Ein Rezept für deine Leber: Roter-Rüben-Hummus mit Süßkartoffeltalern

Rote Rübe (Rote Bete), aufgeschnitten (Foto von Pixabay)
Heute möchte ich dir ein köstliches Rezept zeigen, das nach TCM speziell deine Leber stärkt: Hummus aus Roten Rüben (Roter Bete) mit Süßkartoffeltalern. 
 
Ich habe mich früher nie getraut, Rote Rüben zu kaufen. Weil ich einfach nicht gewusst habe, wie ich die kochen soll!
Zum Glück geht das ganz einfach - Handschuhe anziehen, mit dem Sparschäler schälen, in Stücke schneiden und weichkochen! Oder du kochst sie als Ganzes, bis sie weich sind, und schälst sie erst dann - das geht noch leichter. Lecker sind sie auch mit der Schale als Ganzes im Backrohr gebacken (aber das wäre ein anderes Rezept).
 
Mehr leberstärkende Rezepte, Listen mit passenden Nahrungsmitteln und Kräutern für Leber-Blut-Mangel, Leber-Qi-Stagnation oder Leber-Hitze findest du in meinem Buch "Eine starke Leber durch richtige Ernährung. Mit 6-Wochen-Entgiftungsprogramm" (Kneipp-Verlag), mit vielen praktischen Tipps, Rezepten, Kräuterwirkungen, Nahrungsmittellisten und mehr. Erhältlich im Buchhandel!
Du kannst in dem Buch auch herausfinden, was deine Symptome bedeuten und welche Nahrungsmittel gut für dich sind.

Zutaten für den Roten-Rüben-Hummus mit Süßkartoffeltalern

Rote Rübe (Bete), Kichererbsen (Glas oder Dose, Bio), Süßkartoffeln, Petersilie oder Basilikum, Kräuter der Provence, Koriander (gemahlen), Kreuzkümmel (gemahlen), Sesammus (Tahini), Olivenöl, Zitrone, Salz
 

Die Kochzeit beträgt etwa 40 Minuten, die Menge ist für 3-4 Personen gedacht.

Rezept

  •   3 große Süßkartoffeln schälen und quer in dünne Scheiben schneiden
  •   auf einem Backblech auf Backpapier verteilen, ca. 2 EL Olivenöl darüber träufeln
  •   mit Kräutern der Provence und Kreuzkümmel (je ca. 1 TL) würzen, gut salzen
  •   ca. 40 Minuten im Backrohr bei 180 Grad backen, bis sie leicht knusprig sind.
  •   2 kleinere Rote Rüben mit Küchenhandschuhen schälen, in kleine Stücke schneiden (großes, scharfes Messer nehmen) und ca. 20 Min. in Wasser weichkochen
  •   1 Glas fertige Kichererbsen waschen und mit 2 EL Tahini, 3 EL Olivenöl, 1/4 TL Kreuzkümmel und einer kleinen Handvoll Petersilie in ein Mixgefäß geben
  •   Rote-Rüben-Stücke dazugeben, alles mixen, mit Salz und Zitrone abschmecken (falls die Masse zu fest ist, noch etwas Kochwasser oder Olivenöl dazugeben)
  •   den Hummus in kleine Tassen einfüllen und auf den Teller stürzen, dazu die Süßkartoffeltaler anrichten
Das Sesammus kannst du auch weglassen, nimm dann einfach mehr Olivenöl. Probiere einmal statt der Roten Rübe eine Avocado mit zu pürieren, das ist auch sehr gut! Avocados stärken übrigens speziell das Leber-Yin und wirken kühlend.

Wirkung des Roten-Rüben-Hummus mit Süßkartoffeltalern nach TCM

Rote Rübe (Rote Bete) ist thermisch neutral und nährt das Leber-Blut (das hilft z.B. bei trockenen Augen, brüchigen Nägeln, innerer Unruhe, Haarausfall und Schlafproblemen).

Sie leitet Feuchte Hitze aus der Leber aus (das hilft z.B. bei fettiger Kopfhaut und Schuppen, hohem Cholesterin, klebrigem Stuhl, Herpes, Akne und Mundgeruch).

Süßkartoffeln sind thermisch neutral und stärken besonders den Magen und die Milz und bauen das Nieren-Yin auf (das hilft z.B. bei Erschöpfung, trockener Haut und Nachtschweiß). Sie nähren ebenfalls das Leber-Blut und helfen, Feuchtigkeit auszuleiten.

Süßkartoffeln kannst du ähnlich wie Kartoffeln verwenden, ein gutes Rezept ist z.B. auch Süßkartoffelmus (weichkochen und zerdrücken, mit etwas Butter und gemahlenem Koriander mischen, salzen). 

