vielen Dank für deinen Tipp schon vorab.
Viele Grüße
Silke

Liebe Silke.
Herzlichen Dank für deine Rückmeldung.
Aus TCM Ernährungssicht kann ich dir dazu leider nichts sagen. Aus Kinesiologischer Sicht weiß ich, dass man das austesten kann. Du könntest diesbezüglich aber auch mit einem/ einer TCM Ärztin/Arzt sprechen.

Alles Liebe,
Marina (Assistentin von Katharina)

Bild des Benutzers Marina S.

Liebe Katharina, leide aufgrund meiner Menopause unter Wallungen. Nehme seit 4 Wochen1mal glg. Isoflavone 125mg, trinke über den Tag verteilt auch zirka 1 Liter Salbeitee usw., doch zwischen 15 u. 19 Uhr machen sich nach wie vor die Wallungen am meisten bemerkbar. Auch mache ich Meridianyoga.Kannst du mir einen Tipp geben, wäre echt super von Dir?
Glg Karin

Liebe Karin,
danke für deinen Kommentar! Ich denke, du musst einfach etwas geduldiger sein. Kräutertees, pflanzliche Mittel und Ernährung brauchen einfach länger, bis sie wirken, dafür sind sie frei von Nebenwirkungen und es wirkt nachhaltig.
Ernährst du dich schon nach TCM? Hier findest du spezielle Tipps für die Wechseljahre und Hitzewallungen: https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/blog/wechseljahre-nach-tcm-ursac...
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Liebe Katharina,
danke erst mal für dein informatives Video. Ich tue mich etwas schwer mit den Überschneidungen, z. B. 13 - 15 Uhr Dünndarm würde dann wohl bedeuten 1 bis 3 Uhr Dünndarmtiefzeit und ist gleichzeitig Leberzeit. DAs bedeutet also, dass bei einer Hochzeit eines Organs immer eines weniger oder schlechter arbeitet und ich gehe jetzt mal davon aus hat, dass das in unserem System einen tieferen Sinn hat und vielleicht die Bedeutung, das man in der Zeit des Tiefs nicht zusätzlich belasten soll. Von daher finde ich diesen Aspekt auch noch mal spannend, da ja auch viele von uns nicht im optimalen Biorhythmus leben oder leben können. Und was ich mich immer schon gefragt habe ist, wann die Zeit unseres grössten Organs der Haut ist, bzw. was die TCM dazu sagt. Ich hatte eine Gürtelrose und beim Abklingen fiel mir auf, dass ich spürbaren Juckreiz immer in der Zeit von morgens 6 bis 8 hatte. Das ist keine entsprechende Zeit, das ist mir schon klar, aber wozu könnte es einen Bezug haben, zu
Lunge oder zu Dickdarm. Aus der Neurodermitiszeit meiner Tochter, die lange zurückliegt, weiss ich dass Lunge und Dickdarm einen Bezug zur Haut hat.
Wenn's Dir nicht zuviel ist, würde ich mich freuen, wenn du meine Wissenslücken schliessen könntest, oder mir Tipps geben würdest, wo ich mich zurechtfinden kann. Danke vielmals und eine gute Zeit.
Ich widme mich schon gut 15 Jahre der TCM, aber seid ich deinen Blog (ca. 4 Jahre ) kennengelernt habe, hat sich das Wissen bei mir gesetzt und ich konnte es viel besser anwenden.
Ein schönes Wochenende wünscht Dir
Monika

Liebe Monika,
danke für deinen Kommentar und dein nettes Feedback, das freut mich!
Ja genau, die Haut gehört in der TCM zur Lunge, wobei es natürlich auch einen Bezug zum Darm und Verdauungssystem gibt, also auch Milz-Qi. So genau kann man das also nicht zuordnen, soweit ich weiß. Die Organuhr ist alleine wohl zu wenig für eine genaue Erklärung und für mich ein Anhaltspunkt, der aber nicht immer weiterhilft.
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Liebe Katharina!
Danke für die tollen Ratschläge - ich ernähre mich seit letztem Sommer nach TCM.
Mir ist aufgefallen, dass ich sehr oft um 17.00 Uhr eine Müdigkeitsattacke bekomme. Es ist die schwächste Zeit des Dickdarms und die stärkste Zeit der Nieren.
Wie ich die Nieren stärke ist mir (einigermaßen) klar, aber was kann ich für den Dickdarm noch tun? Ein Bekannter (Shiatsu Praktiker) meinte es ist eher der Dickdarm als die Nieren, der hier seinen Unmut mit Müdigkeit ausdrückt.
Danke! LG B.

Liebe B.,
danke für deinen Kommentar!
Das ist eine gute Frage, auf die ich keine Antwort weiß. Was du für den Dickdarm tun kannst - allgemein deine Verdauung zu unterstützen, sodass du keine Beschwerden wie Blähungen, Verstopfung etc. hast. Ansonsten zählt der Dickdarm zur Lunge und wird z.B. auch durch Atemübungen unterstützt. Von den Emotionen her ist die Trauer und Melancholie zugeordnet. Auch darüber kannst du die beiden stärken, also mehr Freude ins Leben bringen und alte Trauer bearbeiten (falls das ein Thema für dich ist).
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Wie sieht es mit den weiblichen Organen aus?

Liebe Nina,
danke für deinen Kommentar und die interessante Frage!
Die weiblichen Organe kommen in der TCM nicht als eigenständige Organe vor, deshalb sind sie auch nicht in der Organuhr erwähnt. Die Gebärmutter gehört zum Funktionskreis Leber dazu, es gibt eine enge Verbindung von Menstruation und Leber (der Meridian geht durch die Gebärmutter). Die Vagina gehört zu den Nieren, die die Schließung der "unteren Öffnungen" kontrolliert.
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Seiten

Neuen Kommentar hinzufügen