Zitrusfrüchte im Winter?

Orangen befeuchten

Im Winter wird empfohlen, mehr Vitamin C zu sich zu nehmen, um gegen Erkältungen gewappnet zu sein - am besten in Form von Orangen und Mandarinen. Aus Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin ist das vollkommen verkehrt. Der Grund liegt in der energetischen Wirkung solcher Früchte:

Sie sind stark kühlend, befeuchtend und sauer. Das wird nachvollziehbar, wenn man sich überlegt, woher die Orange und ihre Freunde ursprünglich kommen:

Neurodermitis natürlich behandeln, Sigrid Flade

Ein wertvoller Ratgeber von einer Ärztin, die sich seit mehreren Jahrzehnten mit Neurodermitis befasst. Neben schulmedizinischer Herangehensweise geht sie auch umfassend auf die verschiedenen alternativen Methoden wie Ernährung, Darmsanierung und Homöopathie ein. Auch die Rolle von Impfungen bei Kleinkindern als möglicher Auslöser von Neurodermitis wird behandelt. Viele praktische Tipps zur Pflege der Haut und Linderung des Juckreizes ergänzen dieses Buch. Knaur-Verlag, München 2004

Tipps gegen Juckreiz

Schwarzkümmelöl und Nachtkerzenöl für Neurodermitis

Chinesischer Chrysanthemenblütentee:

Zubereitung: 3 bis 5 Blüten pro Tasse mit kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen.

Dosierung: 2 bis 3 Tassen am Tag, so lange wie nötig

Wirkung: beseitigt Wind (der nach TCM für den Juckreiz verantwortlich ist), kühlt, beruhigt die Leber 

Food Design - Filmtipp

Food DesignAm Sonntag, dem 30. November 2008, fand die Vorpremiere dieser österreichischen Dokumentation im Burgkino in Wien statt. Gemacht von Sonja Stummerer und Martin Hablesreiter begibt sich "Food Design" auf die Suche nach Antworten auf Fragen wie: "Warum hat die Extrawurst dieselbe Form wie eine Semmel?"

Meine Geschichte mit der Neurodermitis

Im Alter von 12 Jahren fing es mit Juckreiz in den Ellenbeugen und Kniekehlen an. Bald wurde von meinem Hausarzt Neurodermitis diagnostiziert und verschiedene Hautärzte wurden aufgesucht. Ab dem Zeitpunkt verwendete ich Cortisonsalben für meine Haut. Mit ca. 19 kam es zu einer massiven Verschlechterung und einer Ausbreitung der betroffenen Stellen auf den ganzen Körper. Ich kratzte mich jede Nacht blutig und konnte mich nicht in den Spiegel schauen. Mit Cortison hatte ich schon etwas früher aufgehört, weil mir schien, dass meine Haut immer dünner wird.

Seiten

Newsfeed der Startseite abonnieren