Was dein Durst nach TCM über dich verrät

So viel Durst, dass du einen Wasserfall trinken könntest?

Hast du gerade einen Krug Wasser vor dir stehen, um dich ans Trinken zu erinnern? 

Oder gehörst du zu jenen Menschen, die in der Nacht aufstehen müssen, um etwas zu trinken, weil der Durst so groß ist?

Die Antwort verrät einiges über deinen energetischen Zustand, mehr dazu weiter unten.

Was ist eigentlich ein normales Durstgefühl?

Wenn es draußen heiß ist oder trockenes Klima herrscht, hast du wahrscheinlich mehr Durst als bei kaltem und feuchtem Wetter. Dein Körper zeigt dir, dass er sich abkühlen will und Feuchtigkeit braucht.

Du treibst viel Sport? Dann kennst du auch den Durst, der durch das viele Bewegen entsteht. Ein Grund dafür ist der Schweißverlust (eine wertvolle Flüssigkeit nach TCM), den dein Körper mit Trinken ausgleichen will. Das gilt auch für Saunagänge.

Ein anderes Beispiel ist sehr salziges Essen. Nach einer Salami-Pizza hast du sicher mehr Durst als nach einer milden Gemüse-Kartoffel-Suppe. Salz trocknet im Übermaß den Körper aus, daher kommt der Durst!

Durst ist also ein natürliches Signal, dass Hitze gekühlt, Trockenheit befeuchtet und Säfte aufgefüllt werden wollen.  

Ihr Durstgefühl ist dann im normalen Bereich, wenn du

  1. nicht darunter leidest (z.B. Dauerdurst)
  2. untertags immer wieder Lust auf ein Glas Wasser hast, ohne dich extra daran erinnern zu müssen
  3. in der Nacht nicht vor Durst aufwachst.

Was verrät dein Durstgefühl über deinen energetischen Zustand nach TCM?

1. kein Durstgefühl

Das zeigt nach TCM, dass im Körper pathogene "Feuchtigkeit" vorhanden ist. Dein Körper ist sozusagen schon "feucht" genug und will keine Flüssigkeit mehr. (Erklärung des Begriffs Feuchtigkeit und was dagegen hilft)

Eine weitere Erklärung ist ein "kalter" Magen, der keine Abkühlung durch Trinken gebrauchen kann.

Ernährungstipps:

  • mindestens zwei gekochte Mahlzeiten am Tag essen
  • stark Befeuchtendes wie Kuhmilch, Rohkost (v.a. Südfrüchte, Tomaten und Gurken), Jogurt, weichen Käse, Orangensaft, Zucker reduzieren
  • keine Getränke mit Kohlensäure trinken
  • nicht kalt trinken, sondern warm bis heiß

Tipp: Richte dir in der Früh eine Thermoskanne mit heißem Wasser her, das du untertags immer mit kaltem Wasser mischen kannst.

2. Durst auf große Mengen kalter Getränke 

Das zeigt nach TCM zu viel Hitze im Körper an ("Fülle-Hitze"). Diese will gekühlt werden.

Wenn du viel kalt trinkst, kühlst du auf Dauer auch dein Verdauungsfeuer ab. Und dieses brauchst du, um dein Essen umzuwandeln, quasi zu "verdampfen". Die Folge kann pathogene Feuchtigkeit im Körper sein, also z.B. Ödeme, Übergewicht und Dauerschnupfen.

Ernährungstipps:

  • hitzige Nahrung und Getränke reduzieren, z.B. scharfe Gewürze, Zimt, zu viel Fleisch, Alkohol, Kaffee
  • sanft kühlende Nahrung wie Kompott, Reis und Gemüsesuppen bevorzugen

Versuche, dich langsam an wärmeres Wasser zu gewöhnen. Fange mit Wasser in Zimmertemperatur an und meide Getränke aus dem Kühlschrank.

3. Durst auf kalte Getränke, der mit wenigen Schlucken befriedigt ist

Das zeigt einen Yin-Mangel, also "leere Hitze". Diese entsteht aus einem Mangel an kühlendem Blut und kühlenden Körpersäften.

Dasselbe gilt, wenn du vor allem nachts Durst hast.

