Feuchtigkeit ausleiten

Die Tipps in diesem Kapitel sind vor allem für jene NeurodermitikerInnen empfehlenswert, bei denen die Feuchte Hitze im Vordergrund steht (vgl. Drei Phasen der Neurodermitis), zu erkennen an den nässenden Ausschlägen.

Laut Claude Diolosa[29] ist eine einfache, aber effektive Methode, um Feuchtigkeit auszuleiten, eine Reiskur. Diese soll 10 bis 12 Tage dauern und besteht aus Vollkorn-Rundkornreis und heißem Wasser bzw. verdauungsfördernden Tees (Kümmel, Kardamom, Fenchel). Etwas Salz ist erlaubt, sonst keinerlei weiteren Zutaten. Laut Diolosa entgiftet eine solche Kur den Dickdarm und stärkt die Milz. Er empfiehlt sie als regelmäßige Frühjahrs- und Herbstkur für jeden. Diolosa berichtet, dass diese einfache Kur schon vielen NeurodermitikerInnen sehr geholfen hat, oft mehr als die Verabreichung von chinesischen Kräutern. (Mehr zur Reiskur)

15 Nahrungsmittel, die Feuchtigkeit und Schleim ausleiten

Ich möchte hinzufügen, dass die Getränke je nach Typ abgeändert werden können. Da NeurodermitikerInnen oft viel Hitze aufweisen, sind kühlende, Hitze ausleitende Tees wie Grüner Tee oder Löwenzahntee besser geeignet als die wärmenden Tees, die Diolosa aufzählt. Um die passenden Tees zu bestimmen, empfiehlt sich eine Ernährungsberatung nach TCM, da man da einiges falsch machen kann. Ein Tipp, der immer hilft, ist auf die Verdauung zu achten und je nachdem mit der Thermik darauf einzugehen (zum Beispiel bei Durchfall mehr wärmen, bei Verstopfung eher kühlen).

Eine Abwandlung dieser Kur besteht im Hinzunehmen von gekochtem Gemüse und Gemüsesuppen, zubereitet ohne Fett und mit nur wenigen Gewürzen (Rezept einfache Gemüsesuppe). Die Einfachheit und Monotonie der Nahrung steht im Vordergrund. Letztlich muss eine solche Kur aber vor allem durchgehalten werden können, deshalb muss jeder für sich die passende Form finden. Es lohnt sich auf jeden Fall, da der Darm entgiftet wird und der Körper danach viel besser funktioniert.

[29] Diolosa, ebd.

Kommentare

Hallo Katharina, zum Aufbau des Milz qui empfiehlst du in deiner Diplomarbeit keine Tiefkühlkost zu essen. Ich verwende häufiger tk-Gemüse wie Erbsen, brokolie oder Beeren. Ich koche diese und verspeise sie dann warm. Ist dies nicht zu empfehlen?
Ich bin davon ausgegangen, dass tk-Gemüse zwar nicht so gut wie frisches ist aber trotzdem Vitamine und Nährstoffe enthält.
Vlg franziska

Liebe Franziska,
danke für deinen Kommentar!
Tiefkühlkost wirkt nach TCM kühlend, auch wenn sie gekocht wird und warm gegessen wird. Vom Nährstoffgehalt ist es so, dass das Gemüse im tiefgefrorenen Zustand schon viele Vitamine etc. enthält, diese aber durch das Auftauen zum Großteil wieder verloren gehen. Wenn, dann eignet sich Wintergemüse besser als Sommergemüse, da es auf kalte Temperaturen eingestellt ist. Ab und zu Tiefkühlkost zu essen, macht sicher nichts, aber ich würde den Schwerpunkt unbedingt auf frisches Gemüse legen.
Liebe Grüße,
Katharina

Prinzipiell ja, Egon, außer Sie haben eine individuelle Unverträglichkeit dagegen (das habe ich aber noch nie erlebt). Kartoffeln als Püree sind etwas befeuchtend, im Zweifelsfall sind Pell- oder Ofenkartoffeln zu bevorzugen.
Liebe Grüße,
Katharina

Liebe Katharina,
meine 8 Monate alte Tochter hat seit ihrem 2. Lebensmonat atopische Ekzeme an den Wangen. Seit Monaten pilgere ich von Arzt zu Arzt bis ich vor kurzem bei einem TCM Dermatologen gelandet bin der mir erklärt hat, dass meine Tochter an feuchter Hitze leidet und man Probleme mit Magen und Milz immer an den Wangen sieht. Wir haben einen Sirup mit chinesischen Kräutern bekommen. Jetzt bin ich gerade dabei mich einzulesen wie man diese feuchte Hitze wieder ausleiten kann. Habe dazu auch schon viel nützliches gelesen, frage mich nur wie ich das am besten bei einem Baby mache. Sie isst schon Beikost wird aber auch noch gestillt. Hast du eine Handvoll einfache Tipps für mich? Danke!
Liebe Grüße,
Olivia

Liebe Olivia,
danke für deinen Kommentar!
Für die Beikost gilt: keine Kuhmilch, kein Jogurt, möglichst viel gekocht und wenig roh, wenig Brot, warmes Wasser als Getränk, möglichst selten Fruchtsaft und Kakao, keine Fertigprodukte und Industriesüßes.
Liebe Grüße und alles Gute für deine Tochter,
Katharina

