Video: Die Organuhr nach TCM und wie du sie für deine Gesundheit nutzen kannst

Katharina Ziegelbauer im Videobild

Wachst du regelmäßig zur selben Zeit in der Nacht auf?

Oder hast du schon einmal bemerkt, dass du dich zwischen 9 und 11 Uhr am besten konzentrieren kannst?

Nach TCM hat jedes Organ (eigentlich "Funktionskreis", da die Organe nach TCM nicht mit unseren deckungsgleich sind) 2 Stunden am Tag, in denen es am besten funktioniert. 12 Stunden später hat es seine Tiefzeit, in der es am schlechtesten arbeitet.

Daraus leiten sich alle möglichen Tipps für die Gestaltung eines Tages ab, von den Essenszeiten bis zum Stuhlgang. :)

Im Video erkläre ich mehr dazu, schau mal rein!

Und hier ist nochmal die Abfolge der Organuhr, zum Nachlesen:

  • 5-7 Uhr: Dickdarm
  • 7-9 Uhr: Magen
  • 9-11 Uhr: Milz
  • 11-13 Uhr: Herz
  • 13-15 Uhr: Dünndarm
  • 15-17 Uhr: Blase
  • 17-19 Uhr: Nieren
  • 19-21 Uhr: Perikard (Herzbeutel)
  • 21-23 Uhr: Dreifach-Erwärmer
  • 23-1 Uhr: Gallenblase
  • 1-3 Uhr: Leber
  • 3-5 Uhr: Lunge

Meine Quellen für diesen Beitrag sind:

  • Bengt Jacoby, Gesünder leben mit den fünf Elementen
  • Manuela Heider de Jahnsen, Das große Handbuch der Chinesischen Ernährungslehre

Was sind deine Erfahrungen mit der Organuhr, kannst du etwas davon in deinem Leben umsetzen? Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Kommentare

Hallo Katharina,
weißt du, ob sich die Organuhr nach der Sommer- oder Winterzeit richtet?
Ich werde nach Sommerzeit oft zwischen 4 und 5 wach und muss zur Toilette, manchmal auch mehrmals.. womit würde das am ehesten zusammenhängen?
Liebe Grüße,
Sandra

Liebe Sandra,
danke für deinen Kommentar!
Ich bin mir auch nicht sicher, denke aber, dass sie sich nach der Winterzeit richtet.
Das wäre dann die Zeit der Lunge (3-5) bzw. die Tief-Zeit der Blase (die hat ihre Hoch-Zeit von 15-17 Uhr), so ist das eventuell erklärbar. Also dass deine Blase aus irgendeinem Grund geschwächt ist.
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Guten Abend,
Vielen Dank für die tollen Infos
Ich wache um ca. 2 Uhr immer auf und habe großen Hunger, kann das auch mit meiner Leber zu tun haben

Liebe Grüße

Hallo Naoual!
Danke für deinen netten Kommentar.
Ja, es kann schon mit der Leber zusammenhängen. Isst du am Abend noch etwas?
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Ich kann nur ,,Danke,, sagen ! Habe so viel von Dir gelernt! Mir geht es viel besser! Deine Informationen sind sagenhaft gut!

Liebe Krista,
danke, das ist wunderschön zu hören, dass es dir besser geht!
Alles Liebe,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Liebe Katharina,
ich finde das Video über die Organuhr sehr gut, ich habe bisher nicht gewusst, was ich mit dieser uhr anfangen soll- die Erklärung war super u. gut verständlich, ich finde, dass meiste klingt auch logisch u. ist gut nachvollziehbar bzw. auch umsetzbar!
Danke!

Liebe Andrea,
vielen Dank für deinen netten Kommentar, das freut mich!
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Liebe Katharina,
danke für deine Infos und deinen tollen Blog.

Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass es weniger die Nahrung ist, die meine Organe aus dem Gleichgewicht bringt, sondern die emotionale Welt.
Da jedem Organ auch Emotionen zugeordnet sind, und diese dann zu der dementsprechenden Zeit geordnet werden. Z.B. wenn ich immer zur selben Zeit aufwache. Hierbei hilft mir sehr gut verschiedene Entspannungstechniken zu machen, sodass das Gleichgewicht zwischen Körper, Geist und Seele wieder hergestellt sein kann.

herzvolle Grüsse
Gerlinde

Liebe Gerlinde,
zu deinem Kommentar an Katharina zu den Emotionen möchte ich gerne noch etwas ergänzen. Die TCM spricht hier auch von seelischer Gesundheit. Durch falsche Ernährungsgewohnheiten können Emotionen (positive wie negative) verstärkt werden. Es ist auch bekannt, dass Emotionen Krankheiten auslösen können. Es ist jedoch aus meiner Erfahrung so, dass unsere Emotionen wie Angst, Trauer, Zorn, Traurigkeit, etc. auch aus der Ursprungsfamilie übertragen werden. Hier teilweise auch über Generationen. Wir bekommen sozusagen verschiedene "Päckchen" mit auf unseren Lebensweg die uns fördern oder auch behindern können. Wenn du das Gefühl hast, dass dich deine Emotionen belasten oder behindern können diese im Rahmen einer systemischen Arbeit bei einem entsprechend ausgebildeten Supervisor oder Coach besprochen und eingeordnet werden, damit dich Emotionen nicht mehr belasten oder weniger belasten.
Herzliche Grüße
Manfred

Seiten

Neuen Kommentar hinzufügen