Zungendiagnose nach TCM: 5 einfache Tipps für die Selbstdiagnose

Foto einer herausgestreckten Kinderzunge

Hast du dir schon einmal deine Zunge angesehen?

Die Zungendiagnose ist ein Teil der Diagnose nach der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), mit deren Hilfe du Zeichen und Merkmale sammeln kannst, die über dein inneres Gleichgewicht Auskunft geben. Also ob du etwa Hitze oder Kälte in dir hast, ob du pathogene Feuchtigkeit angesammelt hast oder dein Qi nicht frei fließt.

In diesem Artikel möchte ich dir zeigen, dass du mittels einiger einfacher Unterscheidungen auch ohne TCM-ÄrztIn einiges aus deiner Zunge herauslesen kannst. Diese Tipps können eine genaue Diagnose natürlich nicht ersetzen. 

So führst du die Zungendiagnose richtig durch:

  • Betrachte deine Zunge bei Tageslicht.
  • Strecke deine Zunge entspannt heraus, höchstens 15 Sekunden (zu starke Anspannung der Zunge verändert Farbe und Form).
  • Verzichte einige Stunden davor auf Kaffee, färbende Bonbons, Rauchen, Schwarztee und andere färbende Nahrungsmittel und Getränke.

So sieht eine gesunde Zunge nach TCM aus:

  • Die Zunge ist blassrot.
  • Die Zunge ist gut beweglich.
  • Die Zunge hat einen dünnen, weißen Belag, der nicht abschabbar ist. Im hinteren Zungenbereich darf der Belag etwas dicker sein.
  • Die Zunge passt genau in den Mund, sie ist nicht zu groß und nicht auffallend klein.
  • Die Zunge weist keine Risse oder Zahneindrücke auf.

5 einfache Tipps für deine Selbstdiagnose

1. der Zungenbelag

Bemerkst du einen dicken, schmierigen oder nassen Belag auf deiner Zunge? Dieser zeigt innere Feuchtigkeit bzw. Schleim. Deine Zunge zeigt den Zustand deines gesamten Körpers an. Wenn da also Schleim und Feuchtigkeit darauf sind, dann sind diese auch in deinem Körper vorhanden. 

Achte auf die Farbe des Belags: Ein weißer, dicker Belag deutet auf Feuchte Kälte, ein gelber, dicker Belag auf Feuchte Hitze. Wenn viel Hitze dabei ist, kann der Belag auch trocken und gelb sein, dann dickt die Feuchtigkeit durch die Hitze zu Schleim ein. 

Ein fehlender Zungenbelag weist auf einen Yin-Mangel hin. 

2. die kleine und die große Zunge

Ist deine Zunge klein und zart und läuft auffällig spitz zu? Das kann normal sein, wenn du von deinem Körperbau her auch eher klein und zierlich bist. Es kann aber auch ein Zeichen für einen Blut- und Yin-Mangel sein. Der Zungenkörper ist ein Teil des Yin, also der Substanz im Körper. Wenn wir zu wenig Yin haben, dann kann der Zungenkörper kleiner werden. 

Oder hast du eher das Gefühl, dass deine Zunge zu groß für deinen Mund ist? Schaut sie angeschwollen aus oder ist sie sehr breit? Das zeigt, dass zu viel Feuchtigkeit im Körper ist. So wie die Zunge angeschwollen ist, sind möglicherweise auch bestimmte Organe im Körper angeschwollen. Häufig sieht man hier Zahneindrücke an den Zungenrändern. 

3. die Farbe des Zungenkörpers

Eine gesunde Zunge ist blassrot. Wenn dir deine Zunge auffälllig rot erscheint, zeigt das eine innere Hitze. Auch rote Punkte zeigen Hitze, die jedoch weniger stark ausgeprägt ist als bei einer gesamtroten Färbung, Rote Punkte können auch nach einem Infekt auftreten, als Hitze, die sozusagen noch übrig geblieben ist. 

Ein auffällig blasser Zungenkörper zeigt eine innere Kälte oder einen Blut-Mangel, einen Qi-Mangel oder einen Yang-Mangel. Zur genaueren Unterscheidung kannst du auf den Zungenbelag achten sowie auf die Größe der Zunge. Beim Qi- und Yang-Mangel ist die Zunge häufig geschwollen und der Belag nass oder schmierig. Beim Blut-Mangel ist die Zunge normal groß oder etwas kleiner und eher trocken. 

4. Risse in der Zunge

So wie die zu kleine Zunge einen Yin-Mangel, also Mangel an Substanz, zeigen kann, so trifft das auch auf Risse in der Zunge zu. Außerdem können sie durch Trockenheit entstehen, also einen Säfte-Mangel, oft kombiniert mit Hitze. Das kannst du dir vorstellen wie einen ausgetrockneten Boden, der durch den fehlenden Regen schon tiefe Risse bildet. 

Je tiefer die Risse und Furchen in der Zunge sind, desto länger andauernd und tiefer gehend ist der Yin-Mangel.

Achtung: Je älter der Mensch, desto wahrscheinlicher sind Risse in der Zunge. Das kommt auch durch den natürlichen Alterungsprozess! Weiters können Risse durch Zahnfehlstellungen entstehen.

