Die 32 besten Nahrungsmittel für deine Nieren nach TCM

Dunkle, salzige, mineralstoffreiche Nahrungsmittel stärken die Nieren
Hast du öfters kalte Füße und Blasenentzündung? Oder Schlafprobleme und Hitzewallungen? Alle diese Beschwerden gehören in der TCM zum Funktionskreis "Nieren".  
In diesem Artikel  verrate ich dir die besten Nahrungsmittel, die deine Nieren wieder fit machen. Die Blase ist übrigens das Partnerorgan der Niere und profitiert von einer Stärkung der Nieren mit.

Beschwerden des Nieren-Funktionskreises werden nach TCM in Nieren-Yin-Mangel und Nieren-Yang-Mangel  aufgeteilt (was bedeuten Yin und Yang?).
 
Der Hauptunterschied ist das Vorhandensein von Kälte oder Hitze. Je nachdem ist die passende Ernährung wärmend oder kühlend.

Typische Symptome eines Nieren-Yin-Mangels:

  • Schlaflosigkeit
  • Osteoporose
  • Haarausfall
  • Hitzewallungen, Nachtschweiß
  • heiße Füße, besonders nachts
  • innere Unruhe
  • Probleme mit den Zähnen
  • Verstopfung
  • trockene Haut und trockene Schleimhäute
  • Probleme mit Knien und unterem Rücken
  • frühes Ergrauen
  • Schilddrüsenüberfunktion

Typische Symptome eines Nieren-Yang-Mangels:

  • Antriebslosigkeit
  • kalte Füße und Neigung zu frieren
  • Wasseransammlungen
  • Nykturie (nächtliches Wasserlassen)
  • morgendlicher Durchfall
  • Fruchtbarkeitsprobleme
  • Neigung zu Ödemen an Füßen und Beinen
  • Rückenschmerzen, die durch Bewegung besser werden
  • Schwerhörigkeit
  • Schilddrüsenunterfunktion
Findest du dich bei diesen Symptomen wieder? Wenn du ein genaueres Ergebnis haben willst, kannst du meinen Gratis-Test machen ("Ist dein Yin und Yang im Gleichgewicht?"). 
 
Nieren und Blase gehören nach der Lehre der 5 Elemente zum Element "Wasser". Der zugehörige Geschmack ist salzig, die Farbe schwarz bzw. dunkel.
 
Iss deshalb regelmäßig kleine Mengen dunkle und salzige Nahrungsmittel sowie Essen aus dem Wasser, wie Fisch.  Diese stärken deine Nieren insgesamt.
 
Die Jahreszeit, die den Nieren zugeordnet ist, ist der Winter. Äußere und innere Kälte wirkt besonders schwächend auf die Nieren.
 
TIPP: Iss im Winter mindestens zwei, besser drei gekochte Mahlzeiten täglich.

Ernährung, die speziell das Nieren-Yin stärkt, ist

  • meistens reich an Mineralstoffen
  • oft salzig oder sauer
  • oft dunkel oder schwarz
  • oft aus dem Meer
  • thermisch kühlend bis neutral

Die besten Nahrungsmittel für dein Nieren-Yin:

  1. Algen (besonders Wakame)
  2. Amaranth
  3. Bohnen (schwarz oder dunkel)
  4. Brombeeren
  5. Fisolen (grüne Bohnen)
  6. Heidelbeeren (Blaubeeren)
  7. Himbeeren
  8. Hirse
  9. Johannisbeeren
  10. Kokosnussfleisch und -milch
  11. Linsen
  12. Maulbeerfrüchte
  13. Olivenöl
  14. Rosinen
  15. Sesam (schwarz)
  16. Sesamöl
  17. Shiitake (Pilze)
  18. Sojasauce (Tamari oder Shoyu)
  19. Sonnenblumenkerne
  20. Tofu
  21. Weintrauben (dunkle)

Ernährung für dein Nieren-Yang ist

  • oft scharf oder salzig
  • thermisch wärmend bis erhitzend

Die besten Nahrungsmittel für dein Nieren-Yang:

  1. Ingwerwurzel
  2. Karpfen
  3. Lauch
  4. Quinoa
  5. Rotwein
  6. Sardine
  7. Walnuss
  8. Wildreis

Nahrungsmittel, die Nieren-Yin und Nieren-Yang stärken:

  1. Hafer
  2. Kürbiskerne und -öl
  3. Maroni
Quelle: Praxisbuch Nahrungsmittel und Chinesische Medizin, von Blarer Zalokal u.a.

