Rezept: Kartoffel-Sardinen-Auflauf macht satt und schmeckt

Kartoffel-Sardinen-Auflauf mit Ofen-Zucchini und Champignons

Magst du mit Käse überbackene Kartoffel auch so gerne wie ich?

In diesem einfachen Rezept kommen noch die würzigen Sardinen dazu. Das macht wirklich satt und stillt auch den Gusto nach Deftigem!

Die Menge reicht für 2 Erwachsene und 2 Kinder.

Zubereitungszeit: ca. 1,25 Stunden 

Tipp: Koche die Kartoffeln schon am Vorabend oder in der Früh vor. Dann reduziert sich die Zubereitungszeit auf 30 Minuten.

Rezept Kartoffel-Sardinen-Auflauf:

  • 10-12 größere Kartoffeln weichkochen und schälen
  • in einer Auflaufform (oder am Backblech) verteilen und zerkleinern
  • mit ½ Becher Sauerrahm vermischen
  • kleingeschnittene Champignons dazugeben (roh)
  • mit Kräutern der Provence und gemahlenem Kümmel würzen und salzen
  • eine Dose Bio-Sardinen (Öl vorher weggeben) daruntermischen
  • mit geriebenem Käse bestreuen und ca. 30 Minuten bei 180 Grad backen
  • gleichzeitig einige Champignonhälften und Zucchinischeiben in einer Extra-Form mit Olivenöl und Kräutern nach Geschmack mitbacken

Du kannst die Sardinen weglassen und zum Beispiel durch Kidneybohnen (aus der Dose, Bio) ersetzen. Oder statt den Champignons Paprikastücke dazugeben. Lasse deiner Fantasie freien Lauf!

Wirkung nach TCM

Kartoffeln stützen die Verdauung und wirken gegen sauren Magen und Sodbrennen.

Sardinen stärken ebenfalls die Verdauung und leiten Feuchtigkeit aus (hilft bei Wasseransammlungen und Schwellungen). Außerdem fördern sie die Diurese (das Harnlassen). Und sie unterstützen die Immunabwehr (Wei-Qi).

Sauerrahm tonisiert das Lungen-Yin (trockener Husten, trockene Haut).

In zu großen Mengen erzeugen Rahm, Käse und Obers Schleim im Körper. Durch die Kombination mit einer gekochten Speise ist der Käse bekömmlicher als mit Rohkost oder Brot.

Zucchini und Champignons unterstützen die guten Körpersäfte, die zum Beispiel bei trockenem Stuhl und trockenen Schleimhäuten im Mangel sind. Ihre kühlende Wirkung wird durch das Backen im Ofen in Richtung neutral verändert.

Die thermische Wirkung des Auflaufs ist insgesamt leicht wärmend, passend für die kühlere Jahreszeit.

Vielleicht interessiert dich auch mein Rezept für die köstlichen Kürbis-Kartoffel-Laibchen!

Kommentare

Hallo, ich mag sardinen nicht, was hällst du von thunfisch? Danke und lg aus der veregneten steiermark☺

Liebe Michaela,
danke für deinen Kommentar!
Thunfisch ist leider ziemlich stark mit Umweltgiften belastet (und außerdem überfischt). Wenn, dann unbedingt aus ökologischem Fang und in Bio. Du kannst auch einfach nur Gemüse und Käse verwenden, oder z.B. Bohnen dazugeben.
Liebe Grüße,
Katharina

Liebe Katharina!
Habe heute dieses tolle Rezept ausprobiert, mein Mann und ich waren begeistert. Eine Frage habe ich zum Thema kochen: hast du einen Tipp wenn mein Mann viel Hitze und Feuchtigkeit hat, und ich eher friere, aber auch Feuchtigkeit habe (Zahnabdrücke auf der Zunge!
Liebe Grüße - Andrea

Liebe Andrea,
danke für deinen Kommentar, das freut mich!
Zu Hitze und Kälte: da kannst du die Gewürze einfach erst nach dem Kochen dazugeben. Bei deinem Mann würde ich nichts Scharfes (oder sehr in Maßen) verwenden, dazu zählen auch Ingwer und Knoblauch. Für dich ist am wichtigsten, Rohkost und kalte Getränke und Smoothies und Jogurt zu meiden. Für deinen Mann ist z.B. Salat zum Essen wahrscheinlich empfehlenswerter als für dich.
Liebe Grüße,
Katharina

mmmhmmm... das Rezept ist toll! Ich habe TCM erst seit Kurzem für mich entdeckt und hoffe, meine überschüssige Feuchtigkeit und den Schleim loszuwerden.

PS: Dein Blog ist wirklich super! Danke

Liebe Carina,
danke für den netten Kommentar! :)
Liebe Grüße,
Katharina

Neuen Kommentar schreiben