Vielleicht interessieren dich auch folgende Artikel:

Polentapizza schmeckt auch Kindern

15 Nahrungsmittel, die Feuchtigkeit und Schleim nach TCM ausleiten

Kommentare

Hallo Katharina,
ich erhalte schon seit längerer Zeit deinen Newsletter und habe mir auch schon dein Buch über die Leber gekauft. Nun habe ich schon länger ein Problem mit der Trockenheit. Ich bin 57 Jahre alt und mir kommt vor ich vertrockne innerlich. Meine Schleimhäute und auch meine Augen trocknen aus. Hat das etwas mit den Wechseljahren zu tun oder kann ich es mit den richtigen Nahrungsmitteln in den Griff bekommen. Ich hoffe, du kannst du mir bitte einige Tipps geben, wie ich das in den Griff bekomme. Vielen Dank und liebe Grüße

Liebe Romana,
danke für deinen Kommentar!
Bei innerer Trockenheit ist es am wichtigsten, die Säfte zu stärken, indem du viel saftig isst. Also Gemüsesuppen, Kompotte, Eintöpfe mit viel Gemüse, sauciges Essen. Am besten jeden Tag. Und gute Fette verwendest, also Olivenöl, Mandelmus, Butter, Sahne, Sesamöl, Leinöl, Nüsse und Samen. Meide außerdem erhitzende Gewürze und zu viele bittere Getränke wie Schwarztee, Kaffee und Grüntee, diese trocknen dich noch mehr aus.
Mehr zu den Wechseljahren findest du hier: https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/blog/wechseljahre-nach-tcm-ursac...
Liebe Grüße,
Katharina

Hey Katharina, vielen Dank mal wieder fürs Teilen und wertvollen Informationen!

Rezeptidee für Süßkartoffel: 2/3 Süßkarofftel mit 1/3 Pastinake in grobe Würfel geschnitten, weich kochen, dann mit dem Kartoffelstampfer grob zerstampfen, ein gutes Stück Sauerahmbutter darunter heben, mit Salz und Muskat (je nach Kontiution und Jahreszeit evtl. Zimt oder Cardamon) abschmecken und frische Petersilie oder Koriander drüber ;) dazu ein Stück Fisch, Lamm...
lG Birgit

Liebe Birgit,
vielen Dank für deinen netten Kommentar!
Mmmh, dein Rezept klingt sehr gut, das möchte ich mal probieren. Danke dafür!
Liebe Grüße,
Katharina

Köstlich!
Habe die Süßkartoffel mit dem Sparschäler super dünn geschnitten, war perfekt knusprig. Eine große brauchte jedoch 3Bleche ☺

Liebe Petra,
wow, das klingt gut und knusprig, danke fürs Teilen!
Liebe Grüße,
Katharina

Liebe Katharina,
wozu die Handschuhe? Warum haben so viele Leute Angst vor der roten Farbe? Ich verwende nie Handschuhe und wasche mir anschließend einfach nur die Hände mit klarem Wasser. Vielleicht etwas Seife. Da bleibt so wenig Rot an den Händen zurück, dass es gar nicht auffällt. Und nach kurzer Zeit ist nichts mehr zu sehen.
Übrigens: Rote Bete mit einem "e". Von Beta vulgaris. Hat mit dem Beet nichts zu tun.
Viele Grüße, Katherina

Liebe Katherina,
danke für deinen Kommentar! Ich habe die Bete schon ausgebessert. :)
Ja, das mit den Handschuhen ist eine gute Frage. Ich habe es schon mal ohne Handschuhe gemacht und die rote Farbe ging einfach schlecht runter. Aber du hast schon Recht, es geht sicher auch ohne. Dann spürt man das Gemüse besser.
Liebe Grüße,
Katharina

Das neue Rezept mit Roter Bete werde ich unbedingt ausprobieren...ich sage schon mal danke!
Vor 6 Wochen habe ich auf TCM-Ernährung umgestellt und bin total zufrieden...und habe Rote Bete für mich entdeckt...früher habe ich das höchstens in der Kantine am Salatbuffet genommen. Aber nun nehme ich fast jede Woche eine Knolle beim Bauern mit und LIEBE es... als Suppe oder als Carpaccio mit Feta. Und nun habe ich wieder eine neue Rezeptidee :-)... darüber freue ich mich.
Danke auch für das Webinar diese Woche, es hat mich in vielen Dingen bestätigt, die ich (unbewusst) schon mache.
Lieber Gruß aus Bayern, Kati

Liebe Kati,
danke für deinen Kommentar!
Ich freue mich, das es dir mit der TCM-Ernährung so gut geht.
Liebe Grüße,
Katharina

Seiten

Neuen Kommentar schreiben