Leber-Blutmangel nach TCM: Ursachen, Symptome und 10 Nahrungsmittel für dein Blut

Datteln stärken dein Blut

Kennst du diese Müdigkeit, die auch durch Ausruhen nicht besser wird? Diese chronische Müdigkeit und Erschöpfung? Dahinter steckt oft ein Blutmangel, vor allem bei Frauen.

Warum neigen gerade Frauen zu einem Blutmangel?

Der Grund ist die Menstruation, die uns Frauen monatlich Blut kostet. Wenn du zu starken Blutungen neigst, solltest du nach TCM besonders auf dein Blut achten! (Wie das geht, verrate ich dir gleich.)

Ursachen von Blutmangel:

  • chronische Krankheiten
  • minderwertige Ernährung
  • zu wenig essen (Diäten...)
  • akuter starker Blutverlust (z.B. bei einer Geburt oder Unfällen)
  • chronischer Blutverlust (z.B. Nasenbluten, starke Menstruation)
  • Rauchen und zu viel Kaffee
  • zu viele scharfe, erhitzende Gewürze
  • dauerhafter Schlafmangel
  • exzessive Computerarbeit und Fernsehen

Welche von diesen Ursachen kommt dir bekannt vor? 

Für das Blut zuständig sind in der TCM übrigens Leber und Herz. Die Leber übernimmt die Blutspeicherung und bestimmt damit die Menge des Blutes. Das Herz regiert die Blutgefäße und die Zirkulation des Blutes (Symptome und Behandlung bei Herz-Blutmangel).

Je mehr der folgenden Symptome du bei dir feststellen kannst, desto ausgeprägter ist dein Leber-Blutmangel.

Symptome bei Leber-Blutmangel:

  • trockene Augen
  • verschwommenes Sehen
  • Lichtempfindlichkeit und Nachtblindheit
  • Schwindel, benommenes Gefühl
  • niedriger Blutdruck
  • chronische Müdigkeit
  • innere Unruhe, Nervosität, "dünne" Nerven
  • Albträume, unruhiger Schlaf
  • Taubheitsgefühl in den Fingern 
  • Muskelzittern und -schwäche
  • brüchige Nägel und Haare
  • Haarausfall (vorübergehend)
  • Probleme mit Sehnen und Bändern
  • Anämie, Eisenmangel
  • spärliche Menstruation, Zwischenblutungen

Die Zunge ist bei einem Blutmangel oft auffällig blass. Wenn vor allem die Leber betroffen ist, sind die Ränder blasser als der Rest. Aber auch eine rote Farbe ist möglich, wenn der Blutmangel schon in einen Yin-Mangel übergeht, also innere Hitze dazukommt.

Der  Zungenkörper ist kleiner und dünner als normal. Häufig ist nur wenig Belag zu sehen oder er fehlt überhaupt. Die Zunge wirkt trocken.

Wie geht es eigentlich deiner Verdauung?

Um dein Blut wieder aufzubauen, brauchst du vor allem genügend Milz-Qi. Dieses bekommst du von regelmäßigen Mahlzeiten, die du gut verdauen kannst. Blut kann also nur entstehen, wenn die Verdauung und der Stoffwechsel gut arbeiten.

Iss regelmäßig eine Auswahl folgender blutbildender Nahrungsmittel:

  • Beeren
  • Brokkoli
  • Dattel
  • Eigelb
  • Karotten
  • Linsen
  • Petersilie
  • Pinienkerne
  • Rote Rüben (Rote Beete)
  • Schwarzer Sesam (mörsern)

Eine kleine Kur für dein Blut könnte so aussehen: Trinke 2 Wochen lang jeden Tag ein Achterl Rote-Rüben-Saft. (Falls du den nicht magst, nimm roten Traubensaft oder Beeren-Direktsaft (bekommst du z.B. beim DM, etwa Johannisbeeren- oder Holundersaft.)

Achte bei diesen Nahrungsmitteln darauf, dass du sie gut verdauen kannst. Wenn du dir nicht sicher bist, nimm lieber eine kleinere Menge und koche alles gut. Gekochtes Essen ist leichter verdaubar als rohes.

Extra-Tipp: Mache regelmäßig einen Mittagsschlaf! Nach TCM kann das Blut dann wieder in die Leber fließen. So helfen Mittagsschlaf und Ruhepausen untertags deinem Leber-Blut. 

Mehr Infos, wie du deine Leber stärken kannst, findest du in meinem Buch "Eine starke Leber durch richtige Ernährung. Mit 6-Wochen-Entgiftungsprogramm" (Kneipp-Verlag), mit vielen praktischen Tipps, Rezepten, Kräuterwirkungen, Nahrungsmittellisten und mehr. Erhältlich im Buchhandel!

Vielleicht interessieren dich auch die 15 Nahrungsmittel, die nach TCM Feuchtigkeit und Schleim ausleiten.

