Zarte, schöne Haut: Die besten TCM-Tipps (Workshop)

Zarte, schöne Haut: die besten TCM-Tipps. Workshop am 21. Februar in Wien

Weißt du, wie ich zur Ernährung nach TCM gekommen bin?

Es war meine Haut, die mich über Jahrzehnte gequält hat. Mit Neurodermitis.

Und nichts hat geholfen, keine Creme, keine Nahrungsergänzungsmittel und keine Bioresonanz. (Genauer gesagt: Einige dieser Dinge haben schon geholfen, aber immer nur kurz.)

Als ich dann die TCM-Ernährung ausprobiert habe (erst mit 30!), hatte ich eigentlich keine Hoffnung mehr, dass das etwas bringt. Aber nach etwa 1 Jahr, in dem die Haut langsam besser geworden ist (mit Rückschlägen), konnte ich tatsächlich eine sprunghafte Verbesserung bemerken. Und inzwischen – 12 Jahre später – bin ich beschwerdefrei, meine Haut ist weich und schön.

Hast du auch Probleme mit deiner Haut?

Stören dich Pickel, Entzündungen, Ekzeme, Juckreiz, Rötungen, Trockenheit? Vielleicht hast du auch schon gemerkt, dass Cremen auf Dauer nicht helfen?

Und bist du unsicher, was du eigentlich essen sollst, um es nicht schlimmer zu machen?

Dann ist dieser Workshop genau das Richtige für dich – dann da gehen wir im Detail auf die Ursachen von Akne, Rosacea, Psoriasis und Co. ein und du erfährst, welche Ernährung wirklich hilft.

Und noch wichtiger: welche Nahrungsmittel, Getränke und Gewürze deiner Haut schaden können!

TCM-Workshop für deine Haut, die Fakten

Wann: Dienstag, 21. Februar 2017, 18.30-20 Uhr

Wo: in Wien, 1. Bezirk (genaue Adresse folgt bei Anmeldung)

Kosten: 40 Euro (inkl. USt)

In gemütlicher Runde von maximal 10 Personen gehen wir im Detail auf unsere Haut und ihre möglichen Probleme ein.

Du kannst außerdem ein bis zwei persönliche Anliegen und Fragen mitbringen (auch zu anderen Themen als der Haut). Ich sammle diese zu Beginn unseres Treffens und versuche, allen dieselbe Zeit zur Beantwortung zu widmen.

Da sich die Fragen oft ähnlich sind, profitierst du auch von den Anliegen der anderen TeilnehmerInnen und meinen Antworten darauf.

Was du nicht bekommst, ist eine genaue Diagnose nach TCM - dafür reicht die Zeit nicht aus!

Ist das alles? Nein!

Damit du nicht mitschreiben musst, sondern dich entspannt unserem Gespräch widmen kannst, bekommt du ein Handout mit den wichtigsten Tipps für deine Haut von mir.

Inklusive: eine gute Tasse Tee :)

Interesse?

Melde dich gleich per E-Mail an (info@ernaehrungsberatung-wien.at), dann bekommst du die genaue Adresse sowie die Kontodaten für die Überweisung. Sobald die Summe auf meinem Konto eingelangt ist, gilt die Anmeldung als verbindlich.

Achtung - es gibt nur 10 Plätze. So haben wir genügend Zeit für alle individuellen Anliegen.

Wichtiger Hinweis: Die Ernährungsberatung nach TCM sowie dieser Workshop können keine medizinische Behandlung ersetzen. Die Traditionelle Chinesische Medizin ist ein alternativer Zugang, der versucht, die Selbstheilungskräfte anzuregen und den Körper in sein energetisches Gleichgewicht zu bringen.

Ich freue mich schon auf dich und bin gespannt, welche Themen du mitbringen wirst. (Du darfst natürlich auch nur zuhören. :) )

Hast du noch Fragen? Schreibe sie bitte in die Kommentare, ich antworte gerne!

Kommentare

Liebe Katharina, mich würde der Workshop sehr interessieren, bin aber leider nicht in Wien. Könnte man da auch schriftliche Unterlagen bekommen, natürlich mit Bezahlung. Lg Ursula

Liebe Ursula,
vielen Dank für deinen Kommentar und dein Interesse!
Zurzeit plane ich nicht, die Unterlagen außerhalb des Workshops weiterzugeben.
Liebe Grüße,
Katharina

Hallo,
ich bin leider zu der Zeit nicht in Wien, aber wäre über ein- oder zwei Tipps bezüglich Rosacea dankbar. Momentan benutze ich eine Antibiotikercreme, dies kann jedoch keine Dauerlösung sein! Ich weiß, dass scharfes und würziges Essen die Symptome verschlimmert, allerdings gibt es vielleicht noch andere Lebensmittel, die mir in ihrer Wirkung auf das Krankheitsbild und die Haut nicht bekannt sind!
Ich weiß, dass ich auch einige Probleme bezüglich pathogener Feuchtigkeit im Körper habe (Verschleimter Rache, öfter Pilzinfektionen im fraulichen Bereich). Kann das alles zusammenhängen?
Was kann ich noch tun, außer meinen Süßigkeitenkonsum zu verringern?
Vielen lieben Dank und schöne Grüße

Milchprodukte (Kuh) esse ich schon seit Jahren nicht mehr (Laktoseintoleranz)!

Neuen Kommentar schreiben