Liebe Katharina,

wie viel ist “ in Maßen „ von Datteln, Feta und Cashewnüssen? Also die Lebensmittel die in kleinen Mengen gut für einen sind (Blut Aufbau) aber in großen Mengen zu viel Feuchtigkeit bilden.
Oder Rohkost: 2 Stunden vor dem Abendessen habe ich immer so Hunger – ist da eine kleine Menge Obst oder rohes Gemüse ok? Sonst weiß ich nicht was ich essen soll, habe viele Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Problemen mit Histamin. Also andere Nüsse, Trockenfrüchte und so weiter gehen bei mir nicht.
Liebe Grüße

Liebe Dahlia,
danke für deinen Kommentar!
"In Maßen" bedeutet z.B. 1/4 von einer Packung Feta oder eine Handvoll Cashews. Gut ist, wenn man solche Nahrungsmittel eher als kleine Beilage oder kleinen Snack sieht und der Hauptanteil einer Mahlzeit aus Reis, gekochtem Gemüse, Hülsenfrüchten besteht.
Ja, kleine Mengen von Rohkost sind auch total ok, achte einfach auf deine Verdauung und dein Bauchgefühl (macht es dich satt und zufrieden? kannst du es gut verdauen?).
Liebe Grüße,
Katharina

Liebe Katharina,

danke erst einmal für die ganzen Informationen, die du hier zur Verfügung stellst. Ich persönlich finde das sehr wertvoll! Ich bin 26 und habe seit meinem 5. Lebensjahr Neurodermitis - in den letzten Jahren immer schlimmer und dieses Jahr ging es mir so richtig elend. Durch Zufall bin ich auf TCM gestoßen und habe begonnen mich intensiv damit zu beschäftigen. Ich bin derzeit seit 3 Monaten mit chinesischen Kräutern in Behandlung und konnte schon eine wesentliche Besserung der Haut und eine deutliche Verbesserung meiner Lebensqualität feststellen. Auch ich bin der Meinung, dass zu so einer Therapie immer auch eine langfristige Ernährungsumstellung gehört - das versuche ich seit einigen Wochen mit deinem Buch Jucken Ade umzusetzen.
Manche Dinge sind mir aber nicht ganz klar, es wäre toll wenn du mich hier kurz erleuchten könntest (leide hauptsächlich an Bluthitze und vermute auch einen chronischen Blutmangel, da ich lauter weiße Flecken bzw "Narben" auf der Haut habe):

- Kann ich Bio-Trockenfrüchte regelmäßig essen oder zählen die als Rohkost? Darf ich getrocknete Bio Goji-Beeren essen (finde dazu nichts in der Liste der günstigen Nahrungsmittel)
- Muss ich komplett auf Knoblauch verzichten (ich gebe den so gern in Backrohrgerichte mit Tomatensoßen rein), da er erhitzend wirkt?
- Sojamilch steht in der Liste der ungünstigen Nahrungsmittel. Allerdings schreibst du weiter oben, dass sie für Neurodermitiker empfehlenswert ist. Oder heißt die Devise hier einfach ausprobieren?
- Und zuguterletzt: Wie oft in der Woche sind Eier erlaubt? Ich esse die eigentlich sehr gerne und wenn ich sie weg lasse, habe ich irgendwie das Gefühl, dass mir was wichtiges fehlt...

DANKE!!

Liebe Sabine,
danke für deinen Kommentar! Es freut mich, dass dir die Infos auf meinem Blog weiterhelfen.
- Bio-Trockenfrüchte kannst du ruhig essen, sie sind durchs Trocknen wärmender als die rohen Früchte und stärken speziell das Blut. Zu viel davon kann allerdings zu befeuchtend wirken, eine Handvoll am Tag ist eine Faustregel. Gojibeeren gehören dazu, da muss man nur mit der Qualität aufpassen (ich würde sie im Bioladen oder Apotheke kaufen).
- Ja, Knoblauch würde ich so gut es geht meiden. Wenn du sehr daran hängst, nimm einfach ganz wenig.
- Wo habe ich das geschrieben, dass Sojamilch empfehlenswert ist? Sie ist stark kühlend und kann damit das Verdauungsfeuer schwächen, außerdem hat Soja ein recht hohes Allergiepotenzial.
- Eier sind schon ok, wenn du sie individuell gut verträgst. Zur Menge hier: https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/blog/eier-und-ihre-wirkung-nach-...
Liebe Grüße,
Katharina

Darf man diese 10-12 Reistage-Kur auch während der Stillzeit durchführen. Das Baby ist bereits 15 Monate alt.

Liebe Anna,
danke für deinen Kommentar!
Das kommt darauf an, wie oft du dein Baby noch stillst. Im Prinzip sollte man bis nach der Stillzeit warten, da durch die Ausleitung ungünstige Stoffe in die Muttermilch kommen können.
Liebe Grüße,
Katharina

Hallo Katharina,
Ich hätte eine Frage zum Thema Brot..
Wir vermeiden, schon bevor ich auf die TCM gestoßen bin, Weizen in unserer Küche.
Ich mache allerdings öfter eine Art Fladenbrot aus Buchweizenmehl, Wasser, Salz und Kümmel- einfach kurz in eine Pfanne gegeben.
Wirkt das dann auch wie normales Brot auf den Körper oder wäre das auch in der TCM eine gesunde Alternative?
Danke und liebe Grüße

Liebe Chrisi,
danke für deinen Kommentar! Selber machen ist immer besser als kaufen, dennoch wirkt auch dieses Brot eher schwer bekömmlich und befeuchtend. Achte einfach auf deine Verdauung - verträgst du es richtig gut (ohne Blähungen etc.)? Dann gönne es dir ruhig hin und wieder. :)
Liebe Grüße,
Katharina

Neuen Kommentar schreiben