Ernährungstipps:

  • Yin aufbauen mit Gemüsesuppen, Kompotten, Eintöpfen
  • scharfe Gewürze, Kaffee und Rauchen reduzieren
  • Stress reduzieren
  • regelmäßig vor Mitternacht schlafen gehen

Hast du trockene Augen, brüchige Nägel oder bist stark erschöpft? Dann lies auch die Tipps zum Aufbau von Leber-Blut.

4. Verlangen nach heißen Getränken

Das deutet auf innere Kälte hin. Dein Körper will sich wärmen.

Ernährungstipps:

  • mindestens zwei gekochte Mahlzeiten am Tag essen
  • warmes Frühstück essen
  • kleine Mengen Ingwer, Zimt und Gewürznelken regelmäßig verwenden
  • ab und zu lang gekochte Fleischsuppen essen (besonders im Winter)
  • stark Abkühlendes wie Jogurt, rohe Tomate und Gurke, Banane, Südfrüchte, Fruchtsäfte, Essen aus dem Kühlschrank vermeiden

Tipp: Versuche, nicht zu viele erhitzende Gewürze und Tees (Ingwertee, Yogi-Tees) zu konsumieren. Besser sind kleine Mengen, dafür regelmäßig. Zu viel Erhitzendes könnte zu einem Blut-Mangel oder Trockenheit führen (z.B. Verstopfung, trockene Augen und Haut).

Was und wie viel sollst du trinken?

Das beste Getränk ist Wasser, und zwar ohne Kohlensäure.

Tipp: Wenn du pures Wasser schwer trinken kannst, gib dir einen Schuss Zitrone dazu oder lege ein paar Minzeblätter hinein.

Bei der Menge gilt die Faustregel: ungefähr 1,5-2 Liter täglich.

Trinke mehr bei viel Bewegung, heißen Temperaturen und stark salzigem Essen.

Übrigens, wenn du sehr viel Durst hast und auch viel Urin ausscheidest, kann das ein Hinweis auf Diabetes sein, eine der großen Volkskrankheiten in unserer Gesellschaft. Bitte gehe zum Arzt und lasse deinen Blutzuckerspiegel überprüfen. 

Kommentare

Hallo,
ich sekbst weiß mir keinen Rat...
Kein Arzt/Ärztin konnte bisher helfen.

Ich hab immer wieder den extremen Drang nach Kohlensäure.
Als Beispiel; ich habe eine Heißhungerattacke und mein Körper verlangt nach Zucker!
Diese Attacke wird durch Schokolade, Bonbons ect geschwächt, jedoch nicht gestillt.
Nur wenn ich etwas süßes TRINKE verschwindet der Anfall.
Ich fange an zu zittern, nur Hände, werden feucht, klamm, kann mich nur noch darauf konzentrieren, wo ich süßes zu trinken bekomme.
Seltsamerweise muss es aber nicht unbedingt Zucker sein. Natürlicher Zucker, in Früchten, in Form von Apfelschorle hilft auch, oder Süßstoff, Cola Zero zum Beispiel, aber Apfelsaft, oder egal in welcher andere Saft, hilft nicht.
Fast immer genügt schon ein großer Schluck Sprudelwasser, also normales Wasser mit Kohlensäure.

Beobachtet hab ich das Phänomen und festgestellt, es ist fast nur sehr sehr früh morgens, ~ 7-7.30 Uhr oder Abends, so gegen 22-23 Uhr.

Wenn ich diesen Drang nicht befriedige kann ich nicht mal richtig schlafen.
Ich weiß nicht was das ist...

Bin Diabetiker Typ II und nehme Metformin

Lieber Raphael!

Danke für deinen Kommentar! Allerdings bin auch ich zu deinem Thema überfragt. Könnte es sein, dass du in diesem Moment Kühlung brauchst? Denn Mineralwasser wirkt kühlend auf den Organismus. Ansonsten könnte es sein, dass du früh morgens und abends in einen Unterzucker fällst, allerdings würde in diesem Fall Mineralwasser meines Wissens nach keine Abhilfe schaffen.

Liebe Grüße
Christina (Assistentin von Katharina)

Bild des Benutzers Christina Z.

Hallo,
nein, eigentlich nicht.
Denn ich lüfte immer eine halbe Stunde bis Stunde, ehe ich schlafen gehe.

