Die süße Versuchung - die Sucht nach Schokolade und Co.

Viele Menschen, vor allem Frauen, kennen die Sucht nach Süßem. Nach dem Mittagessen brauchen sie etwas Schokolade oder eine Mehlspeise, am Nachmittag im Büro oder zu Hause einen Schokoriegel oder Kuchen und zwischendurch ein paar Kekse. Ich möchte in diesem Beitrag die Zusammenhänge zwischen diesem Süßhunger und dem energetischen Zustand des Körpers nach TCM erläutern und einige Tipps geben, wie man gegensteuern kann.

Kann Essen die Stimmung beeinflussen? - Reaktion auf einen Zeit-Artikel

Vor kurzem stieß ich auf diesen Artikel in der Zeit über den Einfluss von Essen auf die Stimmung. Hier geht es darum, dass nach den neuesten Studien sowohl die Darmflora eine Rolle bei Depressionen spielt als auch gesättigte Fettsäuren, die sich zum Beispiel ungünstig auf die Psyche auswirken sollen - im Gegensatz zu den Omega-3-Fettsäuren. Wie ist das in der TCM?

Übelkeit in der Schwangerschaft - was tun?

Dieses Problem kennen viele Frauen, die schwanger sind - Übelkeit, vor allem in den ersten drei Monaten. Einige haben die typische Morgenübelkeit, anderen ist den ganzen Tag schlecht.

Einen Grund dafür hat die westliche Medizin noch nicht gefunden. Es könnte an den Hormonen liegen oder auch am Bewusstsein, jetzt wirklich ein Kind zu erwarten, das auch schockierend sein kann und wo einem schon mal schlecht wird...

Laut TCM liegt es an der Fülle der Sondermeridiane Chong Mai und Ren Mai, die das Kind versorgen und mit ihrer Fülle den Magen an seiner normalen Arbeit hindern. Der Magen leitet die Speisen nach unten, das Qi fließt also abwärts. Eine Übelkeit oder Erbrechen sind Zeichen dafür, dass das Qi in die falsche Richtung geht, nämlich aufwärts.

Einige Mittel dagegen sind:

Seiten

Newsfeed der Startseite abonnieren