Quintessenz:

  • Unterstütze deine Nieren und Blase durch mineralstoffreiche Ernährung.
  • Integriere regelmäßig schwarze oder dunkle Nahrungsmittel.
  • Achte auf die richtige Thermik: Kühle dich sanft bei Nieren-Yin-Mangel und wärme dich bei Nieren-Yang-Mangel.
  • Deine Nieren profitieren von mindestens zwei gekochten Mahlzeiten täglich, besonders im Winter.
Der wichtigste Tipp: Sei geduldig! Gib deinem Körper die Zeit, Yin und Yang wieder aufzubauen. Das dauert manchmal auch über 1 Jahr, zahlt sich aber langfristig für deine Gesundheit aus. Dabei spielen auch Stress, Zeitdruck, belastende Beziehungen oder traumatische Ereignisse eine große Rolle, ebenso ausreichend Schlaf und Erholung.
 
Probiere einmal dieses nierenstärkende Rezept!
 
Vielleicht interessieren dich auch die 15 Nahrungsmittel, die Schleim nach TCM ausleiten.
 
Mache auch meinen Gratis-Test ("Bin ich Yin oder Yang?") und optimiere gemeinsam mit über 18.000 ernährungsinteressierten Menschen in meinem Newsletter ab sofort deine Ernährung. Jede Woche bekommst du eine E-Mail mit aktuellen Ernährungstipps und exklusiven Angeboten. Sei dabei!

Kennst du schon meine offene Facebook-Gruppe "TCM-Power"? Dort kannst du dich mit über 8.000 gleichgesinnten TCM-Interessierten austauschen (es ist gratis) und mit mir plaudern. Ich freue mich auf dich!

Kommentare

Liebe Katharina,

ich leide seit ca 1,5 Jahren an Fusskribbeln -imSitzen ist es verstärkt spürbar.
Alles hat angefangen mit einer Blockade im Illliosakralgelenk.
Aber kalte Füße habe ich schon seit Kindheit an.

Sehr lange Zeit habe ich damit verbracht über den schulmedizinischen Weg (Orthopäde, Neurologe) alles abklären zu lassen mit dem Erbebnis: Muskuläre Verspannungen.

Danach habe ich über eine Darmspezialistin abklären lassen und es kam das Ergebnis sämtlicher Unverträglichkeiten heraus. Die Therapie habe ich jetzt fast abgeschlossen mit Einnahme von positiven Darmbakterien. In der Hinsicht geht es mir jetzt auch viel besser, manche Lebensmittel esse ich nicht mehr,

Bzgl. der Kribbelei konnte mir allein ein Chiropraktiker helfen mit Akupunktur, Schröpfen und Einrenken. Einlagen trage ich jetzt auch andere, aber dennoch habe ich die Kribbelei nach wie vor.

Kannst Du mir einen Rat geben?

Demnächst werde ich Fussrefelxzonenmassage ausprobieren.
Vorab bedanke ich mich sehr herzlich.
Toll, daß Du Anderen hilfst!
Herzliche Grüße
Petra

Liebe Petra,
danke für deinen Kommentar!
Ich habe den Eindruck, du hast schon viel probiert und einiges hat ja auch geholfen, was toll ist!
Von der Ernährung her kann ich dir nur den Tipp geben, deine Selbstheilungskräfte zu stärken, indem du nährstoffreich und viel warm/gekocht isst und Industriekost und Fertigprodukte meidest. Ebenso Kuhmilch, Zucker und zu viel Rohkost. So verhinderst du die Entstehung von pathogener Feuchtigkeit im Körper und dein Qi kann frei fließen. Und das soll es auch - Verspannungen sind immer ein Zeichen von Stagnation. Fördernd für den Qi-Fluss sind z.B. leicht scharfe, kühlende Gemüsearten wie Radieschen, Kohlrabi und Kresse. Regelmäßig eine kleine Menge essen hilft am besten (in dem Fall auch roh).
Liebe Grüße und alles Gute,
Katharina

danke für die tolle info !! :)
hätte eine frage: welche nahrungsmittel empfiehlst du besonders wenn man seine zähne und knochen stärken möchte? hast du da besondere tipps speziel dafür?
danke schon mal im voraus
lg xenia

Liebe Xenia,
danke für deine Frage und das nette Feedback! :)
Zähne und Knochen gehören zum Nieren-Yin, da gelten alle Nahrungsmittel, die du auf der Liste im Artikel findest. Außerdem könntest du versuchen, dein Jing (die Essenz) zu stärken. Das geht vor allem über TCM-Kräuter (beim TCM-Arzt/Ärztin zu beziehen). Von der Ernährung her gelten als Essenz stärkend: Linsen, Amaranth, Maroni, schwarzer Sesam, Walnuss, Avocado.
Liebe Grüße,
Katharina

