Die Wechseljahre und das unerwünschte Zunehmen - die 5 wichtigsten Tipps aus der TCM

Ein Maßband vor zwei Füßen, die auf einer Waage stehen

Wie findest du deinen Körper? Bist du zufrieden mit deiner Figur?

Die meisten Frauen würden wohl mit einem Nein antworten, und zwar auch die schlanken Frauen. Auch ich selbst fand immer etwas auszusetzen an meiner Figur, obwohl ich nie mehr als 60 Kilo hatte (das war Anfang 20 nach einem Auslandssemester in Moskau mit viel Schokolade und Käsebroten). Selbst mit 56 Kilo bei 1,67 m war mir mein Bauch zu weit hervorstehend und meine Unterschenkel zu dick (jemand nannte sie einmal "Wanderwadeln", weshalb ich sie jahrelang versteckte). 

Das ist verrückt, oder? Und es bricht mir das Herz, darüber nachzudenken, wie viele wunderbare und wunderschöne Frauen jeden Tag an sich herumkritisiseren und sich selber heruntermachen. Was da für Energie und Kraft verloren geht, mit der man die Welt verbessern könnte und sein Leben so richtig genießen könnte!

Der heutige Beitrag gehört zu einer Blogparade des tollen Wechseljahre-Magazins lemondays.de, sie heißt "Bye bye Traumfigur? Wie geht das mit dem Wohlfühlgewicht ab 40 oder 50?" Hier findest du sämtliche Beiträge zum Thema versammelt, mit vielen wertvollen Tipps von unterschiedlichen Coaches, BeraterInnen und Autorinnen.

Einen berührenden Bericht über das Entdecken der Liebe zu sich selbst, mit oder ohne Traumfigur, schreibt die Autorin Brigitte Nolting in ihrem Beitrag zur Blogparade "Wechseljahre - Altes loslassen und Neues beginnen", und von einer ganz anderen Seite schaut Frauen-Orgasmus-Coach Aksana Rasch auf das Thema (was es für coole Berufe gibt!): "Hallo orgasmischer Körper: Mit Orgasmen endlich lernen sich selbst zu lieben", große Leseempfehlung für beide Artikel! 

Nicht nur in diesen 2 Artikeln steht die Selbstliebe im Vordergrund, sie ist aus meiner Sicht das Um und Auf für ein glückliches Leben, ob dünn oder dick. Wenn dir das Wort Selbstliebe noch zu unerreichbar erscheint, so könntest du probieren, erstmal Mitgefühl für deinen Körper zu entwickeln. Was hat er schon alles für dich durchgestanden, von Diäten über Geburten bis zu hormonellen Umbrüchen von der Pubertät bis heute! Und was musste er sich schon alles an Schmähungen und Kritik von dir anhören, dein wunderbarer, einzigartiger Körper. Ja, Anhören im wahrsten Sinne des Wortes, da jeder deiner Gedanken und Worte direkt eine biochemische Reaktion in deinem Körper auslöst. Das ist heute auch wissenschaftlich anerkannt. Dein Körper hört dich! Das kannst du natürlich positiv nutzen, indem du ab sofort ein lautes "STOPP" zu dir sagst, wenn du wieder einmal selbst verurteilende und dich heruntermachende Gedanken bemerkst. Und dann ersetze diese Gedanken sofort durch solche, die dir gut tun, wie etwa "Ich erkenne mich an, ich bin auf meinem Weg und es wird jeden Tag leichter" oder "Möge ich glücklich sein und mit Leichtigkeit leben".

Und gerade in den Wechseljahren ist die Zeit perfekt, um dir endlich einmal die Zeit für dich zu nehmen und zu entscheiden, wie du die nächsten 30 oder 40 Jahre leben willst. Wann, wenn nicht jetzt? Du hast es verdient, dein Leben richtig zu genießen und dein ganzes Potenzial an Talenten und Lebensfreude zu leben.

Ich finde ja, dass das Leben immer besser wird, je älter ich werde. Und seit einigen Jahren mag ich auch meine Figur genau so, wie sie ist, mitsamt meinem Bauch, der immer noch nicht flach ist. Ich bin ihm dankbar, dass er die ganze Schokolade von früher so gut weggesteckt hat und mich gesund erhalten hat und dass er mir 2 Kinder geschenkt hat. Meine starken Waden tragen mich durch mein Leben und ich würde sie nicht umtauschen wollen. :) 

Neben der Selbstliebe und der Macht deiner Gedanken sind natürlich auch die Ernährung, hormonelle Umstellungen, Stress und Bewegung wichtige Faktoren, mit denen du dein Gewicht und dein Wohlfühlen beeinflussen kannst. Meine TCM-Kollegin Susanne Lindenthal hat im Rahmen der Blogparade den sehr informativen Artikel "Mit dem Besten aus 2 Welten durch die Wechseljahre" geschrieben und zu den Hormonen empfehle ich dir den Podcast der Hormonexpertin Alex Broll.

