Drei Phasen der Neurodermitis

Dieses Kapitel stellt ein interessantes Modell von Florian Ploberger vor[15]. Er teilt die Neurodermitis in drei Untergruppen:

  1. Blut-Hitze-Neurodermitis
  2. Feuchte-Hitze-Neurodermitis
  3. Blut-Mangel-Neurodermitis

Diese drei Phasen treten seiner Meinung nach hintereinander auf, und zwar genau in dieser Reihenfolge, also zuerst die Blut-Hitze, dann die Feuchte Hitze und nach lange andauernder Erkrankung der Blut-Mangel, oft gemeinsam mit einer Blut-Stagnation. Allerdings schreibt er dann bei der Entstehung der Blut-Hitze, dass „lange Zeit bestehende Feuchtigkeit und Hitze (...) zu Trockenheit, Wind und Blut-Hitze“[16] führen. Damit widerspricht er sich meiner Meinung nach, da dann doch die Feuchte Hitze am Anfang steht, was auch meiner persönlichen Erfahrung eher entspricht.

Ich glaube, dass man diese drei Phasen nicht so genau voneinander abgrenzen kann, sondern dass sie ineinander übergehen und auch gleichzeitig vorhanden sein können. Außerdem muss nicht immer die Blut-Hitze den Anfang machen. Es kommt immer auf den jeweiligen Menschen und seine persönlichen energetischen Stärken und Schwächen an. Eben das ist eine Stärke der TCM: sie schaut jeden Menschen individuell an und bietet keine Patentlösungen.

Ploberger unterscheidet folgende Zungen- und Pulsbilder[17] bei den einzelnen Phasen:

  Blut-Hitze Feuchte Hitze Blut-Mangel
Zunge Zungenkörper gerötet; rote Papillen; trockener Belag Zungenkörper rot und geschwollen; gelber und feuchter Belag Zungenkörper zart, blass und trocken; dünner, trockener Belag
Puls schnell, dünn, leer gleitend, voll dünn, leer

An der Haut können die drei Stadien folgendermaßen unterschieden werden[18]:

Blut-Hitze: Bei Überwiegen der Blut-Hitze sind vor allem die Rötung und die Entzündung im Vordergrund. Der Juckreiz ist stark ausgeprägt, die Haut sehr trocken.

Feuchte Hitze: Nässende Ausschläge mit gelblichem, zähflüssigem Sekret treten auf. Die Haut zeigt keine starken Entzündungen und der Juckreiz ist mäßig stark ausgeprägt.

Blut-Mangel: Chronische Neurodermitis. Die Haut ist weniger rot als bei Blut-Hitze und Feuchter Hitze und eher trocken. Durch das lange Bestehen der Krankheit kommt es zu Verdickung und Vergröberung der Haut. Der Juckreiz tritt verstärkt am Nachmittag und Abend auf.

Zusammenfassend handelt es sich meiner Meinung nach um einen interessanten Ansatz, der den Vorteil hat, dass er Hilfe zur Selbsthilfe gibt. Ploberger gibt relativ leicht verständliche und nachvollziehbare Unterscheidungsmerkmale, die jeder an sich selber feststellen kann. So kann zum Beispiel die Ernährung an den individuellen Zustand angepasst werden.

[15] Ploberger in Noll/Kirschbaum (Hg.), S. 370. 9

[16] Ebd.

[17] Zwei wichtige Instrumente bei der Diagnostik nach TCM. Zitiert nach ebd., S. 370ff.

[18] Ebd., S. 370ff.

Neuen Kommentar schreiben