Saftige Feigen-Quinoa, ein Rezept für ein süßes Frühstück

Foto von frischen und getrockneten Feigen auf dunklem Holz

Wie wäre es zur Abwechslung mal mit Feigen? Wenn es gerade keine frischen Feigen gibt, kannst du auch getrocknete nehmen, sie schmecken auch sehr gut. Du kannst die getrockneten Feigen vor der Verwendung eine halbe Stunde in Wasser einweichen, dann werden sie saftiger. 

Feigen wirken thermisch neutral und stärken das Milz-Qi und das Lungen-Yin. Sie sind empfehlenswert bei Müdigkeit und Abgeschlagenheit sowie bei trockenem Husten, Reizhusten, Halsschmerzen und trockenen Schleimhäuten. Außerdem regulieren sie den Stuhlgang, indem sie den Darm kühlen und befeuchten. Sie helfen nach TCM bei Verstopfung, trockenem Stuhl und Hämorrhoiden. Bei Durchfall oder anderen Feuchtigkeitszeichen wie Ödemen, verschleimter Lunge und Übergewicht verwende sie bitte nur spärlich.

Das folgende Rezept stammt aus meinem Buch "Jucken adé. Richtig essen bei Neurodermitis" (Kneipp-Velag, im Buchhandel erhältlich). Du kannst es sowohl als Frühstück essen als auch zu Mittag und am Abend, wenn du Lust auf Süßes hast.

Zutaten für ca. 3 Portionen

  • 200 gr Quinoa
  • 400 ml heißes Wasser
  • 1/2 TL Bourbonvanille
  • 1/2 TL Kardamom (gemahlen)
  • 4 frische oder getrocknete Feigen
  • 1 EL Butter
  • 2-3 EL Mandelstifte
  • 1 Schuss roter Traubensaft

Zubereitung

  • Quinoa in heißem Wasser waschen und mit heißem Wasser aufkochen, mit Vanille und Kardamom würzen, bei geschlossenem Deckel ca. 15 Minuten köcheln lassen.
  • Inzwischen 4 Feigen waschen und in Stücke schneiden.
  • In einer Pfanne Butter schmelzen und die Mandelstifte darin sanft anbraten. Mit einer Prise Kardamom würzen. Nach ca. 3 Minuten Feigenstücke dazugeben und mit anbraten. Mit Traubensaft kurz aufkochen lassen, danach Herdplatte abschalten.
  • Quinoa und Feigen-Mandel-Mischung gemeinsam anrichten.

Varianten

Nimm statt Traubensaft Apfel- oder Birnensaft. Statt der Mandelstifte passen auch Cashewkerne gut. Falls du keine frischen Feigen bekommst, eignen sich auch getrocknete. Diese sind etwas wärmender als frische Feigen und sollten zuvor mit Wasser bedeckt für 30 Minuten Feuchtigkeit ziehen können. Statt Quinoa kannst du auch Reis(flocken), Hirse oder Haferflocken nehmen.

Tipp

Ein Schuss extra Traubensaft am Schluss über das Gericht macht es süßer und saftiger. Quinoa liefert viel pflanzliches Eiweiß und ist wichtig für alle VegetarierInnen und VeganerInnen. Außerdem ist sie reich an Mineralstoffen. Quinoa ist glutenfrei und bei Neurodermitis normalerweise sehr gut verträglich.

Schreibe mir gerne, wie dir das Rezept schmeckt! Ich freue mich, von dir in den Kommentaren zu lesen.

Neuen Kommentar hinzufügen