Blähungen: Die wirksamsten Gewürze und Kräuter für eine bessere Verdauung

Foto vom Gewürz Kreuzkümmel (Cumin), gemahlen und im Ganzen

Welches Gewürz fällt dir sofort ein, wenn es um Blähungen geht?

Ich lasse dich ein paar Zeilen lang überlegen, dann verrate ich, was ich gemeint habe.

Eines vorweg – nach einem üppigen Essen Blähungen zu haben, ist noch kein Problem für die Gesundheit. Es ist ganz normal, dass wir Menschen zwischendurch mit Winden unseren Darm entlasten. Ein Problem wird es erst dann, wenn es zu viel und zu häufig wird und wir darunter leiden oder sogar Schmerzen haben. 

Solche Blähungen zeigen nach TCM ein inneres Ungleichgewicht, wie etwa einen Milz-Qi-Mangel (mangelnde Verdauungskraft) oder auch angesammelte Feuchtigkeit. Auch eine Leber-Qi-Stagnation kann dahinterstecken, gerne kombiniert mit Milz-Qi-Mangel und Feuchtigkeit. Die Leber ist zuständig für den freien Fluss des Qi (der "Lebensenergie") durch den Körper. Wenn die Leber selber Probleme hat, kann das die Verdauung ungünstig beeinflussen. Sie bleibt entweder „stecken“ oder geht in die falsche Richtung, wie beim Aufstoßen. Typisch für eine Beteiligung der Leber ist, dass die Beschwerden und die Stuhlkonsistenz häufig wechseln.

Wenn aus den gelegentlichen Blähungen ein Blähbauch wird, der fast die ganze Zeit da ist, zeigt das auf jeden Fall die Beteiligung von Feuchtigkeit. Die typische Aussage der Betroffenen ist: "Ich sehe aus wie im 4. Monat schwanger!"

Spätestens da ist das Ungleichgewicht schon ziemlich groß und es geht normalerweise nicht von heute auf morgen, diesen Blähbauch wieder loszuwerden. Dennoch mache ich gute Erfahrungen bei den TeilnehmerInnen meines großen Onlinekurses "Trust your Body", man braucht halt Geduld und muss wirklich bereit sein, die Ernährung und den Lebensstil umzustellen (Stichwort: Stress, zu schnell essen, Zeitdruck). 

Ach ja, weißt du schon das Gewürz? Es ist natürlich der Kümmel, der bei uns bekannt für seine antiblähende Wirkung ist. Es ist kein Zufall, dass er bei üppiger Hausmannskost wie Schweinebraten, Bratkartoffeln oder Sauerkraut immer mit dabei ist.

Gewürze geben den Speisen nicht nur einen besseren Geschmack, sie unterstützen auch die Verdauung!

In diesem Artikel möchte ich dir die wichtigsten Gewürze und Kräuter gegen Blähungen vorstellen. Durch ihre regelmäßige Verwendung unterstützt du deine Verdauung und hilfst deinem Körper, Feuchtigkeit auszuleiten und das Qi zu bewegen. 

Natürlich wird diese Maßnahme alleine wahrscheinlich nicht ausreichen, aber sie ist ein guter Anfang! Wenn du noch mehr tun willst: Verzichte eine Zeitlang auf Brot, Zucker, Weißmehl, Kuhmilch und Rohkost (oder auch nur eines davon) und beobachte, ob sich deine Beschwerden verbessern. Mehr zu den üblichen Verdächtigen bei Blähungen findest du im Video - Nie wieder Blähbauch: 5 Ernährungstipps nach TCM gegen Blähungen.

Gewürze und Kräuter gegen Blähungen

Frische Kräuter: Basilikum, Dille, Estragon, Korianderkraut, Petersilie

Getrocknete Kräuter: Lorbeer, Majoran, Oregano

Gewürze: Anis, Fenchelsamen, Gewürznelke, Ingwer (frisch), Kardamom, Kreuzkümmel (Cumin), Koriander, Kümmel, Kurkuma

Quelle: Barbara Temelie, Mit der 5-Elemente-Ernährung zur Wohlfühlfigur

Tipp für die Anwendung

Verwende jeden Tag ein oder mehrere der oben genannten Gewürze und Kräuter. Dabei geht es nicht darum, eine große Menge zu verwenden, sondern sie möglichst regelmäßig zu verwenden, am besten bei jeder Mahlzeit. Gehe einmal in den Bioladen und kaufe einen Vorrat an Gewürzen ein, ich kaufe gerne die Gewürze von Sonnentor. Und traue dich ruhig, auch ungewohnte Gewürze zu verwenden, du kannst nichts falsch machen, im Gegenteil, dein Geschmackssinn wird erweitert.

