Warum weniger oft mehr ist... (und mehr Nährstoffe im Essen nicht die Lösung sind)

Foto von einem Obstsalat (Quelle: pixabay)
Hast du auch schon mal versucht, möglichst viele Vitamine und Mineralstoffe in deinem Frühstück unterzubringen? 
 
Ein paar Chiasamen hier dazu, etwas Leinöl, ein bisschen Erdmandelmehl zu den Haferflocken, auf die Gojibeeren nicht zu vergessen und auch noch 2 Obstsorten wegen der Vitamine. Halt, die Leinsamen fehlen noch! Und zu Mittag dann ein großer Salat mit viel frischem Gemüse und wiederum 3 Samenarten, vielleicht noch gekeimtes Brot dazu. 
 
Falls du das von dir kennst, so bist du damit sicher nicht alleine. Das ist einfach das, was wir in unserer westlichen Gesellschaft über Ernährung lernen: Es sollten vor allem ausreichend gute Nährstoffe drin sein, dann ist das Essen auch gesund für uns. Je mehr, desto besser. 
 
Und was habe ich da jetzt dagegen? Wieso können zu viele Nährstoffe schlecht sein?
Das Problem ist unsere Verdauung. Und die steht in der TCM im Mittelpunkt, ja, sie ist der Star in unserem Körper! 
 
Und sie ist nicht bei jedem so stark, dass sie diese ganzen verschiedenen Zutaten auch verdauen kann.Im Gegenteil, bei den meisten ist sie durch unseren stressigen Lebenswandel mit unregelmäßigen Mahlzeiten und zu wenig Schlaf eh schon geschwächt.
Dann ist es zwar gut gemeint, möglichst nährstoffreich zu essen, kann aber mehr Schaden anrichten als nutzen. Deine Verdauung muss nämlich für jede einzelne Zutat in einer Mahlzeit extra Enzyme produzieren, um alles verarbeiten zu können. Deshalb hat sie mit den vielen Zutaten in deinem Frühstück sehr viel zu tun.
 
Falls du also Verdauungsprobleme wie Blähungen, breiigen Stuhl, Verstopfung oder Magenschmerzen hast, empfehle ich dir Folgendes:
Reduziere die Anzahl der Zutaten!
 
Weniger ist mehr! (Ja, das alte Sprichwort stimmt in vielen Zusammenhängen, oder?)
 
Nimm z.B. beim Frühstück nur eine Getreideart, eine Trockenfrucht und eine frische Frucht. Und vielleicht noch eine Samen- oder Nussart dazu, aber nur, wenn du alles gut verdauen kannst. Probiere es mal aus und spüre in deinen Bauch hinein, wie es dir mit einfacher zusammengestellten Mahlzeiten geht.
Und was deine Verdauung dazu sagt.
 
Falls du Fragen dazu hast, schreibe sie gerne in die Kommentare, ich freue mich, dir weiterzuhelfen!

Vielleicht interessieren dich auch folgende Artikel:

 

Kommentare

Das ist interessant.
Irgendwo las ich einmal, dass der Körper signalisieren würde, wenn er genug von etwas hat. Das funktioniert aber nur, wenn man z.B. nur EINE Obstsorte isst. Wenn man hingegen einen Obstsalat mit unterschiedlichen Fruchtarten isst, dann kommt dieses Signal nicht oder kann nicht wahrgenommen werden.
Es gibt auch diesen Bowls-Trend, Bowls die nur aus guten Zutaten bestehen. Aber auch wenn ich jede einzelne Zutat an sich mag .... ich mag einfach keine Bowls, wo alles zusammen drin ist. Jetzt kann ich mir denken, warum ich Purist bin.

Hallo!
Danke für deinen Kommentar. Ja, das ist interessant, danke fürs Teilen!
Liebe Grüße,
Katharina

