Ernährung nach TCM für Kleinkinder, 21.11.2011, VHS Landstraße

Wann:  Montag, 21. November 2011, 18:00 - 19:30

Wo: VHS Landstraße, Hainburgerstraße 29, 1030 Wien Lageplan

Thema:

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) geht davon aus, das die Ernährung die Hauptrolle in der Gesunderhaltung der Kinder spielt. Die meisten der typischen Kinderkrankheiten beruhen nach Meinung der TCM auf Ernährungsfehlern. Erfahren Sie in diesem Vortrag, welche Nahrungsmittel und Zubereitungsarten die gesunde Entwicklung Ihres Kindes unterstützen und welche sich eher negativ auswirken.

Tipps für Schnupfen & Co. bei Kindern

Brokkolisuppe - gut bei Schnupfen

Es wird kälter und Schnupfen und Husten verbreiten sich - unter Kindern wie Erwachsenen. Hier möchte ich Ihnen einige Tipps aus Sicht der TCM geben, wie Sie mit solchen banalen Krankheiten umgehen können, besonders bei Kindern.

1. Ernährung

Sowohl bei Schnupfen als auch bei Husten und Ohrenweh spielt Kälte als Auslöser eine große Rolle, deshalb ist es wichtig, kalte Nahrungsmittel zu vermeiden. Dazu gehören:  alles aus dem Kühlschrank, kalte Getränke, rohes Obst und Gemüse (v.a. Zitrusfrüchte, Bananen, Tomaten, Gurken)

Der zweite wichtige Faktor ist Feuchtigkeit (erkennbar an der rinnenden Nase oder  dem verschleimtem Hals). Auch hier ist das Vermeiden wichtig.
Nahrungsmittel, die Feuchtigkeit verstärken, sind: Milchprodukte (v.a. Kuhmilch, Jogurt, weiche Käsearten, Topfen), Süßigkeiten, alles Kalte (siehe oben)

Sushi - wie empfehlenswert ist es?

Sushi - Ausschnitt aus Artikel der "Zeit" über Sushi als Fertigprodukt

Sushi (und Maki) klingt ja ganz gesund - Fisch und Reis in Algen gewickelt und etwas Gemüse drin, Ingwer dazu und Wasabi für die Schärfe.

Das wären alles Nahrungsmittel, die die TCM auch empfehlen würde.

Daher habe ich bis jetzt auch keine Bedenken gehabt, Sushi als gesundes Essen zwischendurch zu empfehlen.

Leider muss ich das jetzt widerrufen. Handelsübliches Sushi ist kein gesundes Nahrungsmittel!

Seiten

Newsfeed der Startseite abonnieren