Kommentare

Ein Blutmangel entsteht auch wenn der Stoffwechsel ständig zu hoch ist, so verbraucht der Körper viel mehr Blut. Ursachen sind Stress, Sport, Fette und Öle, Sesam, Kräuter und Tees die den Stoffwechsel anregen, zu viel Salz. Braten, Grillen, Backrohr, Essig und andere saure Lebensmittel, Schweinefleisch, Rindfleisch, Fisch, Eier, scharfes Gemüse und Gewürze, viel DEnkarbeit. Blu baut man wieder auf mit grünem und saftigem Gemüse, am besten baut man Blut auf mit einer Hühnersuppe jede Woche wenn man Blutmangel hat.

Liebe Susanne,
danke für deinen Kommentar und die zusätzlichen Tipps! Eine Hühnersuppe baut auch gut Blut auf, das ist auch meine Erfahrung, allerdings wirkt sie auch stark wärmend und kann innere Hitze erzeugen bzw. verstärken. Das war der Grund, warum ich sie im Artikel nicht erwähnt habe. Was meinst du damit, dass Fette und Öle den Stoffwechsel zu sehr anregen können? Und warum regt Sesam den Stoffwechsel an?
Liebe Grüße,
Katharina

Hallo Katharina,

meine Mutter hat einen chronisch rhöhten Ferritin-Wert und leidet unter einer fortschreitenden Polyneuropathie in den Füssen und jetzt auch in den Händen. Kann TCM da helfen?

Herzlichen Dank,
moni

Liebe Moni,
danke für Ihren Kommentar! Ich würde Ihrer Mutter empfehlen, sich bei einem TCM-Arzt/Ärztin in Ihrer Nähe beraten zu lassen. TCM-Kräuter und Akupunktur könnten helfen, Ernährung alleine ist in dem Fall sicher zu wenig (aber eine gute Basis, um die Selbstheilungskräfte anzuregen).
Liebe Grüße,
Katharina

Hallo,
Auf mich trifft das zu: chronische Müdigkeit, spärliche Blutung, Schwindel, Nachtbildheit. Ich bin seit 4 jahren energielos, dauermüde. Eisenwert, ferritin liegt bei 50 herum. TCM Kräuter vertrage ich nicht, da ich starke histaminprobleme hab. Meine enährung ist sehr stark eingeschränkt. Ich mach jedoch gerade eine ernährungsumstellung (angeleitet durch eine energetikerin) und esse täglich rote beete, karotte, brokkoli. pastinke, Petersilie, allerdings erst seit einer woche...kann ich noch etwas tun? eventuell kann ich bald wieder wachteleier einführen und die anderen genannten dinge. Mein darm ist allerdings sehr empfindlich. Petersilientee, kennen sie das? kräutertee vertrage ich auch schlecht und gewürze sowieso. Jeder tipp ist hilfreich.

das hört sich nach Deinen Schilderungen nach einer Nickelallergie an. Histaminprobleme und Nahrungsintoleranzen. Guck mal auf Nickelfrei.de. Alles Gute.

Liebe Klaudia,
danke für Ihre Nachricht! Ich denke, Ihre Maßnahmen sind schon sehr gut. Petersilientee ist auch empfehlenswert.
Vielleicht könnten Sie noch beim Lebensstil ansetzen? Also ein Mittagsschlaf bzw. Pausen untertags einführen, weit vor Mitternacht ins Bett gehen, weniger Bildschirmarbeit, weniger Handy und TV.
Liebe Grüße und alles Gute,
Katharina

Liebe Katharina,
Danke für die Antwort. Mittagsruhe oder Schlaf ist etwas, das ohnhin notwenig ist.
Danke für den Tipp mit der Bildschirmarbeit. Ich merke auch, dass, wenn ich lange sitze, ich nervös und unruhig werde. Die letzte Zeit plagte mich Verstopfung. Auch habe ich schnell ein Kältegefühl. Kann das alles mit dem Blutmangel zusammenhängen? Ist eigentlich ein Blutmangel gleichzusetzen mit dem normalen Eisenmangel? Und kann ich mit dem verwenden der oben genannten Lebensmittel meinen Ferritinspiegel hochbringen? Ist Fleisch eigentlich auch wichtig, ich esse es fast täglich in kleinen Mengen, da ich etwas Eiweiß benötige.

Liebe Klaudia,
Verstopfung kann auch vom Blutmangel kommen, ja. Außerdem von zu trockenem Essen, also z.'B. zu häufig Brot und Rohkost, zu wenig Suppen und gekochtes Essen (Kompotte sind sehr günstig). Das Kältegefühl ist eher eigenständig zu sehen.
Eisenmangel ist nach TCM ein Symptom für Blutmangel, ist aber nicht gleichzusetzen. Fleisch ist stark blutstärkend, es muss aber auch gut verdaut werden können. Kleine Mengen oder als Suppe ist es dafür sicher empfehlenswert.
Liebe Grüße,
Katharina

...ich meinte...wenn ich lange vor dem bildschirm sitze (und besonders abends)

Seiten

Neuen Kommentar schreiben