In meinem Onlinekurs "Trust your Body - Finde deine typgerechte Ernährung nach TCM" erlebe ich immer wieder ein Paradox bei meinen TeilnehmerInnen:

  • Einige Frauen und Männer nehmen mit der TCM-Ernährung ab, und zwar schnell und oft recht viel. Bei manchen ist es sogar so, dass sie Angst bekommen, zu viel abzunehmen und untergewichtig zu werden. Natürlich sind auch welche darunter, die sich über diesen Effekt freuen, der oft nebenbei entsteht und gar nicht geplant war.
  • Andere Frauen und Männer nehmen mit der TCM-Ernährung erstmal zu und sind gar nicht glücklich darüber. Und ja, es sind oft Frauen dabei, die schon in den Wechseljahren sind. Auch eine Vergangenheit mit vielen Diäten ist ein wichtiger Faktor, der das Abnehmen sehr schwer machen kann. Wichtig ist dann Geduld. Der Körper braucht Zeit, sich auf die neue Ernährung einzustellen, das darf ruhig mehrere Monate oder auch ein Jahr dauern. 

Offensichtlich ist auch die TCM-Ernährung keine Garantie dafür, Gewicht zu verlieren, wie oben beschrieben ist Ernährung alleine ja auch nur ein Teil eines insgesamt gesunden Lebensstils. Daraus leitet sich gleich der erste der 5 wichtigsten Tipps aus Sicht der TCM gegen unerwünschtes Zunehmen ab...

Meine 5 wichtigsten Tipps gegen unerwünschtes Zunehmen in den Wechseljahren

Tipp 1: Lenke den Fokus weg vom Abnehmen und hin zum Wohlfühlen und gesund bleiben.

Wie gerade beschrieben, ist es sehr unterschiedlich, wie das Gewicht auf die Ernährungsumstellung nach TCM reagiert. Deshalb empfehle ich meinen KursteilnehmerInnen und LeserInnen ganz explizit, als Ziel der neuen Ernährung immer das Wohlfühlen und die Gesundheit zu wählen.

Wie wäre es, wenn du am Morgen leicht und voller Energie aufstehen könntest? Wenn die Gelenksschmerzen endlich verschwinden, die Hitzewallungen  und deine Migräne der Vergangenheit angehören? Was wäre, wenn deine Verdauung leicht und mühelos funktioniert und das Völlegefühl und die Blähungen dich nicht mehr belasten? Stelle dir das freie und energiegeladene und leichte Gefühl vor und konzentriere dich darauf, statt aufs Abnehmen. Wenn dein Körper wieder ins Gleichgewicht kommt, passiert das Abnehmen oft nebenbei. Versuche, deinem Körper zu vertrauen!

Tipp 2: Rege deinen Stoffwechsel mit einem gekochten Frühstück an.

Egal, ob ein Haferflockenporridge, eine Linsensuppe oder ein Spiegelei mit gebratenen Champignons und Tomaten. Ein gekochtes Frühstück bringt deinen Stoffwechsel auf Touren, in der TCM stärkt es besonders das Milz-Qi. Und das Milz-Qi ist dafür da, dass wir alles gut verdauen und umwandeln können. Das funktioniert am besten mit Wärme, deshalb hat gekochtes Essen so einen hohen Stellenwert in der Traditionellen Chinesischen Medizin. Hier findest du 10 Vorteile, die ein warmes Frühstück für deine Gesundheit hat. Im Idealfall isst du auch ein gekochtes Mittagessen und ein gekochtes Abendessen sowie bei Bedarf eine gekochte Zwischenmahlzeit (das dürfen gerne Reste sein und diese können auch kalt gegessen werden, Hauptsache gekocht).

Tipp 3: Trinke am Morgen als Erstes ein Glas heißes Wasser.

Du kannst es direkt aus dem Wasserhahn nehmen oder auch ein paar Minuten köcheln lassen. Es ist wie Tee ohne Teebeutel und hilft dir am Morgen, deinen Stoffwechsel anzuregen. Außerdem unterstützt es eine träge Verdauung und hilft dir dabei, insgesamt ausreichend Wasser zu trinken. Das Besondere an der TCM ist, dass lauwarmes bis heißes Wasser empfohlen wird, nicht kaltes. Kaltes Wasser bremst den Stoffwechsel. Versuche, am Tag insgesamt 1,5 bis 2 Liter warmes Wasser zu trinken. Wenn du Wasser alleine nicht trinken magst, gib etwas Zitrone dazu.

Tipp 4: Iss weniger Brotmahlzeiten.

Brot gilt in der TCM als schwer bekömmlich und befeuchtend und fördert so die Gewichtszunahme. Besonders "effektiv" sind dabei Käse- und Wurstbrote, am besten kombiniert mit rohen Tomaten und Gurken. Wenn du auf Brot nicht verzichten magst (und das musst du auch in der TCM nicht), dann kombiniere es lieber mit frischen Kräutern, Hummus, Oliven und im Idealfall einer Suppe oder einem Eintopf dazu statt rohem Gemüse. So wird es leichter bekömmlich und legt sich weniger auf die Hüften und den Bauch.