5. Zuordnung der Zungenbereiche zu den Organen

Der vordere Bereich der Zunge steht für den oberen Rumpf, die Mitte der Zunge entspricht der Körpermitte und die Zungenwurzel dem unteren Teil des Oberkörpers, unterhalb des Nabels. So sind Niere, Blase und Dickdarm ganz hinten auf der Zunge abgebildet, Milz und Magen in der Zungenmitte, der vordere Bereich der Zunge entspricht der Lunge und die Zungenspitze dem Herzen. Die Zungenränder zeigen den Zustand der Leber und ihres Partnerorgans Gallenblase.

Nun kannst du die bisher erwähnten Merkmale der Punkte 1 bis 4 den entsprechenden Organen zuordnen, also etwa den Belag der Zungenmitte mit den Rändern vergleichen, die Farben der verschiedenen Zungenbereiche vergleichen oder schauen, wo genau die Risse sind.

Hier ein paar häufig vorkommende Beispiele:

  • rote Ränder bei ansonsten normaler Farbe: Leber-Qi-Stagnation, Leber-Hitze
  • rote Ränder mit horizontalen Rissen: Leber-Yin-Mangel
  • fehlender Belag in der Zungenmitte (wie ein roter Fleck): Magen-Yin-Mangel
  • vertikaler Riss in der Mitte, der nicht bis zur Spitze reicht: Magen-Yin-Mangel
  • rote Zungenspitze (röter als der Rest der Zunge): Herz-Hitze
  • dicker Belag in der Zungenmitte: Feuchte Hitze in der Milz
  • kleine Risse im vorderen Bereich (nicht in der Spitze): Lungen-Yin-Mangel, Lungen-Trockenheit

So, jetzt weißt du hoffentlich wieder einiges mehr über dein energetisches Gleichgewicht nach TCM! Nun kannst du gezielt das aufbauen, was dir fehlt (etwa Blut und Yin), und das ausleiten, wovon du zu viel hast (etwa Hitze und Feuchtigkeit). Und die Organe stärken, denen es gerade nicht so gut geht.

Bitte behalte im Hinterkopf, dass es selten vorkommt, dass eine Zunge gar keine Merkmale für ein Ungleichgewicht aufweist. Erschrick also nicht, wenn du Risse oder Farbveränderungen feststellst, sondern sieh es als Motivation, jetzt etwas für dich zu tun! Dazu ist es nie zu spät und man kann IMMER etwas verbessern, alleine mit der täglichen Ernährung. Du könntest dir für deine Motivation einmal im Monat deine Zunge anschauen und vergleichen, was sich verändert hat (schreibe dir auf, was du entdeckst, oder mache ein Foto!). 

Du findest viele Tipps hier am Blog (nutze bitte auch das Suchfenster), wie du dich typgerecht stärken kannst, etwa hier: 

Magenbeschwerden - 13 Nahrungsmittel, die nach TCM deinen Magen stärken (und was deinem Magen eher schadet)

46 Merkmale für pathogene Feuchtigkeit in deinem Körper nach TCM - und die wichtigsten Ernährungstipps dagegen

Die 32 besten Nahrungsmittel  für deine Nieren nach TCM

5 ungewöhnliche Tipps für Leber-Qi-Stagnation (und was das überhaupt ist)

Bitte verlasse dich nicht alleine auf die Zungendiagnose, sondern sammle auch die anderen Zeichen für die Diagnose, wie z.B. wie es deiner Verdauung geht, der Zustand deiner Haut, ob du innere Hitze oder Kälte spürst etc. (10 Schritte zu einer Diagnose nach TCM).

Mehr zum Thema Zungendiagnose erfährst du in den Büchern  "Die chinesische Hausapotheke" von Georg Weidinger oder "Zungendiagnose in der chinesischen Medizin" von Giovanni Maciocia.

Wenn du gemeinsam mit mir deine Ernährung umstellen willst, um deine Symptome Schritt für Schritt zu verbessern, freue ich mich, dich in meinem Online-Programm  "Trust your Body - Finde deine typgerechte Ernährung nach TCM" zu begrüßen. 3 Monate lang bekommst du Videos, Audios und Texte mit alltagstauglichen und typgerechten Tipps und ich unterstütze dich in 3 Frage-Antwort-Webinaren und einer privaten Facebook-Gruppe. Du kannst jederzeit mit dem Kurs beginnen. Ich freue mich auf dich!

Kommentare

Hallo
Danke für den tollen Bericht.Meine Zunge war langezeit immer weisslich belegt.Inzwischen ist der Belag bräunlich.Auf was deutet das hin ? Danke für deine Info

Lieber Oliver,
danke für deinen Kommentar!
Bräunlicher Belag würde auf Hitze hindeuten. Die Frage ist, ob die braune Farbe von Kaffee, Kakao etc. kommen kann - diese können die Farbe verfälschen.
Liebe Grüße,
Katharina

Liebe Katherina,

meine Zunge hat seit gestern gar keinen Belag. Was bedeutet das?

Liebe Grüße Marianne

Liebe Marianne,
danke für deinen Kommentar! Das kann ich nicht so allgemein beantworten. Die Frage ist, wie der Belag vorher war, also was sich genau verändert hat. Kein Belag ist prinzipiell ein Zeichen für Yin-Mangel.
Liebe Grüße,
Katharina

Neuen Kommentar hinzufügen