Blähungen mit Hitze oder Kälte?

Neben den oben genannten Ursachen von Blähungen (Milz-Qi-Mangel, Feuchtigkeit, Leber-Qi-Stagnation) ist oft auch Hitze dabei. Du bemerkst sie am starken Geruch, es sind die Blähungen, die so richtig stinken! Geruchlose Blähungen zeigen hingegen eher Kälte. 

Bitte verzichte bei innerer Hitze auf die stark wärmenden bis erhitzenden Gewürze aus der obigen Liste, also auf Anis, Fenchelsamen, Gewürznelke, Ingwer. Alle anderen Gewürze und Kräuter sind neutral bis sanft wärmend und du kannst sie auch bei Hitze bedenkenlos verwenden.

Tee gegen Blähungen: Fenchel-Kümmel-Anis-Tee, jeden Tag 1-2 Tassen trinken. Du bekommst ihn als fertige Mischung in der Apotheke. Die Wirkung wird stärker, wenn du die Samen im Ganzen kaufst und kurz vor dem Übergießen mit heißem Wasser anmörserst. So entfalten sich die Aromen und Inhaltsstoffe noch besser.

Ich schreibe übrigens gerade ein neues Buch über Verdaungsbeschwerden. Es wird ein eBook mit ganz vielen Hintergründen und TCM-Tipps zu Bauchschmerzen, Blähungen, Candida, Intoleranzen, Gastritis, Reflux, Sodbrennen bis zu Reizdarm und Verstopfung und was mir sonst noch einfällt. Das Buch wird Ende Februar erscheinen und hier kannst du dir Gratis-Leseproben bestellen sowie an der Verlosung für 3 Gratis-Exemplare mitmachen. Ich freue mich, wenn du dabei bist, und wünsche dir viel Glück bei der Verlosung!

Vielleicht interessieren dich auch folgende Artikel:

Dauermüde, Süßhunger und schlechte Verdauung? Die 20 besten Nahrungsmittel nach TCM, um dein Milz-Qi zu stärken

Verstopfung? 4 Rezepte aus der TCM, die helfen

Kommentare

Liebe Sabine,
bin heute durch Zufall auf deinen Blog gestoßen, sehr interessante Themen. Ich habe auch immer wieder mit stinkenden Blähungen zu tun, aber eine extreme Abneigung gegen Anis-Fenchel und Kümmel. Verursacht fast einen Brechreiz. Wahrscheinlich habe ich schon in meiner Kindheit zu viel davon bekommen. Was wäre da ein idealer Tee für mich bzw einen Tipp wir man solche Gewürze (Anis, Kümmel...) wieder integrieren kann..
Liebe Grüße,
Dagmar

Liebe Katharina.
Danke für den tollen Beitrag. Hättest du noch einen Tipp für Tee bei innerer Hitze ? Fenchel und Anis fallen ja da weg, und Kümmeltee alleine stelle ich mir nicht so toll vor...
Ich hab die Blähungen dank verzicht auf zucker und weissmehl ziemlich gut im griff, aber es gibt immer wieder ausrutscher und da wäre ich froh um einen guten tee. Bislang hab ich den fenchel-anis-kümmel tee genommen, aber wenn du jetzt hier schreibst dass anis und fenchel bei innerer hitze, also übelriechenden blähungen nicht gut sind werde ich den jetzt weglassen.
Lieber Gruss und Danke für deinen tollen Blog
Sabine
Ps ich habe keine tcm-ärtzliche diagnose, aber mehrere personen die sich mehr oder weniger auskennen haben mir zuviel feuchtigkeit und zuviel/aufsteigende leberhitze attestiert.

Liebe Sabine,
danke für deinen Kommentar!
Ich würde Kümmeltee probieren, für den Geschmack kannst du Pfefferminze dazugeben. Der wirkt auch gut gegen Verdauungsblockaden und ist kühlend.
Liebe Grüße,
Katharina

Neuen Kommentar schreiben