Tipp 5: Reduziere Zucker und Weißmehl.

Ja, das ist ein Tipp, den du schon oft gehört hast, oder? Er ist auch nicht exklusiv der TCM-Ernährung vorbehalten, sondern etwas, auf das sich meines Wissens nach alle Ernährungsrichtungen einigen können. Zucker und Weißmehl sind wahre Energie- und Nährstoffräuber (die TCM sagt: Qi-Räuber), sie machen müde und dick und erzeugen Vitaminmangel und Mineralstoffmangel. Natürlich nicht, wenn wir sie nur in Maßen zu uns nehmen.

Du darfst dir also ruhig zwischendurch eine Torte gönnen oder auch eine Honigsemmel zum Frühstück. Aber betrache das am besten als Ausnahme. Aus Sicht der TCM sind Zucker und Weißmehl außerdem noch stark befeuchtend, und Feuchtigkeit ist eine der Hauptursachen für Übergewicht. Lies dazu auch diesen Artikel für mehr Tipps bei Süßhunger: Zucker, ein Energieräuber! Wie Zucker nach TCM wirkt und welche süßen Alternativen empfehlenswert sind

Wie geht es dir, wenn du diese Tipps liest? Denkst du dir, dass du das eh schon alles machst und nichts etwas bringt? Wenn du dich hier wiedererkennst, dann empfehle ich dir, wirklich tief in deine Seele einzutauchen und dich zu fragen, was dir in deinem Leben nicht mehr passt, was dich stresst und wie du das ändern könntest. Und ob es irgendwelche unbewussten Blockaden gibt, die dich an deinem Gewicht festhalten lassen.

Wenn du hingegen noch einige ungünstige Essgewohnheiten hast, dann gehe es jetzt an und ersetze sie Schritt für Schritt durch günstigere Gewohnheiten. Wichtig ist dabei vor allem, dich nicht zu überfordern, sondern langsam voranzugehen. Viele kleinen Schritte führen zum Ziel, und zwar nachhaltig, ohne Verbote und Druck, was deinem gesamten Wohlbefinden zugute kommt. 

Gerne unterstütze ich dich dabei in meinem 3-Monats-Onlinekurs "Trust your Body - Finde deine typgerechte Ernährung nach TCM" - und im Frühjahr 2020 erscheint mein brandneues Buch zum Thema "Wechseljahre nach TCM" beim Kneipp-Verlag mit Rezepten, Tipps für westliche Kräuter bei Hitzewallungen und Co. und vielen Tipps zur Selbstdiagnose nach TCM sowie Übungen aus der Achtsamkeit. 

Du bist es wert, dass es dir richtig gut geht! 

Kommentare

Liebe Katharina, ich schreibe dies als großes Danke an dich für deine Wissensweitergabe und für alle als Mutmacher. Vor 7 Monaten habe ich (59) meine Ernährung umgestellt und fühlte mich nach wenigen Wochen bereits deutlich gesünder, voller Energie. Seit 3 Monaten bekomme ich zusätzlich Akupunktur und Kräuter und habe bisher 20 kg verloren, die Ödeme schwinden, ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Herzliche Grüße

Liebe Dagmar,
danke für deinen Kommentar! Es freut mich wirklich sehr, dass du dich schon so viel besser fühlst mit der TCM-Ernährung, einfach toll.
Liebe Grüße und weiterhin viel Freude mit deinem neuen Lebensgefühl,
Katharina

Liebe Katharina, das ist ein super Artikel, der berücksichtigt wirklich ganzheitlich alle Aspekte. Und sind wir nicht genau da mit unserer Figur als Ergebnis aller vorherigen Aktivitäten und Gewohnheiten? Danke dass Du hier vor allem auch auf das Körpergefühl setzt.

Liebe Margarete,
danke für deinen Kommentar! Ja, du hast Recht - ein schöner Gedanke.
Liebe Grüße,
Katharina

Wow, danke für diesen klasse Artikel mit so vielen wertvollen Impulsen und Tipps. Und ja, ich kann es nur bestätigen, der Körper hört ganz genau hin, was wir denken und sprechen. So viel Wohl-GEFÜHL steckt in deinem Beitrag. Danke ♥ es tut gut, dass du über diese liebevolle Kommunikation geschrieben hast.

Herzliche Grüße
Silke Steigerwald

Liebe Silke,
danke für deinen Kommentar und das liebe Feedback!
Liebe Grüße,
Katharina

Danke für den schönen Beitrag. Der Artikel von Aksana Rasch war wirklich sehr spannend, noch spannender ist ihr Workshop-Angebot mit dem Yoni-Ei. Ich überlege, diesen zu buchen. Hat jemand damit vllt. schon Erfahrungen gesammelt?

Liebe Dorio,
danke für deinen Kommentar! Ich kenne Aksanas Workshops leider nicht, aber bin sicher, dass sie interessant sind. Höre einfach auf dein Gefühl - wenn es dich anspricht, dann mache es einfach. :)
Liebe Grüße,
Katharina

Neuen Kommentar schreiben