Winter-Rezept: Kohl mit getrockneten Tomaten und Cashew-Reis

Foto von Kohl mit getrockneten Tomaten und Cashew-Basmatireis
Der Winter ist die Zeit von Kraut und Kohl, oder? Ich muss zugeben, ich mag die Sommergemüse wie Zucchini und Auberginen, Paprika und Tomaten insgesamt lieber und freue mich schon wieder darauf. Doch in der TCM-Ernährung ist saisonales Essen angesagt, deshalb mache ich das Beste daraus. 
Und dieses Rezept ist wirklich super einfach und gut, ich war ganz überrascht, WIE gut! Ich bin gespannt, wie dir das Rezept zusagt, und freue mich auf deine Kommentare, gerne auch mit Verbesserungsvorschlägen! :)

Das Rezept: Kohl mit getrockneten Tomaten und Cashew-Basmatireis

  • Kohl in dünne Streifen schneiden, in Olivenöl mit Koriander (gemahlen), italienischen Kräutern und Salz einige Minuten anbraten (bei mittlerer Temperatur), dann mit wenig Wasser aufgießen und ca. 15 Min. bei geschlossenem Deckel weichköcheln
  • Frühlingszwiebel: einige Stücke vom grünen Teil abschneiden und mit dem Kohl in die Pfanne geben und mitbraten
  • währenddessen den Basmatireis zubereiten (die schöne gelbe Farbe kommt vom Kurkuma, außerdem gebe ich etwas Koriander und Kreuzkümmel zum Reis), vorher in kaltem Wasser gut waschen (so minimierst du eine mögliche Arsenbelastung)
  • getrocknete Tomaten zum fertigen Kohl mischen
  • Cashews kurz in einer beschichteten Pfanne trocken anrösten (Achtung, das brennt schnell an!) und über das fertige Essen geben
Tipp: Ich verwende die Gewürze von Sonnentor, die mir gut schmecken und deren Herkunft biologisch zertifiziert ist. Immer zuhause habe ich Koriander, Kreuzkümmel, gemahlene Bockshornkleesamen (für den Zwiebelgeschmack, wenig reicht), getrocknete Kräuter wie Thymian und Basilikum sowie Kräutermischungen wie die "italienischen Kräuter". In Wien gibt es die Sonnentorgewürze bei Denns Biomarkt sowie in eigenen Sonnentorgeschäften und anderen Bioläden. 
 
Das Auge isst übrigens mit, deshalb gebe ich den Reis gerne zuerst in ein Schälchen, aus dem ich ihn dann auf den Teller kippe. Gut machen sich auch immer frische, kleingeschnittene Kräuter wie Petersilie über einer Mahlzeit, das kommt dann wieder im Frühling in der Kräutersaison. (Tiefgekühlte Kräuter sind leider nicht so wertvoll wie frische, aber natürlich auch eine Möglichkeit für zwischendurch.) 
 
Den Kohl habe ich unter der Bezeichnung "Kohl" im Supermarkt gekauft, er war eher hellgrün, also kein Grünkohl oder Federkohl.

Wirkung von Kohl nach TCM

  • thermisch neutral bis leicht wärmend
  • stärkt den Magen und hilft bei träger Verdauung (regt die Darmperistaltik an)
  • leitet pathogene Feuchtigkeit aus dem Körper aus
  • für die Krebs-Prophylaxe empfohlen
  • du kannst ihn auch von außen bei einer Prellung oder Quetschung, Gelenksschmerzen und Rheuma, Verbrennungen oder schlecht heilenden Wunden verwenden (äußere Blätter mit Fleischklopfer weichklopfen oder mit einer Rolle fest ausrollen, in Streifen schneiden und auf die betroffene Stelle legen, mit einer elastischen Binde o.Ä. fixieren)

Hier findest du mehr über die tolle Wirkung der verschiedenen Kohlgemüse:

Brokkoli, Chinakohl, Rosenkohl... Wirkung nach TCM und einige Kochideen

 

Kommentare

Liebe Katharina,
ich bin durch Zufall auf deine Seite gestoßen als ich Tipps zur Basischen Ernährung gesucht habe. Das Kohl-Rezept hat mich angemacht und heute habe ich es ausprobiert. Als Kohl habe ich Weisskohl genommen und ihn in feine Streifen gehobelt. Alles andere habe ich wie beschrieben gemacht. Es schmeckte ganz prima und meine Frau war begeistert, obwohl sie erst sehr skeptisch war.
Danke fürs Rezept und alles Gute
Klaus

Lieber Klaus,
danke für deinen Kommentar, das freut mich sehr zu lesen!
Liebe Grüße,
Katharina

Neuen Kommentar schreiben