Mit der 5-Elemente-Ernährung zur Wohlfühlfigur, Barbara Temelie

Das neue Buch von Barbara Temelie, die schon einige Standardwerke über die Ernährung nach TCM geschrieben hat (zum Beispiel das "Fünf-Elemente-Kochbuch"). Ihre Bücher eignen sich besonders für EinsteigerInnen, da sie in einfacher Sprache die wesentlichen Säulen der TCM-Ernährung erklärt und sie mit Beispielen auch für unseren westlichen Lebensstil alltagstauglich macht.

In ihrem neuen Buch "Mit der 5-Elemente-Ernährung zur Wohlfühlfigur" geht sie besonders auf das - heute überaus aktuelle - Thema Abnehmen und Übergewicht ein. Besonders gut gefällt mir ihr Ansatz, sich nicht auf das "Problem Abnehmen" zu konzentrieren, sondern darauf, sich richtig sattessen zu können und sich dabei wohlzufühlen - das Abnehmen geschieht dann quasi nebenbei. Das entspricht meiner Erfahrung, dass beim Essen nach TCM keine Kalorien gezählt werden müssen, man sich sattessen kann und dabei automatisch sein persönliches Wohlfühlgewicht erreicht.

In kurzen Kapiteln erläutert sie die Basics der Bekömmlichkeit und klärt über Industriekost und die bekanntesten Ernährungsirrtümer auf (zum Beispiel die Wirkung von Diät- oder Lightprodukten). Für die praktische Umsetzung gibt es eine ausführliche Tabelle mit ungünstigen Ernährungsgewohnheiten und empfehlenswerten Alternativen, außerdem ein Plakat mit empfohlenen Nahrungsmitteln geordnet nach Geschmack und Thermik und eine Übersicht über die wichtigsten Gewürze und ihre Wirkungen.

Fazit:

Viele interessante Anregungen und gut umsetzbare Tipps, aber meiner Meinung nach etwas zu kompliziert gegliedert - man braucht schon etwas Zeit, um sich durch die Anleitungen durchzuarbeiten, wenn man sich tiefergehend auf Barbara Temelies "Programm" einlassen will. Vor allem das Poster (mit ++, + usw. gekennzeichnete Nahrungsmittel) scheint mir nicht praxisnah zu sein.

Kommentare

Ich hab mir das Buch vor Jahren gekauft. Es ist gut geschrieben.
Allerdings hatte ich es eher wegen der Rezepte gekauft.
Die waren für mich allerdings eher enttäuschend.
Ich habe die Rezepte nachgekocht aber wirklich geschmeckt hat keines davon. Leider....
Nervig fand ich allerdings, dass es keine richtigen Angaben gab für die Gewürze.
Da wird empfohlen herum zu experimentieren.
Sowas finde ich einfach nervig. Wenn ich müde von der Arbeit komme oder am Wochenende für die Woche vor koche will ich keine Experimente sondern ein Rezept das gelingt. Mit zwei Kleinen Kindern + Arbeit + Haushalt und das ganze dann auch noch allein, ist einfach keine Kraft und Energie da um hier und da herum zu probieren.

Liebe Bella,
danke für deinen Kommentar und deine Meinung zum Buch!
Liebe Grüße,
Katharina

Hallo! Gibt es auch Kochrezeptbuch bei Schuppenflechte?
Liebe Grüße Irka

Liebe Irka,
ich kenne kein solches Kochbuch. Es gelten aber prinzipiell die gleichen Regeln wie bei der Neurodermitis, vielleicht wäre mein Neurodermitis-Ernährungscoaching etwas für dich? Da ist auch eine Rezeptmappe dabei: https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/onlinekurs/neurodermitis-ernaehr... Mitte März erscheint außerdem mein Buch "Jucken adé. Richtig essen bei Neurodermitis" (Kneipp-Verlag) in den Buchhandlungen, da sind auch Rezepte drin, die ebenso für Schuppenflechte passen.
Liebe Grüße,
Katharina

Also ich finde das Buch und die gegebenen Tipps recht gut. Vor allem muss das ganze ja auch über längere Zeit im Alltag umsetzbar und durchhaltbar sein, und das ist es!
Ich versuche gerade, den Brotkonsum etwas einzuschränken und esse stattdessen jetzt öfters (nicht jeden Tag!) früh gekochte Hirse mit Kompott und abends gegartes Gemüse mit Reis oder Kartoffeln verschieden gewürzt. Ganz auf Brot verzichten mag ich nicht, aber es ist mehr ein Genussmittel geworden. Rohkost habe ich drastisch reduziert.
Ich fühle mich ziemlich wohl damit (ausgeglichen). Chronischer Durchfall und Blähungen sind weg.

Das freut mich, ich finde das Buch auch gut (so wie überhaupt die Bücher von Barbara Temelie)! Ich hoffe, Sie bleiben dran und haben weiterhin so gute Erfolge!
Alles Liebe,
Katharina Ziegelbauer

Neuen Kommentar schreiben