Blog

Geschrieben von am 24. Dezember 2008 - 7 Kommentar(e)
Schwarzkümmelöl und Nachtkerzenöl für Neurodermitis

Chinesischer Chrysanthemenblütentee:

Zubereitung: 3 bis 5 Blüten pro Tasse mit kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen.

Dosierung: 2 bis 3 Tassen am Tag, so lange wie nötig

Wirkung: beseitigt Wind (der nach TCM für den Juckreiz verantwortlich ist), kühlt, beruhigt die Leber 

Geschrieben von am 18. November 2008 - 2 Kommentar(e)

SuppeIm Winter, wenn es draußen ungemütlich kalt wird, ist die richtige Zeit, um sich mit wärmenden Gewürzen herzhafte und wohltuende Eintöpfe und Suppen zuzubereiten. 

Geschrieben von am 16. November 2008 - 31 Kommentar(e)
Foto von Katharina

Im Alter von 12 Jahren fing es mit Juckreiz in den Ellenbeugen und Kniekehlen an. Bald wurde von meinem Hausarzt Neurodermitis diagnostiziert und verschiedene Hautärzte wurden aufgesucht. Ab dem Zeitpunkt verwendete ich Cortisonsalben für meine Haut. Mit ca. 19 kam es zu einer massiven Verschlechterung und einer Ausbreitung der betroffenen Stellen auf den ganzen Körper. Ich kratzte mich jede Nacht blutig und konnte mich nicht in den Spiegel schauen. Mit Cortison hatte ich schon etwas früher aufgehört, weil mir schien, dass meine Haut immer dünner wird.

Geschrieben von am 22. Oktober 2008 - 2 Kommentar(e)
Foto eines Marktstandes mit Gemüse

Gemüse sollte möglichst frisch und in guter Qualität verwendet werden, weil es dann das meiste Qi enthält und dem Körper zur Verfügung stellen kann. Es wird gewaschen und von welken Stellen und Erde befreit. Die besten Zubereitungsarten zum Fördern der Bekömmlichkeit und Ausnützen der Inhaltsstoffe sind:

Geschrieben von am 12. August 2008 - 8 Kommentar(e)
Reis - gut für Qi und Verdauung

Reis wird dem Element Erde zugeordnet. Sein Geschmack ist süß. Die thermische Wirkung ist neutral.

Geschrieben von am 24. Juli 2008 - 6 Kommentar(e)

Dieses höchst informative Buch über die Wirkung von Nahrung vereinigt auf über 700 Seiten modernste westliche Erkenntnisse und traditionelles chinesisches Wissen. Pitchford behandelt Inhaltsstoffe wie Eiweiß und Vitamine genauso wie die energetische Wirkung von Nahrungsmitteln. Er zeigt Ursachen von Krankheiten auf und mögliche Behandlungsmethoden mit Nahrung und Kräutern, zum Beispiel bei Krebs, Rheuma, Süchten und Hautkrankheiten.

Geschrieben von am 24. Juli 2008 - 40 Kommentar(e)
Babys schlafen tief und fest

Geht es Ihnen auch manchmal so, dass Sie am Abend nicht einschlafen können, weil Ihre Gedanken keine Ruhe geben? Dieses Rezept kann Ihnen beim Abschalten und Einschlafen helfen.

Geschrieben von am 24. Juli 2008 - 0 Kommentar(e)

salzig:

Couscous mit Tomaten und Schafskäse
Eine halbe Tasse Couscous mit der doppelten bis dreifachen Menge kochendem Wasser übergießen, 5 Minuten ziehen lassen.
Tomaten klein schneiden, in wenig Olivenöl einige Minuten andünsten und nach Geschmack würzen (z.B. Kräuter der Provence). Mit Couscous vermischen und Schafskäse in kleinen Stücken dazugeben.
Wenns ganz schnell gehen soll, kann man auch Tomaten aus der Dose nehmen und mit dem Couscous zusammen im heißen Wasser ziehen lassen.

süß

:
Weizengrieskoch mit Trockenfrüchten

Geschrieben von am 24. Juli 2008 - 0 Kommentar(e)

Ein warmes, gekochtes Frühstück gibt Kraft für den ganzen Tag. Pikant oder süß - Hauptsache es schmeckt!

Seiten