Liebe Katharina,
ich finde deine Website einfach sympathisch und informativ, habe seit geraumer Zeit still mitgelesen.
Gehe bald auf die 30 zu, habe eine 1,5 Jahre alte Tochter, die ich noch stille.
Da ich eine Reibeisenhaut, juckende Kopfschuppen und eine stark weiß belegte Zunge habe mit mittigen Riss, habe ich meine Ernährung seit einigen Monaten umgestellt. Keinen Zucker, keine Milchprodukte, keine Weißmehlprodukte (außer 1-2 Mal pro Woche Mantou - chinesische Dampfbrötchen). Esse 1-2 Eier in der Woche, etwa 3 Mal in der Woche Fleisch (Geflügel, Rind, kein Schwein - außer in den Mantou) zubereitet in Suppen und manchmal im Backofen (Ist Fleisch verschleimend im Backofen zubereitet?) Esse 2-3 Mal gekochte Mahlzeiten (Gemüsesuppen, gedünstetes Gemüse, Haferflocken, Polenta, Reis beinahe täglich).
Habe leider noch ammoniakartigen Schweißgeruch und oft breeigen, geruchsintensiven Stuhl begleitet mit Krämpfen und Bauchweh (oft nach hohem Verzehr von Nüssen - ist meine Schwäche, ich bin ein Nuss-Junkie, weniger davon wäre bei meiner Konstitution wohl besser, oder?). Bin eher dünn, neige nur am Bauch eher zu einem Fettpölsterchen.
Im Großen und Ganzen geht es mir schon sehr viel besser als früher, vor allem weil mein Mann sich um unsere Gesundheit und Ernährung kümmert (Durch ihn bin ich überhaupt erst auf die TCM gekommen und haben gemeinsam unsere Ernährung umgestellt). Wir treiben zusammen mehrmals in der Woche Sport und er unterstützt mich, wo er nur kann.
Habe den Ying und Yang Test gemacht, habe sowohl viel Feuchtigkeit und Kälte in mir, gleichzeitig auch Trockenheit und Hitzewallungen. Mir ist bewusst, dass mein Milz-Qi durch falsche Essgewohnheiten in der Kindheit und Jugend geschwächt ist (viel Rohkost, Fertigprodukte, Milchprodukte, kein Frühstück, Antibiotika bei Mandelentzündungen, wenig Bewegung etc).
Kann es sein, dass ich sowohl Kälte und Trockenheit als auch Feuchte Hitze habe?
Was könnte ich noch besser machen? (Ingwer, Chili, Pfeffer und Zwiebel verwenden wir schon sparsam - etwa 2-3 Mal in der Woche). Trinke auch nur lauwarmes bis heißes Wasser.
Rohkost habe ich auch stark reduziert, da ich davon oft Blähungen bekomme.

Auf eine Antwort würde ich mich sehr freuen! Vielen Dank, dass du dein Wissen hier teilst, ich schaue beinahe täglich hier vorbei, ob es etwas Neues in deinem Blog gibt :).

Liebe Grüße
Ariane

Liebe Ariane,
danke für deinen Kommentar und das nette Feedback zu meinem Blog, das freut mich!
Ich finde, das klingt eh alles schon sehr gut, was du schreibst. Vielleicht brauchst du einfach noch etwas Geduld? Es darf ruhig mehrere Monate bis 1 oder 2 Jahre dauern, bis man stabile Verbesserungen bemerkt. Aber du schreibst ja, dass es dir insgesamt schon besser geht, das ist ein gutes Zeichen! Wenn du die Nüsse so direkt mit Bauchweh merkst, würde ich sie tatsächlich einmal eine Zeitlang weglassen, da sie dir offensichtlich schaden.
Liebe Grüße,
Katharina
PS: Hier noch ein Artikel zum gleichzeitigen Auftreten von Feuchtigkeit und Trockenheit: https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/blog/haeufige-fragen-zur-tcm-tro...

Liebe Katharina,

vielen Dank für deine Rückmeldung und den Link! Das stimmt, ich lasse mal Nüsse für eine Weile weg und führe sie nach stabilen Veränderungen in kleinen Mengen wieder zu.
In Geduld werde ich mich üben, was manchmal gar nicht so einfach ist:)

Liebe Grüße und eine schöne Woche
Ariane

Liebe Katharina,
ich würde gerne wissen, ob es wichtig ist, Kohlehydrate, Eiweiß und Fett in einer Mahlzeit zu kombinieren?
Oder macht es bei schwacher Verdauung eher Sinn, alle Zutaten z. B. Reis alleine zu essen, Nüsse alleine usw.
Ich esse häufig Getreide, Reis mit Leinöl oder Nüssen, merke aber dass mein Körper irgendwie nicht zufrieden damit ist, ob Eiweiß fehlt oder schon diese Kombination zu viel ist?
Vielleicht kannst du mir einen Ratschlag geben, das wäre ganz nett :-)
Liebe Grüße und herzlichen Dank für deine informative Seite!!!

Liebe Kristina,
danke für deinen Kommentar!
Es hängt vom persönlichen Stoffwechsel ab, ob man mit Kohlehydraten alleine glücklich ist bzw. wieviel Eiweiß und Fett man braucht. Achte dabei darauf, was dich satt macht. Und probiere aus, ob dich ein Ei dazu glücklicher und länger satt macht. Für die Verdauung ist es schonender, weniger Zutaten zu mischen, aber Eiweiß kann man trotzdem dazugeben. Z.B. ein Ei mit Reis und 1 Gemüseart und 1 Fettart sollte auch für die Verdauung bekömmlich sein. Das ist aber sehr verschieden und du musst es ausprobieren, was für dich passt.
Liebe Grüße,
Katharina

Seiten

Neuen Kommentar schreiben