Normales Wasser hilft nicht, ich hab nämlich gemerkt, ich muss! aufstoßen, damit dieses Zittern aufhört.
Ich trinke selten Sprudel, ein bis zwei Gläser die Woche, wenn überhaupt.

Lieber Rahapel.

Christina meinte mit der Kühlung eher die thermische Wirkung vom Mineralwasser. Ich habe mir deine Frage angesehen und hab, wie Christina, das Gefühl, dass es an einem Unterzucker liegen kann. Hast du dich da schon gemessen? Bist du denn auch gut eingestellt? In jedem Fall ist es aus meiner Sicht besonders wichtig, deine Milz und Magen zu stärken. Das heißt, Süßigkeiten, Weißmehl, Fast Food, Alkohol, Kaffee, Rohkost zu meiden und dich dahingehend zu stärken, dass du 2-3 Mal am Tag warm isst. Das Zittern klingt für mich eher danach, dass dein Körper dringend etwas braucht, wie eben den Zucker und entzugig reagiert. Hört es tatsächlich nur mit dem Aufstoßen auf?
Hast du dir schon einmal eine TCM Ernährungsberatung überlegt?

Alles Liebe,
Marina S. (Assistentin von Katharina)

Hallo
Seit vielen Jahren schon habe ich kein Durstgefühl.Nie. Nicht einmal nach dem Sport,wenn ich sehr schwitze. Trinken fällt mir schwer,es ist wie ein hinunter"würgen". Zwinge mich, ca 1 1/2 Liter Wasser oder ungesüssten Tee zu trinken. Aber es ist immer sehr unangenehm. Ich habe oft Lust auf salziges,aber nicht einmal dann, meldet sich der Durst.
Was ist da los? Danke.

Liebe Christine!

Danke für deine Frage! Ein fehlendes Durstgefühl hast du, wenn du zu viel Feuchtigkeit in dir trägst. Ich würde über einen Zeitraum von Wochen bzw. Monaten versuchen, diese mit entsprechender Ernährung auszuleiten. Dann kannst du gezielt beobachten, ob sich dein Durstverhalten verändert. Tipps zum Feuchtigkeit ausleiten findest du hier: https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/blog/15-nahrungsmittel-die-feuch...
https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/blog/haeufige-fragen-zur-tcm-was...

Du könntest auch für ca. 1 Woche eine Reiskur ausprobieren, da diese in der TCM die Wahl Nr. 1 ist, wenn es darum geht, Feuchtigkeit und Hitze zu beseitigen. Infos dazu sind in diesem Artikel enthalten: https://www.ernaehrungsberatung-wien.at/blog/reiskur-nach-tcm-5-elemente...

Alles Gute und liebe Grüße
Christina (Assistentin von Katharina)

Bild des Benutzers Christina Z.

Hallo Katharina,
bei mir ist es so,daß ich gar keinen Durst habe,was natürlich den kalten Magen erklärt.
Ich bekomme nur einen unstillbaren Durst bevor es zu regnen beginnt,meistens am gleichen Tag oder den Tag davor.Dann kann ich trinken ohne Ende,und muss aber auch nicht auf die Toilette.Das ist wie wenn mir jemand Flüssigkeit entzieht.Ein Kollege fragt mich seither immer ob ich "Durst" habe ,weil es ja dann regnet.Wahrscheinlichkeit liegt bei 95% wenn ich starken Durst verspüre.Bin auch extrem Wetterfühlig,nur kann ich mir das nicht erklären.Ist aber leider so.
Liebe Grüße
Manuela

Hallo,
bei mir ist es mit dem Durst vor dem Regentag ganz genauso wie beschrieben von Manuela.

Liebe Manuela,
danke für deinen Kommentar!
Das ist sehr interessant mit dem Zusammenhang mit Regen, davon habe ich noch nie gehört. So kannst du das Wetter vorhersagen, auch nicht schlecht!
Liebe Grüße,
Katharina

Bild des Benutzers Katharina

Guten Tag,

Ich habe vorhin den Post gelesen mit einer Fragestellung über Durst in der Nacht.
Es sind viele Fälle beschrieben, nur der Durst in der Nacht als einziger nicht.
Gäbe es da noch Infos? :)
Lg

Seiten

Neuen Kommentar hinzufügen