Hallo Katharina,
ich hätte folgende Frage: Wie verhält es sich denn, wenn ich oft eiskalte Füße habe, aber am Kopf gleichzeitig "Hitze-Anzeichen" (trockene, entzündete Kopfhaut).
Laut deines Tests bin ich ein Mischtyp.
Sollte ich dann einfach ernahrungstechnisch in der Mitte bleiben oder kann ich speziell was gegen die kalten Füße tun, ohne das Hitzeproblem am Kopf zu verschlimmern?
Freu mich auf deinen Rat!
Lieben Dank für deine viele Mühe, die du in diese Seite und all deine anderen Medien steckst!
LG
Leonie

Liebe Leonie,
danke für deinen Kommentar und das liebe Feedback!
Ja, im Falle von kalten Füßen und entzündeter Kopfhaut würde ich in der Mitte bleiben. also thermisch leicht kühlend bis leicht wärmend essen und die Extreme (kalt und heiß) weglassen. Konkret würde ich vor allem die scharfen Gewürze, Rauchen, Kaffee, Alkohol, Frittiertes und Gegrilltes stark einschränken. Außerdem kalte Getränke und Rohkost.
Deine Füße wärmst du dauerhaft am besten durch mindestens 2 gekochte Mahlzeiten am Tag, besser noch 3.
Liebe Grüße,
Katharina

Hallo Katharina,
ich ernähre mich schon jetzt seit 3 Monaten nach den 5Elementen. Ich habe Rheuma und fühle mich schon viel besser mit dieser Ernährungsweise. Nun zu meiner Frage.
Der Fastenmonat Ramadan steht vor der Tür und 30 Tage werden jetzt mit Besinnlichkeit und Zurückhaltung vergehen. Kannst du mir tipps geben wie ich mich in der Zeit morgens und abends ernähren sollte damit ich lange Zeit satt bleiben kann. Natürlich läuft das meiste im Kopf ab aber die gute TCM hat bestimmt auch gute Ernährungstipps...Vielen Dank Nezih Seyhan

Hallo Nezih,
vielen Dank für die interessante Frage, die mir bis jetzt noch nie gestellt wurde! Beim Ramadan isst man ja nur morgens und abends, was prinzipiell recht schwer mir der TCM-Regel der regelmäßigen Mahlzeiten zu vereinbaren ist.
Empfehlenswert wären Mahlzeiten, die möglichst ausgewogen sind, also neben Getreide und Gemüse auch Fett und Eiweiß (Hülsenfrüchte, Fleisch, ...) enthalten. Gerade Fett und Eiweiß halten länger satt. Und natürlich eine ausreichend große Menge essen.
Schwierig stelle ich mir vor, dass Sie dann auch langsam und bewusst essen, vor allem am Abend, wenn man vom Tag ausgehungert ist. Neigt man dann nicht dazu, eher schnell und hastig zu essen?
Einen schönen Ramadan!
Liebe Grüße,
Katharina

Hallo Katharina danke für deine schnelle Antwort. Ich hätte früher geantwortet, wenn ich gewusst hätte unter welchem Beitrag ich meine Frage gestellt habe (peinlich). Der Ramadan ist vorbei und dank der 5 Elemente Ernährung ohne Probleme und satt überstanden. Am Morgen habe ich verschiedene Getreidesorten gegessen (Reis, Hirse) mit meist Fenchel Karotten Kohlrabi und einer 4Gewürzemischung (Koriander, Kümmel, Kurkuma, Kardamom) und dazu Früchtekompott. Dazu warmes Wasser mit Zitrone. Ama Abend habe ich mein Fasten mit Dattelsirup und Zitrone gebrochen. Zum Essen gab es dann Suppe oder gekochtes Fleisch mit Getreide, habe aber nie das Gefühl gehabt jetzt schnell und hastig zu essen. An drei Tagen habe ich eine Brotmahlzeit gemacht. Das war aber nicht so gut. Ich hatte keinen Mangel und war immer den ganzen Tag gut satt. Hab nebenbei 5kg abgenommen:). Es war mal gut alles runterzufahren und zu sehen das das Leben auch mit weniger Stress zu meistern ist....

Vielen Dank für die Infos, Nezih! Das klingt ja alles sehr gut und ich freue mich, dass es dir mit dem Essen im Ramadan so gut gegangen ist. Liebe Grüße! :)

Seiten

Neuen Kommentar schreiben